Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.8 von 6. 48 Stimme(n).
20.03.2012 Leo Schmitt

Khamenei drängt auf größere Rolle der Frauen


Ayatollah Ali Khamenei

Ayatollah Ali Khamenei

Teheran, 5. Januar (Press TV/Irananders) – Das religiöse Staatsoberhaupt Irans, Ayatollah Ali Khamenei, hat zu einer größeren Rolle der Frauen in der Gesellschaft aufgerufen.

Auf einer Konferenz in der iranischen Hauptstadt Anfang Januar wies Ayatollah Ali Khamenei vor Hunderten von Wissenschaftlern und Akademikern auf die Notwendigkeit einer aktiveren Rolle für Frauen hin. „Es müssen Anstrengungen unternommen werden, um die Kapazität für die Präsenz und Rolle der Frau in der Gesellschaft zu gewährleisten“.

Der Ayatollah hob die Rolle der Frauen während der Islamischen Revolution von 1979, im achtjährigen Iran-Irak-Krieg und in der Nachkriegszeit hervor und beschrieb ihre Fähigkeiten als „außergewöhnlich und unersetzlich“.

Khamenei unterstrich, dass Mann und Frau als Mensch im Islam „absolut gleichwertig“ sind und dass „der Islam die Frage nach dem Geschlecht eher als ein zweitrangiges Thema betrachtet“. Der Westen unterschätze den Status der Familie, kritisierte Khamenei und sagte weiter, dass „sie exzessiv die Frauenfrage hervorheben, aber darin scheitern, die Frage nach der Familie zu stellen.“

Khamenei beschrieb die Behandlung von Frauen durch den Westen als ein Vergehen an der menschlichen Würde und fügte hinzu, dass extrem feministische Ansätze dem Status der Frauen starken Schaden zugefügt hätten, indem sie sie in Lustobjekte für die Männer verwandelt hätten. Das sei eine Sache, die im Westen als Selbstverständlichkeit gelte.

In Iran wird die obligatorische Verschleierung der Frau mit dem Schutz der Familie gerechtfertigt.


Abdullah0220-03-12

Was für ein Heuchler dieser Bastard ist, Wahnsinn !Die Rolle der Frau aus seinem schäbigen Maul zu hören ist für jede iranische Frau eine Farce !!!Morden, vergewaltigen, stehlen ..., aber die Rolle der Frau, stirb du Bastard und mir dir deine Fundis

Mohammad Ali20-03-12

@abdullah02

Sei leise und wasche deinen Mund bevor du überhaupt erstmal seinen Namen in dein Mund nimmst, schäm dich!

Le Mec20-03-12

Was für eine Art sich auszudrücken. Wer seine Rationalität gegen fehlgeleitete Emotionen austauscht,dessen politische Sachkenntnis wird nicht durch differenzierten Sichtweisen gekrönt sein.

Danke Irananders für diese Info. Ich hatte auch lange kein differenziertes Bild von Iran, gerade bei Themen wie Frauen, Minderheiten, Freiheit oder das System Islamische Republik überhaupt. Hier konnte ich viele Einblicke gewinnen um einen kritischen Blick auf das hierzulande vermittelte Bild zu werfen. Ich wünsche den Iranern auf den von ihnen gewählten Weg in ihrer Islamischen Republik alles Gute!

Abdullah0220-03-12

@Mahammad, ihr Araber wisst ja nicht wie es denn Frauen im Iran geht ,und wenn ich meine Meinung kundtuen möchte, brauch ich nicht die Erlaubnis eines Arabers.Kümmer dich lieber um deine Palestinänser !!!

MODERATOR20-03-12

Hitzige Debatten und Polemik sind erlaubt, aber Beleidigungen gegen Mitdiskutanten hingegen nicht. Bei Zuwiderhandlung droht Ausschluss vom Kommentieren (Forum).

An Abdullah02: Bitte verwenden Sie immer den Namen "Abdullah02", "Abdullah" wird bereits von einem anderen Diskutanten verwendet. So werden Ihre Beiträge auch schneller veröffentlicht.

Le Mec20-03-12

Wie schön, endlich wird durchgegriffen!

ghambar ali20-03-12

labrik ya khayemani

sarbaze rahbar-+basijisupporter21-03-12

Eine exellente ansprache imam khameneis. Ist die rolle der frau in irans gesellschaft ohnehin schon eine besondere, untermauert seine eminenz noch einmal die notwendigkeit des ausbaus der kreativitaet und positivismus der frauen. Mit diesem frauenbild zieht die islamische republik einen schlussstrich unter westlicher frauenausbeutung fuer den kapitalmarkt und einen schlusstrich auf oestlicher seite, wo die frau von traditionalistichen regeln und verstaubten traditionen zum schattendasein gezwungen worden ist.
@ mohammad ali
Aergere dich nicht ueber abdullah02. Er kann seine eminenz khamenei in seinem licht niemals schmaelern, im gegenteil, er erhoeht ihn und erniedrigt sich dabei, wie man lesen kann.

nur mal am Rande21-03-12

khayemani ist eine der schlimmsten schimpfwörter die es auf erden gibts.
dieses schwul will den imam vernichten.

siglinde21-03-12

Wo er Recht hat, hat er Recht !!!

Was hat man mit einer Frau wie Eva Hermann gemacht, die die falschen "Rechte" der Frau im Westen kritisch beäugte ...und es darf nicht sein, das Frauen mit Kindern letztendlich schlechter gestellt sind, als Frauen die sich ihrer Karriere widmen und keine Kinder haben wollen.
Wir im Westen, insbesonder in der BRD müssen die Frau als Mutter wieder achten lernen, damit wäre schon einmal viel erreicht. Wir müssen wieder lernen, dass ein Lebenspartner zu haben und Kinder zu haben, eine Familie zu haben das größte Gesschenk des Lebens an die Menschen ist. Wir müssen wieder lernen, die Größe in dem anscheinend so einfachen zu sehen...und bei dieser Aufgabe sind wir alle gefragt, nicht nur ein Geschlecht.
Aber erst einmal müssen wir Frauen lernen, dass wir andere Frauen in ihren Lebensäußerungen und -Zusammenhängen ernst nehmen und respektieren, denn manchmal scheint mir, die Frau ist der größte Feind der Frau.

Alex21-03-12

Abdullah2 - sind Sie doch einmal ehrlich, ist das die gebildete iranische Art über solche wichtigen Themen zu diskutieren?

Es ist eine Farce wie die Exilanten hier versuchen, auf der einen Seite die Grundlagen Ihrer Religion verleugnen, auf der anderen Seite durch die Kneipen ziehen, Ihren Frauen hier Zwänge unterwerfen.

In Folge dann mit demagogischen aufhetzerischen Posts nicht nur geistliche Würdenträger beleidigen sondern auch Mitmenschen hier im Forum.

Abdullah2 - existiert in Ihrem Weltbild auch noch ein Funken Anstand?

Und solche Figuren wollen 85 Millionen gebildete Iraner von Ihren westlich gesponserten Zielen überzeugen?

Humanist21-03-12

The Women’s Movement Carries On


As people around the world celebrated international women’s
day on March 8, Iranian women
activists interviewed for this occasion said that they believed that the condition of women in Iran has deteriorated while pressure and restrictions on their activities have grown. Despite this though they appeared hopeful and optimistic, contending that their movement would start the new Persian year (the year 1391 begins on March 20) with vigor and dynamism.

