Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.8 von 6. 28 Stimme(n).
01.08.2012 Leo Schmitt

In der Kritik: Deutsche U-Boot-Lieferungen an Israel


Deutsche U-Boot-Lieferungen an Israel

Deutschland bricht mehrere Grundsätze bei der Lieferung von U-Booten an Israel.

Seit Deutschland 1999 und 2000 insgesamt drei in der Kieler „Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH“ gebaute „Dolphin“-U-Boote an Israel lieferte, werden diese und folgende Auslieferungen solch besonderer deutscher Exporte in der öffentlichen Meinung kritisiert. Die im Juli öffentlich debattierte Auslieferung drei weiterer U-Boote bis 2017 stellte dabei einen vorläufigen und vorher nicht gekannten Höhepunkt der öffentlichen Kritik dar. Die Bundesregierung hatte diese unter anderem mit dem Verweis auf die Fortführung der Politik der Vorgängerregierung abgewiesen.

Im Vordergrund der Kritiken steht – vielleicht etwas überraschend – nicht, dass der deutsche Steuerzahler jene U-Boote teilfinanziert hat. Immerhin haben zum Beispiel bereits die ersten drei Schiffe mit insgesamt 1,1 Milliarden D-Mark (560 Millionen Euro) zu 85 Prozent dem deutschen und nicht dem israelischen Staat auf der Tasche gelegen. Insgesamt ließ sich der deutsche Staat die Subventionierung des israelischen Militärs fast eine Milliarde Euro kosten. Kritisiert wurde von der Opposition dennoch in erster Linie, dass diese Leistungen ohne ein politisches Entgegenkommen der israelischen Seite gewährt worden seien. Jürgen Trittin, Fraktionschef der Grünen nannte von den ursprünglichen Bedingungen Berlins für die Auslieferungen eines der Schiffe etwa, „dass die israelische Siedlungspolitik geändert, der Bau eines Klärwerks in Gaza ermöglicht und die Rückzahlung palästinensischen Geldes an die Palästinenser-Behörde endlich vollzogen wird“. Nur die letzte der deutschen Forderungen sei jedoch erfüllt worden.

Das Selbstlob des Auswärtigen Amts, dass die „[verantwortungsvolle] Rüstungsexportpolitik für die Bundesregierung kein Instrument außenpolitischer Einflussnahme“ sei, erscheint im Lichte des oben genannten Scheiterns Berlins, durch den U-Boot-Deal Einfluss auf die israelische Regierung auszuüben, wie ein selbstironisches Kaschieren dieses Versagens oder milder gesagt, wie eine Ignoranz des Außenministeriums gegenüber den Realitäten. Eine Stellungnahme Berlins zur Klärung dieses Widerspruchs ist in dieser Hinsicht in absehbarer Zeit jedenfalls nicht zu erwarten.

Dass es sich bei den U-Booten de-facto um mobile Abschussrampen für Atomraketen handelt, wird von Oppositionspolitikern und in den Medienberichten zwar zur Kenntnis genommen und es wird Aufklärung darüber gefordert, so zum Beispiel vom SPD-Bundestagsabgeordneten Rolf Mützenich. Was die Bewaffnung der U-Boote nach deren Auslieferung angeht, wird die Schweigsamkeit der Bundesregierung im Großen und Ganzen jedoch hingenommen, obwohl die eigens für den Abschuss von Atomraketen modifizierten Startrampen noch in Deutschland auf den Schiffen installiert wurden.

Moralisch betrachtet stellt sich die „Geheimoperation Samson“, wie der „Spiegel“ den Namen des U-Boot-Deals zu nennen wusste, als ein einziger Skandal dar, der einen angemessenen öffentlichen Aufschrei vermissen lässt. Allein die Tatsache, dass es sich hier um die Bereitstellung von mobilen Abschussrampen für Atomwaffen handelt, wäre an sich bereits Anlass, sich mit den Erklärungen (oder dem Schweigen) der Bundesregierung nicht zufrieden zu geben. Auch das Argument, dass die israelischen Atomwaffen nur zu Abschreckungszwecken auf diesen Booten installiert würden, verliert an Überzeugungskraft, da angesichts der verheerenden Folgen von Atomwaffen der Zweck nicht die Mittel heiligt. Um die Bedeutung allein der Stationierung solcher Waffen zu verdeutlichen, bietet sich der Hinweis auf die Kubakrise von 1962 an, als die USA sogar einen Atomkrieg riskierten, um die Installation von Raketenabschussbasen in ihrem „Hinterhof“ Kuba zu verhindern.

Die Gründe für den moralischen Abscheu gegenüber solchen Waffen sind offensichtlich, nur scheinen nicht die „richtigen“ Menschen damit bedroht zu werden, um wegen der Causa eine allgemeine deutsche Empörung hervorzurufen. Die Iraner, die Schurken vom Dienst also, die mit großer Wahrscheinlichkeit das Ziel israelischer Atombomben wären, haben mehrere Millionen Tote und eine atomar verseuchte Landschaft zu befürchten, sollten solche Waffen auf Teheran abgeschossen werden – wohlgemerkt ein Szenario, welches auf von Deutschland finanzierten und von den Deutschen gebauten Abschussrampen seinen Anfang nehmen würde. Für die kollektive Ablehnung der Atomkraft war in Deutschland erst die Wirkung zweier abschreckender GAUs in Tschernobyl 1986 und Fukushima 2011 notwendig. Wann kommt die kollektive Ablehnung der Deutschen in Bezug auf die Gefahr, die von einsatzbereiten, auf Iran ausgerichteten Atomwaffen ausgeht, fragt man sich in Teheran.

„Moral beiseite, es handelt sich ja schließlich um Politik“, mag sich der eine oder andere Schelm nun denken. Auch die Politik hat sich jedoch (zumindest in Rechtsstaaten) an ihren eigenen Grundsätze und Gesetzen verpflichtet. Eine nähere Betrachtung der nationalen und internationalen rechtlichen Verpflichtungen Deutschlands zeigt, wie erstaunlich die Leichtigkeit ist, mit der die Bundesregierung die Auslieferung der Schiffe rechtfertigt. Verpflichtete sich doch auch die Bundesregierung 2008 im gemeinsamen Standpunkt der EU (dessen praktische Umsetzung der Europäische Rat 2009 beschloss) dazu, dass Ausfuhren zu verweigern seien, wenn „das Bestehen oder die Wahrscheinlichkeit eines bewaffneten Konflikts zwischen dem Empfängerland und einem anderen Land“ vorhanden ist. Derzeit denkt wohl kein Land der Welt lauter darüber nach, seinen Konflikt mit einem anderen Land auf eine bewaffnete Ebene eskalieren zu lassen, wie Israel in Bezug auf Iran. Darüber hinaus gibt es allgemein betrachtet derzeit auch wohl keine volatilere Region in der Welt als den Nahen Osten.

