Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.8 von 6. 22 Stimme(n).
18.01.2012 Leo Schmitt

USA weisen Anschuldigungen über Tötung des iranischen Wissenschaftlers zurück


US-Außenministerin Hillary Diane Rodham Clinton

US-Außenministerin Hillary Diane Rodham Clinton

Washington, 11. Januar (AFP/Irananders) – Die USA haben am Mittwoch die Schuld für die Tötung eines iranischen Atomwissenschaftlers durch eine Autobombe zurückgewiesen, nachdem Teheran Washington und Israel für den Angriff verantwortlich gemacht hatte.

„Ich möchte kategorisch jede Involvierung der Vereinigten Staaten in jede Art von Gewalt innerhalb Irans dementieren“, sagte US-Außenministerin Hillary Clinton gegenüber Journalisten auf die Frage nach den iranischen Vorwürfen.

Der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats, Tommy Vietor, fügte hinzu: „Die USA haben absolut nichts damit zu tun. Wir verurteilen alle Gewalttaten, inklusive dieser Gewalttat sehr.“

Clintons Sprecherin Victoria Nuland sagte, dass das Außenministerium „alle Morde oder Angriffe auf unschuldige Menschen“ verurteile und drückte „den Familien Beileid“ aus.

Der Tod des Wissenschaftlers und stellvertretenden Direktors der iranischen Anreicherungsanlage in Natans, Mostafa Ahmadi Roshan, intensivierte den Krieg der Worte zwischen Washington und Teheran. Diese hatten sich bereits in Sachen Atomprogramm und Seestreitigkeiten ein Kräftemessen geliefert.

Iranische Offizielle sagten, dass der Tathergang – zwei Personen auf einem Motorrad hatten eine Magnet-Haftbombe am Zielauto befestigt – ähnlich wie die  Tötung von drei anderen Wissenschaftlern in den letzten zwei Jahren verlaufen ist.

Der 32 Jahre alte Roshan starb unmittelbar bei der Explosion, die sich in der Nähe eines Universitätsgeländes in Ost-Teheran ereignete. Sein Fahrer und Bodyguard erlag später ebenso seinen Verletzungen, so die Nachrichtenagenturen Fars und ILNA. Ein dritter Mitfahrer im Peugeot 405 wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Roshan war auf die Herstellung Polymer Membrane zur Gastrennung spezialisiert. Iran nutzt Gastrennungsverfahren zur Anreicherung seines Urans.

Ein hoher israelischer Offizieller sagte, er sei sich nicht bewusst, wer die Tat ausgeführt hat, die er selbst als „Rache“ bezeichnete.

„Ich weiß nicht, wer Rache am iranischen Wissenschaftler genommen hat, aber ich verliere definitiv keine Träne darüber“, so der Militärsprecher Yoav Mordechai auf seiner offiziellen Facebook-Seite.

Drei andere iranische Wissenschaftler waren 2010 sowie 2011 getötet worden, als ihre Autos unter ähnlichen Umständen in die Luft gingen. Mindestens zwei der Wissenschaftler arbeiteten ebenfalls im Nuklearbereich.

Iranische Offizielle sehen die Angriffe als Mordaufträge, die durch den israelischen Mossad mit einer möglichen Unterstützung von US-Geheimdiensten durchgeführt werden.

Westliche Länder versuchen unter der Führung der USA die Sanktionen gegen Iran stetig auszuweiten. Dessen ölabhängige Wirtschaft soll  getroffen werden, damit  das Land sein Atomprogramm aufgibt.

Iran kündigte daraufhin an, dass es im Falle eines Angriffs oder von der Sanktionierung seiner Öl-Exporte mit Leichtigkeit die Straße von Hormus schließen könnte. Durch die Meerenge verlaufen 20 Prozent des weltweit verbrauchten Öls.

„Ich denke, dass es wichtig ist, uns sehr klar zu machen, dass die provokative Rhetorik, die in der letzten Woche aus Iran gekommen ist, sehr besorgniserregend ist“ fügte Clinton während einer Pressekonferenz hinzu.

„Das hat uns und viele unserer Partner in der Region und weltweit dazu veranlasst, auf die Iraner zuzugehen, und ihnen den provokativen und gefährlichen Charakter dieser Drohungen einer Schließung der Straße von Hormus einzuschärfen“, so Clinton.

„Das ist ein internationaler Seeweg. Die Vereinigten Staaten und andere sind verpflichtet, ihn offen zu halten. Er ist Teil der Lebensader, die Öl und Gas auf der ganzen Welt in Bewegung hält“, sagte die Chefdiplomatin der USA.

„Und es ist ebenso wichtig, so deutlich wie wir können zu den Iranern über die Gefahren dieser Art der Provokation zu sprechen“, fügte sie hinzu.

Darüber hinaus wurden die US-iranischen Spannungen nach dem Abfangen einer CIA-Drohne und dem Todesurteil eines iranischen Gerichts gegen einen ehemaligen iranisch-amerikanischen Marinesoldaten, der der Spionage für die CIA als schuldig befunden wurde, ohnehin verstärkt.


Alex19-01-12

Keine Kommentare?
__________________________

Clinton.....

„Ich denke, dass es wichtig ist, uns sehr klar zu machen, dass die provokative Rhetorik, die in der letzten Woche aus Iran gekommen ist, sehr besorgniserregend ist“ fügte Clinton während einer Pressekonferenz hinzu.
_________________________

Westliche Nachrichtendienste ermorden vier Wissenschaftler, verüben zwei schwere Sprengstoffanschläge und holen ein Flugzeug mit 43 zivilen Opfern vom Himmel.... und es passiert???? Nichts!

Na ja, die Rethorik der Worte aus Iran sind ja wirklich besorgniserregend, da muss man doch direkt unschuldige Menschen mit Bomben in Luft jagen.

Die westliche Presse nennt das Eskalation im Atomstreit?

Meryem19-01-12

Ja bei amerikanischer Verlogenheit bleibt einem die Spucke weg: "verurteilen alle Gewalttaten". Die Straße von Hormus ist außerdem kein "internationales" Gewässer. Aber wann hätte irgendwelches Gesetz die USA je interessiert.
Man muss schon ziemlich schamlos sein, um nicht rot zu werden, Frau Clinton. Schade, dass Ihnen keine Pinoccio-Nase wächst!

Mohsen19-01-12

Sind es nicht die Vertreter des gleichen Landes die verkündeten:

"Saddam hat Massenvernichtungswaffen"

Soll man ihnen diesmal gleuben?

Reza19-01-12

Das imperialistische System ist kein Zufall und kein Schicksal, sondern ein von langer Hand geplantes Programm, das propagandistische Element wie kriegerische und räuberische Überfälle gehören zum Bestandteil dieses vom Grund auf miserablen Systems. Dieses Pervertierte System spricht sogar den Opferländern das Selbstverteidigungsrecht ab. Es ist daher unsere Aufgabe, dieses Molochs zu bekämpfen und seine Lügen und Propaganda zu entlarven. Wir sollten mit Liebe und Vernunft die Herzen der Menschen gewinnen, auf der Arbeit, in der Schule und in der Nachbarschaft, gleich wo wir stehen, was wir denken, und was wir glauben.

Humanist20-01-12

Wer glaubt, dass Irananders eine Quelle objektiver Berichterstattung ist, der glaubt bestimmt auch, dass Khayemeni YA ALI bei seiner Geburt gerufen hat und Neda und Shohrab vom CIA ermordet wurden.
Dennoch finde ich es gut, dass es solche Seiten gibt. In einer pluralen Gesellschaft mit einer zivilen Demokratie muss man sich auch Meinungen anhören, die nicht mit der eignen im Einklang stehen.
Außerdem hilft mir diese Seite die Natur der Islamisten besser kennenzulernen.
Wenn ich aber, wie einige Kommentatoren (Cyberbasijis) hier, offen die Hinrichtung anderer hier aktiver fordere, bin ich nicht besser als die Mullahs und Ihre Diener.
Auch wurde hier schon mehrmals von Irananders verlangt, meine Kommentare zu zensieren, wie im Mullahstaat üblich.
Trotz der zum Teil massiven Staatspropagenda von Irananders finde ich es sehr positiv, dass gerade nicht zensiert wird. Da könnte sich manch ein westlicher Blog was abgucken.
Nur vorweg, auch die hiesigen Medien sind nicht frei von Propaganda und politischem Einfluss.

Der Unterschied ist, dass die Medien hier aber in der Lage sind Politiker jeglichen Couleurs zu kritisieren Siehe aktuell Wulff, der massiv von Journalisten bedrängt wird.
Im Iran kann Kritik an Khayemeni mit Ermordung enden.

Humanist20-01-12

Regimepropaganda mal anders bei “irananders”

http://arshama3.wordpress.com/

Alex20-01-12

@ Humanist

und wieder keinen Bezug auf Artikel? Wie sehen Sie einen Sprengstoffanschlag in einer Strasse wo andere unschuldige Menschen gerade zur Arbeit gehen / fahren? Als politische Notwendigkeit?

Mit einer solchen Rethorik soll der Staat Iran an einen Verhandlungstisch gebracht werden?
Bis "Heute" gibt es seltsamerweise keinerlei Forderungen was verhandelt werden soll?

Wo bleibt der Aufschrei aller Medien, dass hier eine terroristische internationale Gruppe operiert welche sich Mord / schwerste terroristische Straftaten auf die Fahnen geschrieben hat.

Im Vergleich, als in Scotland eine Boing 747 explodierte wurde Libyen angegriffen und 2.500 Zivilisten durch Bomben getötet. Jeder noch so kleine Hinweis auf staatliche Hintermänner eskalierten seitens Westen immer Richtung "Schurkenstaaten und Angriffe" ....

sarbaze rahbar-basijisupporter21-01-12

es beruhigt mich, das clinton diesen heimtueckischen anschlag von sich gewiesen hat. da jetzt die amerikaner nicht mehr dafuer in frage kommen, sollten wir uns fragen wer dahintersteckt? vielleicht die amerikaner? vielleicht die USA? ja so ist es, ein paar von hollywood ausgebildete politiker stehen auf dem podest und lehnen hollywoodreif die ermordung unseren sohnes Mostafa Ahmadi Roshan ab und versuchen das moerderische amerika als das nach frieden sehnende amerika aussehen zu lassen. aber das "andere" amerika existiert schlichtweg nicht. es gibt kein unschuldiges amerika, kein aufrichtiges amerika, keine politikerkaste dort, die fuer unschuld in frage kommen wuerde. dieses statement clintons ist nur eine blendgranate and die oeffentlichkeit, weil noch immer viele blendgranaten tatsaechlich blenden koennen! selbstverstaendlich waren die yankees involviert und wenn nicht sie allein, dann mit ihrem verdorbenen ziehkind IsraHell oder der mutter aller korruption England. eine schoene nachricht and jene die sich ueber den mord freuen: ueber 300 iranische studenten haben prompt nach dem attentat ihr studienfach gewechselt und belegen jetzt atomphysik als studienfach.

http://english.farsnews.com/newstext.php?nn=9010171409

@HumaNist
sie reden sich vielleicht um kopf um kragen man man man.... und vielleicht laesst Irananders nur deshalb ihre statements hier stehen, damit sich der vatanforosh vom vatandost klar unterscheiden laesst. wenn ich mir ihre linkhinweise anschaue muss ich sagen: alles sehr objektiv und ausgewogen. solche webseiten wollen sie als ausgewogen und ausbalanciert und als "quelle objektiver berichterstattung" verkaufen? jetzt gehen sie Irananders an die waesche, weil ihre frustration ueber die staerke der islamischen revolution sie laehmen?sehr niveaulos aber ihrer wuerdig! bitte halten sie nie eine echte waffe in der hand, in ihren haenden koennte ein schuss im wahrsten sinne des wortes nach hinten los gehen!;)

Irandoost21-01-12

Lieber Sarbase Antar, es ist toll die Wut in ihren paranoiden Beiträge zu lesen.Es ist auf der anderen Seite aber auch absolute nachvollziehbar.Wir Iraner haben aus der Geschichte heraus kein besonders gutes Verhältnis zu den Araber.Sie als Libanese haben es hier in Deutschland ja nun auch nicht ganz leicht, nur was bewegt Sie so sehr den verhassten Oberclown Antarollah Ani KhameAni so die " Stange" zu halten.Wenn sie sich in Iran integrieren wollen müssen Sie sich auf die Seite des Vollkes schlagen .Und zu ihren Privatduell mit Humanist empfehle ich Ihnen aufzugeben er ist Ihnen in jeder Hinsicht überlegen, Sie können einen ja schon leidtun.In einem Punkt gebe ich ihnen allerdings recht, jeder braucht einen Glauben, ich glaub ich gehe einen heben:) Prost! Oder was sagt ihr Libanesen?

MMAA21-01-12

Die USA war seit ihrer Entstehung von an Beginn ein Moloch und bleibt bis heute ein Moloch!!!

>> Sprecht sanft und tragt immer einen Knüppel bei euch! >>
Theodor Roosevelt US-Präsident 1901-1909 ( Aus dem Buch : der Moloch von Karlheinz Deschner)
Karlheinz Deschner: >> Der Schriftsteller und Historiker ist der wohl kompromissloseste Autor und Denker im deutschsprachigen Raum. <<

Aus dem Buch " WAR AGAINST PEOPLE ", Menschenrechte und Schurkenstaaten, von dem us-amerikanischen Wissenschaftler und Autor NOAM CHOMSKY:
Zitat aus der Buch-Titelrückseite:
>> Schurkenstaaten sind die USA und ihre Verbündeten, und die Menschenrechte sind ihr Vorwand, Gegenspieler und Opfer. <<
Einige Zitate aus der Presse über den Noam Chomsky:
>> Der wichtigste lebende Intellektuelle. <<
>> eine Kultfigur. <<
>> Der renommierte, Arts and Humanities citation Index, führt ihn unter den zehn meistzitierenden Autoren aller Zeiten und stellt ihn auf eine Stufe mit Freud und Hegel.<<

Mohsen21-01-12

@Humanist
"Der Unterschied ist, dass die Medien hier aber in der Lage..."

Wenn Sie scharf nachdenken stellen Sie fest, dass auch hier nicht jedes Thema entgegen der Staatsdoktrin oder gegen "historischer Tatsachen" in den medien behandelt werden darf.

sarbaze rahbar-basijisupporter21-01-12

@Irandoof
wenn sie es vorziehen, koennen wir gerne in farsi weiterschreiben. nebenbei gesagt ist es nur fuer feueranbeter eine schande etwas anderes zu sein als ein "arier". ich hingegen fuehle mich geschmeichelt wenn sie mich mit dem libanesichen widerstand in einem topf stecken. und als muslim und nicht als feueranbeter, fuehle ich mich den kindern adams(as) in jeder hinsicht hingezogen, was bei arroganten feueranbeter und arieroccultisten nicht der fall ist. deshalb hat die zerdushti religion im iran nicht ueberlebt, da falsches sich nicht lange halten kann.
zudem bezeugen, die bewertungen ihrer beitraege, sowie von HumaNist und co, das man sie nicht so toll findet, trotz ihrer "hochueberlegenden intelligenz und scharfsinnigkeit." waehrend zeitgleich jene kommentatoren, die dem "mullahmilieu! zugerechnet werden immer eine hoehere leserresonanz erzielen. fragen sie sich bitte doch wieso das so ist?:)

surfen21-01-12

ich würde mich nicht wundern, wenn irgendwelche mitarbeiter des hässlichen mullahregimes dran beteiligt waren!!! wieso auch nicht, passt doch gut zum bild dieser leute oder?????

Irandoost22-01-12

Sarbase Antar, Ach was soll ich sagen, irgendwie hab ich Sie doch schon einwenig ins Herz geschlossen, ich hätte nur halb soviel Spaß ohne ihre Fundierte Beiträge:) Und es ist sogar Authentisch, Ich fürchte bald das sie das alles tatsächlich glauben.Und bitte verstehen Sie mich nicht falsch wenn ich mich permanent über Sie Lustig mache, es ist nicht persönlich gemeint.

MMAA22-01-12

@Reza
Hallo Reza!
ich habe einen ausführlichen Beitrag bezogen auf den Artikel
"Iran Öleinahmen steigen bis zu 110 Milliarden" über das Thema Drogen und Iran geschrieben.(zugegeben ein wenig verspätet!)
Falls Sie daran Interesse hätten, sehen sich Sie bitte diesen Beitrag an.
Herzliche Grüße!

Reza22-01-12

@MMAA,
ich studiere täglich viele internationale und Alternative Medien, mein Glück ist, dass ich alles auch mit meiner Frau bespreche, und ich sage Ihnen, Sie ist eine sehr analytisch denkende Person und Sie erleichtert mir die Sache in vielen Hinsichten. Aber wir beide fragen wir uns, was ist der Grund, dass wir in Deutschland leben? – nicht dass wir Deutschland nicht gut finden- und was führt uns dazu, weit weg von unserer Heimat und von unseren Liebsten zu leben? Wir stellen uns diese Frage immer wieder, und wir stellen immer wieder folgendes über das iranische System fest.
1. Es stellt Ideologie über Menschen
2. Es akzeptiert nicht die Menschen, wie sie sind.
3. Es spricht uns das uns von Gott gegebene Recht ab, eigene Meinung in der Öffentlichkeit zu äußern
4. Es stellt manche Menschen über andere
5. Es organisiert Schlägertruppen, um Gegner Mundtot zu Machen
6. Es ist nicht in der Lage die Reichtümer des Landes umzuschlagen, und da gibt’s verdammt viele Möglichkeiten, um dieses Ziel zu erreichen. Und dieser Faktor bringt viele Probleme mit sich. Arbeitslosigkeit, Armut, Die Kluft zwischen Arm und Reich und……………………………………………………………………………………..
7. Es missbraucht die Religion, um eigene Untaten zu rechtfertigen
8. Es verfehlt mit seinen falschen Ansätzen, die vom iranischen Volk in seiner Gesamtheit geforderte Gleichheit, Brüderlichkeit, Einheit und Freiheit zu realisieren. Der Mensch findet, Genuss ist besser als Schmerz, Freiheit ist besser als Unfreiheit, Leben ist besser als Tod, und Entwicklung ist besser als stehenbleiben


Wir sind trotz aller Differenzen zum iranischen System der Meinung, dass wir verpflichtet sind, die Kriegstreiber und ihre internationalen Handlanger entschieden zu bekämpfen. Denn diese Verbrecher und Räuber verfolgen stets politische und wirtschaftliche Ziele in eigenem Sinne, nämlich in vielen Ländern der Erde die Kontinuität auf der politischen so wie auf wirtschaftlichen Ebene zu unterbrechen und zu zerstören.
Wir stellen aber auch fest, was die Außenpolitik Irans anbetrifft. der grösste Vorteil für das iranische System ist, dass fast jeder Mensch in der Welt die dreckige Visage seiner internationalen Feinde in aller Deutlichkeit kennt.

Mohsen22-01-12

Es ist sehr gut, dass sich Unterschiedliche und gegensätzlich Meinungen hier vertreten sind.

Wer reine Irankritik und Israelgläubigkeit lesen will, kann sich an einer der Blogs von Welt.de beteiligen.
Dort wird sogar schnell zensiert, wenn es dem Springerverlag nicht passt.

Homayoun H.22-01-12

Achsoo....Irananders ist nicht objektiv aber ihre "Arshama" und Wadinet Exildreckblogs sind objektiv oder wie Herrr "Hunmanist"? LoL

@ alle anderen (exklusive Exilorks)

http://www.youtube.com/watch?v=qymiRVRU0Ew

D.22-01-12

@ Reza

Ich habe selten einen derartig guten Beitrag gelesen. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Volle Zustimmung.

D.22-01-12

@ sarbaze rahbar-basijisupporter

Merken sie was? Sie teilen Menschen einfach nur nach ihrer Religion ein. Die Feueranbeter sind alle arrogant, die Muslims alle toll, nicht wahr?

Und das der Zoroatrismus nicht mehr im Iran die Hauptreligion ist, liegt nicht daran, dass er falsch ist.

Es liegt daran, dass die Muslims in in ihren blutigen Eroberungsfeldzügen ausgelöscht haben, und zwar nicht friedlich, sondern mit größter Gewalt.

Danach hat man die Bevölkerung gezwungen, arabisch zu schreiben und tw. zu sprechen, um den Islam im Land zu etablieren.

Reza22-01-12

@D.,
ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit, aber ich möchte hier gerne etwas los werden, was mich seit Wochen beschäftigt, nämlich dass es in diesem Forum einige Leute gibt, die eigentlich vom gleichen Schlag sind, aber sich gegenseitig verbal auf schärfste bekämpfen, die einen beschimpfen auf Islam und Araber und machen sie für alles unschöne im Iran verantwortlich und die anderen beschimpfen auf Aria und Zoroastrismus und machen sie für alles schlechte in der iranischen Geschichte verantwortlich. Beide Parteien bezeichnen ihre Kritiker als Verräter, sie werden auch nicht Müde leere Parolen von sich zu geben. Sie vergessen dabei, dass das iranische Volk sich nach Frieden, Freiheit, Würde, Moral, Gleichheit, Einheit, Gerechtigkeit und noch vieles…………………….sehnt.

surfen22-01-12

@sarbaze rahbar-basijisupporter:

vielleicht weil die inhaber oder betreuer dieser seite so oft auf ihre sterne drücken, weil sie das glauben was sie schreiben oder weil sie auch vielleicht vom mullahregime sind??? mal nach denken, dann kommt man drauf!!! :)))

D.22-01-12

@ Reza

Mit ihrer Mahung liegen sie richtig, wir sollten uns vielleicht alle etwas zügeln. Ich persönlich sehe mich auf einem Mittelweg. Ich bin kein Freund der IRI in ihrer derzeitigen Gestalt, denn dafür ist sie mir entschieden zu menschenfeindlich und stellt die Ideologie zu sehr in den Vordergrund. Aber ich denke auch nicht, dass sich der Iran sich am Westen orientieren muss. Wenn sich die IRI ändert, wäre die Vermischung der Religion und Regierung auch nicht unbedingt ein Problem. Eine Demokratie kann auf vielfältigem Wege entstehen und gelebt werden - aber nicht so wie derzeit im Iran. Allein schon die eingeschränkte Meinungsfreiheit zeigt, dass vieles im Argen liegt. Ich bin aber auch wie sie der Meinung, dass man alles unternehmen muss, die machtgierigen Amis und co zu stoppen - und wenn es der Bau einer A-Bombe zu Abschreckungszwecken ist - kein Problem.

Reza23-01-12

Angesicht der Ereignisse vom heutigen Montag erwarte ich nun, dass es sich im Iran ein Militärputsch durch Revolutionsgarde ereignet. Es wird bald eine Säuberung geben – soweit man diesen Begriff verwenden darf-. Es werden sehr bald Schlägertruppen und einige nutzlose Mullas, wie Khatami, Janati, Gebrüder Larijani und einige mehr arbeitslos werden. Man wird dann freie Hand und die Menschen im Rücken haben. Man braucht den Menschen zu erzählen, das Land befindet sich in einer großen Gefahr und so haben wir verdächtige Leute, die Verhandlung sabotiert haben, von ihren Ämtern für immer entfernt. Man schlägt so mit einer Klappe zwei Fliegen.

