Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.5 von 6. 2 Stimme(n).
05.05.2010 Ralf Abbasi

Irans Erdöl Export nach Japan stieg um 21 %


Iran, Japan, Jalili, Okada

Japan hält an Iran Geschäft fest. Links der japanische Außenminister Katsuya Okada mit dem Vorsitzenden des iranischen Sicherheitsrates Said Jalili (r.). (Archivphoto: IRNA)

Wie die iranische Nachrichtenagentur Shana News berichtet stieg der iranische Erdöl Export nach Japan innerhalb eines Monats, von März auf Februar, um 21 %.

Iran bestreitet 11% der japanischen Erdöl Importe. Der japanische Wirtschaftsminister Masayuki Naoshima teilte unter dessen mit, dass es keine Sorgen hinsichtlich weitere Sanktionen gibt.  

Die USA haben zwei japanische Ölfirmen am 27. April 2010 auf die Sanktionsliste gesetzt wegen ihrem Engagement in der iranischen Erdöl Industrie. Der japanische Wirtschaftsminister: "Wir werden unsere Kooperationen und Investition in der iranischen Erdöl- und Gasindustrie weiter intensivieren."

Die USA verdächtigen den Iran, unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms den Bau von Atomwaffen zu betreibenden. Sanktionen sollten das Land isolieren.

 


Gerne können Sie den ersten Kommentar schreiben.






* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.