Ausgerechnet das „Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle“ bekam von Brüssel die Zuständigkeit der Durchführung des genannten europäischen Beschlusses (Artikel 2, Absatz 2). Läge die Zuständigkeit bei einem anderen Land, wäre möglicherweise anders entschieden worden. Das kaschiert aber nicht, dass Deutschland hier seine europäische Verpflichtung verletzt. Es sind aber im Übrigen nicht nur europäische Regelungen, sondern auch deutsche Gesetze und Grundsätze, die die Bundesregierung mit dem Waffendeal vermutlich gebrochen hat. Die politischen Grundsätze der Bundesregierung für den Export von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern sprechen nicht nur davon, die Rüstungspolitik restriktiv zu gestalten, sondern auch, dass die Bundesregierung gegen Zulieferungen in jene Länder Einwendungen geltend zu machen hat, in denen ein Ausbruch bewaffneter Auseinandersetzungen droht.

Bei weiterer Betrachtung der Vorgaben fällt im gleichen Artikel des Bundesdokuments über die Grundsätze für den Export von Kriegswaffen ein Punkt auf, der in der bisherigen Kritik gänzlich untergegangen ist. Dort heißt es, dass „Exporte, welche die auswärtigen Beziehungen zu Drittländern so erheblich belasten würden, dass selbst das eigene Interesse an der Kooperation und an der Aufrechterhaltung guter Beziehungen zum Kooperationspartner zurückstehen muss“, ebenso eine Einwendung der Bundesregierung erfordern. Stellt man hier die Frage der Angemessenheit, so muss auch bedacht werden, dass im Falle einer tatsächlichen Abfeuerung israelischer Atomwaffen von deutschen Abschussrampen gegen Iran, die Bundesrepublik ihren Platz als Mitverantwortliche für den Tod hunderttausender Iraner im Kollektivgedächtnis dieses Volkes gesichert hätte. Abgesehen vom unangenehmen (aber angemessenen) Schuldgefühl, das man dann zu erleiden hätte, blieben dann die politischen und wirtschaftlichen Folgen für ein Land, das sich einst als Friedensmacht begriffen hat. Angesichts des Einflusses Teherans in Südwestasien wäre der Glaube naiv, dass dieser eine – dann wohl auf sehr lange Zeit verlorene – einstige Freund mehr oder weniger spurlos an der außenpolitischen Manövrierfähigkeit Deutschlands in der Region vorbeigehen würde.


Kritik hin oder her01-08-12

natürlich kann man alle rechtlichen und moralischen skandale aufzählen. Das eigenartigste finde ich aber dabei immernoch, dass die deutschen, die sonst so viel wert auf ordentliche verwendung ihrer steuern legen, hier so relativ ruhig bleiben.

Dirk01-08-12

Ich finde Deutschland sollte Israel in jeder Hinsicht unterstützen.
Erst recht wenn ein verbrecherisches Regime wie in Iran Israel bedroht.
Dafür dürfen meine Steuergelder gerne verwendet werden.

Iraner0201-08-12

Es ist absolute falsch Waffen an Länder zu verkaufen die damit soviel Unheil anrichten wie die israelische Regierung, es ist diese Deutsche Doppelmoral , auf der einen Seite Weltfrieden zu propagieren auf der anderen aber hochspezialisierte Waffen an Israel zu verkaufen.Ich habe aber eine gewisse Verständnis für die israelis, die sich gegen diese Massenverbrecher aus Tehran schützen wollen.Wer dermaßen rücksichtslos mit der eigenen Bevölkerung umgeht der ist zu allem fähig. [...]

MODERATION: Bitte keine sachfremden Beiträge und Artikel senden / Bleiben Sie bitte beim Thema.

bernard01-08-12

Atommüll ist ein bischen wie ein gut funktionierender Bummerang. Wirft man ihn von sich weg, fliegt er einem innerhalb der Halbwertszeit sicherlich selbst nochmal um die Ohren.

Den Zusammenhang müsste der Steuerzahler eigentlich schon von Haushaltsproblemen kennen ...

Mohsen02-08-12

@Dirk

Auch wenn Sie persönlich die Verwendung IHRER Steuern für richtig halten, dürfte den meisten Deutschen diese Vorgehensweise aufstoßen.
Nicht die Verwendung ist in erster Linie Gegenstand der Kritik sondern die Intransparenz und die Hinterzimmerpolitik gegenüber dem Steuerzahler.

Mich persönlich würde es nicht wundern, wenn auch bei diesem Deal Bageldkoffer ihre Besitzer gewechselt haben und oder ananoyme Spender -die man nicht nennen kann- die Kassen von Parteien gefüllt haben.

Dirk02-08-12

@ Mohsen
Mag sein dass Korruption eine Rolle gespielt hat.
Zu behaupten nur in diesem fall wurde geschmiert wäre sicher unwahr.
Siehe ENBW Deal des Steffan Mappus, Affäre Wulf, Barschelmord,
.........etc. etc....
Wenn also Korruption alltägliches Phenomän zu sein scheint, dann sehe ich nicht ein dass ich ausgerechnet in diesem Fall die Hilfe für Israel von einem hochen Ethik abhängig machen sollte.
Das wichtigste für mich hierbei ist dass Israel alle Möglichkeiten erhält sich gegen die Antisemiten in der
Iranischen Regierung wehren zu können.

sarbaze rahbar-basijisupporter02-08-12

was waere nicht ein groesserer beweis deutscher unterwuerfigkeit als die belieferung von atom U booten an ein aggressives regime wie israHell? deutschland nimmt tatsaechlich in kauf, das israHell diese U boote dazu nutzen koennte um einen atomaren holocaust an iranern anzurichten.

gerhard schroeder sagte 2002: „Ich will ganz unmissverständlich sagen: Israel bekommt das, was es fuer die aufrechterhaltung seiner sicherheit braucht, und es bekommt es dann, wenn es gebraucht wird.

angela merkel, seine nachfolgerin, aeußerte sich vor dem U.S.-kongress 2009 mit aehnlicher deutlichkeit: „die sicherheit Israels ist für mich niemals verhandelbar. Im uebrigen wird nicht nur israel bedroht, sondern die ganze freie welt. Wer israel bedroht, bedroht auch uns"


standpunkte die unmissverstaendlicherweise klar machen, das deutschland bereit ist fuer die existenz der letzten apartheid dieser erde, millionen iraner zu ermorden.

so sagte angela merkel 2008 in der knesset: „nicht die welt muss Iran beweisen, dass der Iran die atombombe baut. Iran muss die welt ueberzeugen, dass er die atombombe nicht will.“

rechtlich ist der verkauf eindeutig ein rechtsbruch des Artikels 51 der VN-Charta. israhell koennte diese u boote jetzt schon zu sabotagezwecken gegen iran einsetzen oder als ausgangspunkt fuer verdeckte operationen in anderen laendern der region nutzen.
aber darauf gibt die bundesregierung keinen pfifferling, denn die zionslobbys haben das geschlagene deutschland fest im griff.

aber die wunschliste der zionisten ist noch nicht beendet. israHell beabsichtigt bis zu weitere 3 also am ende 9 u boote in ihrer armada aufzunehmen, desweiteren wuenscht israHell eine umruestung ihrer u boote auf brennstoffzellenantrieb um laenger auf see bleiben zu koennen, dies muesste denn wieder deutschland finanzieren oder besser gesagt der steuerzahler. wir sehen, das die zionisten wahrscheinlich der grund fuer einen 3 ten weltkrieg sein werden und die vorbereitungen dafuer eifrig (wieder einmal) von deutschland aus angetrieben werden.
was fuer eine ironie des schicksals.....armes deutschland, wann befreist du dich endlich vom zionsjoch?

