Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.6 von 6. 52 Stimme(n).
25.03.2012 Seyed Mohandes

Warum die USA militärisch nicht zu einem Angriff auf Iran bereit sind


RQ-170 in Iran

Westliche Militär- und Geheimdienstexperten warnen vor dem iranischen Vergeltungspotential. Im Bild: Die in Iran abgefangene US-Drohne RQ-170.

Im Folgenden präsentieren wir eine Analyse aus iranischer Sicht, die das Selbstbewusstsein der Verantwortlichen in Teheran erklärt. Das Thema ist die Wahrscheinlichkeit eines begrenzten oder umfassenden US-amerikanischen Angriffs auf das Land.

Um die Behauptung, dass die USA Iran nicht angreifen würden, zu untermauern, muss zuerst dargestellt werden, was für eine Art Krieg die USA überhaupt gegen Iran führen würden. Wäre das strategische Ziel eines Angriffs die Zerstörung des iranischen Atomprogramms, so wie es von mancher Seite angenommen wird, dann ist ein begrenzter Krieg unter vorrangigem Einsatz der Luftwaffe und von Raketen naheliegend. So ein Szenario spielt aber die tatsächlichen iranisch-amerikanischen Spannungen und die US-amerikanischen strategischen Ziele herunter. Ein „Global Player“ wie die USA es sind, setzt seine gewaltige Kriegsmaschinerie in solche großen Einsätzen nur in Bewegung, wenn langfristige Ziele erreicht werden sollen. Das langfristige Ziel, das Washington in Hinblick auf Iran proklamiert hat, ist aber der „Regime Change“.[1] Die Abschaffung des Systems der „Islamischen Republik“ wurde seit der Islamischen Revolution 1979 auf verschiedenste Weise erprobt, nicht zuletzt durch einen ausgedehnten Krieg (mit der Besetzung  iranischen Territoriums) durch den damaligen irakischen US-Verbündeten Saddam Hussein. Ein Angriff lediglich zur Bombardierung der iranischen Atomanlagen ist weitaus unwahrscheinlicher als das Szenario eines Angriffs zur Änderung des politischen Systems in Iran. Letzteres ist im Rahmen der Theorie eines „Begrenzten Krieges“ nicht durchführbar, für einen „Regime Change“ sind allerdings Bodentruppen unverzichtbar.

An diesem Punkt stellt sich nun die Frage, inwieweit die USA überhaupt in der Lage sind, einen solchen umfassenden Krieg gegen die Islamische Republik zu führen und zu gewinnen. Experten zufolge entscheiden zwei Faktoren über einen Kriegsausgang: Erstens die Kriegsstrategie und zweitens das militärische Kräfteverhältnis.[2] Über die Kriegsstrategien, die zum Einsatz kommen würden, kann derzeit nur spekuliert werden. Die militärischen Fähigkeiten beider Seiten sind dagegen relativ bekannt.

Die USA sind gegenüber Iran als weltweit größte Militärmacht waffentechnisch deutlich im Vorteil. Irans Schlagkraft ist als zwölftstärkste Militärmacht der Welt dagegen auch nicht zu unterschätzen.[2] Mit Berücksichtigung des Umstands, dass die US-Truppen Tausende von Kilometern von ihrem Heimatland entfernt wären und die regionalen Stützpunkte dieser Truppen für iranische Raketen erreichbar wären, ist ein ausgeglichenes Kräfteverhältnis auf höchster Ebene zu erwarten. Hinzu kommt der Faktor des politischen Rückhalts. Das politische System im Iran findet mit einer Wahlbeteiligung von etwa 64 Prozent bei den letzten Parlamentswahlen weitaus mehr Unterstützung als das US-amerikanische mit 40% bei den letzten Kongresswahlen.[4] Innerhalb der Islamischen Republik herrschen zurzeit keine Unruhen, während die Obama-Regierung weder gegen die Wirtschaftskrise ankommt noch von den sozialen Protesten gegen Armut, die Klassengegensätze und die kapitalistische Krise ankommt. Ein Abschnitt von den Öltransportwegen wäre für die US-Wirtschaft ebenfalls prekär. Dazu kommt der politische Wandel in der Region. Nach und nach fallen die politischen Verbündeten der USA in der Region, während Iran sich aus der Isolation befreit. Washingtons Kräfte werden in Syrien aufgezehrt, wo versucht wird, Irans Unterstützung für Damaskus einzudämmen. Dies wird jedoch von China und Russland torpediert, die dort selbst strategische Interessen haben und Teheran damit – bewusst oder unbewusst – beachtliche Dienste erweisen.

Aber selbst von den Fragen des Rückhalts zuhause und in der Region abgesehen, bleibt aus US-Sicht das Problem, dass der Sturz der Islamischen Republik mit der Besetzung von iranischem Territorium einhergehen muss. John Mearsheimer schrieb diesem Aspekt in seinem Werk „Die Tragödie der Politik der Großmächte“ eine solche Bedeutung zu, dass er meinte, dass „Bodentruppen […] sicherlich die beherrschende Form der militärischen Macht in der modernen Welt“ sind, während die Luftwaffe und die Marine die Bodentruppen nur unterstützen würden. Weiter sagt er, „um es einfacher auszudrücken: die mächtigsten Regierungen haben die stärksten, schlagkräftigsten Bodentruppen.“.[5]

Beim Vergleich der iranischen Bodentruppen mit denen der USA haben letztere den Nachteil, dass sie bei einer Invasion den See- oder den Luftweg nehmen müssten, da der Einmarsch durch den Irak nach dem Truppenabzug nicht mehr zu machen ist und Afghanistan im Osten schon jetzt - ohne die Invasion in Iran - eine  Herausforderung für Washington darstellt. Die Golfanrainerstaaten fallen dagegen schon allein aufgrund der sozialen Unruhen in deren Städten weg. Saudi-Arabien würde als Führungsmacht der autoritären Golfstaaten nach der ersten Rakete, die aufgrund einer pro-amerikanischen Haltung in Riad einschlägt, mit gewaltigen Unruhen im Land zu kämpfen haben. Für Länder wie Bahrain dürfte die Lagebewertung noch weitaus dramatischer ausfallen.

Dazu kommt beim Vergleich der Bodentruppen die Berücksichtigung ihrer Zahl und vor allem auch ihrer Motivation und Kampfkraft. Das Forschungszentrum "Global Research" schrieb kürzlich, dass die Amerikaner am ersten Tag eines Krieges gegen Iran 20.000 Opfer zu erleiden hätten. [6] Die einzigartige Stärke der iranischen Armee und der Revolutionsgarden ist die asymmetrische Kriegsführung, was eine der Gründe ist, weshalb viele meinen, dass die USA sich mit einem begrenzten Krieg gegen Iran anstelle einer Invasion begnügen würden. Aber selbst wenn die Amerikaner sich für einen unbegrenzten Krieg entscheiden würden, wäre die iranische Reaktion angesichts der nationalen Interessen der USA in der Region niederschmetternd. Die USA haben 25 Luftwaffen- und Marinestützpunkte in der Region, allesamt in der Reichweite iranischer Raketen. Israel als US-amerikanische strategische Priorität läuft - aufgrund seines kleinen Territoriums - Gefahr, im Kriegsfall seiner totalen Vernichtung entgegenzusehen. Angesichts der Ankündigung ranghoher iranischer Politiker, keinen Angriff unbeantwortet zu lassen, dürfte ein „begrenzter Angriff“ auf die iranischen Atomanlagen gleichbedeutend sein mit dem Abfeuern von Raketen auf Tel Aviv und auf US-amerikanische Stützpunkte.