MMAA23-01-12

@Reza

Die Punkte (1-8......), die Sie in Ihrem Beitrag angesprochen haben, habe ich aufmerksam gelesen.
Bevor ich aber darauf eingehe, hier die neuesten Nachrichten von Heute:
1) Die EU-Länder als Vasallen des großen Molochs ( USA) und des kleinen Molochs (Israel) haben heute ihren Sanktionen auf die Iranischen Zentral-Nationalbank und Öl-Produkte beschlossen und erweitert.
2) Heute wurde auch bekannt, daß einige und weitere US-Kriegsschiffe (Flugzeugträger, Zerstörer, etc...) , britische Kriegschiffe und französische Kriegsschiffe die Straßen und Enge von Hormus passiert und in den persischen Golf eingedrungen sind.
Hier können alle Menschen auf der Welt wieder einmal, zum tausendsten Mal in seiner Geschichte, sehen und erkennen - hoffentlich und endlich auch einige liebe Landsleute, die sich Iraner nennen - zu welchen Verbrechen dieser Moloch & Co fähig sind.

Aber zuesrst auf ihren letzten Beitrag bezogen, möchte ich Ihnen sagen, daß ich Ihre Formulierung..... leider nicht sehr glücklich und auch nicht sehr hilfreich finde.
Jedem ist natürlich frei gestellt, dies und jenes zu vermuten oder auch vorhersagen zu wollen...., ob dies aber auch der Realität entspricht oder nicht, ist eine andere Frage und jeder sollte dies mit sich allein ausmachen, oder auch nicht!
Nun meine Antworten auf den Reza-Beitrag (1-8)!
Einige Ihrer Standpunkte sind meiner Ansicht nach idealistisch und für den Iran und für viele andere Ländern nicht praktikabel und auch nicht zweckmäßig.
Ich möchte versuchen, dies zu analysieren und zu begründen, ohne dabei etwas rechtfertigen zu wollen, sondern nur zu erklären, um zu verstehen.

Alles das, was wir im Iran seit der Revolution 1979, das System, Religion, Politik, kurz die gesellschaftlichen Strukturen etc.. ..sehen und erleben, ist ohne einen tiefen Einblick in die Geschichte des Iran, in seine historische Entwicklung, zumindest der letzten 100-150 Jahre und der massiven und entscheidenden Einflußnahmen der auswärtigen Mächte (über die ich öfter in diesem Forum geschrieben hatte......), sowohl innenpolitisch, als auch außenpolitisch, nicht verständlich und auch nicht nachvollziehbar. Diese Feststellung gilt auch für jedes andere beliebige 2., 3., 4. Welt-Land, natürlich mit anderen Voraussetzungen.

Bedingt durch diese unbestrittenen und großen Einmischungen von Außen, politisch, ökonomisch und die damit zusammenhängende Rückständigkeit und auch bedingt durch die jahrhundertelangen tradionell-religiös-kulturellen Gesellschaftsstrukturen im Iran selbst, haben sich, soziologisch betrachtet, diese oben genannten Defizite und die gesellschaftlichen Folgen daraus sehr stark verkrustet, zementiert und gefestigt.

Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte, ist dies:
1) Wir können doch nicht im Ernst erwarten, daß durch die Revolution im Jahre 1979 und die daraus resultierenden Regierung(en), die auch durch das Votum der großen Mehrheit der Bevölkerung legitimiert wurden, in 33 Jahren und dies verbunden mit hunderten von Objektiven, von Außen auferlegten Feindseligkeiten...... und natürlich auch teilweise wegen der Unerfahrenheit in der Politik und Unzulänglichkeiten und Fehler der Regierenden im Innern selbst, diese jahrhundertelangen zementierten Fehlstrukturen innerhalb dieser relativ kurzen historischen Zeitperiode beseitigt werden und alle diese Probleme gelöst werden und eine in jeder Hinsicht ideale Gesellschaft herbeigezaubert wird.
(Eine Zusatzbemerkung hinsichtlich der Legitimitation der Regierungen seit 1979:
Trotz der vielen Unzulänglichkeiten und Ungereimheiten sind im Iran doch seit 33 Jahren viele Parlaments-, Kommunal- und Präsidentschaftswahlen mit großer Beteiligung der Bevölkerung abgehalten worden, die an sich als eine große Errungenschaft und ein nicht zu unterschätzender positiver Schritt in der demokratischen Entwicklung Irans anzusehen sind und die zumindest in der hundertjährigen Geschichte des Iran beispielos sind.
Auch die "umstrittene Präsidentschaftswahl" vor etwa 4 Jahren mit einer Rekordbeteilung von 85 % von Wählern zeigt zumindest, daß die Mehrheit der Bevölkerung dieses System doch bejaht; denn alle 4 Kandidaten..... waren im Grunde Personen, die sich zu dem System bekannt haben und viele Jahre auch die wichtigen Funktionsträger des Systems verkörpert hatten.
Diese ideale Gesellschaft ist bis heute nicht mal im Ansatz in hochentwickelten Industrienationen, trotz Ausplündern vieler anderen Völker, gelungen und auch nicht verwirklicht worden).
Ein ganz einfaches ökonomisches Beispiel, um aufzeigen zu können, mit welchen enormen Schwierigkeiten und Mängeln zu rechnen ist, um etwa die Grundzüge einer Entwicklung, z.B. der Infrastruktur eines unterentwickelten Landes vorantreiben zu können:
Der hochentwickelte Freistaat Bayern in Deutschland mit etwa 10 Millionen Einwohnern hat durch Steuereinnahmen und anderen Quellen, ein Haushaltsvolumen (Budget) von fast 150 Milliarden Euro.
Der unterentwickelte Iran , im Vergleich zu Bayern, mit inzwischen 75 Millionen Einwohnern (dazu ein sehr junges Volk!) hat zuletzt durch und trotz der enorm hohen Ölpreise der letzten Jahre und aus anderen Quellen durchschnittlich in der letzten Jahrzehnten einen Haushaltsvolumen von 80-100 Milliarden Dollar.
Diese Summe entspricht etwa 60-80 Milliarden Euro. (Abgesehen davon, daß die Menschen im Iran, reich und arm, alle jammern und auch kaum Steuern zahlen und die Kultur und das Bewußtsein dafür sehr schwach entwickelt ist!).
Wenn Sie aber z.B. im Iran eine neue Eisenbahnstrecke nur in normalen Gebieten (nicht im Gebirge oder unter ähnlich schwierigen Bedingungen) bauen wollen, kostet heute einen km-Bahn-Gleisstrecke etwa 4-6 Million Dollar.
Ich habe dieses Beispiel gewählt, um deutlich zu machen, sogar wenn alles im Iran ideal wäre..., wieviel Geld wir tatsächlich jährlich benötigen würden + die vielen gut ausgebildeten und fleißigen und disziplinierten Fachkräfte + sehr große Anstrengungen, und, und ..., um vielleicht in 50-100 Jahren zumindest allein die fehlende und die grundlegende Infrastruktur im Iran landesweit aufbauen zu können. Darüberhinaus abgesehen von vielen anderen zahlreichen Problemen, Notwendigkeiten, Bedürfnissen und Erwartungen, die auch gelöst und in Angriff genommen werden müßten!
In Sachen Disziplin und Arbeit sind wir Iraner leider nicht sehr vorbildlich, um mich hier ganz höflich auszudrücken. Aber umgekehrt in Sachen Erwartungen und Jammern sind wir weltmeisterlich!
Man sollte einfach das Beispiel Verkehrsdisziplin nennen, wie sich die vielen lieben Landsleute diesbezüglich im täglichen Straßenverkehr verhalten.
Trotz der vielen inzwischen sehr gut ausgebauten Straßen und Autobahnen im ganzen Land und vielen strengen Verkehrsordnungsmaßnahmen sollte man nur das Benehmen und das Verhalten und die Rücksichtslosigkeiten von vielen Autofahrer im Alltag im Iran beobachten.
Wenn z.B. die Ampel für Autofahrer auf Rot und die Ampel für die Fußgänger auf Grün geschaltet ist und der Zebrastreifen ohne Gefahr passierbar sein sollte, kann man jeden Tag tausend Mal erleben, wie viele Autofahrer sich nicht an die Straßenverkehrsordnung halten und einfach beim Überfahren einer roten Ampel das Leben von Fußgängern tagtäglich rücksichtslos in Gefahr bringen.
Wir sollten uns hier und in vielen anderen Beispielen an der eigenen Nase fassen und uns selbst fragen, warum tun wir dies und jenes..., was das Leben im Alltag tausend Mal schwieriger macht, als es ohnehin schon ist.

2) Deshalb, wie oben ausgeführt, sind die westlichen politischen, kulturellen Wertesysteme nur sehr bedingt oder kaum auf Länder wie den Iran übertragbar.
Als Beispiel: Die repräsentative westliche Demokratie mit einigen Parteien funktioniert halbwegs nur deshalb, weil die Menschen hier in den entscheidenden Fragen, wie in den Ökonomie-Fragen und Entscheidungen kaum ein wirkliches Mitspracherecht haben.
In der westlichen Demokratie, sogar die beste Prägung davon, sind die verfilzte und korrumpierte Beziehung zwischen Politik und Wirtschaft eine Normalität.
Hier ist die Machtkonzentration der Wirtschaft in den Händen von Wenigen und dies führt unweigerlich dazu, daß diese kleine aber mächtige Minderheit (eine Herrschaft der Olegarchie) defacto bei allen politischen relevanten wichtigen ökonomischen Fragen und Entscheidungen das letzte Wort spricht und alles in ihrem Sinne bestimmt wird.
Wie hat einmal ein mächtiger Vertreter der Wirtschaft sich diesbezüglich geäußert:
Ihm ist vollkommen gleichgültig, von welcher Partei das Volk für 4 oder 5 Jahre vertreten wird oder satirisch ausgedrückt, das Volk zertreten wird!
Mit anderen Worten, diese Art von Demokratie im Westen und die Stimme des Volkes ist im Grunde nur eine politische Legimitation der Wirschaftsmacht.
Es ist eine Art politisches Luxus-Modell, das man sich leisten kann, damit alles mit der Zustimmumg des Volkes reibungslos im Sinne und im Interesse der Wirtschaft funktionieren kann.
Wie die Geschichte öfter gezeigt hat, sobald aber dieser reibungslose Demokratieverlauf, aus welchem Grund auch immer, nicht mehr gewährleistet ist, dann wandeln sich sehr schnell diese Systeme in autoritäre oder gar dikatorische Regierungsformen um.

3) Zum westlichen Modell ist - was Demokratie und Freiheit betrifft - auf den Iran bezogen Folgendes zu sagen:
Auf Grund der Vorgeschichte und der politischen Entwicklung im Iran, wie oben dargelegt...., und die Bedeutung Irans als sehr wichtiges geostrategisches Land in dieser Region für die auswärtigen Mächte (Der Moloch!),...., ist eine politische, demokratische Kultur im Iran, sobald sie begonnen hatte, sich zu entwickeln, von Außen (eben von diesen sogenannten westlichen Demokratie-Mächten) in Keim erstickt, sabotiert und verhindert worden.
Diese Erkenntnis gilt auch für viele hundert andere Beispiele in der Welt.
Dieser Umstand führt innenpolitisch, früher oder später zwangsläufig zumindest zu einer autoritären Regierungsform - egal mit welcher ideologischen, religiösen oder politischen Weltanschauung diese Regierung auch immer behaftet sein möge - um das Land vor der Aggression und den Gefahren von Außen schützen und verteidigen zu können.
Oder anderes formuliert, sobald wir eine demokratische, gewählte Regierung im Sinne des Volkes, auch nach den Regeln der westlichen Demokratie haben würden, würde es nicht sehr lange dauern, bis wir uns selbst innenpolitisch zerfleischen würden und damit den Boden und die Gelegenheit für die Intervention von Außen durch den "Moloch" bereiten würden. Ein historisches Beispiel im Iran selbst:
Bei der ersten freien Wahl, der Präsidentenwahl im Iran 1980, hat der Kandidat Bani Sadr mit 75 % der Wählerstimmen eindeutig die Wahl gewonnen und gleichzeitig hat der "Herr" M.Rajavi nicht mal 10% der Stimmen bekommen.
Aber dieser "Herr" hat nach dieser gewaltigen Niederlage dieses eindeutige Volksvotum nicht akzeptiert und stattdessen hat er und seine Gruppe und auch die anderen Gruppen.... den bewaffneten Kampf auf ihren Fahnen geschrieben und haben das Land mit ihren blutigen Terror- und Bombenanschlägen überzogen. Später haben sich dieser "Herr" Rajavi und seine Gefolgsblinden in den Dienst des Terror-Regimes von Saddamm Hossein begeben, um dort im Dienste dieses Despoten des Irak das irakische Volks zu terrorisieren, sowohl im Norden des Irak (Kurdengebiet) als auch im Süden des Irak.

Da stellt sich die Frage, woher eigentlich sollten wir Iraner eine Tradition und Kultur der Demokratie haben und die Regeln der Demokratie beachten und respektieren können???
Zumindest seit etwa 100-150 Jahren haben doch diese sogenannten demokratischen Länder, wie und vor allem England und die USA alles daran gesetzt, die Demokratie- und Freiheitsbewegungen bei den verschiedenen historischen Gelegenheiten im Iran zu verhindern und zu torpedieren, was ihnen auch volltrefflich gelungen ist, wie in vielen anderen Ländern weltweit auch.
Die Hände und Füße des "Molochs" strecken sich überall hinaus und gehen in dieser unendlichen Welt ganz weite Wege, soweit die Füsse tragen, wenn dies es für die Habgier des "Molochs" erfoderlich macht!

4) Ein anschauliches und historisches Beispiel für Demokratie:
Wenn z.B. China nach dem Sieg der Revolution 1949 unter der Führung der kommunistischen Partei und Mao nach einem sehr langen Kampf gegen die japanischen Besatzer und einem innenpolitischen Chaos mit Millionen von Toten und der grausamen Gewaltperiode und der Hungerjahre eine Demokratie der westlichen Prägung hätte einführen wollen, wäre die Hälfte der chinesischen Bevölkerung heute noch sehr arm und hunderte Millionen von Chinesen müßten heute noch hungern und China wäre heute noch ein Spielball der westlichen Imperialisten, wie es jahrzehntelang vor 1949 der Fall war.

Der China von heute ist zwar kein Musterland der Demokratie, im westlichen Sinne..., aber es ist ein Land mit fast 1,4 Milliarden Menschen, das wirtschaftlich, politisch und auch militärisch, trotz vieler Fehlentwicklungen in der Vergangenheit, inzwischen so gut entwickelt ist, daß es nach etwa 60 Jahren die elementarsten Bedürfnisse seiner Bevölkerung - relativ sehr gute Bildungschancen, eine landesweit ausreichende Ernährung, hervorragende Infrastrukuren und vieles mehr... -erfüllen kann.

Diese Elemente sind die wahren Werte einer echten Demokratie, nicht diese Phrasen der westlichen Demokratie, Freiheit, etc...!
Freiheit für Wen und für Was, das ist hier die entscheidende Frage! Ein Weisheit sagt: Zuerst kommt der Bauch, dann der Geist und die Seele!

Das Schicksal und die Bedürfnisse eines Landes und seines Volkes lassen sich nicht an einem Ort erfüllen, wie etwa in einem Salon- und Debattierclub, wo man sich theoretisch alles vorstellen und wünschen kann, sondern es ist eine harte Realität, der man sich bewußt und praktisch stellen muß.

Ohne China hier hochjubeln zu wollen, ist es eine Tatsache, daß ohne dieses autoritäre System und eine feste Ideologie China heute nicht da wäre, wo es heute steht, und wo seine Wirtschaft inzwischen fast alle Wirtschaftsgrößen dieser Welt wie Japan, Deutschland, Korea, etc... längst hinter sich gelassen hat, geschweige denn die Europa und die USA.
Natürlich kann man das chinesische Modell weder kulturell-gesellschaftlich noch politische auf den Iran mit seinen anderen Voraussetzungen übertragen.

5) Wenn man aber in den letzten Jahren im Iran gewesen ist und viele Reisen im Iran unternommen hat, wie ich... und das Land objektiv und sachlich (und nicht politisch gefärbt) beobachtet und analysiert hat, kommt man zu der Überzeugung, daß trotz vieler Probleme, die vorhanden sind und trotz der starken Sanktionen durch die auswärtigen Mächte, sich das Land doch in vielen Hinsichten und Bereichen in den richtigen Bahnen entwickelt hat, vor allem ökonomisch.
Die Entwicklung in der Bildung von Frauen und Männern, in der Landwirtschaft, die Infrastrukturen, auch auf dem Land (Gesundheit, Schulbildung, Landwirtschaft...), die industriellen Entwicklungen und die technologischen Innovationen, auch in der Medizin, in den Wissenschaften, etc...können inzwischen von Niemandem geleugnet werden. Und auch die materielle Situation von großen Teilen der Bevölkerung ist wesentlich besser als vor 10-15 Jahren.
Von diesen Realitäten im Iran können sich viele neutralen ausländlischen Beobachter und zehntausenden ausländlichen Touristenten im Jahr beobachrn und überzeugen.
Diese politische und ökonomische bis jetzt erreichte und weiter bestrebende Unabhängigkeit ist auch der eigentlicher und wahrer Grund, und nicht die Atomfrage, warum dieser Moloch & Co Iran gegenüber so feindselig agieren, um Mittels Sabotagen, Wirtschafssanktionen, bis hin zu einer militärischen Interventionen und letzlich durch einen zerstörischen Krieg gegen Iran, diese unabhängige Entwicklung aufzuhalten und letzlich sie auch am Ende zu beseitigen.
Und damit ja kein anderes Land oder Volk auf die kommen könnte, etwa eine eigene unabhängige Entwicklung und Wege versuchen, einzuschlgen.

Einen alten pensionierten Lehrer habe ich einmal zufällig in einem Park im Iran/Teheran getroffen.
Auf meine Frage, wie es ihm und seiner Familie gehe, antwortete er: Uns geht es eigentlich ganz gut, wir haben alles, was wir brauchen und er sagte weiter, schauen Sie sich doch um: die Stadt Teheran ist seit Jahren in den Noruz-Ferien fast menschenleer und 30-40 Millionen Iraner ist mit ihren Familien und jede Familie mit 2-3 Autos unterwegs, auf Reisen im ganzen Iran und manche sogar auf sehr teueren Auslandsreisen überall in der Welt und dann fügte er hinzu:
Trotzdem schimpfen und jammern Einige...., weil es einfach Spaß macht und Mode ist, zu jammern!

Zwar ist in Bezug auf Iran nicht alles Gold, was glänzt (so Reza!), aber ist auch nicht alles schwarz, wie es uns subjektiv erscheint oder dies uns suggeriert wird.
Ein Gesetz aus der Physik und Optik lehrt uns aber, daß es in der Natur (z.B. Licht...) keine reine und absoulte schwaze und keine reine absoulte weisse Farbe gibt, sondern es gibt in Wirklichkeit ganz vielfältige und verschiede Farbnuanzen, je nach unseren Wahrnehmungen und Blickwinkeln, die sogar nach Wellenlängen objektiv beobachtet, sie zu vermessen sind.
Das Land Iran ist viel besser als sein Ruf (!) und als das Land, wie es der Westen permanent mit politischen Absichten verunglimpft!

Wenn man bedenkt, daß während der jahrzehnte langen Pahlavi-Dynastie-Herrschaft (wo ich persönlich meine Kindheit und Jugendzeit verbracht habe) jedes noch so kleine, winzige, unbedeutende und einfache Produkt von Außen importiert wurde und inzwischen das Land fast alles selbst kann, sogar sehr komplizierte technische Produkte zu produzieren und auch teilweise zu exportieren und es in der Lage ist, seinen Bedarf in vielen Bereichen selbst zu decken und es damit in vielen Bereichen fast autonom geworden ist, ist historisch gesehen, eine sehr positive und gute Entwicklung, die man auch neidlos anerkennen sollte und nicht nur bei jeder Gelegenheit diese unendlich negativen Äußerungen von sich geben sollte..
Frau/ Mann sollte bei aller berechtigten und unberechtigten Kritik immer objektiv, sachlich und gerecht bleiben.
Eine persönliche Erfahrungen und Beobachtung im Iran:
Ich habe in den letzten Jahren während meiner vielen privaten Reisen durch fast den gesamten Iran überall viele Menschen aus den mittleren und älteren Generationen, auch in der näheren Bekanntschaft und Verwandschaft, kennengelernt und getroffen, die nach ihren eigenen Angaben so zu beschreiben sind:
Die meisten von ihnen waren etwa Schulkinder (7-15 Jahren), als die Revolution 1979 ausbrach und hatten danach die Wirren der Revolution und des Krieges, etc...miterlebt.
Diese Kinder und deren Eltern aus der normalen Mittelschicht waren (und sind noch heute) meistens aus den verschiedensten Gründen und Motiven weder Anhänger noch Sympatisanten der islamischen Republik und haben auch bei jeder Gelegenheit ihre Abneigungen diesbezüglich zur Schau gestellt und daraus auch keinen Hehl gemacht.
Inzwischen haben diese damaligen Kinder - fast alle in der islamischen Republik aufgewachsen und erwachsen geworden - trotz ihren jahrenlangen kritischen politischen, gesellschaftlichen Einstellungen zu der islamischen Republik, dennoch den höchsten akademischen Bildungsgrad in den verschiedenen Fachrichtungen absolvieren können und sind heute als Ärzte, Ingenieure, Rechtsanwälte, Geschäftsleute, Beamte, etc.. mit sehr guten und hohen Einkommen tätig.
Sie wohnen alle mit 2-3 Kindern (inzwischen auch Jugendliche) unter sehr guten Adressen in Teheran, mit 1-2 modernsten teuersten Automodellen und den besten Einrichtungen in ihren Häusern oder Appartments.
Die Kinder werden in die besten Schulen, extra Englisch-Unterricht, Tennis-Unterricht, Ski-Unterricht, Reit-Unterricht, etc.... geschickt und mehrmals im Jahr unternehmen sie sehr teuere Auslandsreisen, etc...
Diese Menschen, die ich überall zahlreich getroffen habe und die inzwischen einen nicht minder beträchtlichen Teil der Gesellschaft ausmachen, zumindest in Teheren und in einigen Großstädten, und die dauernd auf ihren zahlreichen Partys sich mit der letzten westlichen Mode und teuren Kleidern zur Schau stellen und deren Kinder mit iPhon, i Mac, iPod ausgestatt sind, kurz, die alles in der westlichen Welt so toll finden und alles aus ihrem Heimatland verachten, sind für mich die Paradebeispiele, wie manche liebe Landsleute, denen es eigentlich im Vergleich zu vielen anderen Schichten im Iran sehr gut geht und die sich trotzdem und permanent neumodisch beklagen und schimpfen, was das Zeug hält.