Humanist02-08-12

Das Mullahregime wird nicht müde entgegen dem Interesse der Iraner, Israel und weitere Länder zu bedrohen. Damit liefern die diebischen Mullahs die besten Gründe für Israel sich weiter hochzurüsten. Gäbe es die albernen Drohnugen seitens der korrupten Mullahs nicht, wäre die Aufrüstung für Israel nicht so leicht der Welt zu verkaufen.
Interessant ist für mich, dass Sie in Ihrer "Argumentation" auf die UN-Charta hinweisen, die von Deutschland missachtet wird. Eine Missachtung die von den möderischen Mullahs nahezu täglich passiert, indem Sie Kinder und schwule hinrichten, Journalisten, Anwälte und Oppositionelle vergewaltigen und ermorden.
[...]

MODERATION: Bitte keine sachfremden Beiträge und Artikel senden / Bleiben Sie bitte beim Thema.

(von Moderation chiffriert)02-08-12

[...] nach dem wir mit Assad fertig sind.

MODERATION: Beleidigungen gegen Mitdiskutanten werden nicht toleriert.

siglinde03-08-12

Sehr geehrter Sarbaze...

Dass wir Deutschen zu bedauern sind, haben Sie richtig erkannt, denn wir sind dabei uns jetzt richtig schuldig zu machen.(von der Kriegsschuld WK1 und 2 halte ich wenig, man lese dazu z.B, Buchanan: "Hitler, Churchill und der unnötige Krieg", in England ein Bestseller!!!).

Aber ich denke, Sie sind sich weitestgehend darüber im Klaren.
Es wäre für die Welt besser, wenn die Wahrheit bekannt wäre und man sehen könnte, dass die gleichen Mechanismen, die zu zwei Weltkriegen geführt haben, immer noch ablaufen, inszeniert von der Minderheit, die von sich behauptet, das Gegenteil zu tun.
Das erscheint heute ein ziemlich aussichtsloses Verfangen dagegen anzukommen.

Dennoch würde mich interessieren, wie Sie meinen, die Deutschen sich aus dem Zionistenjoch befreien könnten.

Selbst unser Bundespräsident hat erkannt, dass der "Holocaust" schon lange zur Ersatzreligion geworden ist. Das jüdische Volk ersetzt den geopferten Gottessohn des Christentums, somit haben sich die Juden durch ihr Opfer zu Gottheiten empor gehoben. Für uns im Westen bedeutet dass, dass der Jude immer Recht hat, alles darf, sein Wort und Handeln heilig ist und wir ihn zu dienen haben. Wer das nicht will, oder schlimmer noch, das Spiel durchschaut, wird wie im Mittelalter die Hexen und Ketzer gebranntmarkt und ohne Rechte auf Verteidigung verfolgt.

Sehen Sie und das ist m.E. nicht nur ein Grund für diese Ubootlieferungen, sondern das ist auch der Grund, weshalb man hier gegen ein Land wie den Iran Kriegshetze betrieben darf und dass man Moslems alles andichten darf. DENN...der gläubige Moslem ist nicht empfänglich für die Holokaustreligion, und wird deshalb niemals zum Diener Zions.
Angesichts dieser Tatsachen gibt es tatsächlich fast nur eine reelle Chance dem Zionistjoch zu entkommen: die Deutschen müssten zum Islam konvertieren.
So sehr ich mir auch einen eigenen Weg gewünscht hätte, so sehr sehe ich auch, wie verloren wir sind und befreien wir uns nicht von dem Joch, dann werden wir nicht nur schuldig, sondern wir haben uns endgültig von Gott und der Wahrheit abgewandt.

Die Hoffnung stirbt zuletzt und da es allen Völkern überliefert ist, weiß auch ich, dass die Zeit des Wahren, Schönen und Guten, seiner Herrschaft und seiner Diener kommen wird.

Jakob03-08-12

Wieso ist das winzige Israel aggressiv, wenn es sich gegen eine Welt von Todfeinden wappnet? Was "sarbaze" fälschlich als "Hell" zu erkennen glaubt, das sollte er doch bitte suchen in wirklichen Höllen-Staaten wie Iran, wo unschuldige Menschen gesteinigt werden. Und ausgerechnet diese barbarischen Machthaber sind atomscharf auf Kernenergie. Dort öffnet sich wahrlich der Schlund der Hölle.

Abdullah atTawil03-08-12

"Wann kommt die kollektive Ablehnung der Deutschen in Bezug auf die Gefahr, die von einsatzbereiten, auf Iran ausgerichteten Atomwaffen ausgeht, fragt man sich in Teheran."

Das fragt sich wohl jeder anständige Mensch in seiner Naivität. Wann wird ein Pawlowscher Hund aufhören, beim Ertönen der Glocke Speichel zu produzieren? Und wann wird der Gefolterte in Guantanamo aufhören, beim Klang der Schritte seiner Folterer Angst zu haben? Es sind nur wenige Deutsche, die sich von der Konditionierung befreien konnten und den Mut haben, die Realität anzuerkennen. Die Mehrheit erstarrt körperlich und geistig, sobald ein Wort wie Antisemitismus, Holocaust oder Tätervolk ins Spiel gebracht wird. Das wissen Leute wie der Schreiber Dirk hier sehr gut, weshalb sie diese ja auch immer wieder einwerfen, so absurd es auch sein mag in diesem Zusammenhang. Die Konditionierung der Deutschen hat so gut funktioniert, dass selbst (oder gerade?) Akademiker erkannte Wahrheiten brüsk von sich weisen und zitternd verneinen. Man kann es in ihren Augen lesen, dass sie sich selbst dafür hassen, und sie projizieren ihren Hass auf diejenigen, die ihnen ihre Erbärmlichkeit vor Augen geführt haben. Gott sei Dank werden es jedoch immer mehr, deren Schamgefühl größer ist als ihre Feigheit, und so können wir auch noch hoffen, dass das Deutsche Volk in naher Zukunft kollektiv alles ablehnt, was nicht rechtens ist. Und der zum Nachteil aller freiheitsliebenden Menschen (nicht nur der deutschen Steuerzahler) ablaufende Deal mit Waffen ist schreiendes Unrecht, denn israelische Atomwaffen sind nicht nur auf den Iran gerichtet, sondern auf alle Länder, die sich nicht dem zionistischen Willen beugen wollen. Wieder einmal lassen wir Deutschen uns von Typen regieren, die nichts anderes im Sinn haben, als die Reichtümer der Welt an sich zu raffen und dabei über Leichen gehen. Das zionistische Israel hat mehr als genug bewiesen, dass es Frieden und Verständigung gar nicht will. Es will Herrschaft, und sonst nichts. Solchen gemeingefährlichen Führern Waffen in die Hand zu geben, die sie zu Weltherrschern machen können, ist doch wohl eines der größten Verbrechen, das man sich vorstellen kann. Und da will man uns weismachen, Deutschland trete für den Frieden ein. Lachhaft! Es wird Zeit dass wir endlich aufstehen und die Lumpen aus Berlin verjagen. Gerechtigkeit ist die Grundlage von Allem. Sicher wird das ganz gewaltlos möglich sein, weil sie sich ja zweifellos ohne Gegenwehr entmachten lassen, so wie sie es vom syrischen Staatsoberhaupt verlangen. Oder etwa nicht?

sarbaze rahbar-basijisupporter03-08-12

@Jakob
schau dieses video und antworte dir selbst wo die unterschiede zwischen israHELL und die ruhmreiche islamische republik sind!