While in some countries the international women’s day has been declared an official holiday, the Islamic republic does not recognize the day as such. Iranian women activists however do and celebrate day in whatever fashion possible. One website that posts news related to women, Kanoone Zanane Irani (The Center for Iranian Women), announced that international women’s day was celebrated in a small house in Tehran. According to the report journalist Jhila Bani Yaghoob, and women social activists Shahla Foroozanfar, Alie Eghdamdoost, Minoo Mortazi Langaroodi, Haleh Safarzadeh, Nahid Jaafari, Setareh Hashemi, Alie Matlabzadeh, along with defense attorney Nasrin Sotudeh’s husband Reza Khandan, commemorated the day by talking about current issues and the achievements of women.

Iranian women outside Iran also celebrated international women’s day and honored women and their achievements and contributions around the world.

As the Persian calendar year comes to its end, women activists published various reports in media and social networks discussing and evaluating the women’s movement and the effects of the disputed 2009 presidential elections. Some praised the activists and their work, while others criticized the actions.

Parvin Bakhtiarnejad, a researcher on social and women’s rights issues wrote on the Feminist School website that this year’s March 8 be turned into the day of “solidarity and self-criticism.” In her piece she mentions the participation of women in discussion groups and their support for various events related to women’s issues that sprung over the years such as the Campaign for A Million Signatures, the Campaign Against Stoning, the various coalitions that were formed such as those against the so-called family protection law or those that came about for the presidential elections and says that the events create a greater solidarity among women on their path for equality.

In her published piece, Ms Bakhtiarnejad on the other hand argues that the departure of some women activists from Iran has in fact had a negative impact on the vigor and intensity of women’s projects and solidarity. “There are no sign of solidarity for a joint program, as if the women’s ideals have gradually withered away into the skies. Each person is leaning against a tower without a common program and without connecting communications,” she writes.

According to reports by international human rights organizations, after the tenth presidential elections in Iran (in 2009) there was a dramatic rise of migrations of Iranian activists in all spheres to other countries, which included women activists.

Asieh Amini and Mansooreh Shojayi, two prominent faces in Iran’s women’s movement spoke with Rooz on the conditions of the women’s movement in the country.

In response to a question on the effect of these migrations on the women’s movement and activists, women’s issues Ms Shojayi said that “the movement for change in Iran is carried out through activists in Iran while efforts from outside the country usually take the form of support and publicity.” She said she did not believe there was much solidarity among women activists who had recently left the country. “While trips and travel could have created organized collaboration networks, but we do not see such solidarity and institutionalization at least among the main women activist personalities,” she said, adding, “This is a criticism levied against women activists outside the country. Inside Iran we have had seen coalitions that have succeeded in substituting for civil society institutions. This could have also taken place outside the country, but it did not.”

The only coordinated effort outside the country according to Shojayi has been by the Mourning Mothers group. But then she clarifies that if the women’s movement is defined by its demands for equality as its central activity, then this group falls outside it because its efforts do not have feminism as its main activism.

Ms Amini said that despite the departure of many women from Iran, the movement continues to have its general solidarity and organization. “One of the main activities of the women’s movement in recent years has been its presence in coalitions on specific issues. Statements, letters and articles exist to demonstrate that this solidarity exists,” according to her. “During the last two years, a part of the women’s movement had had to leave Iran while another part has been imprisoned, and still other members have been suppressed by authorities. But still plenty of statements and opinions are published, in fact more than those of other social groups,” she contends.

Amini believes that the events after the 2009 disputed presidential elections and specifically the restrictions that have been imposed on any social activity and social groups have not resulted in a decline in the work of the women’s groups. According to her activities related to information dissemination and publicity have in fact risen during this period in the sense that the media has shown a greater reception to such activities and reports. She believes that women activists outside Iran too responded to women’s issues inside Iran with the same intensity that they had in the past.

Shojayi agrees on this last point and contends that there is plenty of evidence to indicate that the women’s movement is as active as it has been. The activities of websites that focus on women’s issues are one such example, according to her. Sites such as the Feminist School, the Center for Iranian Women, and the site on the Family Protection Law are among those that vigorously publish reports on women’s issues. The other sign of the growth of such activism is the number of judicial orders against women, including arrests and imprisonment of women activists, which are targeted because of their associations with the general pro-democracy events and movement in Iran. The third indicator is the number of statements and analytical reports issued or published on women’s issues. These are produced inside Iran and indicate the vigor of the movement. She also believes that outside Iran too much has taken place regarding Iranian women’s issues in recent years.

She does add, however that the main discourse of the women’s movement is defined by activists inside the country.

Iranian authorities have been increasing their pressure and restrictions on women’s activists. In the most recent such episode, Narges Mohammadi, the deputy president of Iran’s center for human rights defenders was sentenced to 6 years of prison for her legal activities. Ms Shojayi believes that the regime has unfortunately not shown any flexibility regarding women activists. “Many women are routinely summoned to courts, interrogated and sentenced to heavy prison terms or are banned from engaging in certain activities,” she contends. According to her, the general condition of women this year has not changed, and in fact their social pressures, discrimination regarding education, the veil and other issues related to them have intensified, thus making the situation worse than before. “Still, the women’s movement continues its life as a principal social movement in the country,” she said.

Humanist21-03-12

Ich wünsche allen die Noruz feiern alle Gute, viel Glück und Gesundheit.

Noruz ist die größte Iranische Feier, und Noruz ist ein nicht religiöses Fest aus der Vorislam Ära und vielleicht daher so beliebt im Iran.

Iran: Versammlung am falschen Grab
20. März 2012
in Traditionen und Gebräuche und ProtestGeschlossen
Wir erinnern uns an die Bilder von den letzten Parlamentswahlen im Iran, wo die Regierung alle Mühe hatte, den ausländischen Journalisten eine hohe Wahlbeteiligung vorzutäuschen. Oder an die Feiern zum Jahrestag der Revolution auf halb leeren Plätzen.
Trotz kostenloser Fahrt und Vesperpaketen lockt die Regierung damit keine Maus mehr hinter dem Ofen hervor, es kommen nur die, die dazu verpflichtet sind.
Ganz anders heute, dem ersten Tag des persischen Neujahrsfests Nourus (20.03.2012). Mehrere Tausend Iranerinnen und Iraner haben sich heute am Grab des berühmten iranischen Dichters Hafes in Schiras versammelt. Man hört sie singen. Das Lied heißt: „Ey, Iraan“ – es ist die iranische Nationalhymne, die im Volk beliebt ist, nicht die amtliche.
Den Herrschern wäre es lieber, die Menschen sängen „Chomeini, ey Emaam“ (Chomeini, unser Imam), aber sie tun es nicht.

Das ist der iranische Frühling, und er wird kommen.
http://www.peykeiran.com/Content.aspx?ID=46012

Faszinierend wie die Iraner trotz aller Brutaltät der Mullahs immer wieder Wege finden sich zu artikulieren, einfach toll!

Humanist21-03-12

@ KH,

finde es bedauerlich, dass Sie ausgeschlossen wurden. Zumal ich nicht verstehe, dass "Leute" wie Alex, die nur drohen, beleidigen usw. unverhohlen weiter posten.

labrik ya Khayeyemani!

surfen21-03-12

entweder war das eine comedyveranstaltung oder er will damit indirekt schon die menschen auf das vorbereiten, was andere länder leider planen, dieser hinkelstein names khamenei (schrecklicher name) soll endlich abdanken und das weite suchen, welcher mensch mit weitsicht, kann dem glauben was der von sich gibt, aber wahrscheinlich sind diese typen ihm treu ergeben, weil er ihnen ein studiumplatz schenkt, obwohl die noch nicht mal wissen haben oder wie kann es sein das mehr studiumplätze an basiji gehen und nicht an normale menschen, die wirklich wissen haben!!!

siglinde21-03-12

@humanist

"Noruz ist die größte Iranische Feier, und Noruz ist ein nicht religiöses Fest aus der Vorislam Ära und vielleicht daher so beliebt im Iran."