[1] http://blog.foreignpolicy.com/posts/2012/01/10/is_obama_really_trying_to_overthrow_the_iranian_regime

[2] Siehe: Arreguín-Toft, Ivan. 2001. How the weak win wars: A theory of asymmetric conflict. International Security 26 (1): 128-93. (“Wie die Schwachen Kriege gewinnen. Eine Theorie assymetrischer Konflikte”)

[3] http://www.globalfirepower.com/

[4] http://syj.persianblog.ir/8/1389

[5] John Mearsheimer. The Tragedy of the Politics of Great Powers. Übersetzung: Gholamali Chaganizadeh. (Teheran: Verlag des Büros für Strategische und Internationale Studien, 2010). („Die Tragödie der Politik der Großmächte“)

[6] http://irananders.de/home/news/article/ist-eine-niederlage-der-us-marine-im-persischen-golf-moeglich.html

Siehe auch:

• Bennett, D.S., and A.C. Stam. 1998. The declining advantages of democracy: A combined model of war outcomes and duration. Journal of Conflict Resolution 42 (3): -344. (Die schrumpfenden Vorteile der Demokratie: Ein Modell für Kriegsergebnisse und deren Dauer)

• Biddle, Stephen. 1996. Victory misunderstood: What the Gulf War tells us about the future of conflict. International Security 21 (2): 80-139. (Missverstandene Siege: Was die Golfkriege uns über die Zukunft des Konflikts lehren)

• Gartner, Scott S. and Randolph M. Siverson. 1996. War expansion and war outcome. Journal of Conflict Resolution 40 (1): 15-4. (Ausweitung des Kriegs und seine Ergebnisse)

• Stam, Allan C.. 1996. Win, lose, or draw: Domestic politics and the crucible of war. Ann Arbor: University of Michigan Press. (Sieg, Niederlage oder Abzug: Innenpolitik und die Hexenjagd des Kriegs)

• Sullivan, Patricia L.. 2007. War aims and war outcomes: Why powerful states lose limited wars. Journal of Conflict Resolution 51 (3): 5-1. (Kriegsziele und Ergebnisse: Warum mächtige Staaten begrenzte Kriege verlieren)


Abdullah0226-03-12

Die Iri wird bald fallen, da kann auch so ein lächerlicher Beitrag keine Abhilfe schaffen.Die Wahlbeteiligung lag nicht mal bei 25%, die lügner werden immer mehr enttarnt.Wie schon 1000 mal erwähnt , ist das Volk die größte Gefahr für dieses Regime, eine Staat ohne Rückhalt in der Bevölkerung ist zum scheitern verurteilt.

Orientalist26-03-12

Super Artikel. Fazit: Iran muss mit Sanktionen geschwächt werden damit ein Krieg lukrativ wird. Nein zu Sanktionen!!

H.Steffen26-03-12

Schön wärs ja.
Bisher haben nur die sunnitischen Stammesstrukturen gezeigt, daß sie gegen die Amis bestehen können.
Aber wer will schon so leben?
Hochentwickelte Gesellschaften mit ihren Empfindlichkeiten (insbesondere an ihren Knotenpunkten) wurden bisher dagegen mühelos in die Steinzeit gebombt.
Ich vermute mal eher (und hoffe), daß die Sorge vor afghanischen Verhältnissen in einem Gebiet von der Größe Europas, vor gigantischen Flüchtlingsströmungen und vor dem Untergang der Saudi-Arabischen Verbündeten den Krieg verhindert.

Auch die Europäische Bevölkerung hat definitiv keine Lust auf einen Iran-Krieg. Nach Lybien, Ägypten, Algerien dämmert auch dem unbedarfterem Teil langsam, daß das, was der Westen unter ,Frauen-, Minderheiten-, und Menschenrechten' versteht, nicht gerade durch einen Iran-Angriffskrieg gewinnen würde.

sarbaze rahbar-basijisupporter26-03-12

Guter artikel, er trifft den nagel auf dem punkt! Nicht zu vergessen sind auch die basiji verbaende, die auf geschaetzte 20 millionen zu beziffern sind. Alle militaerisch geschult und religioes gepraegt, wuerden alles tun um einen aggressionsschlag der yankees so unempfindlich wie moeglich zu machen. Zudem kommt dazu, das die basij in der region und bei ihren direkten nachbarn fuer aufstaende sorgen wuerden. Iraq ist in unserer hand, das wissen die yankees, ein fehltritt der amis gegen iran und wir bringen eine schiitische revolution von iraq bis bahrain auf die beine. Die vielen militaerbasen der basij, man geht von 40 stuetzpunkten im ganzen land aus, garantieren einen langfristigen widerstand gegen die us- horden, falls diese ueberhaupt je kommen wuerden. Die hezbollah wuerde bei einem angriff auf iran nicht schweigen und israhell von suedlibanon angreifen. Raketen wuerden das bahrainische parliament zerstoeren, die kleinen militaeranlagen der bahrainis vernichten und so den weg fuer die eroberung der gesellschaft fuer die schiitischen kraefte freimachen. Es wuerde sofort eine bewaffnung stattfinden und die bahrainis wuerden sich gegen die praesenz der yankees in ihrem land gewaltsam erheben. Die staerke der IR Iran ist unuebersehbar. Unsere regierung steht und ist so stark, das die yankees keinen schritt in richtung krieg wagen. Man bellt nur aber beissen tun sie nicht. Tagtaeglich laufen intrigen gegen die islamische republik aber unser geheimdienst konnte diese erfolgreich abwehren. Selbst eine ermordung unserer wissenschaftler wird es nicht mehr geben. Die opposition im iran hat keine basis sonst haetten diese verraeter schon laengst wieder eine demo oder "farbenrevolution" angezettelt aber das beweist, das selbst die amis und briten keine hellen koepfe unter den verraetern finden, die das know how und die noetige intelligenz aufbringen konnten um iran zum wanken zu bringen. also: Game over mr obama, yes we can do as well! ; D Hoch lebe die islamische republik iran, die verehrten sepah und basij und unser fuehrer khamenei!!

Le Mec@H.Steffen26-03-12

Ganz im Gegenteil. Keine militärische Macht hat sich im Widerstand gegen einen technisch überlegenen Gegner als stärker erwiesen als schiitische Milizen. Hier ist vor allem die libanesische Hisbollah zu nennen, die wesentlich von Iran unterstützt wird. Auch nicht zu vernachlässigen ist al-Sadrs "Mahdi-Armee" in Irak.

D.26-03-12

@ sarbaze rahbar-basijisupporter

"Hoch lebe die islamische republik iran, [...] und unser fuehrer khamenei!!"

Das letzte Mal, als man in der Welt einen Führer hochleben ließ, hatte das einen Krieg mit 55 Millionen Tote zufolge! Und ich glaube, dass sie Amerika unterschätzen. Natürlich würde der Iran einen Krieg auf lange Sicht durch Guerilla-Taktiken gewinnen... aber mit welchen Opfern? Millionen tote Zivilisten, zerbombte Infrastruktur, Leid überall? Das ist es nicht wert! Und die schiitische Revolution würde es nicht geben. Und auch die im Artikel geäußerte Aussage, Saudi-Arabien würde im Kriegsfall durch Unruhen erschüttert, halte ich für falsch. Dafür sitzen diese ... Könige dort zu fest im Sattel ... leider. Ich denke, dass Russland und China nicht zulassen werden, dass der Iran als letztes von Amerika unkonrtolliertes Land fällt... zur Not auch mit massiven Waffenlieferungen, wenn auch nicht mit militärischer Intervention. Und auch Israel wird ganz sicher nicht durch einen Krieg mit dem Iran existensbedroht, denn der gesamte Westen schützt es... da muss man der Wahrheit ins Auge sehen, und Polemik, stolztriefende Lobeshymnen auf Milizen, die niemals einen Kampfeinsatz hatten und von GIs leider niedergemäht würden, helfen da nicht weiter!

Koney201227-03-12

Khamenei hat doch null Führungsqualitäten. Es war doch vor der Revolution ein armer Penner. Und ist nur zum Oberhaupt geworden weil Montaseri sein maul aufgemacht hat.