What has Iran, That the regime of Tel Aviv hasn't PART 1
http://www.youtube.com/watch?v=I5lxH0sqZxo

Mohsen03-08-12

@ Jakob
Freut mich von Ihnen lesen zu dürfen, dass in Israel die politischen und sozialen Verhältnisse ausgezeichnet sind und vermutlich sind sie es so schön, dass die Leute nur aus purer Langeweile sich öffentlich verbrennen.
Die politschen Führer sind ebenfalls weise und weitsichtig, solange sie nicht wegen Korruption, Vergewaltigung... hinter Gitter landen.

Alle diese Ereignisse sind vermutlich nur von den Todfeinden begünstigt und verursacht worden, denn an jedem israelischen Misstand sind stets die Feinde (fast der Rest der Welt?) schuld.

Heben Sie diese Propaganda für die Weltonline Blogs auf....

siglinde04-08-12

@sarbaze
Wir Deutschen brauchen dringend eine Befreiungstheologie, ansonsten sehe ich für uns keinerlei Chance mehr.

Liebe kennt keine Furcht und wenn man erkannt hat, dass man die Menschen und die Völker dieser Erde liebt, wie auch sein eigenes, man für die Wahrheit einstehen kann. Liebe kennt keine Furcht, sie kennt aber Verantwortung...und darum akzeptiere ich es.
Bismarck sagte einmal, dass die Deutschen niemanden fürchten, außer Gott und wenn die Deutschen zusammen halten, sie den Teufel aus der Hölle schlagen könnten. Wo sind diese Deutschen geblieben? Diese System ist darauf ausgerichtet, die Deutschen zu spalten, es schürrt Angst, damit jeder bloß in seiner Nische bleibt, sich nicht aktiv an der politischen Willensbildung beteiligt und esnstellt die kritischen Menschen unter Generalverdacht, Terroristen oder Nazis oder nur Sympathisanten von einem der beiden Gruppen zu sein. Und in diesem Milleau darf die Regierung alles, Kriegshetze betreiben oder Uboote an ein Land liefern, welches aggressiv andere bedroht.

@mohsen
Theodor Adorno sagte einmal, er habe keine Angst vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern er habe Angst vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokratie.

Holger04-08-12

Mal wieder ein Volltreffen, wie so häufig bei ,irananders'. Das dumpfe Schweigen der Masse ist sicher das interessanteste Phenomen im Umfeld des U-Boot Deals (Die Verantwortlichen haben sich wie Verbrecher offenbar von jeder moralisch-ethischen Selbstkontrolle gelöst). Daß allerdings kein Aufschrei durch die Masse (oder wenigstens das Bürgertum) geht, welche sich -auf Befehl- gerne zu hysterischen Anfällen mobilisieren läßt, gibt tatsächlich Hinweise auf einen massiven psychischen Defekt.

Hier sei in dieser Hinsicht z.B. auf ,Thorsten Hinz - die Psychologie der Niederlage' verwiesen.

Mohsen04-08-12

@siglinde
Die Deutschen lieben Untergangsszenarien und glauben gern daran.

Saurer Regen, Waldsterben, Schweinegrippe, BSE, AIDS, Vogelgrippe, Ozonloch, Klimaerwärmung (im kalten Winter nennt man es Klimawandel),....

Jeder dieser Szenarien, zielte darauf den Menschen in Todesangst zu verseten, um damit zweifelhafte politische Ziele umzuseten.

Nun ist der Iran daran um eben damit solche U-Boot-Deals als überlebenswichtig darzustellen.

siglinde05-08-12

@mohsen
Die Deutschen haben den Untergang ja schon oft genug erlebt, von der Eiszeit bis zur Endzeit brd, Niedergänge und Katastrophen schlimmster Art säumen unsere Geschichte...
Und der Rest liegt an unserer Religion. Das Germanentum kannte Ragnarök, die Christen die Apokalypse.
Das hat auch das Gemüt des intelligenten Deutschen geprägt, der seelisch stark am Abgrund gebaut ist und geistig immer etwas von Goethes Faust hat, also faustisch ist.
Es gehört viel Selbsterziehung und Erfahrung dazu, hier Optimist zu bleiben und sich nicht in Todesangst versetzen zu lassen.

Reza05-08-12

Ich habe und lasse keinen Zweifel daran, dass das iranische System seit 33 Jahren den Menschen im Iran viel Leid und Unrecht getan hat.
Aber was die britische und französische Kolonialgeschichte im nahen Osten anbetrifft, übersehen anscheinend manche Menschen viele Tatsachen. Das israelische Verbrecher-Regime, das als Vorposten des in sich zusammenbrechenden kapitalistischen Systems in nahen Osten dient, definiert sich seit seinen Anfängen über Terror- u. Gewaltherrschaft t. Es hilft weder die Antisemitismuskeule noch endlose Beschuldigungen gegen andere Nationen, um dieses Regime aufrecht zu erhalten. Dank vielen wachsamen Menschen weltweit ist das Apartheidregime schon längst demaskiert.

Mohsen05-08-12

@siglinde

Neben den von Ihnen genannten Gründen gibt es auch eine weitere Begründung, weshalb Deutsche die Weltuntergangszenarien glauben oder gar mögen.

Es fehlt in Deutschland im Gegensatz zu vielen anderen Regionen an natürliche Phänomene, wie z.B. Erdbeben, Vulkanausbruch, Dürre, Hurrikans/Taifune, Tsunamies...

Wer am Füße eines aktiven Vulkans oder in einem Hurrikangebiet lebt, stuft eine Vogelgrippe oder den sauren Regen weniger bedrohlich ein.

siglinde06-08-12

@mohsen
Ich erinnere mich aber sehr gut an die Bilder aus den USA als die Schweinegrippe angeblich rum ging. Dort wo man Hurrikane und Erdbeben hat, standen die Menschen Schlange um sich ihre Impfung anzuholen. Hier aber ging keiner hin und die Regierung musste die Impfstoffe weg werfen. Niemand interessierte sich für die Schweinegrippe, niemand hatte existentielle Angst.
Übrigens, ich weiß ja nicht wie alt Sie sind, aber den sauren Regen und das Waldsterben gab es wirklich. In den 70er war der Regen so sauer, dass er auf der Haut brannte. Man hat das Waldsterben aufgehalten, in dem man systematisch Waldböden kalkte, Katalysatoren in die Autos baute, Kohlekraftwerke mit Filtern ausstattete. Von alleine ist das Waldsterben, welches ich selbst beobachten konnte, nicht zurück gegangen.
Verantwortung sollte man dann nicht mit anderen psychischen Mechanismen verwechseln.
Religiös und gerade auch im Hinblick auf den christliche Zionismus, der sich nicht nur in den USA, sondern jetzt auch bei brd Rechten (Pro-Bewegungen) etabliert, finde ich das Thema viel spannender. Die Evangelisten in den USA glauben sogar, dass Sie einen besonders schönes Plätzchen im Himmel bekommen, wenn sie das Armageddon herbei führen oder die Zionisten unterstützen.