Wie kommen Sie darauf, dass das Fest nicht von religiöser Natur sei.
Man hatte in der vorchristlichen und vorislamischen Ära im indogermanischen Raum seine Feste im Jahreslauf (2 Sonnen und 2 Mondfeste) und man hat das Göttliche über diese kosmologischen Eckpunkte verehrt.
Hier oben im Norden Deutschland sind wir die einzige Region, in der wir z.B, zur Ostern, vorchristlich zur frühjährlichen Sonnenwende Feuer anzündeten und den Winter verabschieden.
Ich sehe aber nicht unbedingt, dass diese Feiern im Jahreslauf gegen das Christentum oder gegen den Islam sein müssen, denn das Wirken Gottes spiegelt sich in diesem kosmologischen Geschehen wieder.
Vielleicht wird ja gerade deshalb Nowruz im Iran gefeiert, wie auch in anderen indogermanisch- islamischen Ländern?! Die Unesco hat es zum Weltkulturerbe erhoben.
Dass Sie deshalb meinen, dass die Revolution vor der Tür steht...naja...

Ghambar Ali22-03-12

@Siglinde
Sie fragen folgende erstaunliche Frage:

Wie kommen Sie darauf, dass das Fest nicht von religiöser Natur sei.

Wie hat schon Göthe vor 500 Jahren gesagt. Friss es so wie es ist, weil es so ist wie es ist.
Sie erinnern mich an eine Krankenschwester, die dem Chirugen beibringen möchte, wie er zu operieren hat.

mazani22-03-12

@ Siglinde (Die Frau ist der großte feind der Frau) ,Das war ein schöne satz.

siglinde22-03-12

"Sie erinnern mich an eine Krankenschwester, die dem Chirugen beibringen möchte, wie er zu operieren hat."
Vielleicht ist es auch umgekehrt...
Ich habe mich sehr intensiv mit indogermanischer Frühgeschichte beschäftigt, wie auch mit den anderen großen Religionen. Auch unter Deutschen "Heiden" bemerkt man immer wieder die Tendenz, dass sie letztendlich gar nicht wissen, was ihr Heidentum ist. Zum Beispiel die Sittlichkeit der vorchristlichen Zeit war um einiges strenger (auf Ehebruch der Frau stand bei den Germanen die Todesstrafe, während es für den Mann verschiedene Eheformen gab und auch das Recht auf mehrere Frauen/ !!!), als sich das so mancher hier vorstellt; wie auch die allgemeine Religiosität. Der Mensch dieser Ära fand sich sehr viel stärker in das göttliche Geschehen eingebunden, als es der Mensch der Moderne ahnt, mitunter wahrhaben will.
Deshalb ist es immer falsch die Feiern dieser Epochen als unreligiös zu bezeichnen und in diese Epochen anarchistische Tendenzen hineinzuinterpretieren.

siglinde22-03-12

@ghambar
Falls Sie den deutschen Goethe meinen, der ist vor ca. 250 Jahren geboren (das macht ca. 100% Differenz).
Der Teufel steckt im Detail, als Chirug wären Sie damit ungeeignet :-).
Nichts für ungut.

IamNexus22-03-12

Noruz ist nicht Islamisch, aber dennoch religiös. Sie stammt aus den Lehren Zarathustras. Kann man auf wiki lesen.

Es bestehen sechs Aspekte Gottes Amesha Spentas, oder auch sieben – siehe auch Haft Sin (sieben Dekorationsschalen), Sieben Speisen, Haft Mewa (Sieben-Früchte-Getränk) und Samanak [Keimlinge aus sieben Sorten Getreide] im Nouruz, die die sieben Tugenden des Zoroastrismus symbolisieren. Diese Aspekte werden teils in dem Avesta, dem heiligen Buch des Zarathustrismus, als engelhafte Wesen personifiziert:

Der gute Sinn.
Die beste Wahrheit.
Das wünschenswerte Reich.
Die segenbringende Frömmigkeit.
Wohlfahrt.
Nicht-Sterben.
Der segenbringende Geist – wird von manchen dazugezählt.

siglinde23-03-12

Es ist aber sicher älter als die Zarathustrakulte, weil es von Germanien über den Kaukasus bis nach Indien gefeiert wird bzw. gefeiert wurde. Wie gesagt, wir haben hier oben im Norden Deutschland als einzige noch das Osterfeuer, ansonsten gibt es keine Frühlingsfeuer mehr in Deutschland (dafür gibt es in einigen Regionen noch Feiern der Sommersonnenwende und die Wintersonnenwende feiern die Christen abgewandelt als Jesus Geburt, vor der Christianisierung als Wiedergeburt des Lichts).

TUFIK23-03-12

Abdullah du solltest dich schämen solche Wörter in den Mund zu nehmen gegen unseren Sayed,möge Allah dich rechtleiten..guck dir doch mal die Frauen in Deutschland an wollen kaum Kinder und immer nur Karriere machen..und auch das mit den Sexobjekten stimmt,,also nehmt solche Wörter nicht mehr in den Mund...labayk ya Khamenai

Anonym24-03-12

Im Iran macht sich doch fast jeder über farzaneh khanoum lustig. Er sagt ja auch lustige sachen. Er bezahlt eine sittenwache, die Frauen regelmässig schlägt inhaftiert usw.

Shah Pesar24-03-12

Das ist die größte propaganda Seite die ich je gesehen haben. Wenn einigen es so gefällt was khamenai im Iran anstellt dann sollen die doch zurück in denn Iran. Ich glaube es gibt SEHR VIELE Iraner die mit euch tauschen würden. Marg Bar djumhurije islami

surfen24-03-12

dieser möchte gern ayatollah (ob er es wirklich ist, seht ihr, wenn das licht angeht) hat doch keine ahnung und ich finde lustig, dass er schreibt, das die frauen gleich gestellt sind im iran

wenn das so wer, dann quizfrage, an alle die, die den ayatollah gut finden:
wieso wird 1. ein frau im iran schon mit 9 volljährig und ein junge erst mit 15 jahren???
2. wieso zählt die meinung bzw. die verletzung am körper der frau vor dem gericht im iran nur die hälfte??

ganz einfache fragen und dementsprechend ganze einfache antwort.

bitte um rückmeldung!!!

Le Mec@surfen26-03-12

Wo steht im Artikel bzw. in Khameneis Rede etwas von "gleichgestellt". Oder in den islamischen Büchern. Das werden Sie nicht finden. Ihr Problem ist, dass Sie keine Nuancen unterscheiden können, also nicht differenzieren können. Frauen und Männer sind im Islam und entsprechend auch in Iran gleichwertig, aber nicht gleich gestellt. Das aus dem einfachen Grund, dass Frauen und Männer unterschiedlich sind. Frauen haben Vorteile dort, wo es für sie nötig ist und Männer dort, wo es für sie nötig ist. Das wurde an anderer Stelle bereits ausführlich diskutiert. Gott sei Dank sind die Iraner nicht so töricht und tun so als seien beide Geschlechter identisch, wo sie es doch absolut nicht sind.

Markus28-03-12

Im Iran kann weder von Gleichwertigkeit, noch von Gleichstellung der Frau die Rede sein. Herr Khamenei glänzt, wenn überhaupt, nur mit rethorischem Geschick und nicht mehr. Dieses Regime, das aus Hinterweltlern besteht und nur zum Schutz dient, verliert seine Haltbarkeit sobald die Iraner einen anderen Schutz haben oder nicht mehr von außen interveniert wird. Dann kann dieses Volk endlich seine Aufklärung vollenden. Viel Erfolg!

mazani29-03-12

@ markus,machen Sie sich keine sorge,wir sind schon aufgeklärt.Sie sollen sich über ihre gesellschaftsystem gedanken machen,daß tag zu tag unmenschliche wird.

