Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.9 von 6. 38 Stimme(n).
09.05.2012 Mahmoud Ayad

Iran ist der dreizehntgrößte Automobilhersteller der Welt


Iran Khodro

Emblem des größten iranischen Automobilproduzenten Iran Khodro

Mit 1.648.000 produzierten Autos machten iranische Autohersteller 2011 das Land zur Nummer 13 unter den weltweit größten Automobilproduzenten. Das geht aus einer Statistik der "Internationalen Organisation der Motorfahrzeughersteller" (OICA) hervor.

Demnach führen China, die USA und Japan die Spitze der Autohersteller mit jeweils 18,4 Millionen, 8,6 Millionen und 8,4 Millionen Fahrzeugen an. Insgesamt wurden 2011 80,1 Millionen Automobile gebaut, laut einem Bericht der OICA ein neuer Rekord und ein Anstieg von drei Prozent gegenüber 2010. Asien produziert mit 40,6 Millionen Fahrzeugen über die Hälfte, während auf Europa (21,1) und Amerika (17,8) jeweils rund ein Viertel der Produktion entfällt. Nach einem dramatischen Abfall 2009 auf 61,8 Millionen (der der Krise 2008 zugeschrieben wird), habe sich der weltweite Fahrzeugbau mittlerweile erholen können. Für 2012 werde ein weiterer Anstieg der Autoproduktion um 3 Prozent prognostiziert.

Iran, das seit fünf Jahrzehnten eine Autoindustrie betreibt, baute 2011 über 1,6 Millionen Fahrzeuge. Rund die Hälfte der Fahrzeuge produzierte die Firma Iran Khodro. Die Teheraner Firma plant, einem Bericht von Reuters zufolge, in diesem Jahr zehn Prozent seiner Produktion zu exportieren. Trotz der Sanktionen, die einige Zulieferer abgeschreckt hätten, seien die Verkäufe von Iran Khodros 2010 um 18 Prozent gestiegen. Für dieses Jahr ist eine Erhöhung der Produktion um 13 Prozent - auf 860.000 Fahrzeuge - geplant.


Humanist09-05-12

Auch entpuppt sich diese vermeintliche Erfolgsgeschichte bei näherem Hinsehen als eine Nullnummer, genau wie alle anderen Dinge derer sich die lieben Mullahs annehmen.
Iran und speziell Teheran hat mit die schlechteste Luft aller Metropolen weltweit. Durch verschiedene Atemwegserkrankungen sterben ca. 4000 Iraner jährlich. Großen Anteil haben die "Autos" von Iran Khodro, mit ihren sehr hohen Emissionswerten.
Daher ist eine Produktionsexpansion eher eine schlechte Nachricht, zudem die Arbeiter unterbezahlt sind und die Gewinne direkt in Khayeyemanis Taschen verschwinden.
Zudem basieren die Modelle von IKCO auf veraltete europäische und japanische Modelle, die ihrerseits glücklich sind ihren "Schrott" an die Mullahs verkaufen zu können.
Die relativ hohen Absätze von IKCO sind nicht Ausdruck seiner Wettbewerbsfähigkeit, sondern massiver Mulllah-Importzölle für ausländische Autos.
Daher erscheint die Zuversicht 10% dieser unterentwickelten Autos zu exportieren als kaum realisierbar. Wer sollte diese relativ teueren und mit veralteter Technologie ausgestatteten Autos kaufen?
Auch die Iraner würden vermehrt im Ausland produzierte Autos kaufen, wenn keine Imoprtzölle bestünden.
Generell können zeitlich befristete Importzölle, zum Aufbau einer wettbewerbsfähigen Automobilindustrie Sinn machen. Wenn denn die Zeit genutzt wird internationale Wettbewerbsfähigkeit zu erreichen, und zu exportieren. Teile der koreanischen Autoindustrie haben mit dieser Strategie Weltmarktfähigkeit erreicht. Auch in Südamerika hat diese Strategie bereits funktioniert.
Die Mullahs haben sich hingegen mit den Zollgeldern die Taschen voll gemacht, um ihre Kinder zum studieren nach England zu schicken.
Damit bewahrheitet sich einmal mehr, dass Mullahs nicht geeignet sind ein Land zu regieren oder die Wirtschaft zu fördern. Die aktuell katastrophale Wirtschaftslage im Iran mit bis zu 40 % Arbeitslosigkeit deutet darauf hin.
Fazit: Mullahs sollten sich wieder ihrer eigentlichen Aufgabe, Totengesang und Almosen sammeln widmen.

