Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.7 von 6. 15 Stimme(n).
18.04.2012 Leo Schmitt

Katar gegen Angriff auf Iran


Iran und Katar teilen sich Gasfeld

Iran und Katar teilen sich das größte Gasfeld der Erde.

Doha, 29. März (IRD/Irananders) – Katars Premierminister Hamad bin Jassim al-Thani sagte, dass sein Land gegen einen möglichen militärischen Angriff auf Iran sei. Der Golfstaat Katar beherbergt ein Hauptquartier der US-Streitkräfte, das für die Beaufsichtigung der Region Nahost/Zentralasien zuständig ist.

„Die Iraner und die Amerikaner wissen, dass Katar allen militärischen Aktionen gegen Iran entgegensteht“, so der Premierminister in einem Al-Jazeera-Interview. Al-Thani, der auch für die Außenpolitik Katars verantwortlich ist, sagte, dass das ressourcenreiche Land keine Angriffe auf die Islamische Republik von seinem Territorium aus erlauben werde: „Wir werden, und das sage ich eindeutig, keinen Akt der Aggression auf Iran von Katar aus akzeptieren“, so al-Thani.

Trotz andauernder Spannungen zwischen dem schiitischen Iran und den sunnitisch dominierten Ländern des Golf-Kooperationsrates (Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate) hält das Mitgliedsland Katar seine engen Beziehungen zur Islamischen Republik Iran aufrecht. Das Land hat derweil mehrere Male als Vermittler zwischen den zwei regionalen Schwergewichten Iran und Saudi-Arabien fungiert.

Während Israel die Drohung eines militärischen Angriffs gegen Irans nukleare Anlagen aufrechterhält, setzt Washington auf Sanktionen und Diplomatie, ohne jedoch militärische Optionen auszuschließen. Die USA und ihre westlichen Verbündeten vermuten, dass Iran die Atomwaffenfähigkeit anstrebt. Teheran beharrt dagegen darauf, dass sein Atomprogramm ausschließlich friedlichen Zielen dient.


Chris19-04-12

Danke Katar !

Ich bin froh, dass es Länder gibt, die sich offen gegen einen Angriff auf den Iran bekennen. Ich wünsche mir, dass Russland und China auf direkten nichtöffentlichen Wegen, Israel klar zu verstehen geben, dass ein Angriff Israels auf den Iran militärische Gegenreaktionen bewirken würden.

Ein Angriff auf Atomanlagen provoziert ein weiteres Tschnernobyl und gefährdet den Weltfrieden.

mazani20-04-12

@irananders, sie sollen nicht jeder unsinn ubersetzen.was ist katar?parr tausand unkultivierte menschen von verschiedene nationalitäten,genau wie bei andere städten wie dubai oder scharje,die man alle in einer fussball stadtion sameln kann.ob söllen wir eindruck bekommen ,daß wir ein freund gefünden haben?nein,wenn wir im falle einer krieg ,katar,dubai,...treffen,st für america schmerzhafter als wir L.A treffen.in erste kriegtage wird im ganze zwergstatt ein menschenleer flek,und Thausande von miliarden von westliche kapital brennen damit.haben sie bestimmt nicht vergessen was heilige khomeini einmal gesagt:wenn wir irgendwann,irgendwie,america verziehen,aber saudi arabien verziehen wir nicht,Sie und ich wiesen warum ,wir haben offenerrechnung mit denen.wir wiesen auch was für ein rolle katar als stellvertreter america in syrien spielt.america wollte nur durch kleine ofiziere katar uns freundliche signale schicken,die sind nicht dumm,sonst hatten Sie nicht ganze Europa unter kontrolle gebrauchr.

sarbaze rahbar-basijisupporter20-04-12

seit wann koennen sich irgendwelche golfstaaten so gebaehren und ihren herrn(USA)so widerspenstig ihre dienste verweigern? qatar wird ganz sicherlich nachgeben wenn die USA es wuenscht. die unruehmliche rolle qatars im syrienkonflikt spricht doch ganze baende. klar istdeshalb auch, das qatar, kuwait und saudi arabien im wahrsten sinne des wortes auf unser abschussliste stehen werden. qatar wird sich daher im ernstfall genauso verhalten, wie sich ein sklave seinem herrn ergibt!
http://rickrozoff.wordpress.com/2010/02/18/die-rolle-der-nato-bei-der-militarischen-einkreisung-des-irans/






* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.