Anonym30-03-12

@ Markus, sie liegen mit ihrer Einschätzung völlig richtig. Das System der iri fußt auf diskriminierung und Gewalt und Frauen sind die Opfer.

Humanist30-03-12

Die iranischen Frauen werden bei Zeiten schon die richtige Antwort geben. Vorerst tut dieses Regime alles, um Frauen zu unterdrücken. Dieser Heuchler hasst Frauen genauso wie Iraner die nicht nach seiner Pfeiffe tanzen.
Aber wie auch Saddam, Gaddafi, Hitler usw. wird Khayemani fallen.

siglinde31-03-12

@humanist

"Aber wie auch Saddam, Gaddafi, Hitler usw. wird Khayemani fallen."

Alle diese sind nicht durch das eigene Volk zu Fall gebracht worden, sondern durch fremde Mächte, die dann auch noch einen großen Teil der Bevölkerung gefällt haben.
Pfui Teufel, wenn Sie so denken.
Sie wünschen sich Krieg gegen den Iran bei dem unzählige iranische Menschen sterben werden, nur damit ein politisches System verschwindet, das Ihnen missfällt.
Reden Sie doch bitte nie wieder von Menschenrechten, Selbstbestimmung und Demokratie.
Das sind Begriffe, die Sie gar nicht verstehen.

siglinde31-03-12

@humanist

Und Sie reden von Wahlfälschungen und verbreiten sonstige Unterstellungen jeglicher Art, sind aber selbst nicht abgeneigt, zu manipulieren und bewußt falsch Zeugniss zu reden:

"Humanist27-02-12 13:36
2.0 von 6 Sternen, 19 Bewertung/en.
Bitte klicken Sie auf den entsprechenden Stern Ihrer Wahl, um diesen Beitrag zu benoten.

@alle,

die Wahlbeteiligung der "Parlamentswahlen" 2012 war grausam niedrig. Ein Schlag in die hässliche Fratze der Islamisten!
Somit steht einem Systemwechsel nichts mehr im Wege!"

Sie wissen also über die Wahlbeteiligung bescheid, bevor diese überhaupt statt gefunden hat?!

Mit solchen Machenschaften erweisen Sie wirklich seriösen Kritikern einen Bärendienst.
Und legen Sie doch bitte diesen Nick "Humanist" ab, jenes sind Sie nämlich nicht.

surfen02-04-12

@le mec: sehen sie, sie konnten nicht meine frage beantworten und kommen mit irgend einen blödsinn, wie die unterschiede zwischen frauen und männer (bestimmt meinen sie geschlechtsmerkmale); es gibt eine klare diskriminierung und die fängt z.B. da an, dass die aussage von einer frau vor einem iranischen gericht nur die hälfte zählt, als die des mannes und sie wissen das das so ist, d.h. z.B. das, wenn eine frau vergewatligt wird, das sie noch eine 2. person benötigt, die ihre aussage bestätigt, während der mann dies nicht braucht, wenn es nur darum geht "aussage gegen aussage" also kommen sie bitte mir nicht mit dem geschlechtsunterschieden zwischen frau und mann; glauben sie weiter an die mullah, dann passt das schon und wenn sie ein iraner sind, wieso sind sie dann vielleicht hier in europa und nicht im iran, wo ihr wunderbares mullahregimes regiert, weil wir hier in europa sind gegen dieses mullah-regime, zumindestens der großteil, der was im kopf hat

Le Mec@surfen02-04-12

Bei Deiner respektlosen Art mit mir zu sprechen sehe ich zwar keine große Hoffnung (und ehrlich gesagt auch wenig Anlass) Dir zu antworten. Aber ich möchte diesen hasserfüllten Kommentar nicht einfach so stehen lassen. Vorher aber noch eine Bitte an die Redaktion: Polemik soll erlaubt sein, das sollte eine Forendiskussion aushalten. Aber ich habe auch eine Würde und fühle mich in dieser verletzt, wenn auf jeden zweiten Beitrag, den ich schreibe jemand der üblichen Verdächtigen kommt und meine mühsam erarbeiteten Informationen als "blödsinn" bezeichnet. Das ist ein Angriff auf meine Person, die ich nicht dulden möchte und ich möchte die Redaktion hiermit noch einmal mit Nachdruck darauf drängen, solche Kommentare zu zensieren. Die Freiheit des einen hört da auf, wo die Freiheit und Würde des anderen angegriffen wird.

Le Mec@surfen02-04-12

Zum inhaltlichen: Im Islamischen Recht werden bei Falschausagen die Zeugen bestraft und zwar nicht wenig. Gerad in Fällen wie Vergewaltigung ist es eher heikel ein Zeuge zu sein, als ein Privileg. Der Grund ist, dass man bei einer Aussage, die nicht drei andere Zeugen teilen, eine saftige Strafe zu erwarten hat (insofern ist die Aussage falsch, dass man lediglich einen männlichen Zeugen braucht). Das islamische Recht bietet der Frau hier allerdings einen gewissen Schutz. Damit sie eine eventuelle Falschaussage korrigieren kann, wird ihre eigene Aussage durch die einer zweiten ergänzt. Das heißt, sie hat das Glück (und nicht das Pech), dass eine zweite Stimme ihr die Möglichkeit eines nachgelagerten Rückziehers ermöglicht. Bei männer gibt es keine Korrektur, es werden stattdessen beide wegen einer Falschaussage belangt. Es gibt im Übrigen Bücher von schiitisch-muslimischen Experten, die dieses Thema genau behandeln. Wenn Sie allerdings lediglich die Meinungen von nicht besonders Islam-bewanderten Kritikern der Islamischen Republik als Quelle für ihre Auseinandersetzung mit dessen juristischen System heranziehen, dürfen Sie nicht erwarten, dass Sie ein differnziertes über Iran und sein System gewinnen.

Humanist02-04-12

liebe siglinde,

sehen Sie was ich dort gemacht habe ist absurd nicht wahr?

Sie haben es bemerkt wie manipulativ das war.

Aber ich habe hier mal ein Experiment gewagt. Ich habe mich einfach so verhalten wie die Leute die Sie hier auf dem Rücken der unterdrückten Iraner verteidigen.

Am 23.02.2012 hat der Basiji-chef, aslo der Obervergewaltiger und Schläger von Khayemanis Gnaden den Iraner ca. 2 Wochen vor der Wahl zur hohen Wahlbeteiligung gratuliert.

RFE/RL, 23. Februar 2012 – Mohammad Reza Naghdi, Chef der iranischen Basijis, hat dem iranischen Volk zur “epischen Wahlbeteiligung” bei der Parlamentswahl gratuliert.

Das Problem dabei ist, dass die Wahlen erst am 2. März stattfinden.
Er gratuliere den Iranern im Voraus, weil er eine massenhafte Teilnahme an der Wahl – der ersten seit der umstrittenen Präsidentschaftswahl von 2009 – für sicher halte, erklärte Naghdi.
Es wird erwartet, dass die Wahlen sich zu einem Kräftemessen zwischen den Anhängern des Präsidenten Ahmadinejad und den traditionell-erzkonservativen Anhängern Ayatollah Ali Khameneis entwickeln werden.
http://old.isna.ir/ISNA/NewsView.aspx?ID=News-1954917.

Also wenn Sie mich kritisieren und als manipulativ empfinden kritisieren Sie zugleich das gesamte Mullahsystem. Dieses Experiment hat gezeigt, dass auch Sie sehr selektiv mit Nachrichten umgehen. Hätte ich von Anfang an die Aussagen des Oberbasijis kritisiert, wären Sie wieder mit Ihren pseudoargumenten gekommen. Jetzt können Sie das nicht mehr.