IMM7227-03-12

Der Beitrag geht davon aus, dass wir einem "konventionellen Konflikt" entgegen gehen. Meiner Ansicht nach geht es nicht mehr um das Interesse ein Land kontrolliert ein neues Regime aufzudraengen. Es geht vielmehr darum kontrolliert globales Chaos auszuloesen. Dieses Chaos wird auch den USA und Europa um sich greifen. Es geht nicht um bestimmte Nationen sondern um den letzten Kampf einer elitaeren Mafia ihr Finanzsystem zu retten. Die Weltwaehrung, der US Dollar, hat nur noch einen fiktiven Wert. Irgendwann ist ein Reset-Start des Systems unausweichlich und wenn man das machen moechte, dann muss man es auch der Bevoelkerung entsprechend verkaufen koennen. Deshalb rechne ich in den naechsten Jahren mit einem inszenierten globalen Konflikt und der Iran ist eines der letzten Laender, das sich als Land dem System noch nicht untergeordnet hat. Deshalb befuerchte ich, dass man Vorwaende mit Anschlaegen in Szene setzt um massiv den Iran zu bombardieren. Natuerlich wuerde das eine Energiekrise nach sich ziehen und dem Euro das Genick brechen. Auch Israel und die USA wuerden im Chaos versinken. Es wuerde kein Land mehr geben, das als Land von so einem Konflikt einen Vorteil gewinnt. China und Russland wuerden wohl innenpolitisch im Chaos versinken und evtl. nach aussen ablenken wollen. Alles in allem sehe ich fuer diese Mafia keinen anderen Ausweg. Diese kleine Gruppe von abartigen Menschen moechte nur Eines, den Reset des Systems auf globaler Ebene. Wie die Welt danach aussieht moechte ich mir gar nicht vorstellen. Der Irankrieg ist total irrational aus nationaler Sicht, aber der ideale Ausgangspunkt um langfristiges globales Chaos anzurichten. Nur so kann man auch eine neue Weltordnung etablieren. Die Diversitaet von Interessen verschiedener Laender war schon immer ein Problem fuer das System. Am Ende geht es um die Gleichschaltung. Eben wie im Fall der EU nur global.

LG

H.Steffen27-03-12

@imm72:
Selbst wenn es so ist (Ich hoffe mal, daß die Interessen hinter der aktuellen Kriegstreiberei doch nicht ,so weit oben' anzusiedeln sind.)
Dann müßten die maßgebenden Kräfte in den USA doch einsehen, daß der ,reset' ihre Macht endgültig beenden würde. Tatsächlich hat in den USA eben auch eine ,Israel-Lobby' maßgeblichen Einfluß. Der Krieg gegen den Iran würde Israel in einem Meer von (berechtigtem) Hass untergehen lassen. Daher bin ich der Hoffnung, daß der ,reset' ausbleiben wird, und die Transformation in eine echt plurale Welt relativ ,sanft' gelingen wird.

D.27-03-12

@ imm72

das halte ich für übertriebene Verschwörungstheorien... warum sollten "die da oben" ihre eigene Macht torpedieren, sie haben doch z. Z. ein schönes Leben... die von ihnen gedachte Vorgehensweise wäre viel zu unberechenbar...

IMM7227-03-12

@ H.Steffen & D.

Auf den ersten Blick liest sich so etwas immer radikal und wird auch gerne als Verschwoerungstheorie bezeichnet...

Aber fangen wir doch bei A an bevor wir uns ueber Z wundern. Unser Geldsystem ist an sich eines der groessten Verbrechen, das die Menschheit je gesehen hat. Ein relativ ueberschaubares Kartell aus Banken hat sich das Recht gesichert Geld zu schoepfen. Geld basiert an sich auf Schulden und Zinsen. Durch dieses Finanzsystem sind Volkswirtschaften gezwungen exponential zu wachsen. Und genau dieses ewige Wachstum ist eben nicht moeglich. Deshalb wird jede Waehrung irgendwann entwertet und der Kreise beginnt aufs Neue. Diese Entwertung kann durch eine Inflation stattfinden. Nur in dieser Inflation besteht das Risiko, dass die Menschen anfangen aktiv nach Alternativen zu suchen. Und in gewisser Weise haben die Menschen diesen Gedankenprozess bereits angeschoben (siehe Occupie Wallstreet etc.). Was waere nun, wenn die Menschen die Politik tatsaechlich zwingen gegen dieses Bankenkartell vorzugehen? Was waere wenn die Politik sich von dem Finanz-lobbies verabschieden muss und die Geldschoepfung wieder auf reale Werte zurueckfuehrt und Zinsen abschafft. Dann gebe es nachhaltiges Wachstum, aber es gebe eben auch weniger Kontrolle, sondern dezentrale Zentralisierung. Der Staat waere an sich unwichtiger als die lokale Verwaltung. Das waere ein Albtraum fuer diese Mafia. Man darf nicht so naiv sein und denken, dass diese Mafia lediglich Parties feiern und Ferrari fahren moechte. Dieser Mafia geht es um globale Macht. Wenn sie ein saekular denkender Mensch sind, dann wird es vielleicht schwer diesen Gedanken zu folgen. Aber als belesener Mensch kennen Sie bestimmt den Prolog im Himmel in Goethe's Faust. Mephisto, der Satan, wettet mit Gott alle Menschen ihm abtruennig zu machen und ueber sie zu herrschen. Reichtum wird langweilig, deshalb geht es dieser Mafia vielmehr darum die Wahrheit herauszufordern. Der Mensch ist fuer sie nichts wert, sondern nur Materie, die gefuegbar gemacht wird. Ich kann verstehen, dass das ueberzogen klingen mag. Aber nur so kann ich nachvollziehen, wieso die politische Fuehrung zusieht, wie dieses System Afrika vergewaltigt, Millionen von Menschen obdachlos macht, jeden verdammten Tag. Kein verdammter Politiker macht den Mond auf, ausser vielleicht Ron Paul in den USA, und verurteilt dieses Finanzsystem. Entweder sie sind so dumm, wie sie aussehen, oder sie haben es einfach gelernt opportunistisch an sich selbst zu denken, wie eben soviel in der gehobenen Einkommensklasse. Ich glaube an den aufkochenden Widerstand. Ich glaube dass der Mensch auf der Strasse diese Politiker beseitigt und Ich glaube dass genau diese Kraft der Masse diesem Kartell so viel Sorgen bereitet. Und genau deshalb goennen sie uns den absoluten Kollaps und das extremste Chaos. Einfach mal den Schalter rausziehen und den Menschen in den Abgrund stuerzen lassen. Dann kommt man in anderer Form als Heilsbringer zurueck. All das ist vorbereitet und es ist nicht besonders schwer die Meschen wie Lemminge ueber die Klippe laufen zu lassen. Am Ende hat so ein Chaos natuerlich Risiken, aber ich kann mir einen Machterhalt dieses Kartells nur durch Chaos vorstellen. Ich habe auch keine Ahnung wie das aussehen wird. Aber im nationalstaatlichen Denken stecken zu bleiben, sehe ich als fatal. Dieses Kartell opfert jeden Staat, wenn es der ganzen Sache dient.

Alex29-03-12

Sind wir einmal realistisch. Ohne Propaganda und ohne Vorbehalte rein militärisch.

