Iran ist kurios, dubios, antagonistisch, pluralistisch, inhomogen und heterogen. Iran ist anders. Da "IranAnders" ist, sind Differenzierungen, Kontraste und Bi-Perspektiven in der Iran-Debatte desto unentbehrlicher. Zwischen Moderne und Tradition sucht das Land eine Synthese für die Zukunft. Wir sind bestrebt den Iran-Diskurs zu bereichern und zu komplementieren.

Updates

Militär Soldaten

36 Jahre nach der Revolution: Wo steht Iran nun?

1979 stürzte das iranische Volk das von den Vereinigten Staaten gestützte Pahlavi-Regime und beendete damit eine praktisch 2.500 Jahre alte monarchische Herrschaft. Am 11. Februar, dem Jahrestag der Islamischen Revolution, werden wieder landesweit Gedenkkundgebungen stattfinden. In den letzten 36 Jahren, nachdem die Massenproteste von damals zum Sturz der Monarchie in Iran führten, hat das Land ge[mehr]

Iran

Die neue Zensurpraxis unter Hassan Rouhani

Als der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad 2009 auf seinen Hauptrivalen Mir-Hossein Mousavi in einer hitzigen Fernsehdebatte traf, räumte der sonst unnachgiebige Regierungschef zumindest einen Fehler ein: Als Mousavi die Regierung unter Ahmadinejad für ihre willkürliche Bücherzensur kritisierte, erwiderte dieser: „Ja, ich stimme mit Ihnen darüber überein. Ich habe bereits dem Kulturminister g[mehr]

Chomeini Chamenei Ahmad Islamische Republik Iran

Interview: Irans Rationalität und Macht und Amerikas historische Fehleinschätzungen

Im Folgenden geben wir ein ausführliches, aber sehr lesenswertes Interview mit den zwei ehemaligen US-Spitzendiplomaten Flynt und Hillary Mann Leverett wieder, die vor kurzem Iran bereist haben. Das Interview wurde von Mashregh News in Iran geführt. Das Interview behandelt sowohl aktuelle als auch aufschlussreiche historische Themen: Unter anderem wird darin über die aus der Sicht der beiden Naho[mehr]

Türkei Irakische

Einfluss der Türkei im irakischen Kurdistan nimmt zugunsten Irans ab

Es ist beschlossen. Bagdad wird aus dem nationalen Haushalt den Anteil von Erbil und die Gehälter der Peschmerga-Kämpfer zahlen. Dies wird dem Präsidenten der Autonomen Region Kurdistan, Massoud Barzani, der die Gehälter seiner Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst nicht zahlen konnte und deshalb von der Türkei Geld lieh, ein wenig Luft verschaffen. Die Vereinbarung wurde letzte Woche beschlossen, a[mehr]

Hezbollah Hizbollah Populär Populärität Reputation Ansehen Beliebt Libanon

Warum das Ansehen der Hisbollah im Libanon steigt

Als im Jahr 2011 die Proteste gegen das Regime von Bashar al-Assad in Syrien begannen, spielte die Führung der Hisbollah im Libanon nicht auf Zeit. Sie verkündigte vielmehr offiziell und umgehend, dass sie das aktuelle Regime bevorzuge, wobei sie aber zugleich Assad und die neu entstandene Opposition dazu ermahnte, die Priorität auf eine politische und auf Verhandlungen basierende Lösung zu setzen[mehr]

IAEO Internationalen Atomenergieagentur Atomenergiebehörde Atomenergieorganisation

Irans Atomprogramm: Der IAEA steht ein bedeutender Glaubwürdigkeitstest bevor

Am 11. Dezember bestätigte der Sprecher der Internationalen Atomenergieagentur (IAEA), dass seine Agentur zumindest zur Zeit nicht daran interessiert ist, eine kürzlich erfolgte Einladung Irans nach Marivan anzunehmen, wie Gareth Porter auf seiner Website Anfang diesen Monats bekanntgab.Der Sprecher Serge Gas schrieb Reuters in einer E-Mail, die Agentur habe „Iran mehr als einmal klar erklärt, das[mehr]