Sie sehen wie dumm also diese Islamisten sind. Überlegen Sie sich gut, ob Sie nicht Ihre Feidschaft zu den Iranern ablegen wollen.

Aber ich muss auch sagen, dass ich die Aussagen von anonym gut finde. Vielleicht sollte man Sie wirklich nicht ernst nehemn.

Le Mec@surfen03-04-12

Im Übrigen liegt die Beweislast in Iran beim Mann, wenn eine Frau behauptet vergewaltigt worden zu sein. Insofern hätte ich mir die theologischen Hintergrundinfos, die Sie vermutlich ohnehin nicht würdigen werden, sparen können, indem ich einfach auf die Fehlinformation Ihres Beitrags hingewiesen hätte.

siglinde03-04-12

@humanist

Ich habe keine Probleme damit, wenn Sie meinen mich nicht ernst nehmen zu wollen. Ich tue es schließlich nach den Vögeln, die Sie hier abgeschossen haben, auch nicht mehr und man sollte nie etwas von anderen Verlangen, was man selbst nicht tut oder beherrscht.
Sie lügen einfach und sind ein Rabulist und Sie zielen, falls Sie mich zu treffen versuchen, völlig an mir vorbei.

surfen03-04-12

@le mec: dann erklären sie mir bitte an diesem sachverhalt den ich hier hinzugefügt habe, wie es dann sein konnte das ein 16 jähriges mädchen im iran hingerichtet (15.08.2004) wurde, obwohl sie nie schuldig war und das ist nur eine infoquelle und sie wissen es gibt viele andere quellen, die diesen fall bestätigt haben
ich sage noch mal dazu sie war 16 jahre alt
ps: wenn ich sie beleidigt habe, war dies nicht meine absicht, aber sie wissen schon das dieser typ (ich will seinen namen nicht in den mund nehmen), nicht ganz bei sinnen mehr ist bzw. je war und sie wissen auch, dass es hier viele mullah und basiyi freunde gibt die hier sehr bößartig reden und ich glaube da war ich noch ganz normal;

oder noch eine frage an sie bzw. an die anderen???
wieso schreiben hier nur männer und nicht frauen aus dem iran und wiseo leben diese männer hier in europa, wo wir doch alle so schlecht hier sind und nicht im iran???

können sie mir das beantworten??

surfen03-04-12

@le mec: hier noch der link für sie le mec: http://de.wikipedia.org/wiki/Atefah_Sahaaleh

ps: ich kann ihnen zu diesem sachverhalt noch mehr links schicken, wo sie erkennen sollte, dass dies wirklich so passiert ist

Le Mec@surfen03-04-12

Ich möchte gar nicht Ihre edle Motivation bei der Thematisierung des Sachverhalts "Atefah Sahaaleh" in Frage stellen. Aber erlauben Sie mir Sie noch einmal daran zu erinnern, was ich ganz am Anfang dieser Diskussion zu einem anderen Forenschreiber gesagt habe:

"Wer seine Rationalität gegen fehlgeleitete Emotionen austauscht,dessen politische Sachkenntnis wird nicht durch differenzierten Sichtweisen gekrönt sein."

So Leid es mir tut, aber es fällt wirklich schwer auf einem mittlerem Niveau mit Ihnen zu diskutieren, weil Sie so viele Sachen zusammenwürfeln und durcheinander bringen. Anfangs meinten Sie plötzlich, dass irgendwer behauptet hätte, dass Frauen und Männer in Iran "gleich gestellt" seien in Iran. Dabei war nur von Gleichwertigkeit die Rede. Nun beantworten Sie mir meine Darlegung des iranischen Justizsystems, das auf der islamischen Rechtsprechung aufbaut mit einem Fall, in dem die Richter eben diesem Justizsystem widersprochen haben und die islamische Rechtsprechung ignoriert haben. Selbst der von Ihnen verlinkte Wikipedia-Artikel (wobei hier gar nicht erst die Seriösität Ihrer Quellen thematisieren möchte) sagt: "After the execution of Atefeh, Iranian media reported that Judge Rezai and several militia members, including Captain Zabihi and Captain Molai, were arrested by the Intelligence Ministry."

Das heißt nichts anderes, als dass diese Richter inkomeptent waren und ihre eigenen Vorschriften missbraucht haben. Auf Gutdeutsch: Ein Einzelfall aufgrund von einzelnem Versagen. In etwa vergleichbar mit dem aktuellen Fall des Versagens der Polizei im Mordfall Lena, welches das Leben eines 11-jährigen Mädchens zu verantworten hat. Dieses Versagen ist Gott sei Dank die Ausnahme und macht nicht gleich die ganze Polizei Deutschlands zu einer Truppe von Pädophilen-Förderern.

Versuchen Sie bitte ein wenig mehr zu differenzieren und sich ein wenig mehr Mühe beim Schreiben zu geben. Ihre eigenen Quellen richtig und differenziert zu lesen wäre bereits ein guter Anfang. Noch besser wäre aber, Ihre negativen Emotionen mal beiseite zu lassen, das wird Ihnen die Augen öffnen.

Le Mec@"Humanist"03-04-12

Ihre lange Ausführung (das Lesen hätte ich mir in der Tat sparen können, wie ich es mir bei Ihren Kommentaren bereits angewöhnt hatte) hat nicht dazu geführt, dass Sie gezeigt hätten, dass die liebe Siglinde selektiv Nachrichten aufnimmt oder nicht. Es hat lediglich gezeigt, dass Mohammad Reza Naghdi mit seiner Prognose richtig lag und Sie "Humanist" falsch. Interpretieren Sie nicht überall so viel hinein.

siglinde04-04-12

@lemec

so reagiert man eben, wenn man beim Lügen erwischt wurde; dann muss man Offensichtliches mit Unlogischen verbinden um dem Ganzen noch einen seriösen Anstrich zu geben.
"Humanist" hat es ja ebenfall geschafft, gleich Hochrechnungen zu liefern, wer alles beim Neujahrfest auf der Straße war; er war weder dabei, noch kann man das in irgendeiner Form mit 64% beziffern. Und da er hier eindeutig als Lügner entlarvt wird, sind wohl auch seine ganzen anderen Darlegungen hier erlogen und erstunken.
Israel Sharak sagte mal, dass man niemals einem Zionisten glauben sollte, der von Humanität und Menschenrechten redet, denn sie meinen etwas ganz anderes. Bezeichnend wenn sich jemand hier "Humanist" nennt und solche Dinge bringt.

Humanist04-04-12

@Siggi,

peinlich, wenn man derart bloß gestellt wurde. Ich halte Sie zumindest nicht für dumm, daher bin ich etwas verwundert, dass Sie die Ironie der Zahl 64% nicht verstanden haben. Die Mullahs, wohlwissend um den bevorstehenden Wahlboycott, haben Wochen vor der Wahl die 64% in den Mullahmedien propagiert.

Obwohl sämtliche ausländische Journalisten und viele Iraner die Wahlbeteiligung in Frage stellen, wurden dann auch "überraschenderweise" eine 64% Wahlbeteiligung proklamiert.
Anküpfend daran, habe ich auch 64% verkündet. Ausser Ihnen hat das wohl jeder verstanden. Ich nehme Ihnen das nicht übel, man merkt an Ihren kommentaren, dass Sie nicht viel von Politik und schon gar nichts von der Innenpolitik des Irans verstehen. Aber ich weise Sie erneut auf mein Experiment hin, womit ich Ihnen nachgewiesen haben, dass zumindest nicht Objektivität im Fokus Ihrer Anschauung steht.