Sehr erstaunlich war für mich, diese Erfahrungen machen zu müssen und solche lieben "wertvollen Landsleute" aus der Nähe kennenlernen zu können.
Einerseits freue ich mich mit diesen Menschen, daß es ihnen in der, in ihren Augen so zu verachtenden islamischen Republik, trotzdem so gut wie noch nie in ihrem Leben geht und viel besser als ihren Eltern während der Schah-Zeiten, andererseits schaudern mich ihre grenzenlosen Doppelzüngigkeiten und ihre Doppelmoral!
Ich habe bei einem Gespräch mit einem Ehepaar( wie oben geschildert...), das ich sehr gut kenne, sie ist Wissenschaftlerin mit einem sehr guten Posten in der Forschung, er ein sehr gut bezahlter Ingenieur, materiell sehr wohlhabend, auf meine Frage, woran es ihnen im Iran mangelt und wo sie doch im Iran ausgebildet worden seien, die folgende Antwort erhalten:
Uns geht es eigentlich sehr gut, wir können alles machen, was wir wollen, wir reisen überall hin, wohin wir wollen, im Iran und ins Ausland, wir können uns und für unsere Kindern materiell alles leisten, was wir wollen, wir sind rundum zufrieden, aber auf meine Frage nochmals.... ??? Darauf konnten sie keine plausiblen Antworten geben!!!
Diese Erfahrungen waren für mich sehr lehrreich!
Es ist höchste Zeit, daß wir alle gemeinsam unser Mutter- und Vater-Land gegen diesen "Moloch" verteidigen und schützen und
diese teilweise uneffektiven und nutzlosen Debatten und Diskussionen, teilweise in Stammtisch-Manier... endlich beenden, denn diese schützen unser Land nicht vor dem Moloch!
Wenn alles im Iran wieder in die Spinnenhände des "Molochs" fallen sollte, würden wir alle, wie so oft in unserer Geschichte, wieder vor dem Nichts stehen!!!

sarbaze rahbar-basijisupporter24-01-12

@MMAA
ihr versuch in allen ehren aber ich glaube, das es den agentenschreibern und MEK soeldern in diesem forum voellig egal ist, ob die demokratie eine anschauung fuer alle voelker oder nur fuer die westliche hemmisphaere geeignet ist. denn auf ihrer agenda steht die voellige zerstoerung der islamischen republik iran, weil(!), weil das konzept und die zielsetzung der islamischen republik iran sich gegen arroganz und bevormundung durch den westen wendet. seit die islamische revolution den supermarkt Iran fuer westliche staaten dichtgemacht hat, ergiesst sich ueber iran eine welle von angriffen verschiedenster natur. die herrenmenschen sind in ihrer arroganz und ueberheblichkeit angetastet und verletzt worden. seit nunmehr ueber 30 jahren versuchen sie deshalb, auf allenen ebenen, das ungleichgewicht, aus ihrer sicht, wieder herzustellen, indem sie iran stuerzen wollen. als instrument dient wie gewohnt, die diffamierung und die propaganda. menschenrechtsvereine wie AI oder human right watch zb, verurteilen und diffamieren im regelmaessigen abstaenden unliebsame staaten um ihre eigenen bevoelkerungen aggressiv zu stimmen und sie zu kriegsbefuerworter umzuformen. die ganzen iranischen exilratten, anders kann man diese plage nicht nennen, beliefern dann solche organisationen und sogar die politischen parteien mit fehlinformationen, welche dann unreflektiert durch jene wiedergeben werden. so ensteht das feindbild islamische republik iran.
die propaganda der unschlagbarkeit der westlichen armeen wird durch hollywoodpropaganda und N24 militaerdokus weiter aufrecht erhalten, dadurch verlieren menschen wie @REZA etwa dann ihr vertrauen in unsere streitkraefte und lasen damit zu das man sie manipulieren kann. alles ist brainwashing, alles, was mit losloesung von westlicher bevormundung zutun hat, wird vom westen selbst mit groesster arroganz und unterwerferattituden beantwortet. wir brauchen keine unterstuetzung von arierfaschisten, kommunisten oder iranischen nationalisten um unser land zusammenzuhalten. diese im westen geschaffenen ismen haben alle versagt und nur unheil ueber die voelker gebracht. wir werden mit dem islam, dem schiismus im speziellen und der weisheit unseres verehrten fuehrers der islamischen revolution, den sieg herbeikaempfen und die kraefteverhaeltnisse ein fuer allemal zu gunsten der freiheitsliebenden voelker veraendern.

Reza24-01-12

Lieber MMAA,
meine Philosophie lautet, der Zweck heiligt NICHT die Mittel. Ich weiss, jedes Land hat seine eigene Kultur und Mentalität, ich habe nirgends behauptet, Iran sollte die westliche Sichtweise übernehmen. Wenn Sie meine früheren Beiträge gelesen haben sollten, werden Sie feststellen, dass ich mich immer wieder auf die reiche iranische Kultur bezogen habe, wir müssen unseren eignen Weg gehen, wir dürfen dabei Moral, würde, Menschlichkeit und Liebe nicht aus den Augen verlieren, und dabei spielt für mich keine Rolle, ob man Moslem, Christ, Jude oder was man auch immer angehört. Wir sind alle Menschen mit Differenzen und Ähnlichkeiten. Aber bitte Ihre Aussage „woher eigentlich sollten wir Iraner eine Tradition und Kultur der Demokratie haben und die Regeln der Demokratie beachten und respektieren können???“ ist für mich unakzeptabel, denn Demokratie fällt nicht vom Himmel, sondern das System muss sie vorleben, und die Menschen nach und nach mit involvieren. Ich schaue mich um und frage zurück, wie ist das möglich, dass man in Brasilien, in Venezuela, in der Türkei, in Indien in Indonesien, in Malaysia und in China demokratische Strukturen geschafft hat. Entschuldigen Sie mich bitte aber das ist eine billige Ausrede seitens der Regierung. Ich bin der Meinung, der Mensch ist immer und überall in auf vielen Gebieten voll lernfähig. Gleich ob Demokratie, Disziplin, Ordnung,
Ich sage noch in aller Klarheit, ich lehne das iranische System in seiner Gesamtheit nicht ab, ich zeige nur die Fehler und miserablen Zustände auf. Ich sage das noch mal, ein politisches System muss seine Bürger und deren Belangen ernst nehmen. glauben Sie mir, ich bin auch oft im Iran unterwegs, und kenne viele Leute, die von Hand in den Mund leben. Das System hat die Pflicht den jungen Menschen Perspektiven zu geben, meine Schwester und meine zwei Brüder sind arbeitslose Akademiker. Ich kenne viele Menschen persönlich, denen es so geht.

theufwik25-01-12

...wir lehnen ab jeder gewalt an unschuldige menschen ... so clinton ...... meinen sie das wir dumm sind um solches misst zu glauben , -"waren etwa die chinesen die die ermordung durchfuhrten"? , unglaublich...ich sage das Mossad 100 % war es , und CIA hat etwas dazu beigetragen

D.25-01-12

@ sarbaze rahbar-basijisupporter

Ich verstehe nicht, warum sie jeden, der die IRI kritisiert, als Exilratte, Spion, Manipulierten, vom Westen gekaufter oder sonst was bezeichnen. Wenn alle in diesem Forum einer Meinung wären, wäre dass hier eine Knuddel- und Liebhabgruppe, wie es sie in einem Kindergarten vielleicht gibt - aber der Sinn des MEINUNGSaustausches wäre verfehlt, und zwar vollkommen. Und noch etwas: AI ist keine vom Westen kontrollierte Organisation, sondern unabhängig, udn sie berichtet mehr aus den USA als aus dem Iran, und Israel hat sich meines Wissens nach beschwert, AI würde zu viel über sie berichten. So viel zur Vorzeigedemokratie des Nahen Ostens.

sarbaze rahbar -basijisupporter25-01-12

@D.
sie habe ich nie angegriffen. aber sie glauben doch nicht wirklich das Humanists, KHs oder Irandoosts "kritik" tatsaechlich in diese kategorie faellt?
Ich lese was herr REZA schreibt und was sie schreiben, ich sehe die dinge anders aber ich habe bei ihnen nie so reagiert wie bei den oben genannten kandidaten und ich weis auch warum ich so reagiere. ihnen unterstelle ich soweit ich das beurteilen kann keine boeswilligkeit, ebenso wenig REZA, man kann ihnen entnehmen, das sie sich konstruktiv und nicht feindseelig verhalten. aber jene da oben werden von mir weder ernstgenommen noch suche ich eine diskussion hier mit diesen. ich melde mich nur zu wort um diese herrschaften zu veraegern. ich weis doch wie unertraeglich das fuer diese exilratten ist, wenn jemand pro Jomhuri ist. glauben sie mit diesem fachjargon der herrschaften hat irgendeiner lust zu debattieren, dazu muesste man die wahrheit lieben um die es denen nicht geht. jene sind aber nur bezahlte ghostwriter einer kuemmerlichen exilbewegung und sind am produktiven austausch ueberhaupt nicht interessiert, es geht ihnen um zerstoerung unserer regierung und mit systemfeinde dieser colour wird nicht verhandelt oder geschmust. ich sehe tagtaeglich was in unserer republik falsch laeuft, ich bin kein schoenredner aber auch kein vaterlandszersetzer, der seine regierung hier oeffentlich zerreist. ich betonte dies schon einmal, das tun zu genuege diese exilparasiten und ihre auftraggeber.

Homayoun H.26-01-12

Iran ist also laut westlichen Medien und Exilexperten am Ende wegen dem Embargo in 6 Monaten?

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,811464,00.html

hehehe ;)

Die wissen nicht was wir alles durchgemacht. Schon viel härtere Zeiten als DAS.

MMAA26-01-12

@Reza

Lieber Reza,
Ich denke, daß es hier ein großes Mißverständnis vorliegt, oder besser ausgedruckt, wir reden doch manchmal (aber nicht immer!) voneinander bewußt oder unbewußt vorbei.
Deshalb fällt es mir es dieses Mal eigentlich schwer, über die Themen und Fragen zu schreiben, die Sie in Ihrem Beitrag aufwerfen b.z.w. ansprechen, über die ich in diesem Sinne nicht angedeutet und auch nicht geschrieben hatte.
Als Beispiel; >> der Zweck heilligt nicht die Mittel <<, >> oder die Moral, die Würde, die Menschlichkeit, und die Liebe, etc...<<

Wenn Sie aber meinen Beitrag sehr genau und aufmerksam lesen würden, können es auch erkennen auch vielleicht verstehen, worum es mir eigentlich geht:
Mir geht es und ging es darum, aufzuzeigen und zu erklären und verständlich zu machen, welche Ursachen und die politischen, historischen kausalen Zusammenhänge vorhanden waren, die auch dafür verantwortlich waren, die letzlich dazu geführt haben, weshalb das heutige politische System Iran daraus so hervorgegangen ist.
Nicht mehr und nicht weniger!
Es ging also nicht um die Bewertung eines politischen, historischen Prozesses, sondern um deren kausalen und widersprüchlichen Entstehungsgeschichte dieses Prozesses!
Jedem ist es natürlich auch selbst überlassen, daraus oder anderes, so oder so, für sich die Ereignissen und die historischen Prozesse zu beurteilen und zu interpretieren oder auch nicht.

Ich habe außerdem von meinem persönlichen Erfahrungen im Iran berichtet, so wie ich sie es auch mehrmals erlebt habe. Nicht mehr und nicht weniger!
(Wie hier ein anderes und weiteres Beispiel aus meiner persönlichen Erfahrungen im Iran):
Ein iranischer Bekannter, der als Arzt im Iran arbeitet und in der letzten Jahren in Kanada und in USA gelebt und auch geabeitet hatte, hat er sich mir gegenüber in einen Gespäch sehr glaubhaft und auch fundiert im Hinblick auf die Wirtschaftskriese in USA und in Europa.... so geäußert:
In Kanda und vor allem in USA kaufen die meisten Menschen ihren Konsumgüter mit Kredit-Karten und haben dadurch massiven Schulden, die nicht zurückzahlen können und im Iran haben viele Menschen dagegen ein nicht unbeträchtliches Summen Sparguthaben, trotz Inflationen und vieles mehr, bereinigt, nicht unbedeutend).
Dies ist auch eine Realität im Iran, die ich doch nicht ignorieren kann, oder?

Aus diesen Beispielen..... würde ich deshalb auch nicht begründen oder rechtfertigen wollen, daß es allen im Iran so geht und im Iran alles in Butter (!) sei, und alles gut und richtig wäre und es keine Problemen mehr gäbe, etc.....
Es geht doch darum, die Ereignisse, die Vorgänge, differenziert, realistisch wie möglich zu beobachten, zu analysieren und dann auch darüber zu urteilen, sonst läuft man unweigerlich Gefahr, unbewußt ein schiefes Bild für sich zu mahlen und daraus eine falsche Schlußfolgerung zu ziehen, was letztlich nicht hilfreich und irreführend sein kann.

Die Länder, die Sie angesprochen haben, Türkei, etc.... und die Demokratie, etc..., nur soviel dazu:
Studieren Sie bitte doch ihren sehr langen und blutigen und gewalttägigen Geschichte von diesen Ländern, teilweise bis heute noch andauernd....

Ich habe auch nicht behauptet, daß etwa der Iran nicht demokratiefähig wäre, sondern habe ich gerade deshalb versucht, dies zu erklären, warum und wieso diese Entwicklung im Iran sehr oft durch vielen und einigen sehr entscheidenden Faktoren (siehe bitte in meinem vorherigen Beitrag.....) behindert und verhindert und Zunichte gemacht wurde......
Ich würde es auch anderes formulieren:
Wäre es im Iran kein Öl und Gas vorhanden gewesen und der Iran wäre geostrategisch nicht so bedeutungsvoll und geografisch nicht dort, wo er jetzt war und ist, dann wäre höchstwahrscheindlich die Geschichte des Irans anderes geschrieben worden und auch anderes velaufen wäre, vor allem und insbesonder hinsichtlich der Demokratie. Wir hätten vielleicht einen ruhigeren Geschichts-Schicksalsverlauf. Dies ist unser Fluch des "Gas-Öls"
Es hilft aber uns nicht weiter, wenn, wenn,... Wir müssen trotzdem diesen uns, bedrohenden großen Gefahren und Herausforderungen stellen und wir alle müssen gerade und deshalb wachsam bleiben.

Da ich vermutlich älter als Sie (Reza!) bin - zum Glük oder leider! - , auch einige Worte zu dem Satz: " der Zweck heilligt nicht die Mittel".
So sollte es eigentlich auch sein und ich würde es auch so unterschreiben wollen.
Aber die sehr lange Geschichte der Menschheit zeigt leider bis heute und dies auch fast überlall , daß direkt und indirekt doch " der Zweck heilligt die Mittel", ob wir diese Tatsache wahr haben wollen oder nicht und ob dies uns gefällt oder nicht.

Die Liebe, die Moral, die Menschlichkei, die Würde , etc... waren und sind auch heute sehr schöne Worte und wertvolle Ideale!
Welcher wahre Mensch würde diesen hochgeschätzten Werte..... auch nicht bejahen und auch nicht zustimmen wollen, außer vielleicht die Dickköpfen und die Narren!
Aber hier ist auch die Realitä leider ganz anderes, wie es unsere lange menschliche Geschichte überall dies dokumentiert und auch ganz deutlich bewiesen hat und daß diese Geshichte alles andere war und ist als wir es uns je haben wünschen und vorstellen können.

Ein Beispiel und auch eine Frage (?) in diesem Zusammenhang:
Fast 250 Jahren nach der französichen Revolution mit Parolen " Freiheit, Brüderlichkeit, Gleichheit " sind etwa diese "Idealen" in Tat verwirklicht worden???
Man braucht für die Beantwortung dieser Frage nur einen kurzen Blick auf die jüngste Geschichte der letzten 200 Jahren von Frankreich werfen, um feststellen zu müssen, sowohl innenpolitisch - wie und mit welchen grausamen Repressalien-Methoden und gewalttägigen-Unterwerfungen die Herrschenden gerade im Namen
dieser " Idealen" gegen das eigene Volk vorgenagen sind....(genau wie die gewaltigen und monatenlangen sozialen und Rassenunruhen und Aufstände vor einem Jahr....)- und als auch außerhalb von Frankreichs, Frankreich als die Kolonialmacht, und ihren unendlichen Kriegesverbrechen und das Leid und die Schmerzen, die Frankreich den anderen Völker weltweit angetan und zugefügt hat. Die letzte große Barbarei von Frankreich war der Algerien-Krieg in den 50-60-Jahren des 20-Jahrhunderts, wobei meheren hundertausenden Menschen in Algerien grausam ewrmordet worden sind...
Heute noch fühlen und empfinden und benehmen sich diese Herrschaften der Macht in Frankreich, wie die anderen europäische Mächte + USA auch,
als "Herren-Menschen" dieser Erde!

Diese Festsellungen gelten genauso, vielleicht noch gravierender für vielen anderen europäischen Mächte und Länder, und vor allem gilt diese Feststellung für die USA ( der Moloch), wo am 17. September 1787 die Verfassung der USA, mit sehr gut gemeinten " Idealen", feierlich proklamiert wurde..., natürlich und in Wahrheit war diese Verfassung eine Verfassung im Sinne des wenigen Besitzenden und wurde sie aber doch nicht für das "gemeineVolk" gedacht und auch nicht konzipiert!
(Für vielen Jahrzehnten nach der Proklamation der Verfassung konnten und durften nur "die Wohlhabende" und "die Geschäftsleute" wählen gehen! )

Und auch nach diesem Datum bis heute ist dieser Moloch, ist der, den wir ihn schon so gut kannen, wie er schon sehr lange Zeit vorher auch war, angefangen mit millionenfachen Mord an "die Roten" (die Indianer) und mit Emordung von meheren dutzend Millionen schwarzen Sklaven aus Afrika, und, und, und,......, die Geschichte des Mordens und der Habgier und der unendlichen Raubzügen und der Eroberungen des Moloch(s) sind lang und unbegrenzt!

Das Thema, " die politiker sollen doch ihren Bürger ernst nehmen":
Wo gibt es soetwas tatsächlich noch in der Welt???

Nehmen etwa Frau Merkel, Herr Sarkozi, Herren Bush und Obama, Herr Blair, Camerun, oder Herr Berloskoni, oder, oder, oder, oder,.... ihren Menschen in eigenen Ländern wirklich ernst???
Diese Herrschaften nehmen höchstens die Mächtigen in ihren Ländern und außerhalb ernst, und die Mächtigen ihrereseits nehmen weder diesen Herrschaften und noch das Volk wahr und ernst!

Das Thema: Die Arbeitslosigkeit:
Einige ganz aktuellen Zahlen, aus den einigen reichen Industrie- und Kolonialmacht-Ländern.
In USA fast 10 % (die offiziellen Zahhlen), d.h. etwa 30-40 Millionen Menschen mit ihren Familienmitglieder mit berücksichtigtt sind von der Arbeitslosigkeit betroffen, die wirklichen Zahlen sind viel höher:
50-80 Millionen US-Büger haben kaum oder gar keinen ausreichenden medizinischen Versorgung oderVersicherungen, und dies alles, in einem der reichsten Ländern der Welt!
Mehere Millionen von US-Bürgern haben, durch diese Immobilien-Kriese vor einigen Jahren, ihren Häuser und Eigentum für immer an die Banken-Aaßgeier verloren und standen diese Menschen mit ihren Familie vor Nichts!
Hier in diesem Land , das Land des Molochs sieht die Realität so aus:
1% der Menschen (die Mächtigen die Oligarchie!) besitzen 99% des gesamten Vermögens in USA, oder anderes ausgedruckt, 99% der Bevölkerung besitzen nur 1% des gesamten Volksvermögens.
Die seit Monaten andauernden " Wallstreet-Bewegung" und Protestbewegungen gegen diese Zustände und Verhältnisse zeugen von dieser Wahrheit!

In Spanien beträgt die normale Arbeitsloisgkeit offiziell inzwischen über 30 %, die Jugendarbeitslosisgkeit beträgt fast 50 %
In Portugal, in Italien, in Griechenland, in England, in Frankreich, Irland, auch in vielen ehemaligen Ost-Block-Ländern, etc.... sind die Zahlen etwas besser als in Spanien, aber hier sind auch die Zahlen dramatisch.
Hinzu kommen auch die Belastungen, die in der letzten Jahren durch gewaltigen finanziellen Einbüßen und Verlusten von Kaufkraft und die Erhöungen der Steuern als großen Belastungen für die überwiegenden Mehrheit der Bevälkerung in diesen Ländern entstanden sind.
Die astronomischen Schuldenberge dieser Staaten und und die dazugehörigen, bankrotten Staats-Haushalten und die Pleiten von vielen Firmen und Banken und die damit verbundenen Entlassungen von hundertausenden von Menschen im privaten und auch in den staatlichen Wirtschafts-Sektoren.
Im Hinblick auf diesen oben genannten wirtschaflichen Parametern liegt nur Deutschland im Vergleich zu den diesen Ländern relativ etwas besser da.

Ich habe einen deutschen Freund , etws über 50 Jahre alt, Ingenieur vom Beruf und hochqualifiziert, tüchtig, für einen großen namhaften deutsch-internationalen Konzern tätig, kann er seit Jahren in Deutschlan keine feste Arbeitsstelle bekommen. Deshalb und trotz der Familie hier, muß er seit Jahren für diese Firma und natürlich sein Brot auch nur im Ausland (in Asien, in verschieden ländern..) arbeiten und dies auch nicht regelmäßig! Dies alles in einem Land, in dem es relativ noch gut läuft und einigenmaßen funktioniert!

Wo bleiben hier also diese so schöne Worte und Werten: Die Demokratie, die Moral, die Menschlichkeit, die Liebe und die Würde oder " die Verantwortlichen sollen ihren Bürger doch ernst nehmen", und, und, und ???
Es ist leider so, daß doch der Zweck die Mittel heiligt, allerdings hier von mir etwas anderes umformuliert; denn 99% der "Mittel" sind in den Händen und für die Zwecke von 1% der "Mächtigen und Heiligen"!

Ein Wort auch zu dem Modell-China:
Ich denke, daß nicht mal 5% der Bevölkerung des Irans würden in einem so stark autoritärischen System, wie in China, leben und dieses auch so nicht akzeptieren können oder wollen. (in diesem Systenm würden wir uns Iraner wahrscheindlich tausenmal mehr beklagen und auch jammern!).
Die Chinesen, Die Japaner, allgemein die südost-asiatischen Völker sind auf Grund ihren historischen, kultur-religiösen Gesellschafsstrukuren sehr dizipliniert, arbeitsam, fleißig, bescheiden und auch kollektiv gehorsam (Herdentrieb der Massen!).
Die zuletzt genante Eigenschaft kann auch sehr negativ sein, mit den sehr schweren gesellschaftlichen Folgen und Auswirkungen.
.
Im Gegensatz dazu, wir Iraner sind, aus welchem Grund auch immer..., als Einzelne sehr individualistisch geneigt, geprägt und agierend , wie "die 2 Juristen und 3 Meinungen....!.
Diese Eigenschaften müssen nicht unbedingt als negativ angesehen werden. Wir sind auch nicht so dizipliniert, und auch nicht so arbeitsam, aber sehr anspruchsvoll und die Bescheidenheit ist und bleibt für die meisten von Iranern ein Fremdwort!