Mohsen06-08-12

Gegen Waldsterben wurde 1985 sogar eine Briefmarke gedruckt (vier vor zwölf, mit dem Untertitel : Rettet den Wald) die symbolisieren sollte, dass laut damaliger Wissenschaft wie z.B. Professor Bernhard Ulrich der Wald in den nächsten 4 oder 5 Jahren ausstirbt.
2003 erklärte die damalige Bundeslandwirtschaftsministerin Renate Künast (Grüne) das Waldsterben dann für beendet.

In der Zwischenzeit ist nach Schätzungen knapp eine Milliarde DM für die Forschung dieses Phänomens ausgegeben worden.

Laut Bundesagrarministerin Ilse Aigner bei der Präsentation des Waldschadensberichts im Februar 2011: In den vergangenen 40 Jahren wuchs die Fläche um rund zehn Prozent oder eine Million Hektar, auch wenn Sie persönlich anderer Meinung sind.

Der Schaden für die Wissenschaft und für die politischen Kräfte ist enorm gewesen. Nun glaubt ihnen keiner mehr.

Wundern Sie sich, dass kaum jemand sich gegen Schweinegrippe 2009 impfen ließ?

Das bedeutet aber nicht, dass die Panikmache nicht funktioniert, sondern man traut den angebotenen Lösungen noch weniger.
Im Falle des Impfstoffes war von erheblichen Nebenwirkungen die Rede.

siglinde07-08-12

@mohsen
Ich habe die damalige "Hysterie" um die Schweinegrippe anders erlebt.
Die Leute haben irgendwann erkannt, dass die Grippe harmlos war und sie verarscht wurden und haben sich nicht mehr dafür interessiert. Auch interessiert sich niemand mehr wirklich für die Klimakatastrophe oder sonstige Erfindungen des Systems. Die Deutschen gehen schon einigermaßen wach durch die Zeitgeschichte, sie sehen nur keinerlei Möglichkeit sich irgendwie in die politische Willensbildung einzubringen. Und U-boote an Israel will nun wirklich keiner. Neulich sprach mich sogar eine ältere Dame an, selbst die hatte es begriffen, was läuft.

Es ist manchmal sehr aufschlussreich, wenn man so wie ich, viel mit den Menschen reden kann.
Natürlich funktioniert das Geschäft mit der Angst, aber wenn die Deutschen trotz massiver Propaganda mehr Angst vor dem bissigen Hund Israel hat, als vor dem Iran, dann sind die Ängste der Deutschen in meinen Augen weniger steuerbar, als Sie meinen.
Es ist noch ein Rest gesunden Volksempfindens da.
Viel mehr Sorgen bereitet mir, dass man systematisch ein Klima schafft, in dem jeder bald Angst haben muss, wegen seiner Meinung und seinem gesunden Volksempfindens diskriminiert zu werden. Deshalb halten die Leute ihren Mund. Neulich hörte ich die Bemerkung, dass es seltsam ist, dass vor 2 Jahrzehnten ein ganzes Volk aufstand und man jetzt keinen Laut vernimmt. Was ist das?!

Mohsen07-08-12

@siglinde:Zurück zum Thema:
Israelkritik wegen Angst zu unterlassen, ist nur bei Personen zu betrachten die im öffentlichen Rampenlicht stehen. Schnell wird der Kritiker durch einen Teil der Presse demonisiert und als antisemit bezeichnet. Sowas wäre das Ende der Karriere eines Jungpolitikers, Schauspielers, Moderators oder Sportlers.
Die überwiegende Mehrheit hat damit weniger Probleme und äußert seine Meinung sehr offen, erst Recht im scheinbar anonymen Netz.

Beobachten Sie die Kommentfunktion z.b. bei Weltonline wenn wieder mal ein Herr Stürmer extreme pro israelische Postionen bezieht.
So schnell können die Zensoren nicht löschen wie neue Gegenmeinungen geschrieben werden, schließlich geben sie auf und schließen die Kommentarfunktion.

Warum keiner deswegen auf die Strasse geht, hat mit mangelnder persönlicher Betroffenheit zu tun.

Hätte die Regierung die U-Boot Finanzierung z.B. als Solidaritätszuschlag Israel von Lohnsteuer abgezogen, sehe die Sache ganz anders aus.

siglinde07-08-12

Ich.sehe.das.wieder.etwas.anders.
Hier.geht.es.um.Tabus.die.aufgestellt.werden.und.die.zu.brechen,jedem.Einzelnen.Schwierigkeiten.bringt.
Wir.sind.in.der.Hinsicht.alle.angreifbar.und.werden.auch.entsprechend.unter.Druck.gesetzt,bis.dahin.dass.wir.unseren.Job.verlieren.können.oder.wegen§130.verurteilt.werden.
Leider.wurde.mein.Link.über.die.Lobby,die.mit.für.solche.Tabubildungen.verantwortlich.ist,nicht.veröffentlicht.,könnte.da.etwas.bezüglich.des.Autor.von.mir.auch.einTabubruch.begangen.worden.sein?!
Schauen.Sie,wenn.es.um.die.persönliche.Betroffenheit.ginge,würden.die.Deutschen.bei.dem.was.man.mit.ihnen.z.Z.macht.jeden.Tag.auf.die.Strasse.gehen.Aber.sie.könnten.den.Deutschen.noch.Rente.ab.75.aufdrücken,sie.rühren.sich.nicht.
Ich.denke.die.Mechanismen.der.Tabuisierung.und.unsere.psychischen.Reaktionen.darauf.sind.viel.komplexer.und.komplizierter.

Entschuldigen.Sie.bitte,meine.Tastatur.ist.kaputt.