@ le Mec,

Der Obervergwaltiger hat keine Prognose aufgestellt, sondern zu der hohen Wahlbeteiligung gratuliert, wohlgemerkt vor der Wahl. Natürlich wusste er schon die Wahlergebnisse, weil er um die Fälschung wusste. Wenn Sie des iranischen mächtig sind, werden Sie das nachlesen können. Bitte seien Sie weniger manipulativ, dass klappt schon nicht im Iran, hier schon gar nicht.

Aber wie schon gesagt, all unsere offenen Fragen und Meinungsverschiedenheiten werden vom iranischen Volk zukünftig mit Nachhaltigkeit beantwortet.

siglinde04-04-12

@humanist

Jaja.

"Aber ich weise Sie erneut auf mein Experiment hin, womit ich Ihnen nachgewiesen haben, dass zumindest nicht Objektivität im Fokus Ihrer Anschauung steht."

Sie meinen doch nicht ernsthaft, dass wenn es ein anderer gewesen wäre, als sie, der gelogen hätte, dass ich nicht genauso oder ähnlich reagiere. Ich verabscheue Lügner.

Es mag ja sein, dass Deutsche und Iraner eine andere Art von Humor haben, aber das was Sie hier vorführen, ist in meinen Augen widerlich. Sie lügen und versuchen die Leute auf Glatteis zu führen. Das muss man nötig haben.
Nein, sowas verstehe ich als Deutsche nicht. Wir sind ein ehrliches Volk und sind es gewohnt, dass man etwas gerade heraus sagt.
Ihr sogenanntes Experiment war einfach nur dumm, weil auch andere hier nichts anderes wahrnehmen, als dass Sie gelogen haben.
Man sollte schon wissen, was man tut.

surfen04-04-12

ich sage nur noch eins:

mit diesen mullah-freunden ist nicht zu reden bzw. sie finden keine besseren argumente als ein fall aus deutschland (lena11) mit einem fall zu aus dem iran (Atefah Sahaaleh) zu vergleichen, wo bewusst alle fakten und beweise gefälscht wurden im fall der hingerichteten ATEFAH SAHAALEH, um sie ja nur hinrichten zu können, desweiteren ist jawohl bekannt, dass viele kinder im iran in gefängnis sitzen, die noch minderjährig sind und sie dort warten müssen bis sie volljährig sind und dann hingerichtet werden.

dieses mullah regime ist inkompetent und abscheulich und ihre anhänger unterstützen bewusst dieses morden an den leuten, die sich dagegen nicht wehren können oder die gegen diese regime sind

ich wünsche dem iranischen volk, dass sie es schaffen, dieses verhasste mullahregime zu stürzen und endlich zu ruhe kommen, und das dieser möchte gerne ayatollah (sein namen nenne ich nicht, weil es eine beleidigung ist für meine zunge, ihn aus zu sprechen, würg), bald das zeitliche segnet

allen frauen im iran die glaubig sind oder auch nicht, wünsche ich die freiheit und die rechte, wie den männer im iran und das sie selber entscheiden dürfen, was sie tragen wollen, enge oder weite kleidung, kopftuch oder nicht kopftuch, weil sowas sollte kein mann auf der welt für eine frau bestimmen dürfen, sondern die frau selber

surfen04-04-12

danke humanist

surfen04-04-12

ps: ich glaube eine vielzahl von richtern, die von dem mullahregime benannt bzw. eingesetzt werden, egal wo im iran sind inkompent!!!!

anonym04-04-12

@surfen,
mit aller Gelassenheit sollten wir zusehen wie dieses durch Gewalt am Leben gehaltene System, in sich zusammenfällt. Gewalt, Mord und Raub sind keine Grundlage für einen Staat.
Ist schon amüsant wie Humanist die Islamisten hier vorführt:-)

Mortazavi, der "Mullahstaatsanwalt" der die Morde und Verwaltigungen in Kharizak organisiert hat, wurde als Wächter der Sozialsysteme instaliert. Die Verbrechen der "Richter" sind keine Einzelfälle, sondern Grundpfeiler der IRI.
Siehe Massenhinrichtung 80er, Kettenmorde 90er, Studentenmorde 1999, Morde Hunderter Demonstranten in 2009 usw. Es gibt einen Grund warum die UN Herrn Shaheed eingesetzt und mit einem Mandat ausgestattet haben. Sein Bericht zeugt von der systematischen Unterdrückung durch den Mullahstaat.

Le Mec@surfen04-04-12

Sie leiten Ihr Geschreibe mit "ich sage nur noch eins:" ein und erzählen drei Beiträge lang emotional Verbrämte Dinge, nehmen aber keinen Bezug auf meine sachbezogenen Kommentare. Verzeihen Sie, wenn mir soeben die Lust vergangen ist irgendwie inhaltlich auf Ihre Wut einzugehen.

Nette Grüße

Le Mec@"Humanist"04-04-12

Verwenden Sie vernünftige und realitätsnahe Ausdrücke und Sie bekommene eventuell eine Antwort von mir, die über den Hinweis hinaus geht, dass das iranische Volk bereits seit 33 Jahren alle "unsere offenen Fragen und Meinungsverschiedenheiten" mit Nachhaltigkeit beantwortet hat.

Mohamad-Ali04-04-12

@ Humanist:

Wenn die Iranische Regierung so dermaßen wie sie behaupten gegen das Lied "Ey Iran" ist, wieso wird es dann in den Iranischen Fernseh- und Radiosendern rauf und runtergespielt?

Und bitte vergessen sie nicht: Hafez war selber Muslim! ;)

khodahafes

surfen06-04-12

@le mec: ich nehme genauso wenig zu dem stellung was sie schreiben, wie sie zu dem stellung nehmen was ich geschrieben habe und fertig

also ist das quatsch was sie hier melden bzw. was sie schreiben

warum kehren sie selber nicht wieder dahin zurück, wo es ja angeblich so wundervoll ist bzw. alle die gleichen rechte haben

wenn das was sie schreiben "SACHBEZOGEN" ist, na dann gut nach marie

@anonym: danke für das was sie geschrieben haben, weil das macht hoffnung das es noch menschen gibt die geist in sich haben

surfen06-04-12

@ le mec: ich nehme deshalb kein bezug auf das geschwafel, was sie schreiben, weil sie es ja selber nicht geschafft haben bisher zu dem was ich geschrieben stellung zu nehmen, also warum sollte ich es bei ihnen tun

ich kann ihnen ja noch mal die frage stellen: wieso sind sie hier in europa und nicht bei den leuten, die sie so unterstützen??

und bitte rufen sie nicht gleich wieder den wächterrat von irananders, dass er ja sie beschützt

ps: ich möchte damit nicht die leute beleidigen, die diese seite bearbeiten bzw. warten

surfen06-04-12

im islam steht das die frau und mann gleichwertig sind, aber wieso wird es dann nicht in der tat umgesetzt???

reden kann jeder, wieso lässt dann dieser typ (namen will ich nicht nennen) keine taten folgen??

kann dann doch z.B. erstmal erlauben das die frauen selber entscheiden dürfen, ob sie sich verschleiern wollen oder nicht

er kann doch auch z.B. die volljährig bei frau und mann auf das gleiche alter hochsetzen und nicht solche unterschiede machen

wieso lässt er es nicht zu, dass die frauen genauso in hohen manager posten arbeiten wie die männer??

wieso verdienen die frauen weniger als die männer, obwohl die gleiche bildung haben bzw. sogar die frau besser ausgebildet ist

alles einfache fragen und immer das gleiche: WIESO?????

surfen06-04-12

oder warum dürfen frauen nicht zum fussball bei den männer ins stadion gehen?????

siglinde06-04-12

Wen es interessiert, ein Interview mit Eva Herrman:

http://www.youtube.com/watch?NR=1&feature=fvwp&v=qw10X3djzr8

Le Mec@surfen06-04-12

Seien Sie ganz ehrlich, Sie haben den Unterschied zwischen "gleichwertig", "gleichartig" und "gleichberechtigt" nicht verstanden oder?