Abbas Akkhoundi oberster Wahlbeobachter Mir-Hossein Mousavi Vorsitzender Iran Transportminister Verkehrsminister Bauminister

Mousavis oberster Wahlbeobachter gesteht ein: Kein Wahlbetrug bei den Wahlen von 2009

Fünf Jahre nach den Präsidentschaftswahlen im Jahr 2009 und den darauffolgenden Unruhen in Teheran, die weltweite Aufmerksamkeit erregt hatten, veröffentlicht das iranische Staatsfernsehen ein erstaunliches Filmmaterial. Dieses zeigt Abbas Akkhoundi, der Vorsitzende der Wahlbeobachter Mir-Hossein Mousavis, fünf Tage nach den Wahlen, wie er bei einem Treffen der Vertreter der vier Präsidentschaftsk[mehr]

Islamische Republik Weihnachtsgeschäft Weihnachtsshop Weihnachten

Irans Christen feiern uneingeschränkt Weihnachten

Während Christen auf der ganzen Welt Weihnachten feiern, kann die Weihnachtszeit auch in Iran beobachtet werden - in einer in erster Linie muslimischen Nation, in der die Christen weniger als 1 % der geschätzten Bevölkerung von 77.5 Millionen ausmachen.Insbesondere in den christlichen Gegenden von Teheran können mit roten, grünen und goldenen Geschenkboxen geschmückte Weihnachtsbäume, die hinter S[mehr]

Revolutionsführer

Khamenei erwiderte mehrmals Obamas Briefe

Als etwa Anfang November letzten Jahres publik wurde, dass US-Präsident Barack Hussein Obama einen Brief an das religiös-politische Staatsoberhaupt Irans, Ayatollah Ali Khamenei, geschickt hatte, meldeten zugleich mehrere deutsche Medien, dass Khamenei nie einen dieser Briefe erwidert hätte, um damit abermals zu suggerieren, dass die geistliche Führung in Iran grundsätzlich nicht an einem Arrangem[mehr]

Muhammad Dschafari Armee Kommandeur Oberkommandierender Oberbefehlshaber

Irans Revolutionsgarde: Atomabkommen ist kein Abweichen von „Werten“

Der Befehlshaber der iranischen Revolutionsgarde (IRGC, Sepah-e Pasdaran), General Mohammad Ali Jafari, sprach zur Gedenkfeier des Iran-Irak-Krieges in der Stadt Qom über den Einfluss des Krieges, der Irans Identität und Errungenschaften bis heute prägt. Er sagte zudem, dass die heutigen Verantwortungsträger „die Werte“ der Heiligen Verteidigung, wie Iran den Iran-Irak-Krieg der 1980er Jahre bezei[mehr]

Armut Reichtum Iran Mercedes Benz SL 500 Luxusautos Kinder  Straße

Wie könnte sich Iran mit dem fallenden Ölpreis arrangieren?

Der Sturz des Weltmarktpreises für Öl hätte zu keinem ungünstigeren Zeitpunkt für die Regierung von Hassan Rohani in Iran eintreten können. Eine Verringerung der Öleinnahmen um 30 Prozent, die er kürzlich in einer Rede mitteilte, schränkt die Möglichkeiten seiner Regierung enorm ein, das im letzten Jahr erzielte bescheidene Wachstumsmomentum beizubehalten, und schwächt die Position Irans in den Ve[mehr]

IRGC Quds Einheit Brigade Pasdaran Revolutionsgarde Kommandeur

Unterstützt Qasem Soleimani die Atomgespräche?