Dirk07-08-12

sarbaze rahbar-basijisupporter " israhell koennte diese u boote jetzt schon zu sabotagezwecken gegen iran einsetzen oder als ausgangspunkt fuer verdeckte operationen in anderen laendern der region nutzen."
Auch der Himmel könnte auf unser Kopf fallen und tausend andre Katastrophen könnten uns ereilen.
Warum sollten wir Deutsche uns vor eine Regierung fürchten die seit ca. 40 Jahren über Atom Waffen verfügt und sie bisher in keinem einzigen Fall eingesetzt hat ?????
Selbt in kriegerischen Auseinandersetzungen nicht.
Wenn " IsraHell " so furchtbar ist, warum flüchten Palästinenser, Iraner , Egypter vor ihren Regierungen nach Israel ?
Ich habe mir Ihren Namen auf Deutsch übersetzen lassen.
Sie bezeichnen sich als " Soldat des Führers".
Mit dem Führer ist Herrn Ali Khamenei gemeint.
Ich bin sicher, wann immer ein Volk einen Führer hat, wird dieser Führer Unheil und Verderben über sein Volk bringen.
Ich glaube auch zu ahnen wie dieser Unheil über Iraner kommen wird.
Israel wird Iran bombardieren. Daraufhin Iran und einige andre Islamischen Staaten versuchen Israel ( konventionell ) zu erobern.
Israel wird erleben dass es Millionen
Angreifer nicht wiederstehen kann.
Um sein Überleben zu sichern, wird Israel die Angreifer Mit Atom Bomben bekämpfen.
Es gibt übrigens Neutronen Bomben deren Strahlung nur 30 Minuten währen.
Das Resultat dieses Krieges könnte
eine Million tote Israelis und event.
100 Millionen Tote Muslime sein.
Komischerweise steht dies im Alten Testament , Hezekiell 38 und 39.
In 4 oder 6 Monaten werden wir schlauer sein.
" Wenn jemand sagt er will dich töten, glaube ihm und stopp ihn".
Benjamin Netanjahu.

passing man07-08-12

uboote an israel ist eine scweinerei man sieht zionisten an d macht wie bei ersten und zweiten weltkrieg es wird eine unverfrorenr lügenpropaganda über alle medien gesteuert den die wollen unbedingt den dritten weltkrieg die fed und was dazu gehört eurokrise ist gemachte krise hervorgerufen durch zusammenlegung deutschlands kohl um so die dm zu vernichten denn die war stärker als dollar sozialkrise keine arbeit schulden nicht gewählte staatsdiktatoren brüssel sie wollen eifach den krieg um so alle zu steuern ausnamezustand notstand es wird kriechend immer näher zu dem verdammten atomkrieg höchste gefahr novemder dezember da sind us wahlen und wenn obama verliert das wird der späteste zeitpunkt für diesen falschen verlogenen krieg wir müssen eigentlich alle aufstehen

Humanist08-08-12

@Dirk,

wie die überwiegende Mehrheit der Iraner habe ich nichts gegen Israel. Historisch gesehen verbindet uns sehr viel mit den Israelis. Die Kluft besteht nur zwischen den diebischen Mullahs und der Regierung Netanyahus, die derweilen auch keine ausgewogene Politik bietet, sondern eher Ängste und Panik schürrt.
Aber glauben Sie mir, die Iraner wären froh einen Staat wie Israel und den dortigen Wohlstand zu haben, anstatt Studen in Warteschlangen auf Hünhnerfleisch zu warten.

sarbaze rahbar-basijisupporter08-08-12

@Dirk
netter versuch, israHell als friedvolles regime darzustellen. zionisten freuen sich natuerlich ueber diese verlogene darstellung aber aufgeklaerten menschen wuerde bei ihrer beschreibung jetzt ein schauer ueber den ruecken laufen. ganz ohne einsatz von atombomben hat israHell seit seiner kuemmerlichen existenz, den eintrag in das guiness buch des brutalsten, letztverbliebenen apartheidsregime erhalten. ich wuesste nicht welche dieser von ihnen aufgezaehlten volksgruppen zuflucht suchen koennte selbst wenn sie wollten? sicherlich werden iranische bahai gerne in diesem verbrecherstaat integriert, ebenso all die stiefelleckenden araber, egal aus welcher republik aber haben sie schon vergessen, das der "juedische staat" ein naziregime ist, indem einzig allein das juedische blut zaehlt oder weshalb diskriminiert der zionsstaat juden wie nicht juden wie etwa aus ethopien und laesst blutspenden dieser menschen vernichten? ja mein fuehrer ist eine schreckensgestalt, fuer zionisten ohne frage und das ist auch gut so. zur zionspropaganda gehoert ja immer den praesidenten und rahbar als nazifuehrer zu diskriminieren. da tippe ich doch eher auf sharon dem bulldozer oder moshe dayan, diese haben direkt von den deutschen nazis gelernt!
nett auch das sie uns ueber israHells waffenarsenal informieren aber das beeindruckt weder mich noch alle anderen freiheitsliebenen menschen auf diesem planeten. wenn auch ahmadinejad nicht gesagt hat, das israHell von der landkarte gewischt werden soll, so sage ich, das wir dies tun sollten. dieses gottlose gebilde wird noch viel leid ueber freund und feind bringen und dann wird sich die aufgewachte welt fragen, wieso es dieses gebilde unterstuetzt hat...

siglinde09-08-12

Hier ein sehr wertvolle, lehrreicher Beitrag, gehalten auf der Antisenzurkoalition; hier wird auch noch einmal sehr genau auf dem Mechanismus der Tabubildung eingegangen:

http://www.youtube.com/watch?v=LEVofWmLEnA

Mohsen09-08-12

@Dirk

Hesekiel 38, 39 wurde schon immer so interpretiert worden, wie man es für politisch opportun hielt.

Früher deutete man daraus der Sowjetreich wäre der Angreifer und nun seit einigen Jahren soll es der Iran sein.

Mit Ihrer Darstellung eines möglichen Kriegsablaufes, kann ich ihnen eine blühende Fantasie bescheinigen.

Der Einsatz einer israelischen A-Bombe in der Region wurde auch das Land Israel unbewohnbar machen und das wissen auch die dortigen Machthaber.

theufwik11-08-12

Mao Ze Tung , drohte 300 milionen menschen umzubringen , falls US etwas unvernunftiges tut ...tja nichtz ist pasiert

Rahmat12-08-12

@Humanist

Wohlstand in Israel ist nur für eine Minderheit vorhanden. Schon mal von den dortigen Sozialunruhen gehört?
Im Iran muss keiner in den Parks zelten und es kommt auch deswegen zu keinen Selbstverbrennungen.

Warum meinen Sie als Iraner wäre man froh Israeli zu sein?

Ich bin im Iran gerne ohne Vorurteile gegenüber Iraner anderer Rassen und Hautfarbe ausgekommen und muss nicht wie in Israel gegenüber afrikanische oder russische Einwanderer negativ eingestellt sein.

Auch auf dem letzten Platz der Olympiarangliste der Israelis kann man gerne verzichten, da ist den Iranern sicherlich der 15. Platz lieber als der letzte.
Selbst das kriegsgebeutelte Afghanistan hat eine Medallie bekommen.

Sportliche eine Niete zu sein, aber eine Extrawurst in Form einer Gedenkminute zu verlangen.

Zuletzt würde ich gerne wissen, was uns mit den Israelis angeblich historisch verbindet?

Da fällt mir dazu nur die angebliche US- Freundschaft unter Schah ein, der nicht einmal dazu gereicht hat ihn dort Asyl zu gewähren.

Wenn Ihnen als Argument dazu nicht mehr einfällt als Hühnerfleisch, dann esse ich lieber Kalbsfleisch.