Jiggy09-05-12

da muss ich dir absolut zu stimmen, jedoch ist ziel dieser webseite halt die leute mit gefälschten tatsachen zu blenden..was will man machen ;)

Le Mec09-05-12

Ich sehe nicht, wieso Iran wegen diesen typischen Problemen einer Millionenstadt eines Schwellenlandes "die vermeintliche Erfolgsgeschichte" als "Nullnummer" entpuppen würde. Wenn man nur schlechtes sehen möchte, dann übersieht man natürlich, dass ein neuer in Iran gebauter Khodro bei weitem niedrigere Emissionswerte hat, als eine zehn Jahre alter Hyunday (der in der vergleichbaren Stadt Istanbul unterwegs ist). Noch mehr übersieht man die wirklich gewaltige Leistung, dass ein Land wie Iran trotz aller Schikanen des Westens es überhaupt hinbekommt Autos zu bauen, die vergleichsweise wirklich nicht ohne sind (man schaue sich die Seite an: http://www.ikco.com/

@Humanist: Sie haben an anderer Stelle bereits geschrieben, dass es Ihnen lediglich darum geht Propaganda zu verbreiten. Ich hoffe Sie haben wenigstens ein schlechtes Gewissen dabei.

@Jiggy. Sie haben uns bereits hier, gleich ganz oben im Kommentarbereich bewiesen, dass Sie nicht besonders gut lesen können: irananders.de/home/news/article/keine-anzeichen-fuer-revolution-in-iran.html

Le Mec@"Humanist"09-05-12

Zu Ihrem Fazit: Die Iraner haben mehrere mehrheitlich entschieden, dass sie eine Islamische Republik wollen, mit einem Geistlichen an der Spitze. Beweisen Sie mir, dass Ihre realitätsferne Sicht auf Iran stimmt und ich werde ebenso undemokratisch gegenüber den Iranern wie Sie!

City09-05-12

Herr Humanist, bitte stellen Sie Ihren Propaganda ein. Teheran ist nicht die verschmutzteste Stadt der Welt, selbst Ahwaz ist schmutziger als Teheran.

Und genau so unwahr verhält es sich mit dem Rest Ihrer Angaben, die gefüllt sind von blindem Hass.

sarbaze rahbar-basijisupporter09-05-12

Iran ist fortschrittssuechtig, das ist nicht zu uebersehen. selbst wenn die iranische eigenmarke IRAN KHODRO, nicht dem augenblickenlichen weststandards angeglichen ist, wird iran in zukunft weitaus fortschrittlichere autos bauen, die sich sehen lassen koennen. selbst indian baut bereits autos, die bald nach europa importiertw erden koennen. nach Humanists auffassung wollen iraner immer nur alles aus dem ausland haben. ist ihnen klar wie sie unser volk bewerten? als charackterschwache, westgeile konsumamoklaeufer mit tiefer verachtung fuer den heimischen markt. aber irgendwo verstehe ich ihre bemerkung. mir sind viele iraner pardon "perser" ihres schlages ueber den weg gelaufen, die so westverzueckt waren, das sie die gesamte iranische identitaet lieber ausgemerzt gesehen haetten. so uebrigens verhaelt es sich auch zum fortschritt im iran. sie trauen ihren landsleuten nichts zu und halten die bescheidenen versuche weiterzukommen fuer nutzlos.
dennoch zeigt der wachstum in iran, das wir bald in vielen zweigen der wirtschaft auf den vordersten raengen liegen werden.

Abdullah0210-05-12

@City , Propaganda und Hass sind die Zwei größten Säulen in der islamischen Monarchie.Wenn Sie behaupten das Ahwas sogar eine schlechtere Luft hat als Teheran, unterstützen sie erst recht die Behauptung von Humanist, das Teheran eine absolut miese Luft hat.Ob es nun die aller schlechteste der Welt oder die 3,4,5 schlechteste Luft der Welt hat spielt dabei doch keine Rolle.Fakt ist und bleibt das wir in Teheran enorm viele Menschen mit Atemswegerkrankung haben, welches signifikant mit der Automobilindustrie zusammenhängt.Das Problem ist hier einfach die einseitige Berichterstattung (Staatspropaganda)seitens Irananders, Während Sie häufig die Errungenschaften der isl.Monarchie hervorheben vergessen sie dabei die Sache auch mal von der anderen vielleicht auch nachteiligen Seite zu betrachten.Das ist so ähnlich wie wenn ein Sportjournalist behauptet das die Heimmannschaft heute 4 Tore geschossen hat, dabei aber vernachlässigen das die selbe Mannschaft aber auch 5 Tore kassiert hat.Das mein lieber ist Propaganda und nicht wenn Humanist nicht die richtige Reihenfolge darstellt, er möchte auf das Problem Hinweisen.