Spielen wir die Situation durch, die israelische Luftwaffe greift an - , gut, wenn auf den israelischen Luftwaffen-Stützpunkten diese Anzahl Maschinen startet, gibt es sicherlich Personen, welche dies melden.
Dann muss egal welche Route genommen wird, jeweils ein Land überflogen werden, wo das Risiko besteht, dass die Luftabwehr aktiviert wird. (unbekannter Faktor 1)
Die Maschinen müssen in einem Iran nahen Breitstellungsraum aufgetankt werden.
Luftbetankung wäre eine Möglichkeit wobei aufgrund Höhe das Radar diese Maschinen erfassen würde. Es gibt noch eine Planung, dass im Irak ein ehemaliger abgelegener US Luftwaffenstützpunkt genutzt würde. D. h. eine FOB um wellenartige Angriffe zu fliegen ohne jeweils an eigenen Standort zurück kehren zu müssen.
(Auch hier existieren unbekannte Faktoren da man militärische Bewegungen - Treibstoffe, Munition erkennen könnte.)
Iranische Luftabwehr? Es kommt auf die Staffelungen an und auf die Gefechtsbereitschaft der Einheiten. Sowie die Anzahl der Ziele. (Auch ein relativ unbekannter Faktor)

Gegenmaßnahmen?
Es ist relativ sicher, dass die iranische Seite umfangreich Gegenangriffe durch führt. Dies aus dem wohl logischen Grund, dass man nicht abwartet, bis die USA mit Ihren Lenkwaffen und überlegenen Luftwaffe im zweiten Schlag große Teile der iranischen Strukturen zerschlägt.
Israel liegt relativ weit entfernt und kann sicherlich große Teile der anfliegenden Raketen abfangen. Bei den US Stützpunkten in den Golfstaaten und Anrainerstaaten sieht es schon etwas anders aus. Wobei den AWACS der USA sicher nicht verborgen bleibt, dass ein israelischer Angriff läuft und man die Stützpunkte sichert sowie Luftwaffe kurzfristig auslagert.
Es stehen 3 Trägerflotten der USA im persischen Golf sowie eine RDF Gruppe mit Hubschrauberträgern. Ich schätze, dass der Iran zunächst die Meeresenge zumacht und versucht, Norden von Oman zu infiltrieren. Mit Kurzstreckenraketen eventuell Ziele in Golfstaaten angreift und sich die schiitische Bevölkerung des Irak sowie Bahrain solidarisch erklärt.
Den Gruppen im Süden Libanons sowie Gaza messe ich ehrlich gesagt keine große Bedeutung zu, da die Israelis hier massiv Ihre Bodentruppen einsetzen könnten.

Ab dann kann man nur Vermutungen andenken!

Wenn es zum V Fall der Nato wird, wo steht die Türkei welche eine lange Grenze zum Iran hat. Das bereitet auch den iranischen Militärs Kopfzerbrechen.
Fakt ist einfach, die Luftwaffe des Irans hat keinerlei Chance. Es mag zwar nett aussehen, auf den Werbebildern, aber mit F4 und F5 erreicht man gar nichts. Diese Teile sind absolut veraltert. Und den russischen Kernschrott kann man getrost auf Landebahn stehen lassen.
Bodentruppen und hochtechnologische bewegliche Kräfte sind zwei paar Stiefel. Die Kampfpanzer unterhalb T90 taugen nichts, sah man im Irak Krieg wo ganze Regimenter von kleinen Gruppen zusammen geschossen wurden. Das erklärt Euch auch jeder iranische Offizier. Eine Mischung aus modernen westlichen Kampf & Schützenpanzer, Kampfhubschrauber und A10 Flugzeugen und der vernetzten Kriegsführung sowie intelligente Artilleriemunition zerschlägt diese Einheiten ohne nennenswerten Widerstand. Daher existiert auch die asymmetrische Kriegsführung.
Der Iran hat ab April einen sehr großen Vorteil - das Wetter. Wärme über 37 Grad lassen die Wärmebildsysteme versagen. Und die iranischen Panzerabwehrsysteme sind hervorragend.

Fakt ist und bleibt - wenn der erste Schuss fällt kann man planen und denken was man will, es wird immer anders kommen. Vielleicht geht der Erstschlag der Israelis schief, vielleicht schlägt der Iran nicht umfassend zurück, es existieren zahlreiche Unbekannte.
Eines ist jedoch auch sicher, alle Seiten werden verlieren. Die USA muss Bodentruppen einsetzen, sonst wäre die Straße von Homus auf Jahre gesperrt. Und es ist auch relativ sicher, dass sich der Konflikt auf die Golfstaaten überträgt.
Ein weiterer Trugschluss ist der Gedanke, dass die iranischen Erdöl und Erdgasanlagen nicht zerstört würden sowie das gute Energienetz. Ich denke, wenn es knallt wird die USA tag - täglich durch umfassende Luftschläge den Druck enorm erhöhen. Der Irak würde als Lieferant komplett ausfallen, Saudi Arabien seine Anlagen im Osten verlieren.

Russland und China werden rein gar nichts unternehmen. Die schauen sich die Abläufe aus der Entfernung an.
Und wenn jemand auch nur ansatzweise denkt, dass es westliche Politiker und Milliardäre interessiert, was hier die Energiepreise angeht, der glaubt auch an den Osterhasen. Ich denke auch nicht, dass es zu übermäßig vielen subversiven Sabotageakten in EU kommt, selbst wenn trifft es sowieso nur das einfache Volk.

Einen positiven Aspekt hat die ganze Sache - danach ist die USA wirtschaftlich am Ende, die Zionisten absolut unbeliebt in ganzen Welt und Nato wird wohl auch keine Rolle mehr spielen. Die OPEC fällt auseinander, der Dollar wird international nicht weiter als Leitwährung akzeptiert und Iran? Iran wird enorm bluten, seitens Infrastruktur und auch zivile Opfer.

christian zimmermann29-03-12

Diese sogenannte Analyse basiert , wie bei irananders bekannt,auf der regimefreundlichen Schönrederei der eigenen Fähigkeiten. Der Regimechange wird nicht durch ausländische Truppen geschehen , sondern durch das eigene Volk, dass in wirtschaftlicher und sozialer Notlage sich der Dikatur der Größenwahnsinnigen entledigen wird.Das Regime der Mullahs steht vor einem wirtschaftlichen Zusammenbruch, massive Inflation, Arbeitslosigkeit, soziale Unruhen, Energieengpässe, internationale Isolation ermutigen die Bevölkerung keinesfalls, an einem nutzlosen Krieg gegen die angebliche Weltverschwöhrung teilzunehmen.

siglinde29-03-12

aber Herr Zimmermann,

wenn das was Sie da aufzählen zum Regimechange führen sollte, dann ist es von fremden Mächten (Sanktionen, in der Form wie gegen den Iran eine andere Art der Kriegsführung) gemacht und nicht von den Iranern selbst und Systeme, die sich dann auf einer Lüge aufbauen, werden auch keinen Bestand haben.
Und was machen die Europäer, wenn der wirtschaftliche Zusammenbruch hier richtig kommt? Und der ist dann wirklich hausgemacht !!!
Freuen Sie sich dann auch auf den Regimechange?
Und täuschen Sie sich nicht darüber, was Menschen letztendlich tun, die man ungerecht behandelt und was die als NUTZLOS erachten.

mazani29-03-12

@christian zimmrmann, das ist keine Regime der mullahs,sondern frei gewählte iranishe,islamische regierug mit sehr höhe wahlbeteiligung,das Sie in angäbliche westliche Demucraty träumen können.übrigen Sie sprechen wie eine Usraielishe Usraielische Kabinetmitglied.

Alex29-03-12

Genau das war meine Denkweise - nur eben eher als FOB in Irak.....

In 2009, the deputy chief of mission of the U.S. embassy in Baku, Donald Lu, sent a cable to the State Department's headquarters in Foggy Bottom titled "Azerbaijan's discreet symbiosis with Israel." The memo, later released by WikiLeaks, quotes Azerbaijan's President Ilham Aliyev as describing his country's relationship with the Jewish state as an iceberg: "nine-tenths of it is below the surface."

Why does it matter? Because Azerbaijan is strategically located on Iran's northern border and, according to several high-level sources I've spoken with inside the U.S. government, Obama administration officials now believe that the "submerged" aspect of the Israeli-Azerbaijani alliance -- the security cooperation between the two countries -- is heightening the risks of an Israeli strike on Iran -

In particular, four senior diplomats and military intelligence officers say that the United States has concluded that Israel has recently been granted access to airbases on Iran's northern border. To do what, exactly, is not clear. "The Israelis have bought an airfield," a senior administration official told me in early February, "and the airfield is called Azerbaijan."

Senior U.S. intelligence officials are increasingly concerned that Israel's military expansion into Azerbaijan complicates U.S. efforts to dampen Israeli-Iranian tensions, according to the sources. Military planners, I was told, must now plan not only for a war scenario that includes the Persian Gulf -- but one that could include the Caucasus. The burgeoning Israel-Azerbaijan relationship has also become a flashpoint in both countries' relationship with Turkey, a regional heavyweight that fears the economic and political fallout of a war with Iran. Turkey's most senior government officials have raised their concerns with their U.S. counterparts, as well as with the Azeris, the sources said.