Le Mec@Moderation06-04-12

Ich habe gedacht, dass die Irananders-Moderation in Sachen Beleidigungen Grenzen setzen möchte!?

Le Mec@anonym06-04-12

Seien Sie noch einmal ganz ehrlich: Sie haben 9 Fragen, einen Haufen Beleidigungen und keine Antwort gepostet, würden Sie auf so etwas eine Antwort geben? Würden Sie so etwas in einem Forum, das Sie selbst betreiben würden, erlauben?

siglinde07-04-12

ich denke, dass diese Interview in dem Zusammenhang interessant ist. Man edenke auch, wie man mit der Frau umgegangen ist.
http://www.youtube.com/watch?v=qw10X3djzr8&feature=related

@surfen

Es bringt dich nicht, dass Sie hier herumjammern. Gehen Sie in den Iran und nehmen Sie dort den Weg der Instanzen, nämlich den Weg durch in die Politik. Und erzählen Sie mir jetzt bitte nicht, dass das nicht geht, weil Sie eine Frau sind (nehme ich mal an, dass Sie eine sind).
Übrigens hat Khamenei die Rede erst im Januar dieses Jahre gehalten und Sie erwarten jetzt schon eine Umsetzung?! Sowas muss sich entwickeln, hier lief das einst auch nicht anders. Es hat viele Jahrzehnte gedauert, aber was dabei heraus gekommen ist, ist nicht unbedingt als gut zu bewerten, sondern war für uns Deutsche ein weiterer Schritt in die Entfremdung, für die Frauen eine kaum zu bewältigende Doppelbelastung und ganz klar, für bestimmte Kräfte eben die Möglichkeit, die Familie zu zerstören.

surfen07-04-12

@le mec: sie rufen gleich wieder die moderatoren von irananders; wenn angeblich sie oder einen anderen beleidigt (selber tun sie dies vielleicht auch)

@sieglinde:

warum glauben sie das ich eigentlich eine frau bin aus dem iran komme?? nur weil ich mich für die gleichberechtigung der frauen einsetze??

tja sie liegen falsch
1. ich bin ein mann und
2. bin ich in deutschland geboren

und zu dem war ich gegen über ihre person schon 2 mal im iran und habe schon ein kleinen einblick in dies wunderschöne land werfen dürfen

meine frau kommt aus dem iran und hat mir nicht nur die typischen touristenziele gezeigt, sondern ich habe auch das normale leben im iran besonders in teheran kennen lernen dürfen
vielleicht sollten sie selber einmal in dieses wunderschöne land reisen und ihre erfahrungen machen

sie schreiben, wenn ich es richtig verstanden habe, das es den frauen durch die doppelbelastung (gehe davon, sie meinen arbeit und familie) schwerer geht als früher (richtig verstanden??)))
das mag stimmen und ich würde ihnen sogar zustimmen, aber dies war leider immer schon so und wir beide sollten es schätzen, in deutschland zu leben und z.b. nicht in ländern, die einem das leben schwer machen bzw. das leben der frauen unterdrücken
ich habe z.b. gesehen wie kurz vor dem mausoleum von hr. khomeini kinder am straßenrand standen und blumen verkauft haben, nur um etwas geld mit nach hause zu bringen, damit sie was zu essen haben

würde dir es gefallen wenn deine kinder sowas machen müssten und nicht mehr kind sein können???

du hast recht, dass man nicht sofort was ändern kann, aber willst du wirklich den glauben in dir haben, das diese mullahregime je was daran ändern möchte ???

liebe siglinde, ich glaube man braucht schon persönliche eindrücke, um dann noch mehr hinter dieser fassade zu schauen

glaub mir diese mullahs oder basiji, sind nur daran bedacht, ihre position zu erhalten oder aus zu bauen, oder wie kann es sein das bei aufnahmetest zur universität gefragt, ob du bei den basiji bist oder nicht??

warum??? weil sie dann ohne große probleme ein platz an der uni bekommen, obwohl sie null wissen im kopf haben und das erzählen viele perser die hier in europa leben und nichts mit dieser saubande (entschuldigung für diesen ausdruck) zu tun haben

viele andere beispiele kannst du entdecken, wenn du einmal dort warst
hast du bekannte oder freunde aus dem iran???

sicher gebe ich dem iran recht, wenn sie sagen, sie wollen auch atomenergie nutzen, wie die anderen, aber dieses regime ist verachtet alle menschen im iran, die sich nicht an ihre regeln halten.

kannst du sowas gut finden siglinde????

@

siglinde07-04-12

@surfen

"warum glauben sie das ich eigentlich eine frau bin aus dem iran komme?? nur weil ich mich für die gleichberechtigung der frauen einsetze??"
Ja, unter anderem.

"und zu dem war ich gegen über ihre person schon 2 mal im iran und habe schon ein kleinen einblick in dies wunderschöne land werfen dürfen"
Ich hatte schon einmal geschrieben, dass man mit einem Land bereisen es nicht kennenlernen kann. Ich habe aber noch von keinem deutschen Touri gehört, dass er es dort schrecklich fand. Ein Bekannter hat dort länger gelebt. Er fand es auch nicht schrecklich;-), nur mit der Mentalität kam er nicht wirklich klar.
"beide sollten es schätzen, in deutschland zu leben und z.b. nicht in ländern, die einem das leben schwer machen bzw. das leben der frauen unterdrücken "
Auch Deutschland ist vom Ursprung her ein Patriachat. Alle germanischen Stämme waren es. Und als Frau spürt man das immer, Einzelheiten möchte ich mir ersparen.
Hier wird einem das Leben nicht schwer gemacht?! Erzähl mir das nicht als Akademikerin und mehrfache Mutter, die ihre Kinder alleine erziehen muss und auch nicht als "politisch inkorrekt" denkender Mensch.

"glaub mir diese mullahs oder basiji, sind nur daran bedacht, ihre position zu erhalten oder aus zu bauen, oder wie kann es sein das bei aufnahmetest zur universität gefragt, ob du bei den basiji bist oder nicht??"
Wenn du hier einer Lobby angehörst hast du es auch einfacher. Ein Platz an der UNi ist hier auch nicht leicht zu bekommen. Und auch in Deutschland war es immer so, wenn man gedient hatte, einen die Türen leichter geöffnet wurden. Zu meiner Zeit war es ebenfalls so, dass wenn man seine Bundeswehrzeit hinter sich hatte, man sofort ein Studienplatz bekam, während andere warten mussten.
Ich habe im Thema "Völkerrecht" noch einige Links eingestellt, damit auch du siehst, was für ein "Staat" das hier ist.

siglinde07-04-12

@surfen

Zum Thema Kinderarmut:
Es gibt doch Statistiken über Kinderarmut in Deutschland. Ich selbst habe eine befreundete Familie mit 6 Kindern, deren Kinder ich oft genug Schuhe kaufe, weil sich die Familie keine leisten kann.
Ich habe schon oft genug für arme Familien hier, die wirklich nichts mehr zu essen hatten, meine Vorräte geplündert, oft standen Kinder der Nacharn bei mir vor der Tür, um bei mir zu essen, weil Zuhause der Kühlschrank mal wieder leer war. Es ist traurig, wenn Kinder sowas mitmachen, aber ich lebe hier in einer armen Gegend und vor nicht weniger als 10 Jahren hätte ich sowas, was ich hier jetzt erlebe für unmöglich gehalten.