City10-05-12

Teheran ist nicht einmal in den Top Ten der verschmutztesten Städten. Und die Luftverschmutzung in Teheran hängt von ihrer geographischen Lage (umschlossen von Bergen) ab.

"Ich war auch sehr überrascht, wie hoch entwickelt das Land ist. Ich bin ja wirklich schon viel durch die ganze Welt gereist und außerhalb des Westens habe ich selten ein Land gesehen, dessen Infrastruktur so weit entwickelt ist. Das hat mich auch völlig überrascht. Das kannte ich nicht von außerhalb von Europa." Bundestagsabgeordneter Jan van Aken: http://irananders.de/interviews/news/article/interview-generaldirektor-amano-hat-sich-widersprochen.html

Eine weitere deutsche Reisegruppe, die kürzlich in Iran war, äußert sich genau so.

Car10-05-12

Was Humanist verschweigt ist, dass in Iran schon längst Autos produziert werden mit den Emissionswerten Euro 4 und 5.

Außerdem sind seine Angaben über 40 % Arbeitslosikgeit in Iran ein blanker Hohn!

mazani10-05-12

wir sind einer der wenigen länder,die in allen schlüsselindustrien aktiv sind,in manchen bereichen weiter voraus als viele europäische länder.Das ist der verdienst der islamische republik ,selbst unser gegner behauten das,und ganze volk schätz das,aber wie wir sehen mancher sind veräergert,das ändert sich nicht an tatsache.

Humanist10-05-12

@ alle Mullahfreunde

Ihr müsst doch nicht mich überzeugen oder Euch mit mir streiten. Ich alleine vermag doch nichts zu machen, ausser meine Meinung Kund tun.
Eure Feinde sind die Iraner im Iran, die sich nicht mehr von greisen ungebildeten Mullahs bevormunden lassen wollen. Eure Feinde sind die Millionen Iraner die nichts mit dem Islam am Hut haben wollen. Eure Feinde sind jene Frauen, die Ihr zwingt Kopftuch zu tragen. Eure Feinde sind die Studenten, die nicht wollen, dass Basijis Sicherheitsstützpunkte an den Uni etablieren. Eure Feinde sind die kleinen Jungen und Mädchen die ihr zwingt getrennte Klassen zu besuchen. Eure Feinde sind die hunderttausenden Arbeiter die mit 3 Jobs gerade mal 300€ verdienen, aber 1500€ bräuchten, um in Teheran über die Runden zu kommen. Eure Feinde sind Kurden, Balutchen, Azeris, Christen, Juden, Schwule, Lesben, Bahai, Derwische die Ihr unterdrückt.
Eure Feinde sind alldijenigen, die nie ins Ausland können, weil keiner einem mit einem Mullahpass Visa erteilt.

Le Mec@"Humanist"10-05-12

Es wäre schön, wenn Sie Ihre wahre Meinung kundtun würden, wie Sie behaupten. Aber Sie schreiben selbst, dass Sie nur hier sind, um Propaganda zu betreiben und abzulenken. Darum noch einmal:

Ablenkung vom Thema ist das oberste Gebot eines Foren-Trolls:


"1. Trolle agieren absichtlich, wiederholt und schädlich (intentional, repetitive and harmful)"

Le Mec10-05-12

Zur Abwechslung (und zur Ablenkung von unsinnigen Debatten) mal zum Thema: Kann man irgendwo einen iranischen Wagen in Deutschland erwerben? Das letzte, was ich irgendwann einmal gehört habe war, dass es in der Schweiz wohl eine Filiale gäbe, die auch Iran Khodro führt. Bei einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis (und von dem gehe ich bei der iranischen Expertise aus) könnte ich mir durchaus die Anschaffung eines solchen Wagens vorstellen.

sarbaze rahbar-basijisupporter10-05-12

dank dem herrn der welten, das schwule,lesben und bahais uns nicht moegen! aber dank sei den vielen millionen von muslimischen iranern, die die islamische idee der revolution unterstuetzen.
fuer perverse und westanbeter sind nachwievor harte zeiten im iran vorgesehen:)

mazani11-05-12

@Le Mec,das ist gute idee,soweit ich weis würde letzte jahr etwa 45000 wagen letzte jahr exportiert,meistens in die arabische ländern,turkei ,kaukasus,afganistan,weis rusland ,Russland,und selbst Hugo Chavez fährt ein iranische wagen,der preis soll 5 oder 7 thasnd Dollar sein und der wagen ist sehr hubsch und hat die prufüng in iran durch jahrlange gebrauch in iranische strassen bestanden.ich erinner mich es würde 50 stück in letztejahren in deuschland zugelassen,auf jedenfall melde ich mich ,wenn ich mehr information kriege und wie gesagt Sie haben auch auf eine gute idee gebracht.grüße aus berlin.