The Israeli embassy in Washington, the Israel Defense Forces, and the Mossad, Israel's national intelligence agency, were all contacted for comment on this story but did not respond.

The Azeri embassy to the United States also did not respond to requests for information regarding Azerbaijan's security agreements with Israel. During a recent visit to Tehran, however, Azerbaijan's defense minister publicly ruled out the use of Azerbaijan for a strike on Iran. "The Republic of Azerbaijan, like always in the past, will never permit any country to take advantage of its land, or air, against the Islamic Republic of Iran, which we consider our brother and friend country," he said.

But even if his government makes good on that promise, it could still provide Israel with essential support. A U.S. military intelligence officer noted that Azeri defense minister did not explicitly bar Israeli bombers from landing in the country after a strike. Nor did he rule out the basing of Israeli search-and-rescue units in the country. Proffering such landing rights -- and mounting search and rescue operations closer to Iran -- would make an Israeli attack on Iran easier.

"We're watching what Iran does closely," one of the U.S. sources, an intelligence officer engaged in assessing the ramifications of a prospective Israeli attack confirmed. "But we're now watching what Israel is doing in Azerbaijan. And we're not happy about it."

Israel's deepening relationship with the Baku government was cemented in February by a $1.6 billion arms agreement that provides Azerbaijan with sophisticated drones and missile-defense systems. At the same time, Baku's ties with Tehran have frayed: Iran presented a note to Azerbaijan's ambassador last month claiming that Baku has supported Israeli-trained assassination squads targeting Iranian scientists, an accusation the Azeri government called "a slander." In February, a member of Yeni Azerbadzhan -- the ruling party -- called on the government to change the country's name to "North Azerbaijan," implicitly suggesting that the 16 million Azeris who live in northern Iran ("South Azerbaijan") are in need of liberation.

And this month, Baku announced that 22 people had been arrested for spying on behalf of Iran, charging they had been tasked by the Islamic Revolutionary Guard Corps to "commit terrorist acts against the U.S., Israeli, and other Western states' embassies." The allegations prompted multiple angry denials from the Iranian government.

MMAA29-03-12

@Herr Christian Zimmermann

Wieder ein neuer Krieg!

Nach den Kriegen in Afghanistan und Irak, besser Kreuzzügen, mit Hunderttausenden von zivilen Opfern und massiver Zerstörung dieser Länder droht nun seitens der USA, der Nato-Verbündeten und Israel ein neuer Krieg gegen "den Hauptfeind Iran".
Haben diese sogenannten christlichen, zivilisierten, demokratischen westlichen Länder nicht endlich genug vom Blutvergießen anderer Völker und Staaten?

Alle Menschen in der ganzen Welt wissen, daß jede Aggression und jeder Krieg mit einer Lüge begann und beginnt und die Wahrheit das erste Opfer war und ist.

Wir wissen auch , daß der wahre Hintergrund jedes Krieges wo ganz anders zu suchen ist, als die Kriegs-Herren in der Öffentlichkeit vor allem mit Hilfe ihrer Massenmedien vorzugeben versuchen und damit die eigene Bevölkerung irreführen und täuschen.

Hintergrund jedes USA-Nato-Krieges besonders in dieser Region und darüberhinaus waren und sind immer die wichtigen geopolitischen, wirtschaftlichen und strategischen Interessen auf Kosten der anderen Völker, wie zuletzt auch der Libyen-Krieg.

Nach dem "Bush und Co-Motto (dieser heilige Krieger!)":"Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns!"
Der Herr Obama " der neuer Heilsprediger der USA und der Welt und der Friedensnobelpreistäger" ist auch in wirklichkeit nicht besser, sogar im Gegenteil; Er ist schlimmer und gefählicher und hintehältiger!
Die neue Doktrin der USA, die dieser Herr Obama etwa vor 2 Jahren unterzeichnet hat, sieht ausdrücklich vor- im Fall eines größeren Konfliktes und der Gefahr für "die nationalen Sichheit der USA" - daß die USA von der kernwaffen Gebrauch machen wird. Er hat dabei u.a. ausdrücklich auch das Land Iran genannt, was nicht mal der " Bush-Krieger" gewagt hatte, dies so deutlich auszusprechen.

Wir wissen heute sehr genau, mit welchen großen und dreisten Lügen und Propaganda die Kriege in Afghanistan und vor allem im Irak begründet und auch barbarisch ausgeführt worden sind.
Aber jede Lüge oder Unwahrheit wird nicht dadurch wahrer, in dem man sie jeden Tag tausendmal in verschiedenen Variationen durch die Medien im Westen verbreitet oder verbreiten läßt. Ein Großteil der Medien-Konzerne und deren abhängige Journalisten und Meinungsmacher arbeiten in solchen außenpolitischen Fragen jeweils sehr eng mit ihren eigenen Regierungen zusammen, aus welchen Motiven auch immer...(siehe das Buch von Noam Chomsky "Media Control")

Nun beginnt das Lügenszenario mit viel Propaganda-Lärm und Desinformation der Medien im Westen (aus Geheimdienstquellen!), vor allem mit dem angeblichen Bericht der IAEA, wonach diese von den westlichen Mächten beherrschte und abhängige Organisation (wie auch die UNO-Weltsicherheitsrat......)) angeblich neue Beweise dafür hätte, daß der Iran ein "militärisches Atom-Waffen-Programm" habe oder danach strebe.

Dabei werden uns für die Gefährlichkeit des Atomprogramms des Iran irgendwelche dubiosen "Computer-Spiele mit Sprengköpfen" und irgendwelche angeblichen "Satelliten-Aufnahmen" oder ein russischer Atom-Experte (eine Spielkarte aus der Tasche des Westens, mit der man dann im Fall des Krieges gegen Iran Russland unter Druck setzen und biegen kann) oder die Aussage des Herrn Perez - der "Friedensnobelpreisträger", der als Hauptfigur neben den vielen israelischen, rechtsradikalen und fanatischen Kriegstreibern und Scharfmacher-Politikern bekannt ist - als Beweis genannt und damit die Behauptung aufgestellt, der Iran hätte in 6 Monaten die Atombombe.

Man sollte sich einen Augenblick das Frühjahr 2003 in Erinnerung rufen, als der damalige US-Außenminister Powel vor der UNO und vor den versammelten Vertretern der Völker ähnliche Lügen-Gebäude präsentiert hat (Massenvernichtungswaffen im Irak, etc.), um den Irak-Krieg zu begründen und zu rechtfertigen.
Heute wissen wir - sogar von Herrn Powel selbst - , daß alles gelogen und erfunden war.
Hundertausende Iraker waren Opfer dieser Lüge und dieses Verbrechens gegen die Menschlichkeit, wobei kein einziger US-Politiker(in) oder Militär-Verantwortlicher(in) dafür je zur Rechenschaft gezogen worden ist.
Bakram in Afghanistan und Abu Ghoraib im Irak und Guantanamo sind nur einige wenige Beispiele und Stichworte dazu!

Allein in diesem 21. Jahrhundert und im 20. Jahrhundert ist die Liste dieser Art von Barbarei der US-Regierung(en) überall auf der Welt und gegen viele Völker sehr lang und grausam und eigentlich nicht vorstellbar und auch nicht mit Worten beschreibbar, aber diese Grausamkeiten sind für immer historisch dokumentiert und festgeschrieben worden und sie werden für sehr lange Zeit im Gedächtnis der Menschheit bleiben.