Wir Iranern haben auch sehr positiven Merkmalen und Eigenschaften. Wir sind in den geistlichen Fähigkeiten und im Denksvermögen und Weitblick stark und in Phantasie-Welt (im Kunst!) sind wir auch sehr kreativ und vielfältig.
Wir alle, jung oder alt, sollten wir diesen sehr positiven Eigenschaften gemeinsam für die Verteidigung und für den Aufbau unseres Landes kreativ einsetzen und benutzen und dabei immer realist und wahrhaftig bleiben und uns für unsere Ziele auch durch Nichts und Niemanden beirren und täuschen lassen.

Ich bin auch davon überzeugt, daß Jede irannerin/jeder Iranner kann mit ihren/seinen Beitrag, jeder in seinem Bereich, mit seinen positiven Fähigkeiten, mit Wissen, mit Ausdauer und Arbeit, sich doch in der iranischen Gesellschaft einbringen und mitwirken und etwas sinnvolles bewirken.
Von Außen oder im Innen des Irans alles zu negieren und zu verteufeln, ist kein Kunststück und dieses Verhalten oder diese Neigung ist auch destruktiv und im Endeffekt fatalistisch und egoistisch, für sich selbst und auch für die Gesellschaft!

J.Fischer, der ehemaliger Außenminister von Deutschland und Chef der grünen Partei, der mehmals als Dilomat im Iran war und mit der Führung des Irans
auch über die politischenThemen verhandelt hatte und sicherlich auch kein Freund der islamischen Repüblik war, hat er einmal über den Iran Folgendes gesagt, Sinngemäß:
Der Charakter der iranischen Geselschafts-System ist sehr komplex, inhomogen und hat in sich sehr vielen Elementen einer zivililen Gesellschaft, in der man diesen Elementen mit Beharrlichkeit, mit Einsicht und mit der Geduld bewegen und darauf man positiv einwirken und darin etwas bewirken und auch verändern kann!

Alle Iraner sollten unbedingt die letzten zwei Beiträgen von ALEX bezogen auf den Artikel " Iran Öleinnahmen steigen bis...." lesen und endlich ihren Augen und auch Ohren öffnen, für den uns und den Iran bevorstehenden und befürchtenden Vernichtungskriegs des Molochs!

Ich würde zu den Alex-Beiträgen hinzufügen wollen:
DAS TAUSENDJÄHRIGE REICH DES MOLOCHS UND SEINE TAUSENDFACHE GESCHICHTE VON MORDSLUST UND KRIEGSVERBRECHEN!!!

Zum schluß, lieber Reza, wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, viel Glück und viel Erfolg im Leben!

Humanist26-01-12

Der greise Diktator Khayemeni wird von Islamisten kritisiert:

Mohammad Nurisade, einer der engsten Berater von Ajatollah Chamene‘i und dessen langjähriger Vertrauter, der als Journalist noch die Verfolgung der Reformisten nach den letzten Präsidentschaftswahlen verteidigte, ist jetzt im Gefängnis. Seine Ehefrau führt dies auf Intrigen von Modschtaba Chamene‘i zurück, der einen Konflikt mit ihrem Mann habe und eine Akte gegen Mohammad Nurisade fabriziert habe. Sämtliche richterlichen Entscheidungen gegen Nurisade folgten den Anweisungen von Modschtaba Chamene‘i.
Mohammad Nurisade hat aus dem Gefängnis zahlreiche Briefe an Ajatollah Chamene‘i veröffentlicht, in denen er den religiösen Führer kritisiert. Das war der erste Schritt.

Ihm folgte Abu l-Fasl Qaddayani, Mitglied der Organisation der Mudschahedin der Islamischen Revolution, hat ebenfalls aus dem Gefängnis heraus einen Brief veröffentlicht, in dem er Ajatollah scharf kritisierte.

Die Generäle schießen scharf
Der dritte Kritiker im Bunde ist General Hossein Alayi, der Begründer der Marine der Revolutionswächter. Er hat in der iranischen Regierungszeitung Ettela‘at einen Brief veröffentlicht, der es in sich hat. General Hossein Alayi nahm in seinem Brief Bezug auf die Zeit kurz vor dem Sturz des Schahregimes. Damals war in der – zu jener Zeit oppositionellen – Zeitung Ettela‘at ein Artikel erschienen, in dem die Politik des Schahs kritisiert wurde. Darauf schnappte sich der berüchtigte Geheimdienst des Schahs, der Sawak, die Autoren des Artikels. Das war am 19. Dey 1356 nach der iranischen Monatszählung (Januar 1978). General Hossein Alayi hat in seinem jüngst veröffentlichten Brief diesen Jahrestag zum Anlass genommen und den Lesern erklärt, warum das Schahregime nicht überleben konnte. Ein Regime, in dem gefoltert wird, in dem die Menschen von der Straße weg verhaftet werden, in dem die Polizei in die Privatwohnungen eindringt, in dem Demonstrationen freiheitsliebender Menschen brutal niedergeschlagen werden, in dem die Menschen in Schnellprozessen verurteilt werden – kurz, ein solches Regime sei zum Sturz verurteilt.
Einen Tag nach der Veröffentlichung dieses Briefes kam die Reaktion von 12 Pasdar-Generalen, die General Hossein Alayi den Vorwurf machten, er kritisiere ihren Heiligen Führer. Dabei hatte General Hossein Alayi an keiner Stelle den Namen von Ajatollah Chamene‘i erwähnt, auch wenn die Aufzählung der Ähnlichkeiten des damaligen und des heutigen Regimes natürlich Absicht war.
Wieder einen Tag später griffen die bezahlten Schlägertrupps, die sonst gegen Demonstranten und zur Botschaftsstürmung eingesetzt wurden, die Wohnung von General Hossein Alayi an und schlugen die Scheiben ein. Darauf musste General Hossein Alayi öffentlich im Fernsehen erklären, dass er mit seinem Brief nicht den Religiösen Führer gemeint habe und dass er die Herrschaft des Rechtsgelehrten selbstverständlich akzeptiere.

„Kritik am Führer ist keine Straftat“
Nun trat der vierte Kritiker General Ali Sani‘-Chani auf den Plan. Sein Brief wurde ebenfalls in der Zeitung Ettela‘at abgedruckt. Darin schrieb er zum einen, dass Kritik an der Gesellschaft und am Religiösen Führer laut der iranischen Verfassung keine Straftat sei. Im übrigen verbürgte er sich für General Hossein Alayi und betonte, dass dieser Mann ein überzeugter Anhänger der islamischen Revolution sei.

Emad Afrugh – die Abrechnung
Der fünfte ist Emad Afrugh, ein Fundamentalist und ehemaliger Abgeordneter des iranischen Parlaments.
Sie alle gehören zum engsten Kreis der Machthaber und sind von der Islamischen Republik fest überzeugt.
Neu und unerhört ist der scharfe Ton, mit der sie ihre Kritik am Religiösen Führer üben.

„Nirgends steht geschrieben, dass der Führer unfehlbar ist“
Hinzu kommt, dass sie selbst die Plattform des staatlichen Fernsehens nutzen konnten. So hat Emad Afrugh seine Kritik im Programm „Park-e Mellat“ (Volkspark) der staatlichen Radio- und Fernsehgesellschaft geäußert. Er sagte zum einen, es stehe nirgends geschrieben, dass der Religiöse Führer unfehlbar sei. Es gebe im Islam nur 14 Unfehlbare, nämlich die 12 Imame, der Prophet Muhammad und seine Frau Fateme. Das Recht des Volks, vom religiösen Führer Rechenschaft zu verlangen, sei sowohl im iranischen Grundgesetz wie in der Scharia verankert.
Mehr noch: Er verteidigte General Hossein Alayi mit den Worten, das sei einer, der auch seine Gesundheit für die Revolution geopfert habe, der im Krieg teilgenommen habe und als Kriegsversehrter mit einer Beeinträchtigung von 20% eingestuft sei. Ob der Religiöse Führer etwa davon gewusst habe, dass Banditen die Wohnung des Generals attackiert hätten? Und falls er nicht davon gewusst habe, warum seien die Gewalttäter dann nicht verhaftet worden?

„Wir sind Vertreter, kein Vormund“
Emad Afrugh hat im Fernsehen Worte ausgesprochen, die bei einem anderen zur sofortigen Verhaftung geführt hätten.
Er meinte: „Ma wakilim, qayyem nistim.“ Wir sind Vertreter (des Volkes), nicht sein Vormund. Und weiter: „Es geht nicht an, dass wir de facto völlig frei die Zügel in der Hand halten, ohne die Rechte des Volkes zu achten und so die Zügel der Politik führen.
Ich sehe tatsächlich bestimmte Auslegungen vor mir, dass das Volk überhaupt keine Rechte besitze.“

„Und wenn er keine Antwort geben kann, dann ist er automatisch abgesetzt“
Unter Berufung auf die Überlieferung der Worte von Imam Ali erklärt Emad Afrugh weiter: „Der Imam sagt, dass ein Mitglied der Gemeinschaft das Recht hat, vom Führer Erklärung zu verlangen, und dass der Führer ihm Rechenschaft ablegen muss. Und wenn er keine Antwort geben kann, dann ist er damit automatisch abgesetzt.“

Statt ihnen die kritische Feder aus der Hand zu reißen, sollten wir uns selber bessern
Der pensionierte Pasdar-General verteidigt in einem Brief, den er auf seinem Weblog veröffentlicht, die Worte von General Hossein Alayi und meint zu den 12 Pasdar-Generälen, die den General deshalb angegriffen hatten: „Wieso soll niemand an Ajatollah Chamene‘i Kritik üben dürfen?“ General Radscha‘i bemerkt, der General habe nur das öffentlich gemacht, was die Menschen ohnehin untereinander flüsterten. Er weist auch darauf hin, dass ihm General Hossein Alayi seinen Brief zugesandt habe, bevor er ihn veröffentlichte, und er finde, dass der Brief nur wohlgemeinte Ratschläge enthalte.
General Radscha‘i schreibt auch, wenn jemand an der absolutistischen und tyrannischen Herrschaftsweise von Ghaddafi Kritik übe, sei damit doch noch nicht automatisch gesagt, dass derjenige die innenpolitischen Verhältnisse im Iran kritisiere. Sprich, man solle den General an dem messen, was er geschrieben habe, und nicht an dem, was in den Text hinein interpretiert werden könne. Und er fügt hinzu: „Statt dass wir Menschen wie Alayi, Nurisade und Chas‘ali die Feder aus der Hand reißen, damit keine Kritik geschrieben wird, sollten wir uns selber bessern.“

Kommentar:
Die Menschen, die so schreiben und so sprechen, sind keine Reformisten, keine Menschenrechtler und keine Oppositionellen aus dem Ausland. Es sind Menschen, die Teil des Machtapparats sind, die eine fundamentalistische islamische Überzeugung besitzen und die die islamische Republik erhalten wollen. Wenn sie jetzt so kritisch auftreten, zeigt das, dass sie die Gefahr für das Überleben des Regimes und für den Bestand ihrer Ideologie spüren. Mit ihrem Auftritt wollen sie vermutlich versuchen, die Flut der Veränderung, die dieses System niederreißen wird, in eine Richtung umzulenken, die den Weiterbestand der Islamischen Republik retten soll.

Humanist26-01-12

@MMAA,

ihre Typisierung verschiedener Völker betrachte ich kritisch.
Sie sagen aber: "Wir Iranern haben auch sehr positiven Merkmalen und Eigenschaften. Wir sind in den geistlichen Fähigkeiten und im Denksvermögen und Weitblick stark und in Phantasie-Welt (im Kunst!) sind wir auch sehr kreativ und vielfältig.
Wir alle, jung oder alt, sollten wir diesen sehr positiven Eigenschaften gemeinsam für die Verteidigung und für den Aufbau unseres Landes kreativ einsetzen und benutzen und dabei immer realist und wahrhaftig bleiben und uns für unsere Ziele auch durch Nichts und Niemanden beirren und täuschen lassen."

Sie loben unsere geistigen Fähigkeiten und unsere Kreativität.
Aber schauen Sie was die Mullahs mit uns machen.
An den Unis, gemeinhin ein Ort zur Förderung geistiger Fähigkeiten, sind Basijieinheiten stationiert, die Ihre Kommilitonen beschatten und wenn nötig verprügeln. Viele Studenten sind von den Unis verbannt oder sitzen in den Mullahkerker, so auch der hochgeachtete Majid Tavakoli.
Ganz zu Schweigen von 1999 und 2009, wo bezahlte Schläger Massaker an den Studenten ausübten.

http://freeirannow.wordpress.com/tag/basij/

Unsere geistigen Fähigkeiten sind sogar so hoch, dass der Iran weltweit die größte Abwanderung von Akademikern zu beklagen hat.
Und man wundert sich ebenfalls warum der zustand unseres Landes trotz des massiv vorhandenen Humankapitals so erbärmlich ist.

Hinsichtlich Kunst und Kultur ist es offensichtlich, dass die Mullahs alles tun um diese Kreativität zu Gunsten einer gleichgeschalteten islamistischen UN-Kultur zu verändern. Viele unserer besten Künstler und Sänger mussten die Flucht in Ausland antreten und oder werden im Iran schikaniert (Shajarian) http://www.zeit.de/kultur/musik/2011-10/mohammad-reza-shajarian.

Aktuell freuen sich 80 Millionen
Iraner, dass der Film "Nader und Simin" weltweit mit Preisen überschüttet wird, während die Beduinenmedien der Mullahs Asghar Farhadi kritisieren.

Bewusst oder unbewusst bedienen Sie sich der Methoden der Mullhas. Sie begründen alles Elend im Iran, und davon gibt es reichlich, mit der Intervention des imperialistischen Westens.
Sie wissen genau wie alle anderen, dass Hunderttausende, wenn nicht Millionen Iraner lieber heute als morgen den Iran Richtung Westen verlassen würden, um den Klauen der Mullahs zu entkommen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,663465,00.html

Alex26-01-12

Das ist das erste Mal wo ich einen halbwegs sachlichen Post lese seitens Humanist.

Gut, zunächst einmal bin ich Christ und lehne aus Prinzip eine Verflechtung zwischen weltlicher und geistlicher Macht ab. D.h. jedem Erdenbürger soll es freigestellt sein, ob und welcher Religion Er angehört.
Religion hat auch nichts in einer demokratischen Gesetzgebung zu suchen. Daher lehne ich ebenfalls das System Afghanistan ab, was nebenbei bemerkt die Nato Staaten befürwortet haben.

Nimmt man noch Saudi Arabien, sieht man, dass es den westlichen Mächten in keinster Weise um Menschenrechte und Religionsfreiheit geht sondern zementieren der eigenen Machtstruktur.

Schauen wir uns einmal den neuen Versuch des EU und US Embargos an? Hat irgendein westlicher Politiker die Folgen für die Menschen im Iran bedauert?

Druck erzeugt Gegendruck!
Die Situation scharrt die selbst schwankenden Iraner hinter Ihre Fahne. Es geht garnichtmehr um Politik sondern die Erfahrung, dass aus den USA noch "nie" etwas positives gekommen ist.

Gleichzeitig forciert man eine Einführung der Monarchie. Es mag hier noch nicht beobachtet werden, der Sohn des abgesetzten Schahs hat in der letzten Woche in USA Treffen mit Vorständen von Exxon und BP gehabt und verdealt schon die Öl Förderrechte. Im gleichen Zug hat Er eine umfassende Anklage gegen Iran bei dem UN Sicherheitsrat eingereicht.
Soviel zum Thema Demokratie Unterstützung im Iran.

Wo bleiben Obama und die EU Figuren mit Unterstützung der Grünen Bewegung? Wenn schon im Vorfeld der Vernichtung des Iran der neue Machthaber positioniert wird! Man hat die MEK im Irak sitzen gelassen welche 10 Jahre die Drecksarbeit durch führten und bildet die Strukturen einer Monarchie?

Ich würde an Euerer Stelle einmal die momentanen Geschichten des Reza Pahlawi anschauen.....
mal eine persönliche Frage an die Negativ-Schreiber hier?
Was ist Euch eigentlich wichtig? Dass die Erdölkonzerne die Gewinne Euerer Bodenschätze einsacken oder das iranische Volk?
Wie kann man jemanden unterstützen, der in Prunk und Pomp in USA lebt und sich einen Dreck um sein Volk kümmert, jetzt schon Millionen bei Treffen mit Exxon und BP einsteckt?

Schaut Euch einfach die Veränderungen seit Schah den Iran verlassen hat an (trotz Vernichtungskrieg des Irak) und urteilt selbst! Wo steht der Iran wirtschaftlich heute? Trotz 32 Jahren Embargo!

Was wollt Ihr? Eine gierige Monarchentruppe welche wieder 50% des Volkseinkommen in US Rüstungsindustrie steckt? Oder die rote Karte für die USAggressoren....

Reza26-01-12

@Humanist,
Das ist doch ein Schritt in die richtige Richtung, nach islamischer Lehre sind alle Menschen gleich, jeder hat eine Stimme, gleich ob Revolutionsführer oder was auch immer. Außerdem Nourizad ist frei, und schreibet kritisch fleißig weiter. Und ich möchte Iran genau so sehen mit vielen kritischen Stimmen. Aber Herr Humanist, ich bin ziemlich sicher, Ihnen geht es nicht um Kritik und den Aufbau einer demokratischen Gesellschaft.

Humanist26-01-12
Alex26-01-12

Dieses Jahr bilden Eritrea, Turkmenistan und Nordkorea das Schlusslicht der aus 179 Ländern bestehenden Liste, gefolgt von Syrien auf Platz 176, Iran auf Platz 175 und China auf Platz 173

das ist ein Auszug aus diesem Bericht ^^

weshalb veranlasst die EU und USA dann kein Embargo wegen Menschenrechtsverletzungen gegen China? Die angeblichen oder tatsächlichen Beschneidungen in China gegenüber der Presse (womit sicherlich die westlich subventionierte Presse gemeint ist...) werden somit hingenommen? Oder wie ist es bei der angeblichen gleichberechtigten Völkergemeinschaft zu sehen?

China hat nebenbei bemerkt Tibet überfallen und das friedliche Land besetzt. Jeden Tag kommen Horrormeldungen über Ermordungen aus Tibet. Diese eindeutigen Menschenrechtsverletzungen werden nichteinmal ansatzweise angedeutet, wenn die chinesischen Businesstypen in Welt herumreisen? Kann mir das hier jemand bitte sinnvoll erklären?

Saß dieser Neoncon Geitner nicht letzte Woche händchenhaltend bei Chinesen und wetterte gegen den bösen Iran, wollte von diesen chinesischen Politikern (welche nur vom Zentralkommitee bestätigt werden anstatt in Wahlen anzutreten...) ein Embargo gegen den bösen Iran durch setzen?

Wo ist die Kritik wegen atomarer Bewaffnung Chinas? Welche Erstschläge im Wochentakt gegen Nachbarn androhen? Was zu einem atomaren Wettrüsten führte zwischen China, Korea, Indien und Pakistan?

Jetzt stellt Euch einmal einen - meinetwegen realistisch denkenden iranischen Abgeordneten vor - welcher diese Vorgänge beobachtet?
Man weiss im Iran nichteinmal, was eigentlich gefordert wird.

Nachdem die EU diese inzwischen brutalen Embargos durchsetzte, was ansich illegal ist ohne UN Sicherheitsrat nach § 24 I.... da nur der UN Sicherheitsrat dies veranlassen kann, was passierte?
Anstatt einem Danke der Israelis kam, reicht nicht, wir müssen einen Angriffskrieg führen weil alles andere keinen Sinn ergibt. Und man schiebt wohl die dreisteste Lüge nach, welche ich je gelesen habe. Iran würde binnen drei Jahren alle Ölreserven der Welt kontrollieren.

Gut, mag alles sein, selbst wenn wir nun auf diese Ebene gehen? Dachte, es ging um ein Embargo wegen atomarer Rüstung des Iran? Und jetzt tönen die Zionisten aus Israel - schau an schau an, die zionistische Maske fällt - es geht um Vernichtung Irans weil man sonst die Kontrolle über das Erdöl verlieren könnte? Klar, während die US Imperialisten gegen jegliches Völkerrecht den Irak besetzt hatten, bezog Israel zum "Nulltarif" sein Erdöl aus Irak. Das ist eine Tatsache. Seit die Amis wie geprügelte Hunde über Grenze nach Kuwait schlichen fällt diese Lieferung so langsam aus.

Will hier jemand behaupten, 500.000 tote Zivilisten im Irak würden nicht auf das Konto der US Besatzungstruppen gehen?
Wo ist eigentlich der Massstab hier was Völkermord angeht?

Und was will man in diesen Diskussionen hier erreichen? Dass der Iran in den nächsten Tagen in Steinzeit zurück gebomt wird? Vielleicht die ganze Welt in kriegerischen Handlungen endet?

Was ist eigentlich das Mass eines zufriedenen Lebens? Für mich ein kleines Haus, einen Garten und etwas Glück. Will man hier wie ein Geier auf Ästen sitzen um den großen Reibach zu machen wenn die Amis mit Schokolade und Kaugummis winken? Dicke spritfressende PKWs durch Gegend bewegen? In Slums leben und durch Hurenhäuser ziehen? Gröhlend und betrunken?
Steht doch jedem offen in die USA zu ziehen, sich an den Flüssen des großen allmächtigen Schah Sohnes niederzulassen und etwas Krümmel abbekommen.

Würde mich mal interessieren!

Eines wird immer deutlicher, man will keinen Frieden sondern eindeutig die Vernichtung des Iran. Es geht nicht um Menschenrechte oder Nuklearwaffen, es geht um die Übernahme um den gesamten Nahen Osten auszubeuten!

Unbekannt26-01-12

@Humanist

Die Methodologie von ROG führt dazu, dass die Statistik lediglich zeigt wie stark und fundamental die Opposition ist und nicht wir groß die Meinungsfreiheit ist. Denn ROGs Recherchen thematisieren überhaupt keine positive Beispiele (die Sie Humanist ja selbst hier einige in Iran aufgelistet haben!), sondern fragen stets nach Negativbeispiele.

D.26-01-12

@ Alex

Sie haben Recht, die Doppelmoral des Westens ist wirklich beschämend und einfach nur schrecklich. Ich selbst bin ein großer Anhänger der Menschenrechte - und genau deshalb finde ich es unerträglich, dass diese von Europa und Amerika tag täglich politisiert und missbraucht werden, während sie all zu oft einen S***** (Entschuldigung, aber es ist wahr) drauf geben.

MMAA26-01-12

@Humanist!

Eigentlich wollte ich Sie und Menschen wie Sie..., wie immer einfach ignorieren. Es wäre doch eine vergeudete Zeit gewesen, sich mit Ihnen überhaupt einzulassen!
Ich vergeude aber die Zeit dafür:
Sie haben die Grenzen der Unerträglichkeit und des Anstandes immer und immer wieder mit unfairen Mitteln und Sprache, mit einer grenzenlosen Arroganz und Selbstherrlichkeit und mit einer großen Portion Ignoranz und Unterstellung gegenüber den anderen Mitmenschen längst überschritten und verletzt.
Deshalb mein Entschluß, Sie doch in die Schranken zu verweisen!