„Der Schattenmann“, der “dunkle Ritter“, der „lebende Märtyrer“ und „Haj Qasem“ sind nur einige der Spitznamen von General Qassem Suleimani, dem erstklassigen iranischen Militärmann im Nahen Osten und Kommandeur der Quds-Einheit. Während Suleimani in diesen Tagen in den regionalen und internationalen Medien wegen seines Krieges gegen den „Islamischen Staat“ (IS) bekannt geworden ist, war er zuvor [mehr]

Deutsche Welle Gesprächsrunde Shayan Arkian Günter Knabe Friedrich Thelen

Polit-Talkshow über die Aussichten auf ein Atomabkommen und seine Widersacher

Anfang letzter Woche ist in Wien die Frist für ein Nuklearabkommen zwischen der G5+1 (USA, Großbritannien, Frankreich, Russland, China und Deutschland) und der Islamischen Republik Iran hinsichtlich des iranischen Atomprogramms um weitere sieben Monate verlängert worden. Die Reaktionen darauf fielen unterschiedlich aus.  Am 27. November strahlte die „Deutsche Welle“ dazu eine Talkrunde aus. T[mehr]

Hauptstadt Teheran Berge Iran Schnee Hochhäuser Verkehr Kraftfahrstraße Schnellstraße

Reiseziel: Teheran und sein Skigebiet

Aus der Zeit des alten Römischen Reiches kennen wir noch heute den Spruch: „Alle Wege führen nach Rom". Auch die Perser hatten in der Antike ihr Weltreich, schon viele Jahre vor den Römern, und dieses erstreckte sich über ein Gebiet, das dreimal so groß war wie der heutige Iran. Sogar bis nach Europa dehnte sich ihr Reich aus, das heutige Griechenland war der westlichste Ausläufer. Kein Wunde[mehr]

Internetcafé Qom Iran Cafe Anschluss Internetzugang

Einblicke in die Ansichten der Islamischen Republik zum Internet und seine Zukunft in Iran

Der iranische Menschenrechtsbeauftragte gibt Einblicke in die Ansichten des Regimes zum Internet und über seine Zukunft in Iran. Der Menschenrechtsbeauftragte Mohammad-Javad Larijani gab kürzlich ein aufschlussreiches Interview zur Frage des Internets in Iran, das möglicherweise einige Schlüsselaspekte der Haltung der Islamischen Republik gegenüber dem Cyberspace aufzeigt.Als Leiter des Instituts[mehr]

Delegation US-amerikanischen Bischofskonferenz USCCB schiitischen Würdenträger Qom Iran Islam Schia Shia Katholisch Katholiken Schiitentum

US-Bischöfe: Iran-Verhandlungen sollten die Fatwas gegen Atomwaffen berücksichtigen

Knapp ein Monat vor der Deadline für ein Atomabkommen mit Iran ermahnen US-katholische Bischöfe die Unterhändler, die Macht von Fatwas von islamischen Gelehrten für ein Verbot von Atomwaffen nicht zu unterschätzen.Es war ein bahnbrechender Besuch in Iran, als eine sechsköpfige Delegation der US-amerikanischen Bischofskonferenz (USCCB) im April in die heilige Stadt Qom reisten - in der Absicht, die[mehr]

Amerikanisch-Iranische Freundschaft Flagge Iran USA Vereinigten Staaten Capitol Deal

Repräsentative Umfrage: US-Bürger deutlich gegen Sanktionen und für Anreicherung in Iran

Das „Zentrum für Internationale und Sicherheitsstudien an der Universität Maryland“ (CISSM) hat in Zusammenarbeit mit dem beratenden US-Meinungsforschungsinstitut „Program for Public Consultation“ (PPC) und dem renommierten deutschen Umfrageinstitut GfK eine aufschlussreiche repräsentative Umfrage unter US-Amerikanern durchgeführt, die die laufenden Atomverhandlungen der G5+1 mit der Islamischen R[mehr]

Drogenanbau Afghanistan Mohnfeld US-Soldaten Iran Schmuggel Hinrichtungen Kriminalität Drogendelikt Todesstrafe

Menschenrechte unter Hassan Rohani: Reformen oder alles wie immer?