Die USA und die Nato sind in Afghanistan und in den Irak nur deshalb einmarschiert, um neben den vielen geopolitischen Interessen (z.B. Iran von der West- und Ostgrenze einzukreisen) die wichtigsten strategischen Öl- und Gas-Reserven der Welt und die anderen Bodenschätze (besonders in Afghanistan) in Central-Asien und am persischen Golf zu okkupieren und damit den Niedergang ihrer desolaten, politischen und wirtschaftlichen Super-Machtstellung, besonders der USA, in der ganzen Welt mit nackter militärischer Gewalt vielleicht für einige Jahre zu stoppen, was - wie wir inzwischen alle wissen - jedoch kläglich gescheitert ist.

Die Hauptgründe der starken und fast alles beherrschenden Israel-Lobby in den USA und in den gesamten westlichen Ländern für einen neuen Krieg gegen den Iran sind:

1) Das Land Iran, seine Regierung und die große Mehrheit des Volkes, die nicht mehr Vasall und Befehlsempfänger des Westens sein wollen und eigene unabhängige Wege gehen wollen, muß nach dem Willen Israels zerstört werden.

Außerdem war und ist das Land Iran geostrategisch und politisch-ökonomisch ein sehr wichtiges Land (mit enormen Öl- und Gas-Quellen und anderen wichtigen Bodenschätzen), das seit 1979 für die USA und den Westen verloren ist.
Nur deshalb war und ist der Iran seit dem Sieg der Revolution im Jahre 1979 bis heute vom Westen als "Hauptfeind" deklariert worden, den man mit jedem Mittel bekämpfen sollte.
Der Iran-Irak-Krieg (1980-1988 mit hundertausenden von Toten und immensen Zerstörungen auf beiden Seiten) war ein Beispiel für diese barbarische Strategie des Westens gegen Iran, sogar mit Lieferungen von Chemiewaffen aller Art seitens des Westens an das Terror-Regime von Saddam Hossein im Irak gegen die Soldaten und Zivilisten im Iran.
Im Gedächtnis des iranischen Volkes und in seiner Geschichte ist auch ganz fest verankert und nicht vergessen, wie 1953 die vom Volk demokratisch gewählten Regierung von Dr. Mossadegh durch die Intrigen der damaligen britischen Regierung und mit Hilfe der CIA und der US-Regierung die Regierung von Dr.Mossadegh durch Putsch beseitigt worden ist und danach das junge Vasallen-Schah-Regime wieder an die Macht gebracht worden ist.
Warum dies alles: Weil Dr.Mossadegh damals die totale britisch-amerikanischen Herrschaft über die iranische Öl-Industrie im Interesse des iranischen Volkes beseitigt und diesen wichtigen lebensnotwendigen Industriesektor des Irans verstaatlicht hatte.
Diese und unzählige ähnliche Beispiele haben die USA allein sei 1945 mit den westlichen Verbündeten in fast 60 Ländern der Erde praktiziert.
Gewalt-Orgien, Kriege, Bürgerkriege und Putsche waren und sind bis heute die Sprache und Methoden dieser Herren der westlichen Welt!

Das Iranische Atomprogramm war und ist nur ein politischer Vorwand dafür.
Wenn heute der Iran plötzlich auf sein friedliches Atomprogramm sogar ganz verzichten sollte, würde man im Westen einen anderen Vorwand und Grund finden und erfinden , um Iran wieder bekämpfen zu können.

Der Westen und Israel wissen sehr wohl und genau, daß das iranische Atomenergie-Programm kein Atomwaffen-Programm war und ist, das für Israel oder für den Westen eine Bedrohung darstellen könnte.

Es ist aber umgekehrt richtig und zutreffend, daß die militärische Aufrüstung von Israel mit modernsten Waffen aller Art - die permanent durch die USA und den Westen finanziert und geliefert wurden und werden - und die israelischen Atomwaffen und die der Nato-Ländern (die ABC-Waffen) die größte reale Bedrohung nicht nur für den Iran und für die Region selbst darstellen, sondern darüber hinaus für die ganze Welt und Menschheit eine Bedrohung sind.

2) Da der "arabische Frühling" in vielen arabischen Ländern mit deren westlichen Despoten die Machtbasis der USA und des Westens und besonders von Israel stark erschüttert und geschwächt hat und die Vasallen-Dikatoren in diesen Ländern einer nach dem anderen verschwinden, fühlen sich Israel, die USA und der Westen insgesamt von dieser Demokratie-Bewegung bedroht, weil dadurch der westliche "Diktatoren-Stabilitäts-Faktor" nicht mehr vorhanden ist und auch nicht mehr sein wird.
Der Westen und Israel haben aus dem Niedergang des Schah-Regimes im Jahre 1979 im Iran gar nichts gelernt und nun ernten sie das, was sie selbst seit Jahrzehnten gesät haben.

Der Westen fühlt sich nun von einem" Islam-Gespenst" bedroht, das wieder und überall in arbischen und islamischen Ländern geistert und dieses Gespenst ist gewollt oder ungewollt das Produkt des Westens selbst, wegen seiner eigenen kurzsichtigen Profit-Gier-Interessen und ist das Ergebnis der Perspektivelosigkeit seiner Politik und seiner Blindheit.

3) Die gesamte westliche Welt und ihr kapitalistisches Wirtschafts-, Betrugs- und Bankrottssystem steht in seinem Kernwesen vor einem großen Zusammenbruch und Niedergang.
Viele Menschen in USA und in Europa stellen zum ersten Mal das ganze politische, ökonomische System in Frage, bei dem auch die Kulturmoral ganz tief gesunken ist. Nur die Börsen-Daten sind wichtig und werden gezählt und sonst garnichts!

4) In dieser Situation scheint für diese Herren Kriegstreiber die Zeit dafür reif zu sein, zwangsläufig einen neuen Krieg gegen den "Hauptfeind und Sündenbock Iran" zu führen, um sich mit einem tödlichen Schlag gegen Iran (sogar mit Atomwaffen) aus der fatalen Situation zumindest für eine Weile zu retten und damit die Bevölkerung in den USA, in Europa und Israel mit diesem Ablenkungsmanöver für eine Weile zu beschäftigen.

Wie oben bereits ausgeführt, geht die größte Gefahr für die Sicherheit der Welt und die Menschen in Wirklichkeit vom Westen und Israel (für den Mittleren- und Nahen-Osten) mit dem Besitz von tausenden Nuklearwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen aus.
Denn ihre Ziele sind im Grunde inhuman, unchristlich, nicht jüdisch und nicht wirklich demokratisch, destruktiv, scheinheilig und gefährlich für sich selbst und für die gesamte Menschheit und sind für die Natur eine große Katastrophe!

Mit jedem Krieg, den der Westen führt, wird sein Untergang nur beschleunigt und der Westen und Israel schaffen sich selbst immer wieder tausende neue Feinde und diese Spirale der Gewalt führt eines Tages zur eigenen Zerstörung.
Diese "klugen Herrschaften" im Westen sollten aus der Erfahrung der Geschichte lernen und sollten wissen, daß man mit Gewalt-Orgien und Bomben und Raketen und Zerstörungen keine bessere und friedlichere Welt schaffen kann, sondern sie werden selbst auch in diesem schwazen Loch der Gewalt-Spirale versinken und verschwinden.

Tatsache ist, daß der Iran niemals bestrebt war und ist, Atomwaffen zu bauen.
Dies zeigen alle Berichte der IAEA, die seit Jahren im Iran alles durch ihre Inspektoren vor Ort untersucht hat und dies heute noch tut .
Den besten Beweis dafür haben die 16 verschiedenen US-Geheimdienste während der Bush-Regierung vor 2-3 Jahren vorgelegt, wonach der Iran nie ein militärisches Atomprogramm hatte.

Die iranische Regierung hat vor vielen Jahren den Atomsperrvertrag (NPT) freiwillig unterschrieben, mit allen Rechten und Pflichten, die sich daraus für das Land Iran oder ein anderes Land ergeben.
Dazu gehört für die Nutzung der Kernenergie u.a. auch das Recht der Urananreicherung für die Herstellung und Nutzung der Brennelemente in Atomreaktoren.
Dieses Recht ist auch weltweit für alle Länder gültig und bindend und erlaubt jedem Land, von diesem Recht für sich und für den eigenen zukünftigen Energiebedarf Gebrauch zu machen oder auch nicht.