Nach allem, was ich von Ihnen bis jetzt in diesem Forum gelesen habe, komme ich unweigerlich zu dem Ergebnis, daß es Ihnen - wie auch Reza und viele Andere eindeutig bescheinigt haben - in keinster Weise um den Iran, den Aufbau des Landes oder dergleichen ging und geht, sondern daß es Ihnen in Wirklichkeit um gar Nichts geht, höchstens, um Ihre blinden Haßtiraden hier loszuwerden und um Andere schamlos zu diffamieren.
Um in Ihrer Sprache zu sprechen, möchte ich Sie hier böswillig fragen, in wessen Auftrag schreiben und agieren Sie so blindwütig und hasserfüllt???

Sie argumentieren und diskutieren nicht, Sie schwärzen und verteufeln nur, um in Wahrheit sich selbst und Ihre Seele weiss und rein waschen zu können.
Dies ist für einen Mensch einfach niederschmetternd und armselig, besonders, wenn er sich mit einer Maske vor dem Gesicht den Anderen gegenüber als Iraner ausgibt, was ihm jedoch niemals gelingen wird.

Ich habe in meinem Beitrag hinsichtlich der positiven Eigenschaften der Iraner einige Punkten aufgezählt.....
Ich denke, daß ich irrtümlicherweise in meinem Schreiben aus Respekt und Höflichkeit den Anderen gegenüber meine Formulierungen sehr allgemein gehalten habe.
Ich hätte wissen müssen, daß dieses großartige Denkvermögen und die schöpferischen künstlerischen Fähigkeiten und Kreativitäten der Iraner, woran ich geglaubt habe, daß die meisten Iraner sie verkörpern, ein wenig voreilig von mir war.
Ich hätte dazu schreiben müssen, daß diese Eigenschaften natürlich nicht für alle und für jeden gültig sein können!
Das ist mein Fehler gewesen und ich muß bedauerlicher Weise hiermit meine Fehleinschätzung korrigieren.

Sie begreifen einfach nicht die Zusammenhänge, nicht in der Gegenwart und auch nicht im historischen.

Was Sie begreifen müssen, ist, daß es hier und im Moment um das Überleben des Iran und seines Volkes geht und nichts anderes!
Wie schlecht oder gut das System und die Regierung im Iran auch sein mag und wie auch immer wir es beurteilen wollen oder nicht, eines ist klar,
die Vernichtung des Iran und seines Volkes mit Bomben und Raketen wird ein Werk des Molochs sein und dieser Völkermord - wie viele andere hunderte Völkermorde in der Geschichte des Molochs - wird für immer und ewig in den Köpfen und Herzen des gesamten iranischen Volks bleiben, natürlich nur, wenn vom Volk und von dem Land danach etwas übriggeblieben ist.
Wir Iraner werden für immer für diesen Völkermord nur den Moloch & Co verantwortlich machen, sonst Niemanden, genau wie viele andere Völker vorher auch, die Opfer dieser Völkermorde des Molochs geworden waren!

Der Moloch & Co werden unser Land vollkommen zerstören und vollständig ausrauben und ausplündern, natürlich alles für einen "demokratischen Iran".
Glauben diese Herrschaften wirklich diesen Schwachsinn???
Wie naiv und weltfremd muß eigentlich ein Mensch sein???
Man möchte eigentlich diesen Menschen verzeihen, denn sie wissen nicht, was sie denken, sie wissen nicht, was sie sagen und von sich geben, sie wissen nicht, wie sie handeln. Sie wissen eigentlich gar nichts! Aber immer vollmundig, dies können und beherrschen diese Herrschaften sehr gut!
Es fehlt ihnen einfach der Überblick und der Weitblick, um etwas wahrnehmen zu können, aber woher denn auch (?)
Es scheint so, als wären ihnen alle ihre Sinnesorgane abhanden gekommen und sie sind abgestumpft geworden, freiwillig oder unfreiwillig.

Sie und Ihresgleichen bewegen sich immer im Kreis und führen permanent mit sich einen Schattenkampf und wundern sich dann auch noch, daß Sie doch immer stehenbleiben. Nur so weiter!
Albert Einstein:
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin!
Dem ist nichts hinzuzufügen!,
und Guten Nacht!

Alex27-01-12

Mein Problem bei diesen ganzen Posts hier ist relativ einfach. Man lernt nichts aus der Geschichte.

Eine weltliche und geistliche Verbindung funktioniert nicht.
Deutsch - Römisches Reich
Britisches Empire - Angelikanische Kirche
Katholische Sektenbildung Richtung Kreuzzüge und später Süd & Mittelamerika.
Islamische Republik Iran....
Jüdischer Staat Israel.....

Dann muss man nicht unbedingt Geschichte studiert haben sondern kann anhand den letzten 10 Jahren eindeutig feststellen, wie ein westlich geführter Krieg endet.
Afghanistan, Irak? Wer trug die ganzen Folgen? Irgendwelche Politiker die mit Dollarbündel flohen? Wieviele Soldaten und Widerständler sind getötet worden und wieviele Zivilisten?
Auf jeden Bewaffneten sind 500 tote Zivilisten gekommen.

Daher sagt mir mein gesunder Menschenverstand, dass man unter keinen Umständen einen Krieg gegen Iran zulassen kann.

Auf lange Sicht wird der Krieg nicht zu gewinnen sein. Auch das zeigt die Vergangenheit. Was passiert, wenn der erste Schuss fällt? Perser sind tief in Ihrer Gesellschaft und Land verwurzelt. Es spielt garkeine Rolle, wer die Geschicke des Iran lenkt - und dann?
Der Westen wird die Strategie der zunächst harten Ziele verfolgen, Ausschalten der militärischen wirtschaftlichen Strukturen. Danach die Verkehrsinfrastruktur und mit Sicherheit brutalisiert (da enorme Verluste zu erwarten sind) gegen Zivilisten.
Da ich merke, dass hier keine Militärfachleute schreiben - lasst Euch einmal die Strategie einer asymetrischen Kriegsführung erklären. Es bedeutet einen regional aufgestellten Guerrillakrieg wo aufgrund des Plazierens von militärischen Systemen immer Zivilisten getötet werden.
Eine Spirale welche schon immer funktioniert hat. Jede Familie welche ein unschuldiges Opfer zu beklagen hat schwört Rache und wie in anderen Ländern nach 5 - 10 Jahren und hundertausenden Toten kommen vielleicht ein paar Westler zur Einsicht, dass man wieder verhandeln muss.

Schaut Euch Afghanistan an, nach 10 Jahren wird mit Denen verhandelt, welche 10 Jahre bekämpft wurden und jeden Tag Terrorangriffe verursachten. Oder wird mit den Opfern verhandelt aus zivilen Bevölkerung?

Und dann will mir jemand erklären, ein egal wie gestarteter Krieg habe etwas mit westlichen demokratischen Belangen zu tun?
Karsai wurde irgendwo im Westen aus einem Haus geholt, in Petersberg zusammengewürfelt mit anderen Exilanten und eingesetzt. Seine Macht beschränkt sich auf ein paar Söldner der Privatfirmen und Erträge seines Bruders aus Drogendeals. Dafür sind über 150.000 Zivilisten gestorben. Und schau an, nach 10 jahren wird mit genau diesen terroristen verhandelt - den Taliban,, mit welchen der Krieg eigentlich begründet wurde? 5.000 Taliban (mehr sind es nicht) vertreten das afghanische Volk?

Ähnlich ging es im Irak zu.
Ehrlich gesagt sehe ich diese MEK Leute als Opfer. Was würdet Ihr tun, wenn man Euch goldene Zeitalter verspricht in Euerer ablehnenden Haltung gegen iranische Führung, ging ja 8 Jahre gut unter CIA und US Militärführung. Und es zeigt, was passiert, wenn die Herren abziehen. Die USA hatten nichteinmal den Anstand, diese paar tausend MEK Leute mitzunehmen.
Anstatt sich sinnvoll mit diesen Punkten hier bei IranAnders auseinander zu setzen, kommen platte Stammtisch Parolen.

Es mag nicht alles gut sein im Iran, wo bitte ist alles gut? Eines ist jedoch eindeutig. Die USA und Ihre Bevölkerung versinken im Dreck, Müll und Slums, vergleicht doch einfach die Infrastruktur, das Gesundheitswesen, das Bildungswesen zwischen Iran und USA. Ihr werdet erschrecken!!!
Außer paar Flugzeugträger und Atomwaffen existiert in USA weder Kultur, Glauben bedeutet wies auf Dollar steht (in God we trust.... wie krank muss man sein, so einen Spruch auf geld zu drucken...) 280 Millionen Amis haben die gleichen Militärausgaben wie ganze restliche Welt zusammen. 25 Millionen Amis leben auf Straße, USA hat die höchsten Inhaftiertenzahlen auf 1.000 Bürger weltweit. USA hat die meisten Todeskandidaten weltweit in Zellen sitzen. USA war im August 2011 komplett pleite, wird aber durch die Rating Agenturen als AA+ bewertet, Griechenland wo es besser aussieht als Ramsch?
In USA gibt es kein staatliches Gesundheitsssystem, kein staatliches Rentensystem, kein staatliches Sozialsystem?
Und diese Figuren denken, dass sie überall auf der Welt auftauchen können und andere Länder in Schutt und Asche bomben dürfen?

Wenn man den USA den Spiegel vorhält, wird man zum Staatsfeind auserkoren?
Vor 30 Jahren existierte in USA noch Apartheid, Schwarze hatten Null Rechte. Und solchen Leuten wollt Ihr die Stange halten? Diesen Idioten stimmt Ihr zu, wenn die mal wieder mit Flugzeugträgern vor Euerem eigenen Land auftauchen. Mit Sprüchen wie "na ja, die Mullahs werden schon etwas Terz machen aber die goldenen guten Amis werden Kind schon schaukeln?"

Einfach mal Hirn anschalten, in Vergangenheit stöbern und ansehen, was mit den Leuten passierte, welche als Fahnenträger der USA vorausgesendet wurden (MEK usw...) und einfach mal die anderen Staaten ansehen, welche wirkliche Diktaturen darstellen und jedes Jahr 30 - 40 Milliarden Dollars für US Waffen ausgeben. Und wenn Ihr das mal kapiert habt, nehme ich Euch vielleicht mal ernst.....

Es grüßt der böse deutsche Mullah mit dem Baukran lool!!!!

D.27-01-12

@ Alex

Wow. Dem ist kaum noch etwas hinzuzufügen. Ich habe sie scheinbar falsch eingeschätzt - und ich bin vollkommen ihrer Meinung. Die derzeitige Regierung mag in vielen Belangen Mist sein - aber in vielen ist sie auch sehr gut. Und deshalb sage ich: Es braucht nicht eine Revolution wie in den arabischen Staaten, diese Revolution gab es im Iran schon vor dreißig Jahren. Die Regierung muss sich ändern und menschenfreundlicher werden.

Aber eines muss gelten: Egal was man von der derzeitigen politischen Situation halten mag - alle müssen zusammenhalten, um einen Krieg zu vermeiden! Ich wünsche dem Iran viel Glück beim A-Bomben Bau, in der Hoffnung, dass das die Amis abschreckt. Sich gegenseitig zu zerfleischen, bringt jetzt nichts.

Die USA hat als Global Player ausgedient.

George Clemenceau sagte einmal:

"Amerika - die Entwicklung von der Barbarei zur Dekadenz ohne Umweg über die Kultur."

Der gute Mann hatte nur allzu Recht, nur kommt jetzt zur Dekadenz auch wieder Barbarei hinzu - vielleicht ist sie auch niemals verschwunden.

MMAA28-01-12

@Alex

Alex, der böse deutsche Mullah!!!
Dein Beitrag ist hervorragend!
Man kann es sich wünschen und auch sehr hoffen, daß einige
"liebe Lansleute" dies kapieren und auch es ihnen endlich dämmert,
worum es eigentlich geht!
Für jedes Volk, vor allem für die jüngere Generation, ist ein historisches Bewußtsein eigenes Landes elemetar wichtig und l Lebenswichtig.
Ohne dieses Bewußtsein ist in dieser Welt, so wie sie ist, kein Volk auf die Dauer lebensfähig!
Ich grüße den Alex ganz herzlich!

128-01-12

@alex, das erschreckende ist, dass trotz der richtig beschriebenen Lage der USA viele Iraner sehr gerne dort leben würden weil ihnen die persönliche Freiheit wichtiger ist. Wenn sie heute im Iran mit jungen Menschen sprechen werden sie feststellen, dass die meisten einfach nur weg wollen

Alex28-01-12

@ 1

ich habe schon oft im Iran mit jungen Leuten gesprochen.

Wegrennen? Wohin? In die Plastikgesellschaft wo 16 jährige Mädchen mit Kindern sozial abgestürzt dasitzen? In Sperrholzhäusern wohnen? Sich mit diesem Fast-Food Müll vollstopfen?

Wenn meine Vorfahren vor paar hundert Jahren hier in BRD weggerannt wären würden wir noch Heute in Kleinstaaterei und Fürstentümern leben. Hier im südlichen Deutschland gab es bis vor 120 Jahren noch Leibeigenschaft und kleine Fürstentümer.
Bei uns auf dem Land wollen die Jungen auch immer weg.... 10 - 20 Jahre später kommen die zurück, gescheitertes Leben, Ehe kaputt, Kinder hin und hergerissen, einfach Lebensjahre verschwendet!

So sehe ichs auch im Iran, logisch gibts Reibungspunkte da Bevölkerungswachstum eine sehr junge Gesellschaft geschaffen hat. Nur, was wollen diese jungen Menschen?
Zudem haben diese jungen Leute die Möglichkeit, paarmal pro Jahr nach Izmir zu fliegen, was auch enorm Viele machen und Partys zu gestalten.
Aber? Ist das der Lebenssinn? Zugedröhnt und zugesoffen am Strand zu liegen? Weil man ein Tuch über Kopf tragen sollte? Was für einen Sinn ergibt es, mit einem 200 tausend € PKW durch Gegend zu kutschen und Äffchen zu spielen?
Das ist diese persönliche Freiheit, welche den jungen Leuten vorgegaukelt wird. Seichte Berieselung durch Werbe TV, alle zwei Monate ein neues technisches Spielzeug oder Handy was Mann/Frau unbedingt haben muss, toll!!!!

Wenn ein Land welches keine Nuklearsprengköpfe besitzt und noch nicht zwei japanische Städte ausradiert hat, den Iran fragen würde - hey - lasst den Blödsinn sein mit Atomenergie und Waffentechnik bin ich mir sicher, dass jeder im Iran sofort sagen würde - kein Problem.
Da aber seit Jahren ein Land nach dem anderen durch USA in Schutt und Asche versinkt, Flottenverbände vor Küste auf und ab kreuzen, sogar terroristische Straftaten gegen Physiker und Institutionen ausgeführt werden, was bitte soll man da auch nur ansatzweise verhandeln?

Wir hatten früher hier in BRD mal eine linke Zeitschrift namens Radikal, das war so vor 25 Jahren - da wurde 10 Jahre lang nur wegen Besitz nach § v129 a ermittelt. Und Heute blasen diese Typen ganze Fabriken in Luft, legen auf offener Straße Menschen um und die gleichen Figuren, welche wegen einer Zeitschrift Terz ohne Ende machten, zucken nun gelassen mit Schultern?

Es geht mir einfach nicht in Kopf was gerade passiert!
China - dort existieren keinerlei Wahlen und Funktionen werden von Zentralkomittee benannt. Dort sitzen die Amis und heulen sich aus weil in Iran angeblich Diktatur herrscht? Es ist einfach absurd. Und genau das macht die ganzen Vorgänge schlichtweg unglaubwürdig. In Saudi Arabien haben Frauen weniger Rechte wie ein Hund, muss ich wohl hier nicht erläutern. Dort sind es die Good-Fellas und in Iran wo es um Vielfaches besser ist Bad-Fellas ....

Je - es geht sowieso nie um irgendein Volk sondern kurzum darum, Dasselbige möglichst profitbringend auszubeuten!

MMAA28-01-12

@1

Wenn jemand so oberflächlich und aus dem Bauch daher redet, merkt man , in welcher Phantasiewelt er lebt und träumt oder besser taumelt!

1) Die "Jugend" im Iran gibt es nicht!

2) Es gibt ein deutsches Sprichwort sagt " Reisende soll man nicht aufhalten"

3) Die "persönliche Freiheit" werden diese Herrschaften erst dann richtig spüren und auch empfinden können, spätestens dann, wenn sie in dem Land des Moloch, in dem Land der "unbegrenzten Freiheit" angekommen sind und dann merken sie schlißlich, wie der "Freiheitswind" denen ins Gesicht bläst!

4) Ein fliegender und freiheitliebender Vogel auch ist dann richtig frei, wenn er genug und ausreichend Futter und Wasser bekommt oder er sie findet.
Wenn aber dies in der "freien Natur" nicht der Fall ist, ist dann auch dieser freifliegender Vogel am Boden gefesslt und dann stirtb aucht dieser Vogel!

5) Über 300 Millionen Amerikaner sind demnach eigentlich und angebich frei, aber nur ein sehr geringer Teil von denen (die Oberschicht, die Oligarchichie!) können diese sogenannte Freiheit auch wirklich erleben und auch so empfindern, der Rest ist wie der Vogel sogar mit Flügel am Boden gefesselt und diese Mehrheit wissen überhaupt nicht, was eigentlich das Wort "Freiheit" bedeutet und diese " Freiheit" wozu und für wenn und wovon???

6) Die Freiheit ist kein luftleere Raum: Sie ist ohne Inhalten, wie ein Vogel ohne Flügel oder ohne Nahrung!

7) Ein bekannter, iranischer, hochqualifizierter Facharzt der Medizin mit viel Erfahrung hat mir einmal berichtet, daß er mit Green Card und nach einem Jahr Arbeitssuche nach einer geigneten Stelle wieder er die USA Richtung Iran verlassen hat, wo er inzwischen Im Iran sehr gut und zufrieden arbeitet und lebt.

8) Eine hoch qualifizierte iranische Frau als Spezialistin in der Krebsforschung , die seit fast 27 Jahren in USA lebt und dort sehr hart und anstrengend immer noch arbeitet (10-12 Stunden pro Tag, manchmal auch am Wochenende), bekommt sie in 3 Jahren, d.h. nach 30 Jahren Arbeit, etwa 1300-1500 Dollar Monatsrente, abzüglich der Krankenversicherung und einigen anderen Abzüge, bleibt für sie mit 65 Jahren im Monat höchsten 1000 Dollar oder noch weniger übrig!
Sie erzählte mir weiter, daß alle ihre ehemalige iranische Studienkolleginnen, die im Iran geblieben sind, sie sind im Iran inzwischen und seit Jahren in Rente und haben eine sehr gute Rente und viele von denen haben danach auch noch einen gut bezahlten, zweiten Job!
Die finanziellen und materiellen Lebensstandard dieser Frauen sind im Iran wesentlich höher als ihre ehemalige Sutdienkollegin in USA.
Sie mußten auch nicht so hart und anstrengend arbeiten, wie ihre Kollegin in der USA.
Ich frage mich inzwischen fast nach 30 Jahren harten Arbet, erzählt sie weiter..., wo ist meine Freiheit und mein Leben, meine Jugend geblieben ???
Ich bin unzwischen seelich und physisch am fast Ende!!! Was ist aus meinem einstigen "Traum Amerika" übriggeblieben und was ist für mich persönlich aus dieser "Freiheit" geworden???

9) Die " Jugenliche" die richtung USA und in USA ihre "Freiheitsträume" verwirklichen wollen, sage ich ihnen, dabei viel Glück und ich denke, daß der Iran auf solchen "iranischen Jugend" gerne verzichten kann. Denn der Iran kommt auch ohne solchen "Phantasten" sehr gut zurecht!

10) Dennen sage ich nur mit einem Satz:
Guten Nacht! Ihr könnt so weiter schön träumen, von dem Land des Molochs!!!

Irandoost29-01-12

Diese Idioten in Faschingskostüm haben erneut ihre Unfähigkeit unter Beweis gestellt und sich zum Gespött der Nation gemacht. Heute wollte Sie auf das Ölembargo der Euroländer Reagieren und Ihrerseits den Ölhahn sofort abdrehen.Und was war? Nichts ! Bellende Köter beissen nicht.Kuneschun ba sareschun basi mikone:)

D.29-01-12

@ MMAA

Niemand sagt, dass es in den USA wirklich besser wäre. Es ist aber eine Tatsache, dass viele jugendliche Iraner das denken.

MMAA31-01-12

@D.

>> ......Aber es ist eine Tatsache, daß viele jugendliche Iraner das denken <<
1) "die vielen jugendlichen Iraner" pauschal und plural gab und gibt es auch heute nicht! Dies ist ein trügerisches Schein und Sein!
Es gibt Millionen Jugendliche im Iran, die in der Schule, an den Universitäten oder in sonstigen Ausbildungsberufen , in der Arbeitswelt, in der Landwirtschaft, etc..., kurz, in der ganzen iranischen Gesellschaft, sehr aktiv sind und die im Iran gerne leben und auch bleiben wollen.

2) Man kann sich als Jugendlicher oder nicht Jugendlicher im Leben vieles vorstellen, aber war es nicht in jeder Gesellschaft und auch in allen Epochen so, daß sich die jüngeren Generationen für ihr Leben etwas anderes gewünscht haben als ihre Eltern???

3) Jeder Mensch und auch jeder Jugendliche mit "Idealen" und "Wunsch-Vorstellungen", gleichgültig wo auch er labt, merkt im Laufe seines eigenen Lebens selbst, wie schnell man von der Realität des Lebens eingeholt wird und auf den nackten Boden der Realität geschleudert und geworfen wird und spätestens dann muß man, ob man es wahr haben will oder auch nicht, zwangsläufig den Realitäten des Lebens ins Auge sehen und diese Tatsachen anerkennen und akzeptieren.

4) Darüberhinaus bin ich der Meinung, daß diese Art von "Denken der Jugendlichen" (ob im Iran oder in einem anderem Land...) nicht aus ihrem eigenen wirklichen Gedankengut und ihren Vorstellungen und Bedürfnissen herrührt, sondern dies ist, besonders in den westlichen Industrienationen und auch weltweit, vielmehr das Resultat massiver Suggestion, Werbekampagne und der ständigen Berieselung durch die verschiedenartigen Medien-Plattformen und medialen Instrumenten (TV-Medien, Filme, vor allem die Hollywood-Industrie aus USA, etc....), das dann in den Köpfen, vor allem der jungen Menschen, eingepflanzt und zementiert wird.