Fast zeitgleich mit der Hinrichtung von Reyhaneh Jabbari veröffentlichte der UN-Sonderbeauftragte für Menschenrechte in Iran, Ahmad Shaheed, seinen neuen Bericht. Ob sich die Lage eineinhalb Jahre nach der Wahl Hassan Rouhanis zum Präsidenten substantiell geändert hat, bleibt angesichts der letzten Ereignisse umstritten. Noch im Wahlkampf 2013 hatte es Rouhani zum Ziel seiner Regierung erklärt, di[mehr]

Karikatur IS ISIS USA Arabische Staaten Golfstaaten Widerspruch Paradox Finanzierung Saudi Arabien Katar Syrien Irak

Wie Iran den IS bekämpft und sich trotzdem nicht der US-Koalition anschließt

Als der sogenannte „Islamische Staat“ (IS) am 10. Juni den Großteil der nordirakischen Großstadt Mosul im Handstreich eroberte, waren sich nahezu sämtliche Beobachter im Westen einig, dass die Vereinigten Staaten von Amerika bei der Bekämpfung der neuen terroristischen Bedrohung die Unterstützung der Islamischen Republik Iran benötigen. Es wurden Szenarien und Optionen entworfen, wie so ein gemein[mehr]

Sadeqh Kharazi und Mohammad Khatami Chatami Reformer Präsident Diplomat Berater außenpolitischer Iran Islamische Republik

Sadegh Kharazi und der iranische Reformismus 2.0

Eine Gruppe, die von einer prominenten Persönlichkeit der iranischen Außenpolitik, Sadegh Kharazi, angeführt wird, versucht, die Reformbewegung wieder aufleben zu lassen, wenn auch in einer neuen Form. Inmitten der unruhigen iranischen Inlands- und Außenpolitik, die heute im Mittelpunkt der medialen Aufmerksamkeit der Welt stehen, blieb völlig unbemerkt, dass eine Gruppe von Reformern den Versuc[mehr]

Demonstration Salafisten Kairo Ägypten Protest Salafismus Wahhabismus

Die Urgründe für den IS-Terror und wie er politisch zu bekämpfen ist

Im Folgenden geben wir die Ausführungen des ehemaligen iranischen Spitzendiplomaten Seyed Hossein Mousavian wieder, die er in der Debatte bei der BBC mit dem Terrorismusexperten Charles Lister vom „Brookings Doha Centre“ führte. Der US-geführte „Krieg gegen den Terror“ seit dem 11. September hat die strategische Position Amerikas geschwächt, Billionen von Dollars verschwendet, Zehntausenden Mens[mehr]

Michael Tockuss Deutsch-Iranische Handelskammer DIHKEV Europa Iran EU London Forum

Erstes Europäisch-Iranisches Forum bereitet sich auf Ende der Sanktionen vor

Während immer noch nicht absehbar ist, wohin sich die Atomverhandlungen der G5+1 mit der Islamischen Republik Iran - und damit auch die scharfen unilateralen Sanktionen gegen Iran - bewegen, bereitet man sich in Teilen der westlichen Geschäftswelt schon auf den Tag X vor, an dem diese endgültig der Vergangenheit angehören könnten. Ein untrügliches Signal in diese Richtung war dabei das von der in [mehr]

Luft Land Seetransport.

Veranstaltungshinweis: Transport und Logistik im Iran-Handel

Die deutschen Exportzahlen nach Iran steigen und der Bereich Logistik im Iran-Geschäft wird für zahlreiche Unternehmen ein immer wichtigerer Punkt in der Marktbearbeitung. Nachdem es über Jahre insbesondere im Bereich Seeverschiffung schwierig und teuer war, Waren in Iran zu verbringen, soll es nun wieder praktische Lösungen geben.Die Deutsch-Iranische Handelskammer e.V. (DIHKEV) lädt deshalb zu e[mehr]

Irak Badr Brigade Miliz Organisation Corps

Nicht die USA, sondern Iran ist der Hauptakteur im Kampf gegen IS im Irak

In einem abgelegenen Winkel des Nordostiraks ist eine ausländische Macht zum entscheidenden Unterstützer an einer wenig beachteten Front im Kampf gegen den militanten „Islamischen Staat“ geworden -  und es ist nicht die USA.Hier in seinem Büro sprach Mala Bakhtiar, ein Lokalpolitiker und der militärische Aufseher der kurdischen Peschmerga-Armee, offen über die umfassende Beteiligung Irans in [mehr]