Ich persönlich würde die Kernenergie ablehnen und darauf verzichten.
Hier geht es aber nicht um meine persönliche Meinung, sondern es geht vor allem darum, wer hier die Wahrheit sagt und wer hier einfach lügt oder die Wahrheit verzerrt darstellt, um daraus für sich im trüben Wasser Nutzen und Vorteilen zu ziehen und damit in Wahrheit für seine strategischen Ziele wieder einen neuen Krieg zu rechtfertigen.

Diese Urananreicherungs-Anlagen im Iran (3,5 % Anreicherung) sind seit Jahren unter der genauen Beobachtung und Kontrolle von IAEO-Inspektoren.
Alle diese Bemühungen geschehen seit vielen Jahren in enger und guter Zusammenarbeit des Irans mit der IAEA in Wien.
Kein Land auf der Erde und als Mitglied von IAEA hat bis jetzt freiwillig so umfangreich mit der "Atom-Energie-Organisation" in Wien zusammen gearbeitet, wie das Land Iran und dessen Regierung(en).

Weil man im Westen und in Israel mit der iranischen Regierung insgesamt und deren legitimen Willen zum Aufbau des Landes, d.h. der Bewahrung ihrer Unabhängigkeit nicht einverstanden ist und ihr deshalb feindselig gegenübersteht und auch entsprechend agiert, fordert der Westen vom Iran, auf dieses international verbriefte Recht zu verzichten.
Dies ist völkerrechtlich nicht legitim. Das internationale oder jedes andere Recht ist nicht willkürlich teilbar und beugbar.

Der Iran und andere Länder in dieser Region versuchen seit Jahren für diese Region (Mittlerer- und Naher-Osten) eine atomfreie Zone zu schaffen.
Dies scheitert vor allem daran, daß Israel und der Westen diesbezüglich nicht interessiert und auch nicht gewillt sind, dies zu ermöglichen.
Im Gegenteil: Der Westen und Israel sabotieren alle diese Bemühungen mit allen Mitteln ihrer Machtpolitik, die ihnen zur Verfügung stehen.

Weil aus Sicht des Westens (Doktrin der USA und Israel!), neben den USA nur noch Israel als einzige Großmacht alles in dieser Region auf Kosten der Sicherheit und Wohlstand anderer Länder und Völker bestimmen und beherrschen soll, koste es, was es wolle!
Dies ist eine Größenwahn-Politik der Machthaber in Israel!
Das Gebilde des Staates und dessen Entstehung war und ist im Grunde nicht anderes als ein Nachfolger-Staat der englischen Kolonial- und Besatzungsmacht im Palästina-Gebiet.
Waren nicht die geistigen Urväter des Antisemitismus und der Judenverfolgung und die Holocaust-Täter des faschistischen Nazi-Regimes in Europa und in Deutschland?
Wieso hat dann das palästinensische Volk und andere arabische Nachbarstaaten für das Holocaust-Verbrechen der Europäer den Preis bezahlen müssen, wo die Täter für dieses Verbrechen doch eigentlich in Europa und speziell in Deutschland saßen?

Das palästinensische Volk leidet bis heute unermesslich durch den Verlust ihrer Jahrtausende währenden Heimat und der Vertreibung von Millionen von Palästinensern in andere Länder aufgrund der grausamen Gewalt-Orgien und der Besatzungpolitik des Staates Israel.
Für diese ungeheuren, grausamen Unmenschlichkeiten und permanenten Völkerrechts-Verletzungen seit etwa über 60 Jahren durch den israelischen Staat wird die Regierung in Israel mit allen möglichen militärischen und wirtschaftlichen "Bonbons" des Westens an der Spitze der USA belohnt und unterstützt.
Ist dies etwa die Wiedergutmachung der ehemaligen Täter am jüdischen Volk und das Vermächtnis des Holocaust-Opfer, indem man das Exsistenzrecht eines anderen, hier ganz unschuldigen Volkes dafür opfert?

Dieses Land ist auch kein jüdisches Vermächtnis und schon gar nicht eine Lehre oder das Ergebnis und Vermächtnis des Holocausts.
Die ultrareligiösen und rechtsradikalen Machthaber in Israel mißbrauchen und benutzen nur die Holocaust-Opfer und deren Angehörige als Mittel zum Zweck!
(Die Bücher von Professor Norman G. Finkenstein - ein us-jüdischer Historiker und Autor - wie z.B. das Buch "Holocaust-Industrie" und andere Bücher von ihm in diesem Zusammenhang und auch die diesbezüglichen Bücher von dem sehr berühmten us-jüdischen Historiker Noam Chomsky sind sehr lehrreich und aufschlußreich).

Die Tatsache aber, daß Länder wie Israel, Pakistan und Indien diesen NPT-Vertrag überhaupt nicht unterschrieben haben und sich entsprechend auch zu garnichts verpflichtet haben und trotzdem im Besitz von mehreren Hunderten von Atomwaffen-Sprengköpfen mit allen dazugehörigen Trägersystemen sind (von Land, See und aus der Luft), wurde und wird defacto von diesen westlichen Mächten einfach ignoriert.

Im Gegenteil mit diesen und anderen Ländern führen die westlichen Mächte sogar eine enge Zusammenarbeit und Kooperation im Bereich der Nuklear-Technologie-Geschäfte für dutzende Milliarden Dollar. Alles legitim!!!

Hiergegenüber sind der Westen und auch die IAEA-Organisation anscheinend blind und gleichgültig und für die IAEA-Organisation-Verantwortlichen exsistieren diese Länder überhaupt und einfach nicht, auch wenn diese Länder permanent gegen den NPT-Vertrag verstoßen und diesen tagtäglich voll und ganz mißachten.

Noch komischer, verlogener und perverser ist die Tatsache, daß die sogenannten Atom-Mächte aus dem Westen selbst permanent gegen den NPT-Vertrag verstoßen, indem sie fortwährend ihre nukleare Aufrüstung mit immensen Kosten modernisieren und ein immer noch größeres Vernichtungspotenzial produzieren, um damit die Menschheit zu beglücken.
Allein die USA investieren fast 81 Milliarden Dollar für die Modernisierung ihrer Nuklearwaffen:
Wahrlich was für eine geistige Hochkultur und Zivilisation!!!
Im Gegesatz dazu: Das gesamte Geld, das Iran für sein Atom-Energieprogramm ausgibt, beträgt etwa 250 Millionen Dollar.
Allein aus diesen Zahlen kann jeder Mensch für sich die Diskrepanz zwischen Lüge und Wahrheit erkennen.

Wo bleiben und sind hier die Verantwortung und Überwachung und die Kontoll-Aufgaben dieser "Internationalen-Atombehörde-Organisation" - mit dem defacto machtlosen und nicht unabhängigen Herrn Amano an der Spitze - gegenüber diesen Ländern, die den NPT-Vertrag jeden Tag und fortwährend mißachten und mit Füssen treten???

Ausgerechnet diese geistig krankhafte Ideologie und menschenverachtende Strategie mit ihren Vordenkern und Baumeistern, die dazu geführt haben, zehntausende von Atom-Sprengköpfen (auch B und C-Waffen) zu produziern und anzuhäufen, also ausgerechnet diese "Geister" und Herrschafts-Länder verdächtigen Iran, eine Atombombe bauen zu wollen. Zynischer geht es einfach nicht mehr!!!