Für diese Art von Suggestion, die man auch als subtile Gehirnwäsche bezeichnen kann, ist naturgemäß die junge Generation sehr empfänglich und sie werden in dieser so verführerischen und imaginärenWelt regelrecht verfangen und sie werden dadurch ihrer wirklichen und vorhandenen geistigen und kulturellen Fähigkeiten und ihrer tatsächlichen und persönlichen Bedürfnisse beraubt und damit orientierunglos gemacht.
Dann sie sind reif zu einer willenlosen, apolitischen, desinteressierten Konsum-Masse, die nur und ausschließlich für die enormen ökonomischen Profite und für die politischen Zwecken in einer Gesellschaft mißbraucht werden und folglich werden sie (die Jugendlichen!) beliebig beherrschbar, manipulierbar und steuerbar gemacht.
Diese Prozesse laufen meistens in den Köpfen der Jugendlichen (nicht nur die..) unbewußt und unbemerkt und sehr subtil ab, ohne daß sie selbst diese Entwicklungen überhaupt bemerken.

5) Außerdem zeigen die empirischen und historischen Studien des mehrere Jahrhunderte andauernden Kolonialismus-Imperialismus in den kolonialisierten Ländern eindeutig, daß diese "Herren-Menschen" immer parallel neben der geografischen Eroberungs- und Besatzungspolitik und Ausplünderung der Reichtümer dieser Länder gleichzeitig auch immer bemüht und bestrebt waren, die kultur-historischen und die nationalen Identitäten der eroberten Länder zu zerstören, um diese Völker besser und effektiver gefügig und beherrschbar zu machen.
Diese "Herren-Menschen" führen immer auf allen Ebenen Krieg und Zerstörung gegen ihre Opfer!

6)Wir Iraner werden es erleben und auch sehen können, je näher das Datum des Krieges des Molochs & Co gegen Iran näher rückt, daß wir ständig in den westlichen Medien (TV, Presse, Internet, etc...) einige, sogenannte Exiliraner präsentiert bekommen, die uns und der Welt weinend und laut klagend hier vor der Kamera ihre zurecht gedachten und präparierten Geschichten erzählen.......
Die Propaganda-Trommel des Krieges wird planmäßig von Moderatoren der TV-Anstalten und von Mainstream- Journalisten akribisch vorbereitet und gesteuert, um in der Welt das Mitleid der Menschen für das "arme iranische Volkes" zu erwecken.
Wir werden dann diese "lieben und freiheitsliebenden und mitleidenden Landsleute", die sich irrtümlicher und fälschischer Weise Iraner nennen, erleben, die mit Tränen in den Augen sagen, bitteschön, bitteschön, der Moloch & Co soll doch endlich kommen, um uns und unser Land zu "befreien".

Dies ist der Startschuß für "die Befreiung des Iran" mit hunderttausenden Tonnen Bomben und Raketen des Molochs &Co auf Iran und die Menschen, die dort leben!
Die aus ihren Löchern kriechend herausgekommenen "Exiliraner" im Dienste des Molochs (bewußt oder unbewußt) werden wieder in ihre Löcher kriechen und versinken und wir werden von ihnen nichts mehr hören und sehen, auch wenn inzwischen das Land und seine Bevölkerung in Schutt und Asche gebombt worden ist und nichts anderes übriggeblieben ist, als überall die Massen der Leichenberge und die Ruinen der Zerstörung.
Dann sind diese Leute mit ihren sehr wichtigen "persönlichen Freiheiten" nicht mal in der Lage, den Tod des eigenen Volkes zu beweinen.
Denn sie sind doch so frei!

In der freien Natur, wenn man jedes beliebige Lebewesen und dessen Jungtiere, unabängig von seiner evolutionären Entwicklung, hoch oder niedrig, danach fragen würde, was für sie das Wichtigste und Lebensnotwendigste sei, würden, wenn sie sprechen könnten, werden uns alle Tiere und ihre Jungtiere sagen:
1) Wir sollten alle genug Nahrungsmittel haben, um zu überleben.
2) Die Familie der Tiere und deren Kinder sollten vor den Gefahren und dem Tod durch ihre Feinde in der Natur geschützt und verschont werden.
Dies ist nicht anderes, als der natürliche Selbsterhaltungstrieb in der Natur, um sich und seine Familie und seine Gruppe, in der sie leben, gegen die Feinde zu schützen und zu verteidigen.

Aber einige Menschen sind inzwischen soweit und dermaßen pervertiert und ihnen sind alle natürlichen Sinne und Instinkte abhanden gekommen, so daß es ihnen offenbar gleichgültig ist, ob ihr Land, ihre Familie, ihre Bekannten, ihre Landsleute im Iran mit Bomben und Raketen zerstört und vernichtet werden.

Denn "ihre persönliche Freiheit" ist ja ihnen im Leben wichtiger, als ihr Land und ihr Volk, sogar als ihre eigene Familie!
Man möchte einfach ihnen zurufen:

Euer Instinkt und Selbsterhaltungstrieb erreicht nicht mal das Niveau eines einfachen Lebewesens oder eines Tieres in der Natur!
Geht Ihr doch bitte zu eurem Moloch und ihr seid so herrlich für einander maßgeschneidet, denn der Moloch ist schon lange instinktlos geworden!!!

Humanist31-01-12

Ein zutreffende Analyse aus der Feder von ALi Shirasi:

Ali Mottahari, Sohn des bekannten iranischen Geistlichen Ajatollah Mortesa Mottahari, ist derzeit ein Mitglied des iranischen Parlaments. Ali Mottahari gehört der fundamentalistischen Gruppe der Prinzipialisten an und ist zugleich auch der Bruder der Ehefrau des Parlamentspräsidenten Ali Laridschani. Um seine folgende Äußerung zu verstehen, muss man wissen, dass er nicht nur ein energischer Anhänger von Ajatollah Chamene‘i war – bis vor einem Monat hat er auch den bloßen Namen von Ajatollah Rafsandschani nicht erwähnt. Denn der ehemalige iranische Präsident Rafsandschani gilt als einer der indirekten Unterstützer der „Grünen Bewegung“ und ihrer bekanntesten Führer, namentlich von Mirhossein Mussawi und Mehdi Karubi, die beide noch unter Arrest stehen. Und diese Führer wurden vom Präsidentenwahlfälscher Ahmdineschad und seinem geistlichen Gehilfen Ajatollah Chamene‘i stets als „Sarane Fetne“ – „die Köpfe der Intrige“ denunziert, die mit der Grünen Bewegung den Iran ins Chaos stürzen wollten. Sogar Rafsandschanis Tochter wurde angegriffen und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.
Vor diesem Hintergrund sind die Worte von Ali Mottahari zu sehen:



„Und heute wird die jüngste politische Krise kein Ende finden, solange er (gemeint ist Ajatollah Rafsandschani) nicht auf die politische Bühne zurückkehrt und beispielsweise auch keine Freitagspredigt hält. Denn seine Ansichten sind gerecht und realistisch.“
Sowie: „Herr Haschemi (Rafsandschani) war vielleicht der erste, der Ahmadineschad durchschaute, die Gefahr spürte und die Art, wie er das Land führte, als gefährlich einstufte.“
Wie kommt Ali Mottahari dazu, seinen Gegner auf einmal in den höchsten Tönen zu loben? Und wie kommt es, dass Ali Mottahari nicht verhaftet wird, wenn er Ajatollah Chamene‘i kritisiert, andere aber sehr wohl?
Wir versuchen, eine Antwort auf diese überraschende Entwicklung zu geben.

Der Ajatollah und sein Präsident
Als Ajatollah Chamene‘i den Wahlbetrug von Mahmud Ahmadineschad bei den Präsidentschaftswahlen im Juni 2009 unterstützte und seinen Schützling gegen das demonstrierende Volk verteidigte, tat er das in der Hoffnung, mit dem Ausschluss der Reformisten aus dem Kreis der Macht einen engeren Zusammenhalt zwischen den Machthabern aufzubauen und seine Position gegenüber der Konkurrenz aus der Geistlichkeit zu festigen. Deshalb übte Ajatollah Chamene‘i keine Kritik an der gnadenlosen Unterdrückung der Proteste gegen den Wahlbetrug, mehr noch, sein Sohn Modschtaba Chamene‘i, der als Leiter des Sekretariats des Religiösen Führers direkt an den Schalthebeln der Macht saß, war einer der Organisatoren der grenzenlosen Staatsgewalt und einer der Verantwortlichen für die Schaffung des Folterzentrums Kahrisak.

Der Präsident und sein Ajatollah
Aber es kam anders als sich Ajatollah Chamene‘i das vorgestellt hatte. Mahmud Ahmadineschad durchsetzte die Verwaltung einschließlich der Geheimdienste mit seinen Leuten, brachte die Pasdaran und Bassidschis in führende Positionen, militarisierte den Staat und scheute sich schließlich nicht, auch die vertraulichen Gespräche des Religiösen Führers abhören zu lassen, was ihm ein enormes Insiderwissen verschaffte, mit dem er die religiöse Elite erpressen konnte. Mehr noch: Ahmadineschad versuchte, bei der Bevölkerung damit zu punkten, indem er die Korruption der Geistlichkeit anprangerte – seine eigene verschwieg er natürlich. Das hat zu einer Situation geführt, in der der Ajatollah nicht mehr die Macht hat, Ahmadineschad abzusetzen, obwohl er es jetzt gerne täte.

Wie werden wir den Präsidenten los?
Das ist die entscheidende Frage für die an der Macht verbliebenen Geistlichen. Die Armee, die Pasdaran und die Bassidschis können sie gegen Ahmadineschad nicht einsetzen, denn in diesen Organen hat er auch seine Anhänger. Politisch können sie ihm nichts anhaben – er setzt die Minister ein und ab, wie er will, wenn das Parlament ihn vorlädt, kommt er nicht, und auch die Justiz ist machtlos gegen ihn. Wer hätte schon die Macht, ihn vor Gericht zu laden? In diesem Gleichgewicht der Kräfte gibt es nur ein Gewicht, dass die Geistlichkeit gegen den Präsidenten in die Waage werfen kann. Die Unzufriedenheit in der Bevölkerung mit Ahmadineschad. Aber wer kann das Volk mobilisieren? Chamene‘i und seine Handlanger? Denen glaubt keiner mehr, und zu ihren „Feiertagen“ geht keiner mehr freiwillig und unbezahlt auf die Straße. Das ist die Stunde, in der sich die Fundamentalisten auf den alten Fuchs Rafsandschani besinnen, dessen Tochter eben diese Fundamentalisten wegen Handlungen „gegen die Sicherheit des Landes“ verurteilen ließen.

Zwischen den Zeilen
Wenn Ali Mottahari meint, dass die politische Krise kein Ende finden werde, solange Rafsandschani keine Freitagspredigt hält, mag man sich fragen – Was soll denn die Freitagspredigt eines Mannes lösen? In dieser kleinen Bemerkung verstecken sich mehrere Hinweise. So hat Ajatollah Rafsandschani vor seinem politischen Verstummen in seiner Freitagspredigt geäußert – als Antwort auf entsprechende Aufforderungen der versammelten Menge: „Wir müssen diejenigen trösten, denen Wunden zugefühgt wurden (gemeint sind die Gefolterten und ihre Angehörigen), wir müssen die politischen Gefangenen freilassen (gemeint sind Reformisten wie Mussawi und Karubi) und wir müssen das Volk um Verzeihung bitten.“ Mit diesen Worten hat Ajatollah Rafsandschani einen positiven Eindruck unter vielen Gläubigen hinterlassen. Ajatollah Rafsandschani ist jetzt gefragt als einer, der das Volk auf die Seite der Fundamentalisten ziehen soll, damit sie Ahmadineschad loswerden.

Im U-Boot das Fenster öffnen?
Ajatollah Chamene‘i und sein Umkreis halten nichts von dieser Idee, denn sie haben Angst, dass es Rafsandschani zwar gelingen mag, die Massen zu mobilisieren, aber sie bezweifeln, dass er sie dann noch bändigen kann. Wenn Rafsandschani frei reden soll, wird er auch die Freilassung von Mussawi und Karubi fordern. Und wenn die beiden frei sind, werden sie ebenfalls politische Forderungen stellen und politischen Freiraum fordern. Und wenn die Bevölkerung wieder frische Luft spürt, dann wird sie ebenfalls ihre Forderungen stellen, und diese Forderungen sind das Ende der religiösen Diktatur. Aus diesem Grund will ein Teil der Fundamentalisten so weiter machen wie bisher, auch wenn ihre Macht im Staat sich immer mehr auflöst. Am Ende dieses Zauderns wird dann die Diktatur von Ahmadineschad stehen, gegen den sich die Geistlichen immer weniger durchsetzen können.
Die Alternative dazu ist der Vorschlag von Ali Mottahari. Diese Kreise vertrauen auf die geschickte Zunge und die List Rafsandschanis und hoffen, dass ihm die Kunst gelingt, mit Hilfe des Volks Ahmadineschad von der Macht zu vertreiben, ohne dass die Geistlichen dabei auch über Bord geworfen werden. Das Volk soll ein bisschen Feuer speien wie ein chinesischer Drache, aber danach wieder schweigen wie ein erloschenes Feuerzeug.
Das meint Ali Mottahari mit den Worten, die oben zitiert wurden.

Humanist31-01-12

Don’t Turn the Strait of Hormuz into a Turkmanchai-Type Disaster
Farzaneh Roostaee
Those in Iran who are turning the Strait of Hormuz into an issue are perhaps not aware that if the waterway turns into a conflict, its final chapter will be very different from the way the eight year Iran-Iraq war ended by drinking a chalice of poison. Iranian right-wingers who dream of supremacy and grab any megaphone to scream about the Strait are probably doing it because the waterway has most likely become an election issue. They may be trying to send this message to the world: “We control this country, and not our domestic rivals,” and, “If a deal needs to be made, you need to make it with us.”

Recent Battles at the Strait

According to statistics from Lloyds of London, during the tanker war in the Persian Gulf between Iraq and Iran in the 1980s, some 546 commercial ships were attacked at the Strait which resulted in the death of 430 sailors.

In the May of 1987 US guided-missile frigate USS Stark was hit with two Iraqi anti-ship Exocet missiles near the Strait of Hormuz which turned into one of the mysteries of the war in the Persian Gulf. Four months earlier, Lebanese daily Alsharq had revealed that the US and Israel had sold anti-tank and anti-aircraft missiles to Iran in return of its assistance in freeing the American hostages in Lebanon. The Stark was hit to give the US a warning and drag it into the Strait of Hormuz and the Persian Gulf.

On April 1988, US guided-missile frigate USS Samuel B. Roberts struck a mine as it entered the Strait of Hormuz but did not sink. US frogmen found new mines bearing the inscription of “Iran Ajr” on them. In response to this, the US Navy launched Operation Praying Mantis. Through its execution, first the Sassan oil platform and the oil facilities at Siri island, both belonging to Iran, were destroyed. Then Iranian missile boats Sahand and Joshan were hit and sunk, killing 56 sailors. The Iranian frigate Sabalan too was hit with missiles and disabled. Two months later, US guided-missile cruiser USS Vincennes shot down an Iranian passenger plane killing all 290 on board.

Examining the Threats to Shut the Strait of Hormuz

In reality, the provocation to close the strait and pitting the international community against Iran was a military trap designed by Iraq against Iran. This is why even though Iraq attacked ships destined for Iran in the Persian Gulf, Iran did not respond for the first four years.

Even during the height of the tanker war, traffic through the Strait of Hormuz declined only by 25 percent, but was never completely halted.

The main part of the two shipping channels of the Strait of Hormuz, in and out of the Persian Gulf passes through Iranian waters. A look at international maps of the Strait makes it clear that even though the boundaries between Oman and Iran have been delineated, the Strait of Hormuz belongs to Oman.

By disrupting the traffic through the Strait of Hormuz, one should expect a response from the international community. One should note that by challenging the Strait, the administration of Iranian Greater and Lesser Tomb islands, which are claimed by the UAE, may also be lost from Iran. It is also possible that the administration of the Strait may be handed over to an international committee in which Iran will have no role to play.

Just two hundred years ago, the Iranian kings of the Qajar dynasty, lost significant parts of Iran’s northern territory to Tsarist Russia through the Golestan and Turkmanchai treaties. Iranians continue to be vengeful of the incompetence of Iranian kings. Similarly, future Iranian generations will not forgive those who through ignorance use security issues and the waterways of the country to battle their domestic opponents or who try to oppress the Iranian nation through fake justifications of crises at the Strait of Hormuz.


--------------------------------------------------------------------------------

Related News:
تنگه هرمز را ترکمنچای نکنیم
17 January 2012

Humanist31-01-12

@MMAA,

lieber MMAA nachdem ich Ihre an mich gerichtete Post gelesen habe, wünschte ich, Sie hätten mich einfach doch ignoriert.
Wenigstens hätten Sie uns dann die Qual erspart, solch eine diffuse und undifferenzierte "Analyse" lesen zu müssen.
Ich werde das Gefühl nicht los, dass Sie einen persönlichen Krieg gegen den Westen führen wollen.
Sicherlich ist das Ihr Recht, und auch ich bin ein Kritiker westlicher Politik. Nur was hat das alles mit den hausgemachten Problemen der Iraner zu tun?
Sie können doch nicht derart verkrampft alles Üble des Iran anderen vorwerfen.
Meines Wissens haben die Millionen Demonstranten im Zuge der Wahlfälschungen 2009 Tod Khayemeni, Basiji-Verpiss Dich! und Esteghlal, Azadi, Hokumate Irani gerufen.
Oder bestreiten Sie dies auch?
Schauen Sie, und begreifen Sie endlich, dass ich NICHT die Haltung des Westens und Ostens (China, Russland) gutiere.
Und Sie werden überrascht sein, ich bin exakt Ihrer Meinung und habe das hier bereits zuvor gesagt.
Es ist nichts hinzuzufügen wenn Sie sagen: "Was Sie begreifen müssen, ist, daß es hier und im Moment um das Überleben des Iran und seines Volkes geht und nichts anderes"!

Nur sehe ich den Hauptaggressor in der Person von Ach-Hund Khayemeni, der den Iranern den Krieg erklärt hat.
Der Westen könnte dem Iran nichts anhaben, wenn wir eine legitime und effektive Regierung hätten.

Wenn Sie wirklich an Frieden, Menschenrechten und Iran interessiert sind, helfen Sie den Iranern Ihre Stimme und Würde zurückzugewinnen, und wieder Herr Ihres Schicksals zu werden.
Ich habe einige konkrete Fragen an Sie und wäre dankbar, wenn Sie antworten würden.

Sind Sie Anhänger der Mullahs?
Wie ist Ihre Meinung über die Situation der Menschenrechte im Iran?
Was sagen Sie zu der neuerlichen Verhaftungswelle gegen Journalisten, Gewerkschafter und Oppositionelle?
Halten Sie die Wahlen im Iran für fair und gerecht?
Warum möchten so viele Iran lieber heute als morgen verlassen?
Was sagen Sie zur Korruption der regierenden?
Ist die Militarisierung der Politik im Iran in Ihrem Sinne?
Was halten Sie von der Geschlechtertrennung an Schule, Unis, Bussen, Strand usw.
Wie denken Sie über den Kopftuchzwang?
Warum ist die Aussage der Frauen vor Mullah-Gerichten nur halb so viel Wert?
Wie Ist Ihre geschätzte Meinung über die Schließung des Haus des Kinos?
Warum ist die gesamte Medienlandschaft zensiert im Iran?

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie bei der Beantwortung meiner Fragen, die konkrete Rolle des Molochs für die jeweilige Fragen beschreiben würden.

Sie sehen, ich gebe mir Mühe zu verstehen, welche konkrete Rolle der „Moloch“ für die wichtigen Belange der Iraner spielt.

Ein schönen Tag noch!

Humanist01-02-12

Chomeini: Lügen ist die höchste Pflicht
31. Januar 2012in Religionsführer und IslamismusGeschlossen
Als die Revolution gerade den Schah vom Thron gefegt hatte – das war im Jahr 1979 – und Ajatollah Chomeini die Macht ergriffen hatte, trat er im Fernsehen mit folgender Aufforderung an die Öffentlichkeit: „Bespitzelt eure Nachbarn und Familienangehörige, und wenn sie gegen die Islamische Republik sind, verratet sie der Polizei.“
Darauf schrieb Mehdi Basargan, damals noch iranischer Premierminister, einen offenen Brief an Ajatollah Chomeini. Darin fragte, wo im Iran denn geschrieben stehe, dass man seine Nächsten bespitzeln und ausspionieren solle. Das sei nicht das, was er über den Islam gelernt habe. Ajatollah Chomeini erwiderte darauf unter Berufung auf seine Position als „Oberster Rechtsgelehrter“ und „Vertreter Gottes auf Erden“, wenn es dem Islam diene, sei alles gerechtfertigt. Dann sei sogar „Lügen die höchste Pflicht“.

Heute wurde Hassan Armin (auch unter dem Namen Hassan Mafi) in Karadsch gehenkt. Hassan Armin war Trainer für Kik-Boxen, unterrichtete Kampfsportarten und war für seine speziellen Kampftechniken bekannt. Auch er gehörte zu den Menschen, die nach Ahmadineschads Wahlfälschung im Juni 2009 auf die Straße gingen und protestierten.
Die Behörden setzten eine getarnte Polizistin auf ihn an, um ihn zu verhaften, aber er merkte es und konnte entkommen. Darauf wählten die Staatsorgane eine andere Taktik. In Karadsch gab es eine Reihe von nicht aufgeklärten Vergewaltigungen und Morden, die in der Bevölkerung ein Gefühl der Unsicherheit erzeugten und der Polizei den Vorwurf der Unfähigkeit eintrugen.
Diese Taten wurden nun Hassan Armin angehängt. Damit die Frauen, die den Vergewaltiger gesehen hatten, ihn belasteten, wurden sie verhaftet und von den Verhörbeamten gezwungen, Hassan Armin zu belasten. Hassan Armin wurde ebenfalls verhaftet, und die Verhörbeamten misshandelten ihn so brutal, dass sein Rückenmark geschädigt wurde und er infolge dieser Verletzungen gelähmt war. So kam es, dass Hassan Armin wegen Mordes und Vergewaltigung zum Tode verurteilt wurde.
Der Zufall wollte es aber, dass die Polizei in Karadsch einen Minibusfahrer verhaftete, der die besagten Vergewaltigungen gestand. Die Behörden und Gerichte zogen daraus aber nicht die Konsequenz, den zu Unrecht Verurteilten freizulassen und die Beamten vor Gericht zu stellen. Sie steckten den geständigen Täter ins Gefängnis und vollstreckten die Hinrichtung so rasch wie möglich.
Heute wurde Hassan Armin an einem öffentlichen Platz in Karadsch gehenkt.

Schaut hin was die Mullahs mit unseren Mitbürgern veranstalten!

Alex01-02-12

Viele direkte Fragen!

Fangen wir an mit der Trennung von persönlichem Glauben und einem funktionsfähigen Staatswesen. Mein Hauptproblem mit Religion an sich als Überdach einer Gesellschaft finde ich schlichtweg falsch.
Die Gründe liegen in der Richtung welche zunächst im Alten Testament und später im Neuen Testament sowie einer Art Abschrift 600 Jahre später im Koran vermittelt worden sind. Wir leben, was Viele vergessen 2.000 Jahre später und sollen uns einer geistlichen Denkweise unterwerfen, welche vor 2.000 Jahren und noch länger verfasst wurden? Und diese Haltung, die über Jahrhunderte verfälscht wurde, je nach geistlichen Führungsanspruch in einer modernen Gesellschaft anwenden.