Humanist13-08-12

@ Rahmat,

lieber Rahmat Sie haben sich sicherlich bemüht Argumente zu finden.
Als Ökonom sehe ich es Ihnen nach, dass Sie allenfalls laienhaft und subjektiv Ihre Wahrnehmung bezüglich des Wohlstands kund tun.
Alle Ihre anderen vorgetragenen Punkte sind sehr realitätsfern und falsch und derweilen zynisch.
Wenn Sie ernsthaft an ökonomischen Realitäten interessiert sind, schauen Sie sich verschiedene Konzepte an, die den Wohlstand und deren Verteilung in einem Land messen.
HDI/ GDP gemessen in PPP/ oder den Giniquoffizieten:
http://hdr.undp.org/en/statistics/
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Einkommensverteilung-.
All diese Konzepte belegen, dass Israel mehr Wohlstand hat, entwickelter ist und die Kluft zwischen arm und reich geringer ist.
Wir könnten weiter machen mit Luftverschmutzung, Korruptionsindex, Verkehrstoten, Brain Drain und weiteren Faktoren mit dem Ergebnis, dass das Mullahregime immer das Nachsehen hätte.
Auch im Iran haben sich Menschen wegen der Perspektivlosigkeit verbrannt. Sie wissen auch, dass Iran eines der weltweit höchsten Selbstmordraten aufweist.
http://www.transparency-for-iran.org/schlagzeilen/die-selbstmordrate-steigt-standig
http://www.jpost.com/Health/Article.aspx?id=235106.
Depression im Zuge der Unterdrückung durch Mullahs ist zum großen Problem geworden, und selbst die Mullahs geben das zu. Insbesondere sind Frauen betroffen.
http://www.transparency-for-iran.org/schlagzeilen/die-selbstmordrate-steigt-standig
http://www.iranfocus.com/en/?option=com_content&task=view&id=3369
http://www.222ministries.org/iran/iran-today/addiction-depression-and-prostitution/.
Von der schockierenden Zunahme der Prostitution und Drogensucht wollen wir erst gar nicht anfangen. Im Übrigen werden Prostitution und Drogen durch die Pasdaran und Khayeyemani bewusst verbreitet.

Mag sein, dass Sie keine Vorurteile gegen verschiedene Ethnien haben. Aber, wie Sie wissen, diskriminiert das Regime, welches Sie verteidigen, sehr wohl viele Gruppen im Iran.
Die Balutchen werden systematisch diskriminiert, die Araber aus Ahwas werden deportiert und unterdrückt. Täglich werden unschuldige Kurden verhaftet und erhängt. Den Afghanen haben die Mullahs verboten bestimmte öffentliche Plätze aufzusuchen und sich an UNI und Schulen einzuschreiben. Von religiösen Minderheiten, die von Mullahs ermordet werden ganz zu schweigen. Ich denke an Bahai, Derwische, Christen, Juden und Sunniten.
http://www.menschenrechtsverein.org/index.php/cat/61/title/Verfolgung%20religi%C3%B6ser%20Minderheiten.
Die Afghanen im Iran wären froh so behandelt zu werden wie die Afrikaner in Israel.
Was den Sport anbelangt kann man Iran nicht mit Israel vergleichen. Iran hat 80 Mio Einwohner, Israel keine 8 Mio.
Der Iran müsste noch viel besser sein im Sport, wenn auch den Frauen erlaubt würde ohne Kopftuch Sport zu machen. Viele Frauen verzichten wegen des Kopftuchzwangs auf Sport.
Dass Sie die große Historie des Iran vor der Besatzung der Araber vergessen möchten liegt in Ihrem Naturell. Es war der große König Xerxes der die Juden aus der "Babylonischen Gefangenschaft" befreite.
http://www.judentum-projekt.de/geschichte/altertum/babylon/index.html. Vergessen Sie auch nicht, dass Israel im ersten Golfkrieg Iran mit Waffen belieferte, und als einziges westliches Land Iran half.
http://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Golfkrieg#Waffenlieferungen
Aktuell gibt es eine Initiative aus Israel: We love Iran und aus Iran: We love Israel.
http://www.google.de/search?q=we+love+Iran&hl=de&prmd=imvns&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=2tooUJKsD87esgbgp4H4Dw&ved=0CEUQsAQ&biw=1229&bih=559
Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas helfen Ihre verzerrte Ansicht zu korrigieren. Letzten Endes hoffe ich, dass sich die Iraner bald aus der Gefangenschaft der Mullahs und ihres Islams befreien können. Nur dann wird Iran wieder aufblühen und sich aus internationaler Isolation befreien. Sie werden sehen, dass dann Israel nicht Iran angreifen wird, und die Menschen beider Länder freundschaftlich miteinander leben. Israel ist der einzige natürliche Verbündete der Iraner im Nahen Osten.

Eine Frage noch, sind Sie Anhänger des iranischen Regimes und leben Sie in Deutschland?

sarbaze rahbar-basijisupporter16-08-12

ich bin immer wieder erschreckt von ihnen Humanist.
Zitat Humanist:
"Nur dann wird Iran wieder aufblühen und sich aus internationaler Isolation befreien."

wer isoliert hier wenn und warum? sie sind tatsaechlich ein verfechter alter weltmachtstrukturen? fuer sie wuerde es genuegen wenn wir mit den amerikanern wieder auf "hey buddy" waeren und so tun als haetten wir keine boesen erinnerungan bezueglich US arroganz in unserem land? sie moechten auch gerne ein besseres verhaeltnis mit den groessten intriganten im nahen osten-England? schon vergessen was diese inselaffen mit iran die letzten 200 jahre(auch ohne sogeannten "mullahstaat")bei uns angerichtet haben?
sie behaupten das Israhell ein freund irans ist und posten diese links als beweis?? sie wollen lieber iran in einen gewaltigen supermarkt westlicher verderbtheit umwandeln, waehrend iran schon jetzt unter der flut dieser verderbtheit zu leiden hat? sie moechten homosexuelle foerdern und prostitution sponsern. alkohol fuer jeden und freundschaften mit staaten die zb in suedafrika aktiv die apartheid unterstuetzt haben und ein ganzes volk in einem konzentrationslager namens gaza einsperrt?

http://palaestina-info.ch/publikationen/newsletter/artikel-liste/110-zusammenarbeit-israels-mit-suedafrikas-apartheidsregime

aber ich verstehe woher ihre abneigung kommt, sie hassen den islam und daher koennen sie der islamischen republik iran nichts abgewinnen, selbst wenn die fortschritte mittlerweile klar erkennbar sind.
wir werden israhell bekaempfen bis das apartheidsregime zusammenbricht. mit den nachfolgenen juden wird iran sicherlich eine freundschaftliche beziehung entwickeln, sofern sie die rechte der palaestinenser anerkennt und dem zionismus abschwoeren.

Rahmat17-08-12

@Humanist
Werfen Sie nicht mit Begriffe um sich die Sie entweder nicht gelesen oder verstanden haben oder gar absichtlich verfälschen und verlinken Sie auch nicht ihre Scheinargumentation mit Artikel die damit wenig zu tun haben.

Quelle Wiki:

Selbstmordrate pro 100000 Einwohner:

Israel 6,2, Iran 0,2

Ich muss kein Ökonom wie Sie sein um festzustellen, dass es sich um das 31 fache handelt.