surfen07-04-12

@siglinde:

das stimmt schon, was du sagst, das viele kinder unter armut in deutschland leiden, dass mag auch stimmen, dass wenn man z.b. bei der bundeswehr war einfacher ein studiumplatz erhält, aber ohne abitur oder gleichwertig ausbildung mag ich das bezweifeln

ich glaube schon das man erst mehr über ein land urteilen kann, wenn es auch persönlich bereist hat bzw. erlebt hat

es ist schon richtig, dass nicht alles so schlecht ist im iran, aber die unterschiede zwischen nordteheran und südteheran wirst du so klar und deutlich nirgends in deutschland finden

und ich habes bei der familie meiner frau sehr deutlich gesehen

und ein touri wird bestimmt nicht dahin geführt in teheran, wo schreckliches zu sehen ist
und so ist es in berlin z.b. auch

also wird wahrscheinlich nie ein touri der im iran war sowas auch bestätigen

siglinde08-04-12

@surfen

"das stimmt schon, was du sagst, das viele kinder unter armut in deutschland leiden, dass mag auch stimmen, dass wenn man z.b. bei der bundeswehr war einfacher ein studiumplatz erhält, aber ohne abitur oder gleichwertig ausbildung mag ich das bezweifeln"

Es ist doch völlig unsinnig, dass auf iranischen Universitäten Leute landen, die keine Vorraussetzungen dafür mitbringen und im Studium kläglich scheitern müssen. Tut mir leid, das kann m.E. so nicht sein.

"es ist schon richtig, dass nicht alles so schlecht ist im iran, aber die unterschiede zwischen nordteheran und südteheran wirst du so klar und deutlich nirgends in deutschland finden"
Es ist für europäische Metropolen und vor allem für USamerikanische Metropolen nicht untypisch, dass es solche Gegenden gibt...
Eine Stadt wie Teheran, die von 6 Millionen in den 80ern auf 15 Millionen bis heute gewachsen ist, kann nicht wirklich jedem ein schönes Leben bieten.
Ihnen ist klar, dass jedes Volk nicht nur Menschen hervorbringt, die es in ihren Systemen zu Wohlstand bringen.

surfen08-04-12

@ siglinde: das mit der Universität ist eine klares Tatsache, wieso gehen sonst so viele zu den basiji??

Uni08-04-12

Blödsinn! Die meisten Studenten in Iran sind Frauen. Und Iran hat den größten Wachstum im technologischen Fortschritt. Die Aufnahme zu den Universitäten unterliegen eine strenge Kontrolle und Prüfung. Bloß Basij sein reicht allemal nicht!

siglinde08-04-12

@surfen

Es ist unlogisch, was Sie da behaupten. Wenn jemand nicht die intellektuellen Vorraussetzungen mitbringt, kann er nicht studieren, weil er dort scheitert und wahrscheinlich will er es auch nicht studieren. Junge Männer gehen zum Militär, weil sie das Kämpferisches und das Dienen in einer Truppe fasziniert. Ich habe selbst viele Soldaten in der Familie, über Generationen hinweg waren meine Vorfahren beim Militär und auch mein Sohn möchte am liebsten in eine Spezialeinheit; nur zur Zeit nicht wegen der politischen Situation. Er hat eben keine Lust für die Zionisten Menschen zu töten.
Sehen Sie, auch deshalb denke ich manchmal, dass Sie ein Frau sind:-)

surfen08-04-12

@siglinde: sehen sie, sie versuchen auch selber immer wieder eine Begründung zu finden, das das was andere mit eigenen Augen gesehen haben zu wieder sprechen und deshalb macht es ab hier kein Sinn mehr und da sie selber noch nie da waren ( ja ja ich weiss was jetzt wieder kommt) braucht man sich nicht weiter zu unterhalten.

siglinde12-04-12

Ich kann im Iran doch nicht nachprüfen, ob ihre Aussage richtig ist, dass bestimmte Bevölkerungsgruppen ohne Befähigung auf die iranischen Unis dürfen. Sie haben nicht studiert und wissen nicht, dass sowas gar nicht geht; sie scheitern bei der ersten Zwischenprüfung, wenn Sie die Vorraussetzungen nicht mitbringen.
Sie müssen einfach etwas logischer denken, dann erkennen Sie auch, dass man um bestimmte Feststellungen zu treffen, ein Land nicht bereisen muss, bzw. wenn man es bereist hat, diese Aussagen immer noch nicht treffen kann.
Und wie wollen Sie denn bitte selbst gesehen haben, ob andere befähigt sind zu studieren oder nicht?
Das Thema hat sich damit doch erübrigt.

surfen12-04-12

@ siglinde:
woher wollen sie wissen ob ich oder ich nicht studiert habe??? vielleicht haben sie auch nicht studiert

wenn so von logik sprechen, sollten sie auch vielleicht bei sich selber anfangen, bevor sie jedesmal den anderen leuten unterstellen, dass sie das nicht tun bzw. es jedesmal versuchen, dass was andere leute gesehen haben bzw. von persischen freunden unabhängig voneinander erfahren haben

und zum schluss kann man sagen, da sie selber noch nie im iran fahren und ich schon mehrmals dort,
brauch man auf das was schreiben eh nichts geben, weil sie eh keine ahnung von diesem wunderschönen land

salam wa khodafez

Ps: schimpfen sie lieber weiter über das system in deutschland und wenn es ihnen dort nicht mehr gefällt können sie ja woanders leben oder???

surfen12-04-12

ps: ich habe nicht über bevölkerungsgruppen gesprochen, sondern über die basiji

fragen sie mal nach, wer die neda 2009 in den straßen von teheran erschossen!!! oder wer mit messer auf einem bestimmten motoradtyp in teheran unterwegs ist
da merkt man das sie keine ahnung von diesem land haben

siglinde13-04-12

@surfen

Ich gehe einfach davon aus, dass Sie nicht studiert haben, weil Ihre Beiträge leider einer gewissen Qualität entbehren und Sie anscheinend grundlegende Dinge nicht begreifen und unterscheiden können. Danke

Zum Thema Neda gibt es einige Analysen, die ich Ihnen als Naturwissenschaftlerin leider bestätigen kann.
http://www.arbeiterfotografie.com/iran/index-iran-0049.html

Leider läßt es zur Zeit mein Gesundheitszustand nicht zu, dass ich Fernreisen unternehme, aber sobald ich dazu in der Lage bin, werde ich den Iran bereisen. Ich weiß aber nicht, was ich dort sehen könnte, was meine Ansichten verändert, es sei denn eine spirituelle Erfahrung, die mir neue Erkenntnisse bringt.:-)

(von Moderation chiffriert)25-04-12

SOGHRA NAJAFPOUR – schon als Kind zum Tode verurteilt

MODERATION: Bitte posten Sie keine sachfremde Artikel.

Jada11-05-12

Ein Mullah las ihr das Urteil vor: "Im Namen Allahs, des Barmherzigen, wirst du zum Tode verurteilt durch Steinigung."
Das Mädchen weinte, aber es wirkte wie benommen. Sie wurde in ein Loch gestellt, das man in die Erde gegraben hatte. Dann schaufelte man dieses Loch bis zur Brusthöhe des Mädchens zu. Auf den Tribünen johlte der Mob. Dann flogen die ersten Steine, die gezielt neben dem Mädchen auf den Boden fielen. Jedes Mal, wenn der Oberkörper des Mädchens zuckte, um einem Stein auszuweichen, begann das Johlen der jungen Männer von neuem. Es war wie bei einem Fußballspiel, wenn ein ganzes Stadion "Tor" schreit. Dann trafen die ersten Steine. Das ganze Spektakel zog sich hin, bis das Mädchen endlich tot war.

So geschehen im Iran.

Kein weiterer Kommentar

AI14-05-12

Selbst nach Amnesty International gab es in Iran mehr Männer die durch Steinigung umkamen als Frauen!






* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.