Das Land und die Völker Irans waren und sind eine Kulturnation mit einer Jahrtausende alten Geschichte und eine Wiege der Zivilsation, die zahlreiche wertvolle, hochdotierte und weltberühmte Natur-Wissenschaftler, Mediziner, Philosophen, Poeten-Dichter, Künstler (Musiker, Maler, etc..) Baumeister, Handwerker, etc.... hervorgebracht hat, die sich im Dienste der Menschheit zur Verfügung gestellt haben, worauf das Land und die Bevölkerung des Iran auch heute sehr stolz ist.
Der Iran mit dieser Geschichte ist niemals so primitiv und geistig so kleinkarriert, daß er es nötig hätte, solche Waffen zu bauen.
Dieses "Teufelszeug" (die ABC-Waffen) ist die wahre Errungenschaft und der Charakter dieser geistig-kranken Hirne der "westlichen, christlichen, demokratischen Zivilisation".
Das Selbstbetimmungsrecht des Iran und jedes anderen Landes ist ein elementares, universelles Recht jeder Nation, das seit Jahrhunderten von den damaligen westlichen Kolonialisten und Besatzern und den heutigen Neo-Kolonialisten eklatant mißachtet und mit Füssen getreten wurde und heute noch mehr denn je verletzt wird.
Aggressions- und Eroberungskriege sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit!!!

In den Augen der überwiegenden Mehrheit der Völker dieser Erde - inzwischen auch bei der eigenen Bevölkerung - hat der Westen längst seine Unschuld und vor allem seine Glaubwürdigkeit verloren (durch seinen jahrhundertelangen barbarischen Kolonialismus und die Herrschaftssysteme in vielen Länder der Erde....).
Denn seine Worte und Ideologien (mit religiös-politisch-ökonomisch und kulturellen Fundamenten) und seine Taten stehen im Wahrheit ganz diametral zueinander.
Kein Mensch auf dieser Erde schenkt diesem System-Modell, voll bespickt mit Heuchelei, Selbstsucht, Verlogenheit und Unaufrichtigkeit und am schlimmsten mit seiner unersättlichen Neigung zur Gewaltbereitschaft und-Herrschaft - mehr sein Vertrauen und Glauben und dies auch voll zurecht!

Hören Sie endlich damit auf, sich selbst und die Anderen permanent zu belügen und zu täuschen!
Dies ist weder christlich, noch zivilisiert oder demokratisch und es ist zutiefst auch unmenschlich und ein Zeichen von Charakterlosigkeit und dem totalen Niedergang der geistigen kulturellen Errungenschaften dieser Gesellschaftssysteme selbst!

Solange in dieser Welt die elementaren Rechte und Bedürfnisse der Menschheit, wie Bildung, Gesundheit, Ernährung, sauberes Trinkwasser, Energie-Ressourcen etc... nicht gesichert und gewährleistet sind, wird diese heutige und die zukünftige Welt keine Aussicht auf ein friedliches Zusammenleben aller Menschen haben.

Einige Zitate und Sätze der indischen Autorin ARUNDHATI ROY im Vorwort-Kapitel des Buches des großen deutschen Schriftstellers und Historikers KARLHEINZ DESCHNER: "DER MOLOCH " (Eine kritische Geschichte der USA) , die überarbeitete Neuausgabe 12/2002, im Heine-Verlag erschienen
Im Vorwort-Kapitel: >> The same procedure <<.... oder.... >> The american way of history <<.... ist zu lesen.....

Die indische Autorin Arundhati Roy hat die internaionale Koaltion gegen den Terror pointiert als Intrige der reichsten und mächtigsten Länder bezeichnet:

>> Sie produzieren und verkaufen fast alle Waffen der Welt, sie besitzen den größten Bestand an chemischen, biologischen und nuklearen Massenvernichtungswaffen, sie haben die meisten Kriege geführt, sind die Hauptverantwortlichen der modernen Geschichte für Völkermorde, Unterwerfungen, ethnische Säuberungen und Menschenrechtsverletzungen, haben ungezählte Diktatoren und Despoten gefördert, bewaffnet und finanziert.
Sie huldigen einem Kult der Gewalt, sie haben den Krieg förmlich zum Gott erhoben <<

Die Schriftstellerin erinnert an die gewaltigen Gasvorkommen und Ölreserven in dem an Afghanisten angrenzenden Turkmenistan, erinnert daran, daß sowohl Präsident George Bush junior als auch Vizepräsident Dick Cheney Ihr Vermögen der Ölindustrie verdanken, und ruft ins Gedächtnis, daß die Sowjetunion und Amerika seit mehr als zwei Jahrzehnten Kriegsmaterial im Wert von 45 Milliarden Dollar nach Afghanisten schafften - und daß in dieser Zeit einein halbe Millionen Afghanen Ihr Leben verloren. Und sie zitiert Präsident Bush: >> Wir sind eine friedliche Nation....Dies ist unsere Berufung. Die Berufung der Vereinigten Staaten von Amerika. Die freiesten Nation der Welt. Einer Nation, die sich auf fundamentale Werte gründet, gegen Hass, gegen Gewalt, gegen Mörder und gegen das Böse. <<



>> Sprecht sanft und tragt immer einen Knüppel bei euch! >>
Theodor Roosevelt US-Präsident 1901-1909 ( Aus dem Buch : der Moloch von Karlheinz Deschner)
Karlheinz Deschner: >> Der Schriftsteller und Historiker ist der wohl kompromissloseste Autor und Denker im deutschsprachigen Raum. <<

Aus dem Buch " WAR AGAINST PEOPLE ", Menschenrechte und Schurkenstaaten, von dem us-amerikanischen Wissenschaftler und Autor NOAM CHOMSKY:
Zitat aus der Buch-Titelrückseite:
>> Schurkenstaaten sind die USA und ihre Verbündeten, und die Menschenrechte sind ihr Vorwand, Gegenspieler und Opfer. <<
Einige Zitate aus der Presse über den Noam Chomsky:
>> Der wichtigste lebende Intellektuelle. <<
>> eine Kultfigur. <<
>> Der renommierte, Arts and Humanities citation Index, führt ihn unter den zehn meistzitierenden Autoren aller Zeiten und stellt ihn auf eine Stufe mit Freud und Hegel.<<

Jakob29-03-12

Die Verteidiger der IR Iran kommen mir vor die die Nazis seinerzeit in Deutschland. Der Klerikal-Faschismus ist zum Untergang verurteilt.

U30-03-12

NIEMAND hat dem Iran zu verbieten etwas zu besitzen was er selbst hundertfach hat! Niemand schreitet ein wenn Israel UNO Beschlüsse dutzendweise ignoriert! Hoffendlich holt sich USrael mal eine blutige Schnautze! Es lebe der Iran!

Anonym30-03-12

Der Feind der Iraner sind die Mullahs. Diese Verbrecher beuten die Menschen aus und unterdrücken sie.

theufwik04-04-12

US und Co wie ich schon in meinem aeltere posten gesagt habe haben weder mit Moral oder Gerechtigkeit zu tun ,

theufwik04-04-12

jakob , es ist nicht schwer zu verstehen , man verteidigt das Internationale Recht eines staates seine staatsordnung zu verkorpern wie der gegebene staad das will solange der genante staad (IRAN ) internationale , politische sowie wirtschaftliche vertrage respektiert

theufwik04-04-12

jakob eine vergleich die uberhaubt nicht symetrisch ist , Nazional Socialismus mit IR Iran zu vergleichen ist wenigstens kindisch ganz kurz : NS haben auf ganze europa nicht nur einspruch gehoben sondern haben die politik versucht umzusetzen, die konsequenzen kenen wir ... IR Iran hat seit mehr als 200 jahren nicht ein gleiches anspruch gehoben und hat in seiner grenze gelebt . und uber Judische schicksal in NS zeit ... tja sie wisen ja schon was ich meine

theufwik04-04-12

a pro po ,meinerseits nicht selbst der Staat Iran sonder das Internationale recht dieses states wird und muss verteidigt werden

I`m Freeman19-05-12

Theufwik: Ich bin auch zu diese meinung, Iran muss sein Land Verteidigen, und nicht nur Iraner sonder alle, nicht nur was USrael sagt sonder jede hat sein recht in seine Haus zu Leben so wie es im Passt. Es geht keinem an was Amis in Amerika machen, die machen sowieso das was Pentagon Passt, also Finger weg aus andere Länder. Lang Lebe Muslimbruderschaft.

alexander05-01-13

ich gratuliere MMAA für diese ausführliche stellungnahme die auch die ignoranz eines herrn christian zimmermans beseituigen dürfte.




* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.