Wenn Sie schon so mit der Argumentation beginnen, dann kann man den Rest ihres Beitrages unter Propaganda ablegen und braucht man sich keine Mühe zu machen im einzelnen darauf einzugehen.

Abdullah atTawil18-08-12

@sarbaze rahbar-basijisupporter... Humanist zählt all die Zustände auf, die durch die internationale Isolation verursacht werden. Und Sie haben Recht, die IRI, ja die ganze Welt soll in einen gewaltigen Supermarkt westlicher Verderbtheit verwandelt werden. Mag sein, dass sich einige Iraner danach die Finger lecken, aber die wissen gar nicht, was sie erwartet. Ich weiß es, denn ich lebe seit mehr als 50 Jahre in einem. Möge unser Schöpfer (S. A.) die Iraner davor schützen...

Mohsen18-08-12

@Humanist
"Israel ist der einzige natürliche Verbündete der Iraner im Nahen Osten."

Eine Behauptung die man eher als Wunschdenken sehen kann, wenn man eine persönliche Beziehung zu Israel hätte.

Natürliche Verbundete unter Staaten gibt es nur, wenn die Interessen und Ziele dieser Staaten und die Konkurenten bzw. Feinde die gleichen sind. Es müssen auch noch weitere Faktoren, wie Z.B. Religion, Sprache, Kultur, Vermischung der Bevölkerungsgruppen... die Bevölkerungen dieser Staaten miteinander verbinden.

Jedenfalls, die Judenbefreiung von Xerxes oder die Waffenverkäufe an Iran gegen Saddam Hussein machen noch lange aus den Staaten keine verbündete und noch weniger natürliche Verbündete.

Die Internationale Isolation Irans ist eine ausschließlich westliche Sichtweise. Lesen Sie in den Iranischen Blätter wieviele Staatsoberhäupter demnächst in Teheran eine Konferenz abhalten und wann hat es in Israel sowas gegeben?
Isolation sieht anders aus.

Nun zum Sport: Sie meinen weil Iran 80 Mio und Israel 8 Millinen Einwohner hat, müsste automatisch Iran mehr Medallien bekommen.
Nach Ihrer "ökonomischen" Denkstruktur dürfte aber auch Indien auf Platz 2 hinter China und nicht auf Platz 55 weit hinter Iran stehen?

Wenn Sie noch meinen, dass Iran viele Medallien noch mehr bekommen könnte, wenn für Frauen der Kopftuch wegfiele, dann schauen sie sich die Medallienlose Länder an und überdenken Sie diese These.

siglinde19-08-12

http://www.unzensuriert.at/content/009733-Israel-sperrt-Zuwandererkinder-ins-Gef-ngnis

Nur.eines.von.vielen.Beispielen,
wie.die.Israelis.ticken.
Lächerlich,ein.solches.Land,
in.dem.solche.Zustände.
herrschen,hochleben.zu.lassen.

Humanist22-08-12

@Rahmat,

Sie scheinen nicht offen zu sein für Argumentation. Auch habe ich festgestellt, dass Mullahanhänger eher geringe kognitive Kapazitäten aufweisen. Nun gut Sie beziehen sich auf Wikipedia.
Die Angabe 0,2 Selbstmorde auf 100.000 Einwohner beruht auf Angaben der Mullahs und ist damit, wie Sie wissen, falsch. Die Mullahs behaupten auch die Inflation im Iran läge bei 10-15 %. Wir wissen alle, dass die Inflation ein Vielfaches beträgt. Und dass Sie sich keine Mühe machen meine Punkte zu beantworten, liegt wohl daran, dass es Ihnen schwer fällt die Realität zu akzeptieren.
Aber lieber Rahmat, all Ihre Fragen werden ziemlich bald von den Iranern selbst beantwortet.

Alex .:))20-12-12

Hier gibt es ja immer noch diese westliche Propagandafront!!!!

Nachdem 80% der internationalen Staatengemeinschaft das geschundene Palästina als soveräner Staat mit allen Rechten und Pflichten
bei UNO anerkannten, zeigten die Zionisten direkt, was sie von unserer demokratischen friedlichen Staatengemeinschaft halten. 3.000 Wohneinheiten auf Palästinas Hoheitsgebiet und die zynischen abweisenden Sprüche gegenüber dem UN Sichereitsrat, dass irgendwelche Entscheidungen der UNO in keinster Form interessieren.

Auf der anderen Seite keifen und jammern diese Nasen bei jeden ungerechtfertigten Sanktionsentscheidungen, welche nur durch Propagandalügen der Zionisten forciert werden - als zu lasch, drohen offen mit Vernichtung der Schiiten, mit atomaren Erstschlag, düpieren in Umkehr wie ein dreckiger Strassenköter die Amis, als zu soft, als Köter wohlgemerkt .... ohne Ihre Schwarzlocken in New York würden die noch heute in britischen Internierungslagern auf Zypern hocken. Die gesamte militärische Hardware stammt aus den USA und BRD wo man ja der Meinung ist, dass die subventionierte Vernichtung von 100 MIllionen Moslems zur Staatsräsion gehört.

Warten wir doch einfach ab, bis bei diesem Häuptling n Washington der Groschen fällt und eine Kosten-Nutzungsrechnung aufgestellt wird. Ökonomisch gesehen interessieren diese 5 Millionen auf der unfruchtbaren Sanddüne mit ihren infantilen Märchengeschichten aus altbackenen Testament niemand. Und sebst im zentralen Europa ist die Preisentwicklung an Zapfsäulen entscheidend und keine Jammerfiguren welche im Takt Ihre Hohlbirnen an Klagemauer dengeln ....

Iran? Im Gegensatz zu den Besatzern Palästinas besitzt der Iran eine der ältesten Kulturen der Erde, Erdöl, Erdgas und Bodenschätze sowie eine hochmotivierte Bevölkerung mit Topratings was die Studienzahlen angeht.

Fazit, dieses fortwährende Gekläffe der Zionisten und Kriegsdrohungen muten sich geradezu erbärmlich an. Halt ein Strassenköter der denkt, wenn er oft genug an eine alte solide iranische Eiche pinkelt, ertragen zivilisierte & kultivierte Iraner/innen den Gestank nicht mehr! Vielleicht erhört der Oberguru sein auserwähltes Volk und ein Seebeben Stärke 10 im Mittelmeer östlich Zyperns spült die Jaffanasen ins Paradies. Freitag der 21 Dezember 2012 wäre perfekt dann sind die ausgestorbenen Majas schuld und BRD wird von weiteren Forderungen für die Sebstbestimmung der jüdischen Herrenrasse verschont.

In diesem Sinne, jammert weiter über UBoote, Steuergelder und sonstige Ach-So-Wichtigen-Problemchens, Salafisten, Nationalisten, Zionisten, wir lassen in Co. Kerry Gott oder je nach geistigen Horizont Allah nen guten Mann sein und pinkeln unsere Murphys & Lager -Pints auf die britsche Fahne .... Tiogfaidh Ar La

Naren05-04-13

super gut den Iraner geliefert

(Von Moderation chiffriert)20-04-13

geht doch mal [...]*

MODERATION: Bitte bleiben Sie beim Thema des Artikels.






* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.