Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.5 von 6. 22 Stimme(n).

Iran kritisiert Atomtest der USA


Sanktionszirkus um Irans vermeintliches militärisches Atomprogramm

Sanktionszirkus um Irans vermeintliches militärisches Atomprogramm.

Die National Nuclear Security Association (NNSA) der USA gab bekannt, dass sie am 5. Dezember 2012 das 27. unterirdische, subkritische Experiment mit Plutonium, genannt „Pollux“, durchgeführt hat. Es war der vierte solche Test in der Regierungszeit von US-Präsident Barack Obama. Bei einem subkritischen Experiment wird die Reaktion von Plutonium unter Einfluss von chemischem Sprengstoff untersucht. Da keine nukleare Kettenreaktion entsteht, gibt es dabei keine nukleare Explosion.

Die NNSA ist eine halbautonome Agentur innerhalb des US-Energieministeriums, verantwortlich für die militärische Nutzung nuklearer Energie. Laut eigenen Angaben verbessert sie die Leistung, Zuverlässigkeit und Sicherheit der US-Nuklearwaffen ohne Atomtests, stattet die US-Marine mit Atomantrieben aus und reagiert auf nukleare Notfälle im Ausland. Die NNSA wurde im Jahr 2000 vom US-Kongress installiert.

In Reaktionen aus Japan und Iran wurde das Experiment verurteilt. Die Bürgermeister von Hiroshima, Kasumi Matsui, und Nagasaki, Tomihisa Tau, der beiden Städte, die 1945 Opfer von US-amerikanischen Atombomben wurden, sandten jeweils Protestschreiben an Präsident Obama. Taue sagte, solche Tests würden die Bemühungen um eine vollständige atomare Abrüstung untergraben.

Der iranische Außenamtssprecher Ramin Mehmanparast sagte, dieses Experiment zeige, dass die Politik der USA immer noch auf der Anwendung von Massenvernichtungswaffen und auf Missachtung der Appelle zur internationalen atomaren Abrüstung beruhe. Zudem würde der Test die Bemühungen um Weltfrieden und Stabilität untergraben.

Nach Ansicht der USA verstoßen solche Tests nicht gegen internationale Abkommen, die Kernwaffentests verbieten. Die USA gestatten seit den 90er Jahren internationalen Inspektoren keine Kontrollen ihrer Testanlagen.

2009 hatte Obama bei einer viel beachteten Rede in Prag konkrete Schritte zur nuklearen Abrüstung verkündet. Damals sprach sich Obama für ein Verbot der Herstellung kernwaffenfähigen Materials aus und kündigte an, dass die USA ein Atomwaffentestverbot beschließen wollen.

Seitdem hätten die USA fünf Ländern geholfen, ihre Vorräte an hochangereichertem Uran komplett abzubauen. Dazu gehörten Libyen, die Türkei und Chile. Insgesamt habe man in etwa einem Dutzend Ländern Material unschädlich gemacht, das für fast 30 Atomsprengköpfe gereicht hätte.

Die USA selber planen Projekte in Höhe von 200 Milliarden Dollar zur Modernisierung ihres Atomwaffenarsenals und zum Bau einer neuen Generation von U-Booten und Bombern.


Le Mec21-12-12

Schöne Karrikatur :-)

Mazani03-01-13

Amerikanische atomtest dient der wohl der Menschheit.wenn Sie solche sätze von iranische Exilanten hören wundern Sie sich nicht,aber bei diese Artikel bleiben die verdächtig ruhig.






* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.