Und nun stelle ich Jedem hier frei, einfach einmal die Infrastruktur zwischen Iran und USA, Städtebild, Kultur sowie Einwohner zu vergleichen! Ich persönlich war oftmals in beiden Staaten und es ekelte mich an, was die eingewanderten Einwohner aus Nord Amerika gemacht haben.

Nun kommen wir zum wichtigsten Punkt - “Vertrauen”!

Es wird hier wohl niemand in Abrede stellen, dass die demokratische Regierung des Iran 1953 durch CIA (USA) und MI6 (UK) in der Operation Ajax gestürzt wurde.
Es wird auch niemand bestreiten, dass die Jahre 1953 bis 1979 eine Marionettenregierung (Schah) der US und UK Konzerne und Regierungen war!
Fakt ist auch der herbeigeführte Angriff Saddams gegen Iran welcher Elend und Zerstörung brachte.
Man kann auch unverblümt sagen, Israel weigerte sich bei restlos allen erlassenen UN Resolutionen, auch nur ansatzweise darüber nachzudenken, was die Weltgemeinschaft beschloss. Im Gegensatz zum Iran unterzeichnete Israel nie den Atomwaffensperrvertrag und im Gegensatz zum Iran besitzt Israel Atomwaffen und bedroht unverblümt seine Nachbarn.

Genau diese Staaten, welche in kleinster Form jemals irgendetwas seitens der Weltgemeinschaft akzeptierten, drohen und hetzen inzwischen gegen den Iran?
Wer unterstützt Terrorismus? MEK, PJAK usw. …

In diesem Kontext muss man auch die Reaktion des gesamten Irans sehen. Wie soll sich eine Gesellschaft entwickeln, die seit 32 Jahren mit dem Rücken zur Wand steht.
Jeder noch so kleine Versuch aus Teheran wurde sofort als Schwäche analysiert und jeweils mit härteren Bandagen dagegen gehalten.
Ayatollah Khomeini hatte nie vor, einen Islamischen Staat zu gründen. In den ersten 6 Monaten nach seiner Rückkehr versuchte Er den Iran zwischen, damals noch Kalten Krieg bestehenden Machtverhältnissen zu positionieren. Welche Möglichkeit hatte Er? Es gab zwei Möglichkeiten bei Annäherungen, einmal gegenüber seinen Gegnern und USA welche den Iran ausbeuteten und zerstört hatten, oder Kommunismus?
Der Ausweg war nur als eine neutrale Position als Zentrale der Schiiten möglich. Somit auch eine deutliche Abgrenzung zu den Arabischen Sunnitischen Staaten.

Jetzt zu den einzelnen Punkten von Humanist.

Militarisierung?
Die iranische Republik ist noch Heute eingezwängt zwischen der Atommacht Pakistan, dem absolut instabilen Afghanistan, der Nato Macht Türkei, im Norden Sattelitenstaaten Russlands und kleineren US Stützpunkten. Im Westen und Süden können wir uns eine Erklärung sparen, die Scheichs der Golfstaaten sind geduldete Diktaturen welche durch USA diskret übersehen werden, solange der Ölhahn fließt und man die Währung in Dollar abrechnet, im Gegenzug den Militärschrott abkauft und Stützpunkte zur Verfügung stellt.
Saudi Arabien betreibt auch halbwegs verdeckt Forschung um Atomwaffen zu entwickeln.
Weiter im Westen liegt der illegale Staat Israel welcher (und hier ergab sich ein weiteres Problem) die im Südlibanon lebenden Schiiten als Pufferzone benützt gegen Syrien, sowie Abschiebepunkt für vertriebene Palästinenser. Wie würde ein christlicher Staat reagieren mit den Einwohnern wie Iran, wenn die christlichen Glaubensgenossen tag - täglich angegriffen, vertrieben und getötet werden. (Lassen wir einmal Deutschland vorne draußen mit dem gestörten Zionistenkomplex …)
Jeder Iraner der sein Land liebt kommt zwangsläufig auf den Standpunkt, dass nur eine Abschreckung diese schon schwer verträgliche Balance nur mit einem starken Militär ausgleicht.

Rafsandschani?
Gerade Er forcierte es, Iran zur Atommacht auf zu rüsten, Er war der Vorreiter gegen die Expansionspolitik Israels und stellte das Existenzrecht Israels zur Disposition.
In diesem Punkt, Iran zur Atommacht auszubauen stellte Er sich sehr deutlich gegen Ayatollah Khomeini.
Und hier kommt wieder die Sackgasse in welcher sich Europa befindet. Wer kann schon realistisch das illegale Staatsgefüge Israel akzeptieren. Es ist konträr zu Menschenrechten und bedeutet auch einen Staat aufgebaut auf einer Staatreligion, Judentum über alles gesetzt!

Punkte wie “Kopftuchzwang”?
Sind wir doch einmal ehrlich, Leute welche im Nahen Osten sich gegen diesen Klacks wehrten, fordern in Europa genau diesen Punkt, Anerkennung des Kopftuchzwanges.
Und spielen wir doch einmal so einen kleinen Punkt realistisch durch!
Gut, das Kopftuch würde abgeschafft, was kommt in Folge? Homo Ehen? Unser Leben spielt in einem entweder klar strukturierten Ablauf, wo die real biologischen Punkte Vorrang vor Minderheitspolitik stehen sollten oder? Weshalb gibt es Mann und Frau? Weil Schwule das Non Plus Ultra einer geistig verquerten Multi Kult Politik für abnorme falsche Werte herhalten muss?
Wenn die Frau zum Sexobjekt wird, die Basisstruktur unseres Lebens Familie in Frage gestellt wird und zusammen mit Prostitution, Schwule, u. a. auf eine Stufe gehoben wird? Wo liegen die Ursachen der Jugendlichen, welche gelinde ausgedrückt nur noch Schmarotzer und Neinsager darstellen, ohne sich zu bilden, in einer Wohlstandsgesellschaft ohne Werteordnung bewegen und Unrecht / auffälliges Fehlverhalten sogar belohnt wird? Sind das nicht die Scheidungskinder oder abgeschoben weil das Sozialsystem Familie nicht mehr funktionsfähig ist?

Absurderweise will man hier Menschenrechte und Demokratie herbei zaubern, sich jedoch in keinem Fall der absoluten Mehrheit einer Demokratie unterwerfen. Oder will man behaupten, dass 98% der Bevölkerung gegen Gleichstellung von Homo Ehen sind und nur 2% diese Forderung unterstreichen?
Genauso verhält es sich im Iran. Es gab eindeutig Wahlen. Entgegen den europäisch befreundeten Diktaturen wo Familienclans herrschen gab es zumindest Wahlen.
Wenn dann instrumentalisierte Studenten Autos in Brand setzen, skandierend Parolen rufend durch Städte ziehen, Symbole der politischen und geistlichen Meinung verbrennen, was würde in BRD passieren? Schon bei Atommülltransporten wo nachweisbar 95% der Bürger Einwände haben, werden friedliche Menschen brutal zusammen geschlagen, wochenlang wegen Verdacht des Landfriedensbruches ohne Anklage inhaftiert. Sind wir deshalb keine Demokratie? Oder wie viele Bürger haben diesen selbsternannten Westerwelle gewählt? Vielleicht 25.000 in seinem Wahlkreis. Seine Partei FDP würde bei nächsten Bundestagswahlen nicht einmal mehr 2% erhalten.

Damit wären wir beim Thema Wahlen und geistlicher Führung.
Wie schon mitgeteilt, für mich muss es eine Trennung zwischen gewählten Volksvertretern und Religion geben. Der schwerste Vorwurf wird dem 12 Rat der Schiiten gemacht, dass die Präsidentenanwärter ausgesucht werden? Um dann in einer Volksabstimmung gewählt zu werden? Soviel zum Iran.
Als Vergleich diese Vorzeigedemokratie BRD. Hier werden auch nur zwei Präsidentenanwärter von Regierungspartei (welche sehr wohl ein Gottesstaat bedeutet - “Christlich DU / SU …..” ) ausgesucht, welche im Gegensatz zum Iran nie per Volksabstimmung gewählt werden sondern nur von jeweils herrschenden Klasse im Bundestag bestätigt werden! Und diese eingesetzten Bundespräsidenten haben das alleinige Recht Minister zu ernennen oder zu entlassen.

Geschlechtertrennungen? Zensur?
Vor 30 Jahren gab es in euerem gelobten Amerika noch absolute Rassentrennung! Und es zeigt auch, dass Viele hier schon lange nicht mehr im Iran waren. Wo gibt es dort Trennung in PKW und öffentlichen Verkehrsmitteln?
Zensur? Schreiben Sie doch einmal solche Punkte hier in Presse. Da würden Sie nicht einmal eine Antwort bekommen. Geschweige denn würde es veröffentlicht. Und hinterfragen Sie einmal mit Nachdruck sogenannte rechte oder linke Punkte. Darauf stehen in Europa bis zu 5 Jahren Haft. Zensur bei Büchern und Filmen, da möchte ich einmal klar behaupten, dass es rund 42.371 Bücher und Filme auf der schwarzen Liste gibt. Und kennt man hier nicht die Bundesprüfstelle? Wo festgelegt wird, was an Büchern und Filmen veröffentlicht werden darf. Das beste Beispiel ist der türkische Film “Tal der Wölfe” ein Super James Bond des Morgenlandes, eher Kinderaktion. In Europa sind diese Filme verboten. In den letzten 10 Jahren sind ca. 380 Politiker, Künstler, Personen des öffentlichen Lebens und hochrangige Militärs wegen freier Meinungsäußerung aus Amt und Würden gejagt worden. Mit Verlust aller Bezügen. Davon sind über 100 Personen inhaftiert worden.
Das beste Beispiel unserer Yankee Mafiagesellschaft ist unser geliebter Bundespräsident, welcher Journalisten in sein Prunkschloss eingeladen hat und offen bedrohte. Es gab in BRD und DDR insgesamt 281 Parteienverbote, das bekannteste Verbot war die KPD wo in Kreisräten und Landesstrukturen bis zu 32% der Stimmen erzielt wurde. Und inzwischen steht die NPD zur Disposition. Eine Demokratie kann Parteien verbieten welche nicht konform it Macht sind und teilweise demokratisch gewählte Mehrheiten abschaffen?
In Frankreich wird momentan ein Gesetz ratifiziert wo die persönliche Meinungsäußerung, dass Armenien kein Holocaust bedeuten würde mit 10 Jahren Haft geahndet wird? Also jeder türkische Nationalist wird demnächst für lange Jahre weg gesperrt wenn Er leugnet, selbst aus Unwissenheit, dass so etwas existent war?
In BRD wird jede kritische Stimme gegen Israel mit Antisemitischer Äußerung geahndet und mit bis zu 5 Jahren Haft bestraft. Stellen Sie sich doch einfach mal an diese bescheuerten Betonklötze in Berlin und verteilen Flugblätter über UN Resolutionen gegen Israel, gegen Folter und Mord in Palästina, ich gebe Ihnen 10 Minuten bis Sie vor Haftrichter stehen. Und wenn Sie einen schiitischen Vollbart tragen kann es gut sein, dass Sie 50 mal die Treppen im Polizeipräsidium hinunterfallen. Oder plötzlich in Haft anfangen zu brennen oder an Erstickung sterben.

Die Vorgabe, die Aussage einer Frau im Iran wäre nur 50% soviel wert wie die eines Mannes ist eindeutig widerlegt! Zeigen Sie mir den Gesetzestext im iranischen Strafrecht wo dies steht?

Wie Sie sehen mein geliebter “Humanist” sind wir bösen Mullahs sogar bereit, uns auf eine Diskussion mit Ihnen ein zu lassen. Und jetzt kommen meine bescheidenen Fragen an Sie (wo ich hoffe, dass Sie diese auch so wert neutral beantworten werden?)

Sie haben in Ihren Punkten nämlich einen wichtigen Punkt übersehen, es handelt sich hier um das Thema - in wie weit die USA in terroristische Aktivitäten verwickelt ist!

Wie stehen Sie zu diesem Mossad Terroranschlag auf einen ausländischen Bürger in der Hauptstadt eines souveränen Staates - Moustafa Ahmadi Roshan.

Wie stehen Sie zu der Tatsache, dass hier Staatsterrorismus betrieben wird? Was würden Sie der Familie mitteilen?

Wie stehen Sie zu der Tatsache, dass die Terrororganisation PJAK seitens Israel und USA mit Millionensummen unterstützt werden?
Dass der geistige Führer dieser Terroristengruppe in Köln lebt und offen Anschläge plant, sich europaweit mit Gleichgesinnten trifft und teilweise seine Mittäter von Ramstein Airbase in Irak mit Militärmaschinen fliegen dürfen.
Dass diese Gruppe in von US Militär gebauten Basen im nordirakischen Gebirge gegen Türkei und Iran operiert?

Wie stehen Sie zu der Tatsache, dass während der Herrschaft der Taliban nicht einmal 3% der jetzigen Opiumenge angebaut wurden und inzwischen völlig offen um die Warlords nicht zu den Gegnern zu treiben, dieser Drogenanbau seitens USA und UK geduldet wird?

Wie stehen zu der Tatsache, entgegen Ihren Behauptungen, dass 2011 im Iran laut Amnestie International nur knapp 720 Menschen wegen schwersten Verbrechen hingerichtet wurden? Darunter fast 550 Mörder welche im Grenzgebiet zu Afghanistan bei Ermordung von insgesamt 170 Polizeibeamten verhaftet wurden? Weitere 37 PJAK Mitglieder nach bestialischen Morden gegen Landbevölkerung im irakisch - iranischen Grenzgebiet gehenkt wurden? (Das wird nebenbei bemerkt auf einer der PJAK Seiten bestätigt, hier wird es Angriffe auf Strukturen des iranischen Staates genannt.)

Spione?
Wissen Sie wie viele Spione mit Todesstrafe belegt wurden? Es waren (durch CIA bestätigt) 9 belegbar US Spione, welche sich mit Ihren Mittelsmännern in einer Pizzeria in Beirut trafen (wie gesagt von USA bestätigt, dass dieses Drehkreuz der Spionage ausgehoben wurde …) dann 3 weitere Spione welche eindeutig gestanden haben. Öffentlich ohne Folter im TV?

Und jetzt nenne Sie mir 2011 einen kritischen Journalisten oder Oppositionspolitiker, welcher Todesstrafe erhielt? Welcher in Haft sitzt. Es existieren 4 abgewählte Oppositionelle welche unter Hausarrest stehen. Die sich jedoch weigern, den Iran zu verlassen?

Und es existieren 4 Zuhälter welche eindeutig (wurde sogar seitens Interpol gegen diese Leute ermittelt…. ) über Thailand Kinderpornos auf Internetseiten im Iran vertrieben. Dass nenne Sie dann freie Meinungsäußerung im Internet?

Sie haben zudem behauptet, in einem anderen Post, dass Facebook und Skype im Iran verboten sind? Also entweder Sie leben auf einem anderen Planeten oder es sind 2.5 Millionen Iraner Lügner, wir tauschen uns eindeutig über diese Seiten aus!
Und wissen Sie, wer die Bürgerhäuser in den Dörfern finanziert? Wo Computer stehen wo sich sehr kritisch ausgetauscht wird? Dies wird seitens der geistlichen Führung finanziert.

In der saudischen Vorzeigedemokratie dürfen Frauen keinen PKW steuern, es ist Ihnen untersagt einen Pass oder Führerschein zu haben. Erklären Sie doch bitte, wie dies im Iran gehandhabt wird?
In saudischen Vorzeigedemokratie müssen sich Frauen in Öffentlichkeit komplett verhüllen. Erklären Sie doch bitte, wie dies im Iran gehandhabt wird?
In saudischen Vorzeigedemokratie haben Frauen keinerlei Wahlrecht, unterstehen dem gesetzlichen Einfluss des Mannes. Wie ist das nochmals im Iran?
Nur drei klitzekleine Punkte am Rande…..

Irandoost01-02-12

Marg bar iri, marg bar KhomeiAni, Marg bar KhameAni !!!!

sarbaze rahbar02-02-12

Lol...humanist und seine stories...koennen wir noch mehr bekommen? :)

D.02-02-12

@ Humanist

Ich will ihre Glaubwürdigkeit keinesfalls anzweifeln, aber können sie für die von ihnen berichteten Vorgänge Quellen angeben?

Ich muss allerdings sagen, dass ein derartig verbrecherisches und grausames Vorgehen der IRI zuzutrauen wäre ...

Alex03-02-12

^^ ist ja schon filmreif wie man hier agiert.....
ja - ja, die bösen bösen Pasdaran haben scheinbar einen Mörder und Vergewaltiger gehenkt? Na und?
Gestern sind in USA drei Gefangene hingerichtet worden. Die hatten keinen Staranwalt und waren bestimmt keine weißen Managertypen. Wie wäre es, wenn diese Schreihälse hier in Ihrem Humanismus vor eigener Türe kehren.

Ferner machte ich mir wirklich die Mühe, auf diese seltsamen Fragen von Humanist ein zu gehen. Es ist zwar etwas weit entfernt von diesem Thema hier, wo es um einen staatlich subventionierten terroristischen Anschlag der CIA/Mossad geht.... und das seichte Geplabber dieser Amitussy. Die sollte besser auf Ihren Billy Boyo aufpassen, damit nicht wieder eine Minderjährige unter Schreibtisch sitzt.....
________________________

Viele direkte Fragen!

Fangen wir an mit der Trennung von persönlichem Glauben und einem funktionsfähigen Staatswesen. Mein Hauptproblem mit Religion an sich als Überdach einer Gesellschaft finde ich schlichtweg falsch.
Die Gründe liegen in der Richtung welche zunächst im Alten Testament und später im Neuen Testament sowie einer Art Abschrift 600 Jahre später im Koran vermittelt worden sind. Wir leben, was Viele vergessen 2.000 Jahre später und sollen uns einer geistlichen Denkweise unterwerfen, welche vor 2.000 Jahren und noch länger verfasst wurden? Und diese Haltung, die über Jahrhunderte verfälscht wurde, je nach geistlichen Führungsanspruch in einer modernen Gesellschaft anwenden.

Und nun stelle ich Jedem hier frei, einfach einmal die Infrastruktur zwischen Iran und USA, Städtebild, Kultur sowie Einwohner zu vergleichen! Ich persönlich war oftmals in beiden Staaten und es ekelte mich an, was die eingewanderten Einwohner aus Nord Amerika gemacht haben.

Nun kommen wir zum wichtigsten Punkt - “Vertrauen”!

Es wird hier wohl niemand in Abrede stellen, dass die demokratische Regierung des Iran 1953 durch CIA (USA) und MI6 (UK) in der Operation Ajax gestürzt wurde.
Es wird auch niemand bestreiten, dass die Jahre 1953 bis 1979 eine Marionettenregierung (Schah) der US und UK Konzerne und Regierungen war!
Fakt ist auch der herbeigeführte Angriff Saddams gegen Iran welcher Elend und Zerstörung brachte.
Man kann auch unverblümt sagen, Israel weigerte sich bei restlos allen erlassenen UN Resolutionen, auch nur ansatzweise darüber nachzudenken, was die Weltgemeinschaft beschloss. Im Gegensatz zum Iran unterzeichnete Israel nie den Atomwaffensperrvertrag und im Gegensatz zum Iran besitzt Israel Atomwaffen und bedroht unverblümt seine Nachbarn.

Genau diese Staaten, welche in kleinster Form jemals irgendetwas seitens der Weltgemeinschaft akzeptierten, drohen und hetzen inzwischen gegen den Iran?
Wer unterstützt Terrorismus? MEK, PJAK usw. …

In diesem Kontext muss man auch die Reaktion des gesamten Irans sehen. Wie soll sich eine Gesellschaft entwickeln, die seit 32 Jahren mit dem Rücken zur Wand steht.
Jeder noch so kleine Versuch aus Teheran wurde sofort als Schwäche analysiert und jeweils mit härteren Bandagen dagegen gehalten.
Ayatollah Khomeini hatte nie vor, einen Islamischen Staat zu gründen. In den ersten 6 Monaten nach seiner Rückkehr versuchte Er den Iran zwischen, damals noch Kalten Krieg bestehenden Machtverhältnissen zu positionieren. Welche Möglichkeit hatte Er? Es gab zwei Möglichkeiten bei Annäherungen, einmal gegenüber seinen Gegnern und USA welche den Iran ausbeuteten und zerstört hatten, oder Kommunismus?
Der Ausweg war nur als eine neutrale Position als Zentrale der Schiiten möglich. Somit auch eine deutliche Abgrenzung zu den Arabischen Sunnitischen Staaten.

Jetzt zu den einzelnen Punkten von Humanist.

Militarisierung?
Die iranische Republik ist noch Heute eingezwängt zwischen der Atommacht Pakistan, dem absolut instabilen Afghanistan, der Nato Macht Türkei, im Norden Sattelitenstaaten Russlands und kleineren US Stützpunkten. Im Westen und Süden können wir uns eine Erklärung sparen, die Scheichs der Golfstaaten sind geduldete Diktaturen welche durch USA diskret übersehen werden, solange der Ölhahn fließt und man die Währung in Dollar abrechnet, im Gegenzug den Militärschrott abkauft und Stützpunkte zur Verfügung stellt.
Saudi Arabien betreibt auch halbwegs verdeckt Forschung um Atomwaffen zu entwickeln.
Weiter im Westen liegt der illegale Staat Israel welcher (und hier ergab sich ein weiteres Problem) die im Südlibanon lebenden Schiiten als Pufferzone benützt gegen Syrien, sowie Abschiebepunkt für vertriebene Palästinenser. Wie würde ein christlicher Staat reagieren mit den Einwohnern wie Iran, wenn die christlichen Glaubensgenossen tag - täglich angegriffen, vertrieben und getötet werden. (Lassen wir einmal Deutschland vorne draußen mit dem gestörten Zionistenkomplex …)
Jeder Iraner der sein Land liebt kommt zwangsläufig auf den Standpunkt, dass nur eine Abschreckung diese schon schwer verträgliche Balance nur mit einem starken Militär ausgleicht.

Rafsandschani?
Gerade Er forcierte es, Iran zur Atommacht auf zu rüsten, Er war der Vorreiter gegen die Expansionspolitik Israels und stellte das Existenzrecht Israels zur Disposition.
In diesem Punkt, Iran zur Atommacht auszubauen stellte Er sich sehr deutlich gegen Ayatollah Khomeini.
Und hier kommt wieder die Sackgasse in welcher sich Europa befindet. Wer kann schon realistisch das illegale Staatsgefüge Israel akzeptieren. Es ist konträr zu Menschenrechten und bedeutet auch einen Staat aufgebaut auf einer Staatreligion, Judentum über alles gesetzt!