Iran Familie Menschen Gesellschaft

In Iran ist Deutschland das beliebteste westliche Land

In einer repräsentativen Umfrage des „Zentrums für Internationale Sicherheitspolitik an der US-Universität Maryland“ (CISSM) mit dem beratenden US-Meinungsforschungsinstitut „Program for Public Consultation“ (PPC) und dem „Meinungsforschungszentrum der Universität Teheran“(UTCPOR) wurde ermittelt, dass die Bundesrepublik Deutschland das beliebteste westliche Land in der Islamischen Repubik Ir[mehr]

Mausoleum Iran Nationaldichter Poet Hafez Shiraz

Touristenattraktion Schiras in Iran

Yazd, Esfahan und Schiras sind die Namen der drei magischen Städte Irans, die Touristen bereits heute magisch anziehen. Auf gar keinen Fall möchte ich hier zum Ausdruck bringen, dass diese Wahl nicht die richtige wäre. Andererseits ist anzumerken, dass die Auswahl von lediglich drei Orten, welche auch noch relativ nahe beieinander liegen, selbstverständlich nicht die einzigen wirklichen Attraktion[mehr]

Irak Premierminister Haider al-Abadi Iran Präsident Hassn Rouhani Islamischen Republik New York Vollversammlung Generalversammlung

Irans Umgang mit der politischen und Sicherheitskrise im Irak

Im Folgenden geben wir eine Rede vom Generaldirektor für die Region des Persischen Golfs beim iranischen Außenministerium, Mohammad Farazmand, die er an der Konferenz „Eine Analyse der Entwicklungen im Irak und ihrer Auswirkungen auf Iran und die Region“ gehalten hat, wieder. Ohne einleitende Worte werde ich über die Entwicklungen der letzten beiden Monate im Irak sprechen, die eine ständige Bewä[mehr]

Abu Sakkar Kommandeur FSA Ableger Brigade isst essen gegessen rausschneiden rausschnitt Herz Lunge Unabhängige Omar al-Farouq Brigade Khalid al-Hamad

Iran zweifelt an der Glaubwürdigkeit der Koalition gegen den IS

Im Folgenden geben wir zu Dokumentationszwecken ein uns vorliegendes, inoffizielles iranisches Schriftstück über die von den USA geführte Allianz gegen den „Islamischen Staat“ (IS), aus Gründen der Lesbarkeit leicht redigiert, wieder. Es wird eine internationale Koalition gegen den „Islamischen Staat“ (IS) gebildet, obwohl die Mitgliedstaaten dieser Koalition direkt oder indirekt bei der Bildung [mehr]

Irans Außenminister Mohammad Javad Zarif Erbil Masud Barzani Führer Präsident Autonomen Region Gebiet Kurdistan Nordirak Kurden

Iran unterstützt militärisch die irakischen Kurden, aber Bagdad hat Priorität

Nie waren die Kurden der Erfüllung ihres Traumes näher als im Juli, als der „Islamische Staat im Irak und in Großsyrien“ (jetzt: „Islamischer“ Staat oder IS) in die irakische Stadt Mosul eindrang. Die Verwundbarkeit des irakischen Staates hatte ihren Höhepunkt erreicht und die Kurden sicherten sich mit schnellen Schachzügen die Kontrolle über beanspruchte Gebiete im Raum Kirkuk. Der Führer der ira[mehr]

Irak Nachbarn Nachbarstaaten Kart Landkarte

Staatszerfall und Terrorismus: Was braucht der Irak?

Nuri al-Maliki ist nicht länger Iraks Premierminister, jedoch bedeutet sein Ausscheiden nicht, dass Iraks Probleme leicht oder bald gelöst werden. Zunächst müssen sich Iraks Innenpolitik, die Machtkämpfe zwischen und innerhalb der verschiedenen ethnischen und konfessionellen Gruppen sowie das Verhalten regionaler und internationaler Akteure gegenüber dem Irak substantiell verändern.Zudem muss ein [mehr]