Le Mec@mazani11-05-12

Das wäre super! Sagen Sie unbedingt Bescheid, wenn es in der Sache Neuigkeiten gibt!

Mal eine andere Sache: Bauen die Iraner auch Kleinbusse? Also welche vergleichbar mit der VW-Transporter Klasse?

Mohamad-Ali11-05-12

Es freut mich zu sehen was für Fortschritte die Iraner trotz des internationalen Drucks gemacht haben.

Weiter so!

Humanist11-05-12

@ Mazani

Mal eine andere Sache: Bauen die Mullahs auch Flugzeuge, ähnlich den Tupolov-Maschienen aus den 50er, die alle paar Monate abstürzen?

Abdullah atTawil11-05-12

@Le Mec: Der Mercedes Sprinter wird dort gebaut...

Le Mec@Abdullah atTawil11-05-12

Haben Sie eine Quelle dafür? Würde mich interessieren.

Der Dacia Logan wird (auch) in Iran produziert. Ich frage mich ob das auch für die Van-Version davon gilt. Hier einige Infos auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Dacia_Logan

Dazu kommt eine ganze Reihe von "Zwillingswagen" zum Dacia Logan mit dem Namen Renault Pars, von denen ich jedoch noch nie außerhalb Irans gehört habe: http://de.wikipedia.org/wiki/Renault_Pars

Ich bin wirklich stolz auf die Iraner und ihre Leistungen. Es muss immer wieder betont werden, dass angesichts der Tatsache, dass mittlerweile jedes noch so harmlose Gummiband als "Dual-Use"-Gut (also potenziell militärisch einsetzbar und deshalb für den Export nach Iran sanktioniert) eingestuft wird, Iran wirklich eine große Leistung in Sachen Fahrzeugbau zeigt. Die notorischen anti-Iraner hier im Forum sind dagegen unglaubwürdig wie immer. Kein Wunder, dass Sie wieder nach der Masche verfahren: Über alles reden, aber bloß nicht über den Artikel. Könnte ja irgendwie indirekt Iran nützen.

Abdullah atTawil12-05-12

@Le Mec: Ihre Ausführungen im letzten Absatz kann ich nur unterstreichen. Hier der Verweis bezüglich Sprinter.

"Außerdem stellt Iran Khodro mit verschiedenen Tochterfirmen LKWs in Lizenzbau her, so zum Beispiel diverse Lastkraftwagen und Omnibusse von Mercedes-Benz (Actros und Sprinter), Hyundai (Modelle Mighty und Chorus) und MAN."

http://de.wikipedia.org/wiki/Iran_Khodro

Gern gescshehen, und freundschaftliche Grüße...

Le Mec@Abdullah atTawil13-05-12

Danke für den Link! Schade, dass bei Wikipedia keine genauere Quellenangabe vorhanden ist!

Freundschaftliche Grüße zurück!

Abdullah atTawil14-05-12

Le Mec, ich habe hier ein Foto gefunden, das einen Sprinter zeigt, den ichin der Form noch nie gesehen habe. Vielleicht ist dieser aus iranischer Produktion?

http://www.dionysia4u.com/Dionysia%20diapensiifolia/slides/Mercedes%20Iglhaut%20Sprinter%20Iran.html

Klaas14-05-12

Es handelt sich hier um ein in Deutschland gebauten Sprinter die, ab Werk, durch die Fa. Iglhaut (2002) in Marktbreit auf Allrad umgebaut wurde(www.iglhaut-allrad.de).
Mit dieses Fahrzeug haben wir von ende 2002 bis ende 2005 ein Reise gemacht im Mittleren Osten,
mehr Bilder gibt es hier: http://www.iran-omantour.com/Iran/Iran.html
und hier: http://www.iran-omantour.com/English/Pages/4x4_campervan.htm
Fahrzeug ist nicht mehr in mein Besitz.
Mit freundlichen Grüssen, Klaas
Niederlande.

Abdullah atTawil14-05-12

Herzlichen Dank lieber Klaas. Benidenswert eure Reise. Wünsche noch alles Gute...

Le Mec@Klaas15-05-12

Goedendag Klaas!

Danke für die Info.

Groeten

(von Moderation chiffriert)21-05-12

Warum werden jetzt nur noch Basijikommentare veröffentlicht und Mullahkritische Kommentare nicht.
Anordnung aus Mullahland oder nur Annährung an Mullahzensur?

MODERATION: Es werden weiterhin alle Beiträge freigegeben. Niemals wurden Beiträge einfach zensiert.




* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.