17.03.2014 Mohammad Cheraghi

Interaktion der Iraner mit der Natur am Beispiel von Nowruz


Iran Kultur Geschichte

In Iran ist das Neujahr exakt zum Zeitpunkt des Frühlingsbeginns. Der Neujahrstag ‚Nowruz‘ ist folglich der erste Frühlingstag, der Geburtstag der Natur und das Neujahrsfest der Iraner.

Nowruz ist seit alten Zeiten das Fest der Natur, des Werdens und Wachsens, das Fest vom Sieg des Lichtes über die Dunkelheit und das Fest der Freude und Heiterkeit. Aber Nowruz ist auch die kulturelle Identität der Iraner und hat eine zentrale politische Bedeutung, nicht allein in den geographischen Grenzen des heutigen Iran, sondern im großen iranischen Einflussbereich - überall wo dieser seit dem Altertum bestand. Nowruz verleiht nicht nur den Sitten und Bräuchen verschiedener Kulturen dieses großen Gebietes schmückenden Glanz, es bringt auch die Botschaft der Einheit mit sich.

Das Neujahrsfest hebt die Bedeutung von Leben, Natur und Welt in der Kultur der Iraner hervor. Die Gaben, die Nowruz mit sich bringt, sind zahlreich: Kulturelle und politische Harmonie und Ordnung unter verschiedenen Völkern, Frieden und Freundschaft zwischen Menschen und Natur, die Wertschätzung der Naturerscheinungen als göttliche Schöpfung und die Erneuerung von Seele und Geist für den Beginn eines neuen Lebensabschnitts.

Wenn auch Nowruz mit den Überzeugungen und Bräuchen der Iraner verbunden ist, so hat es doch auch mit einem der wichtigsten Abschnitte des Lebens aller Völker auf der Erde eine enge Verbindung. Die Beständigkeit dieses Festes ist sicherlich auf den Zeitpunkt zurückzuführen, an dem es zelebriert wird, nämlich dem Frühlingsbeginn. Es ist die Zeit des Wachsens und Gedeihens, wenn sich neues, frisches Grün aus der kalten und dunklen Erde erhebt, und sich überall die Natur mit ihren unzähligen Pflanzen und Tieren erneuert. Es ist die Zeit, die den Menschen bezaubert und in der er sich in gleicher Stimme mit der Natur erhebt und alles ihm Mögliche zu tun versucht, um mit ihr versöhnlich zusammenzuleben.

Das Nowruzfest ist ein sehr altes iranisches Fest, ein Fest der Reinheit und der Freundschaft. Es ist über 3.000 Jahre alt und wird in allen Gebieten, die unter dem Einfluss der iranischen Kultur standen, begangen - das heißt in Iran, Afghanistan, Aserbaidschan, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan, Kirgisien, Kasachstan, die kurdischen Gebiete des Iraks, der Türkei und Syriens. Gefeiert wird Nowrouz auch teilweise bzw. inoffiziell in Pakistan und Indien bei den „Parsen“. Es gilt als eine der ältesten Gemeinsamkeiten der Völker in einer Region, die von China bis zum Mittelmeer reicht, und es hat sich mit verschiedenen Denkweisen vermischt und verschiedene Normen angenommen. Aber die gemeinsamen iranischen Wurzeln blieben erhalten. Die Vereinten Nationen haben das Nowruzfest zum Kulturerbe der Menschheit erklärt. Millionen von Menschen feiern dieses Fest.

Die geographische Vielfalt Irans ist der Grund dafür, dass sich die Traditionen und Bräuche, die sich um das Neujahrsfest ranken, in verschiedenster Gestalt zeigen. Die schönen Berglandschaften, die Wälder, Wasserfälle und Seen haben – wenn sie auch das ganze Jahr über von den Menschen aufgesucht und bestaunt werden -  aber doch zu Beginn eines neuen Jahres im Frühling eine ganz besondere Anziehungskraft. Die Menschen ehren in Wahrheit die Natur, indem sie sie aufsuchen, ihre freie Zeit in ihr verbringen und darin entspannen. Sie holen sich aus der frischen und erblühenden Natur neue Energie und Erholung für den Beginn des neuen Jahres.

Das Studium der Traditionen und Überzeugungen der Menschen an verschiedensten Orten der Welt und deren Umgang mit der Natur, kann ein geeignetes Mittel für den globalen Umweltschutz sein. Die Ermunterung der Menschen weltweit, die Natur um sie herum stärker zu beobachten, ist ein Weg zur Wiederbelebung mancher Sitten und Bräuche, welche die Intensität der Umweltkrise mindern kann. Denn der Umgang der Menschen mit der Natur in früherer Zeit erfolgte auf ehrwürdige Weise. Und das Zusammenleben der Iraner mit der Natur, wie es besonders zum Frühlingsbeginn und dem Nowruzfest zum Ausdruck kommt, bezeugt die Ehrerbietung gegenüber der Natur in ihrer schönsten und würdigsten Form. Das Neujahrsfest ist die Offenbarung der Überzeugungen der Iraner bezüglich der Wahrung und des Schutzes der Umwelt. Und die Erklärung des iranischen Neujahrsfestes als internationaler Nowruz-Tag durch die UNO im Jahr 2010, ist ein grundlegender Schritt für die allgemeine Anerkennung dieser alten iranischen Tradition. Es ist eine Tradition, die den Frieden in der Welt und die Reformierung der menschlichen Beziehungen zur Natur mit sich bringen kann - ebenso wie Nowruz schon über Jahrhunderte hinweg die Iraner mit der göttlichen Schöpfung verbunden hat.


Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir bedürfen dringend Ihre Spende! Bitte hier klicken. Vielen Dank!



ahmad mousavi24-03-15

Hallo meine Damen und Herren !
Jede Jahreszeit hat bestimmte Merkmale, die sie von den anderen unterscheidet. So freuen sich viele Menschen im Frühling, dass die Tage wieder länger werden, die Sonne sich öfter zeigt, die Vögel zwitschern und die ersten Blumen in Blüte stehen.
Viele Narzissen blühen aber auch im Frühling und lassen die Landschaft fröhlich und bunt erscheinen.
So,Frühling ist die Jahreszeit, in der sich viele menschen verlieben, weil mit Blumen das Herz aufs beste spricht.
"Guten Rutsch in den Frühling!"

Ahmad Mousavi
Der Verfasser vom Buch:
"Einfach Persisch sprechen" (für Deutsche) Teheran




* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.