Punkte wie “Kopftuchzwang”?
Sind wir doch einmal ehrlich, Leute welche im Nahen Osten sich gegen diesen Klacks wehrten, fordern in Europa genau diesen Punkt, Anerkennung des Kopftuchzwanges.
Und spielen wir doch einmal so einen kleinen Punkt realistisch durch!
Gut, das Kopftuch würde abgeschafft, was kommt in Folge? Homo Ehen? Unser Leben spielt in einem entweder klar strukturierten Ablauf, wo die real biologischen Punkte Vorrang vor Minderheitspolitik stehen sollten oder? Weshalb gibt es Mann und Frau? Weil Schwule das Non Plus Ultra einer geistig verquerten Multi Kult Politik für abnorme falsche Werte herhalten muss?
Wenn die Frau zum Sexobjekt wird, die Basisstruktur unseres Lebens Familie in Frage gestellt wird und zusammen mit Prostitution, Schwule, u. a. auf eine Stufe gehoben wird? Wo liegen die Ursachen der Jugendlichen, welche gelinde ausgedrückt nur noch Schmarotzer und Neinsager darstellen, ohne sich zu bilden, in einer Wohlstandsgesellschaft ohne Werteordnung bewegen und Unrecht / auffälliges Fehlverhalten sogar belohnt wird? Sind das nicht die Scheidungskinder oder abgeschoben weil das Sozialsystem Familie nicht mehr funktionsfähig ist?

Absurderweise will man hier Menschenrechte und Demokratie herbei zaubern, sich jedoch in keinem Fall der absoluten Mehrheit einer Demokratie unterwerfen. Oder will man behaupten, dass 98% der Bevölkerung gegen Gleichstellung von Homo Ehen sind und nur 2% diese Forderung unterstreichen?
Genauso verhält es sich im Iran. Es gab eindeutig Wahlen. Entgegen den europäisch befreundeten Diktaturen wo Familienclans herrschen gab es zumindest Wahlen.
Wenn dann instrumentalisierte Studenten Autos in Brand setzen, skandierend Parolen rufend durch Städte ziehen, Symbole der politischen und geistlichen Meinung verbrennen, was würde in BRD passieren? Schon bei Atommülltransporten wo nachweisbar 95% der Bürger Einwände haben, werden friedliche Menschen brutal zusammen geschlagen, wochenlang wegen Verdacht des Landfriedensbruches ohne Anklage inhaftiert. Sind wir deshalb keine Demokratie? Oder wie viele Bürger haben diesen selbsternannten Westerwelle gewählt? Vielleicht 25.000 in seinem Wahlkreis. Seine Partei FDP würde bei nächsten Bundestagswahlen nicht einmal mehr 2% erhalten.

Damit wären wir beim Thema Wahlen und geistlicher Führung.
Wie schon mitgeteilt, für mich muss es eine Trennung zwischen gewählten Volksvertretern und Religion geben. Der schwerste Vorwurf wird dem 12 Rat der Schiiten gemacht, dass die Präsidentenanwärter ausgesucht werden? Um dann in einer Volksabstimmung gewählt zu werden? Soviel zum Iran.
Als Vergleich diese Vorzeigedemokratie BRD. Hier werden auch nur zwei Präsidentenanwärter von Regierungspartei (welche sehr wohl ein Gottesstaat bedeutet - “Christlich DU / SU …..” ) ausgesucht, welche im Gegensatz zum Iran nie per Volksabstimmung gewählt werden sondern nur von jeweils herrschenden Klasse im Bundestag bestätigt werden! Und diese eingesetzten Bundespräsidenten haben das alleinige Recht Minister zu ernennen oder zu entlassen.

Geschlechtertrennungen? Zensur?
Vor 30 Jahren gab es in euerem gelobten Amerika noch absolute Rassentrennung! Und es zeigt auch, dass Viele hier schon lange nicht mehr im Iran waren. Wo gibt es dort Trennung in PKW und öffentlichen Verkehrsmitteln?
Zensur? Schreiben Sie doch einmal solche Punkte hier in Presse. Da würden Sie nicht einmal eine Antwort bekommen. Geschweige denn würde es veröffentlicht. Und hinterfragen Sie einmal mit Nachdruck sogenannte rechte oder linke Punkte. Darauf stehen in Europa bis zu 5 Jahren Haft. Zensur bei Büchern und Filmen, da möchte ich einmal klar behaupten, dass es rund 42.371 Bücher und Filme auf der schwarzen Liste gibt. Und kennt man hier nicht die Bundesprüfstelle? Wo festgelegt wird, was an Büchern und Filmen veröffentlicht werden darf. Das beste Beispiel ist der türkische Film “Tal der Wölfe” ein Super James Bond des Morgenlandes, eher Kinderaktion. In Europa sind diese Filme verboten. In den letzten 10 Jahren sind ca. 380 Politiker, Künstler, Personen des öffentlichen Lebens und hochrangige Militärs wegen freier Meinungsäußerung aus Amt und Würden gejagt worden. Mit Verlust aller Bezügen. Davon sind über 100 Personen inhaftiert worden.
Das beste Beispiel unserer Yankee Mafiagesellschaft ist unser geliebter Bundespräsident, welcher Journalisten in sein Prunkschloss eingeladen hat und offen bedrohte. Es gab in BRD und DDR insgesamt 281 Parteienverbote, das bekannteste Verbot war die KPD wo in Kreisräten und Landesstrukturen bis zu 32% der Stimmen erzielt wurde. Und inzwischen steht die NPD zur Disposition. Eine Demokratie kann Parteien verbieten welche nicht konform it Macht sind und teilweise demokratisch gewählte Mehrheiten abschaffen?
In Frankreich wird momentan ein Gesetz ratifiziert wo die persönliche Meinungsäußerung, dass Armenien kein Holocaust bedeuten würde mit 10 Jahren Haft geahndet wird? Also jeder türkische Nationalist wird demnächst für lange Jahre weg gesperrt wenn Er leugnet, selbst aus Unwissenheit, dass so etwas existent war?
In BRD wird jede kritische Stimme gegen Israel mit Antisemitischer Äußerung geahndet und mit bis zu 5 Jahren Haft bestraft. Stellen Sie sich doch einfach mal an diese bescheuerten Betonklötze in Berlin und verteilen Flugblätter über UN Resolutionen gegen Israel, gegen Folter und Mord in Palästina, ich gebe Ihnen 10 Minuten bis Sie vor Haftrichter stehen. Und wenn Sie einen schiitischen Vollbart tragen kann es gut sein, dass Sie 50 mal die Treppen im Polizeipräsidium hinunterfallen. Oder plötzlich in Haft anfangen zu brennen oder an Erstickung sterben.

Die Vorgabe, die Aussage einer Frau im Iran wäre nur 50% soviel wert wie die eines Mannes ist eindeutig widerlegt! Zeigen Sie mir den Gesetzestext im iranischen Strafrecht wo dies steht?

Wie Sie sehen mein geliebter “Humanist” sind wir bösen Mullahs sogar bereit, uns auf eine Diskussion mit Ihnen ein zu lassen. Und jetzt kommen meine bescheidenen Fragen an Sie (wo ich hoffe, dass Sie diese auch so wert neutral beantworten werden?)

Sie haben in Ihren Punkten nämlich einen wichtigen Punkt übersehen, es handelt sich hier um das Thema - in wie weit die USA in terroristische Aktivitäten verwickelt ist!

Wie stehen Sie zu diesem Mossad Terroranschlag auf einen ausländischen Bürger in der Hauptstadt eines souveränen Staates - Moustafa Ahmadi Roshan.

Wie stehen Sie zu der Tatsache, dass hier Staatsterrorismus betrieben wird? Was würden Sie der Familie mitteilen?

Wie stehen Sie zu der Tatsache, dass die Terrororganisation PJAK seitens Israel und USA mit Millionensummen unterstützt werden?
Dass der geistige Führer dieser Terroristengruppe in Köln lebt und offen Anschläge plant, sich europaweit mit Gleichgesinnten trifft und teilweise seine Mittäter von Ramstein Airbase in Irak mit Militärmaschinen fliegen dürfen.
Dass diese Gruppe in von US Militär gebauten Basen im nordirakischen Gebirge gegen Türkei und Iran operiert?

Wie stehen Sie zu der Tatsache, dass während der Herrschaft der Taliban nicht einmal 3% der jetzigen Opiumenge angebaut wurden und inzwischen völlig offen um die Warlords nicht zu den Gegnern zu treiben, dieser Drogenanbau seitens USA und UK geduldet wird?

Wie stehen zu der Tatsache, entgegen Ihren Behauptungen, dass 2011 im Iran laut Amnestie International nur knapp 720 Menschen wegen schwersten Verbrechen hingerichtet wurden? Darunter fast 550 Mörder welche im Grenzgebiet zu Afghanistan bei Ermordung von insgesamt 170 Polizeibeamten verhaftet wurden? Weitere 37 PJAK Mitglieder nach bestialischen Morden gegen Landbevölkerung im irakisch - iranischen Grenzgebiet gehenkt wurden? (Das wird nebenbei bemerkt auf einer der PJAK Seiten bestätigt, hier wird es Angriffe auf Strukturen des iranischen Staates genannt.)

Spione?
Wissen Sie wie viele Spione mit Todesstrafe belegt wurden? Es waren (durch CIA bestätigt) 9 belegbar US Spione, welche sich mit Ihren Mittelsmännern in einer Pizzeria in Beirut trafen (wie gesagt von USA bestätigt, dass dieses Drehkreuz der Spionage ausgehoben wurde …) dann 3 weitere Spione welche eindeutig gestanden haben. Öffentlich ohne Folter im TV?

Und jetzt nenne Sie mir 2011 einen kritischen Journalisten oder Oppositionspolitiker, welcher Todesstrafe erhielt? Welcher in Haft sitzt. Es existieren 4 abgewählte Oppositionelle welche unter Hausarrest stehen. Die sich jedoch weigern, den Iran zu verlassen?

Und es existieren 4 Zuhälter welche eindeutig (wurde sogar seitens Interpol gegen diese Leute ermittelt…. ) über Thailand Kinderpornos auf Internetseiten im Iran vertrieben. Dass nenne Sie dann freie Meinungsäußerung im Internet?

Sie haben zudem behauptet, in einem anderen Post, dass Facebook und Skype im Iran verboten sind? Also entweder Sie leben auf einem anderen Planeten oder es sind 2.5 Millionen Iraner Lügner, wir tauschen uns eindeutig über diese Seiten aus!
Und wissen Sie, wer die Bürgerhäuser in den Dörfern finanziert? Wo Computer stehen wo sich sehr kritisch ausgetauscht wird? Dies wird seitens der geistlichen Führung finanziert.

In der saudischen Vorzeigedemokratie dürfen Frauen keinen PKW steuern, es ist Ihnen untersagt einen Pass oder Führerschein zu haben. Erklären Sie doch bitte, wie dies im Iran gehandhabt wird?
In saudischen Vorzeigedemokratie müssen sich Frauen in Öffentlichkeit komplett verhüllen. Erklären Sie doch bitte, wie dies im Iran gehandhabt wird?
In saudischen Vorzeigedemokratie haben Frauen keinerlei Wahlrecht, unterstehen dem gesetzlichen Einfluss des Mannes. Wie ist das nochmals im Iran?
Nur drei klitzekleine Punkte am Rande…..
____________________________

jetzt warten wir mal ab wie die Anti Iran Fraktion wieder aufschreit lol....

bibbernd unter Liebherr Baukran sitzt als unterbezahlte Bauhelfer im goldenen Westen und sich ausmalt, wie so ein Baukran sachfremd benützt wird ^^

Da sitze ich doch lieber im warmen Kish und rauche genüsslich meine Shischha, oder in Ramiye unter Olivenbäumen ^^ und schau den bescheuerten Käfir auf anderen Seite zu, diese Schirk Tunten!

Humanist03-02-12

@ D.

googlen sie einfach den Namen Hassan Armin, sie werden etliche Quellen finden.

Die Mullahs haben so etwas schon früher gemacht, und Sie werden es wieder tun.

D.03-02-12

@ Alex

also ich habe ja sowohl Facebook als auch persische Freunde darinnen :D ... aber sie haben Recht:

Ein Land, dass mit dem Rücken zur Wand steht, kann sich nicht zu einer Vorzeigedemokratie entwickeln, weil die Bürger ganz andere Sorgen haben und somit nicht wagen, politische Reformen anzustoßen - denn das könnten die Aasgeier um den Iran herum ausnützen.

Humanist03-02-12

@ Alex,

ich möchte nicht polemisch sein und auf Ihre Fragen antworten.

Ich muss zugeben, dass ich Sie nicht wirklich verstehe.

Sie sind Gegner einer Mullahkratie, weil Sie die Trennung von Staat und Religion befürworten.

Damit unterstützen Sie die Hauptforderung der Mehrheit der Iraner, die nach Säkularität streben.

Ich selber bin starker Anhänger einer Säkularen zivilen Demokratie.

Daher erschein es paradox, dass Sie anschließend Partei für die Diktatur ergreifen.

Die Konsequenz Ihrer Kritik an der Vermischung von Religion und Politik, müsste Sie doch zu einem Gegner der unterdrückerischen Mullahs machen.

Generell geht es nicht mehr um Detailfragen, sondern um die Beseitigung der Mullah-Diktatur.
Daher erscheint es sinnlos, sich auf hier gepostete iranfreundliche Propaganda zu beziehen, während viel Menschen in den Kerker der Mullahs gefoltert werden und das Land in Korruption und Vetternwirtschaft versinkt.

All unsere Probleme im Iran hängen mit der Diktatur von Khayemeni und seiner Freunde ab.

Nur wenn wir uns von der Geisel dieser Barbaren befreien, können wir uns effektiv anderen Problemen widmen.

Nun zu Ihren Antworten. Danke für die Zeit die sich genommen haben, aber ich halte Ihre Antworten für nicht überzeugend und gelegentlich vermischen Sie Dinge, die an und für sich nicht miteinander zu tun haben.

-Militarisierung
Ihrer Schilderung nach, ist die Militarisierung, die Sie mit Ihrer Antwort implizit bestätigen, Folge der Umzingelung des Iran mit feindlich gesonnten Mächten.
Ihre Antwort ist nicht richtig, wenn Sie bedenken, dass von Ihnen Beschriebenes kein neues Phänomen darstellt. Iran ist schon seit geraumer Zeit umzingelt von diesen Mächten, während die Militarisierung ein ziemlich neues Phänomen im Mullahstaat darstellt.
Auch Ihre dargestellte religiöse Solidarität ist falsch. Im Bosnien Krieg haben zum christliche Soldaten die Rechte der Muslime gegen andere Christen geschützt. Und letztlich ist ein starkes Militär, was anderes als die Militarisierung eines Landes. Auch hier verwechseln Sie die Fakten.

-Rafsandjani
ich hatte keine Frage zu Rafsandjani gestellt, daher nur die kurze Bemerkung, dass er ein genauso großer Verbrecher wie Khayemeni ist. Wie kann ein Ach-Hund, der ausgebildet wurde in einer Moschee zu predigen und Totenlieder anzustimmen einer der weltweit reichsten Männer werden?
Antwort: Korruption, Auftragsmord usw..

-Kopftuchzwang
ich denke Ihre Antwort ist nicht durchdacht.
Was hat die Abschaffung von Kopftuchzwang mit Home-Ehen zu tun. Sie stellen kausale Zusammenhänge dar, die nicht Existent sind.
Das Wort Zwang sollte Sie nachdenklich stimmen. Warum wird nicht einfach den Frauen überlassen, ob Sie Kopftuch tragen wollen oder nicht, oder ins Stadion gehen dürfen oder nicht. Warum werden Sie so stark bevormundet?
Die Diskriminierung der Frau liegt in der Natur der Islamisten. Alle Iraner wissen, dass die überwiegende Mehrheit kein Kopftuch tragen würde. Selbst die überzeugten Kopftuchträger vergangener Tage haben die Mullahs abgeschreckt.
Wo im Koran steht, dass Frauen Kopftuch tragen müssen. Und wenn es irgendwo stünde, was nicht der Fall ist, was ist mit der überwiegenden nicht religiösen Bevölkerung?

Wahlen werden im Iran systematisch seit den überwältigenden Siege der Reformer Anfang 2000 gefälscht, und das wissen selbst die verhassten greisen Mullahs, warum hätte sonst Khayemeni den Mord von Hunderten in 2009 angeordnet.

Selbst wenn die Wahlen nicht manipuliert wären, wären Sie im Mullahiran nicht legitim. Wahlen, die im Grunde keine Veränderung erwirken können sind keine Wahlen.
Warum konnen Säkulare, kommunistische, liberale, oder viele andere Strömungen nicht teil nehmen?
Darüber hinaus gibt es nicht legitimierte Institutionen wie der "Mullahrat" die nach Khayemenis Wünschen selektieren. Dem Volk bleibt die Wahl zwischen Pest und Cholera. Die Wahlen im Iran sind eine große Show für die Welt. Glauben Sie etwa Saddam oder Mubbarak hatten, wie von Ihnen verkündet 90%?

Geschlechtertrennung, Zensur
wer hat Amerika hier gelobt? Keiner!
Alle hier sind sich über die zweifelhafte Rolle Amerikas bewusst.
Die Rassentrennung findet in den Köpfen vieler Amerikaner heute noch staat, umso erstaunlicher, dass ein Schwarzer Präsident wurde. Im Iran dürfen Sunniten in einem islamischen Staat keine Moscheen in Teheran bauen.
Die Geschlechtertrennung wird auf einige Unis sogar erweitert. Waren Sie schon mal im Iran im Freibad? Man kommt sich vor wie in einem Schwulentreff. (Nichts gegen Schwule, aber die Anwesenheit von ausschließlich Männern ist schon befremdlich und nicht naturgewollt.
Übrigens zeigen die sehr hohen Scheidungsraten im Iran, wohin solch eine ruinöse Politik führt.
-Zensur
Die Zensur ist ein Wesensmerkmal der Mullahs und Ihrer Politik. Warum sind Satelliten verboten? Es sind in der letzten Woche Menschen wegen Besitzes von Satelliten verhaftet wurden. Medienlandschaft ist stark unter Druck, und es gibt nur staatliches Müllfernsehn. Bei meinen letzten Besuch im Iran, sagten viele die Mullahs wollen uns für unser Ungehorsam mit Ihrem Fernsehprogramm bestraffen.

-Spione
Wasserspielende Jugendliche wurden vor die Kameras gezerrt um zuzugeben, Sie seien angestachelt worden Unruhe zu stiften. Letztlich ist doch jeder Kritiker dieser Beduinen ein Spion. Sie haben doch auch Mullahdienern frührer Zeiten wie Mussavi und Karrubi vorgeworfen sie seine Spione.
Hoffentlich konnte ich Sie wenigstens etwas zum Nachdenken bringen. Es ist auch ein Irrglaube, dass es nur eine richtige Meinung geben kann. Je nach Perspektive, Bildung, Herkunft, Sozialisierung und weiteren Aspekten sind Meinungen, Analysen und Standpunkte sehr verschiedentlich. Ich halte diese Unterschiede, wenn Sie im Rahmen definierter Spieregeln, stattfinden sogar für förderlich.
Dahingegen versuchen die Mullahs eine Gleichschaltung der Gesellschaft, mit, wie man sieht, zweifelhaftem Erfolg.

Alex03-02-12

@ Humanist

es gibt den Unterschied zwischen Realität und Wunschdenken. Das gilt auch für die Menschen im Iran!

Wenn man ein Volk, hier das iranische Volk fast 60 Jahre betrügt, sich durchgehend in seine interne Belange einmischt, mit den absurdesten Begründungen einen Angriffskrieg rechtfertigen will, benötigt es keiner großen Untersuchung, dass diese Iraner alles was aus diesem Westen kommt - ablehnen!

Stellen Sie sich einmal vor, Sie werden 60 Jahre von Ihrem Nachbarn betrogen, bedroht und bauen irgendwann etwas Ähnliches wie Er? Nur weil dieser Nachbar eventuell über mehr Macht verfügt, will Er Ihnen verbieten, dies zu tun?

Damit wären wir bei den Fakten.
Die USA haben soviele Nuklearsprengköpfe um unseren Planeten 30 fach zu vernichten? Die USA sind das einzige Land welches jemals Nuklearsprengköpfe gegen ein anderes Land, dazu noch gegen zwei zivile Städte einsetzte!
Und diese USA erpressen nun über Ihr Machtkonstrukt Nato den Iran?

Das ist kurzum die Realität.

Alles andere ist seichte Propaganda und dient nur, dass der Iran militärisch unterworfen werden soll, um danach die wirtschaftliche Ausbeutung zu forcieren!

Wie weltfremd muss man sein, sich dann beim Überlebenskampf einer ganzen Nation auf Kopftuchzwang und sonstige Spielereien begeben, glauben Sie auch nur ansatzweise, dass die USA soetwas interessiert?
Oder Demokratie?

Es stehen momentan ganze Flottenverbände im persischen Golf, welche nur ein Ziel haben, den Iran in Steinzeit zurück zu bomben!

Anstatt sich hier für eine Lösung einzubringen, wird gehetzt und diesen Kriegstreiber in die Hände gespielt.
Daher halte ich Sie für absolut unglaubwürdig, dass Ihnen auch nur ansatzweise etwas am Iran und dem iranischen Volk liegt.
Bestimmt würden Sie geifernd jeden Geistlichen der schiitischen Religion am nächsten Baum aufhängen.

Man beleidigt zudem keine geistlichen Führer einer Religion.
Und auf keine Punkte wird sinnvoll eingegangen. Man schustert sich sein Weltbild zusammen und denkt, dass Millionen enschen Hurra schreien sollen?
Haben Sie einen sinnvollen Punkt was dem Iran weiterhelfen könnte? Oder einmal anderst gefragt, bei der seit 2008 herrschenden Finanzkrise im Westen, Ihre Line würde auf uns bezogen nunmehr bedeuten, dass wir auf die katholische Kirche und Papst losgehen würden. D.h. wenn uns eine zionistische US Ratingagentur mal wieder abstuft, was ansich schon eine Frechheit ist, dass US Privatunternehmen europäische soveräne Staaten beurteilen wollen, gehen wir dann auf eine Religionsgeeinschaft los? Das ist Ihr Vorgehen was den Iran angeht.

Was haben schiitische Geistliche mit Flottenverbänden der USA zu tun?

Mohsen03-02-12

@Humanist

Ich halte nicht viel von Verschwörungstheorien.

Warum soll der Staat einen Regimegegener Vergewaltigungen anhängen, ihn foltern und zu eine Geständnis zwingen um anschließend ihn zum Tode verurteilen zu können?

Ein Staat den Sie sowas zutrauen, würden eher den Mann einfach und ohne großen Aufwand verschwinden lassen.

Reza04-02-12

@Alex,
ich bin ein religiöser Mensch und stimme dennoch mit Ihnen in vielen Punkten Ihres Beitrags überein. Ich befürworte wie Sie auch die Trennung von Staat und Religion, aus Liebe zur Religion und vor allem aus Liebe zu Menschen. Meiner Meinung nach ist diese Vermischung von Religion und Politik die Ursache aller Übel im heutigen Iran. Kleinkarierte Menschen wie Janati, Ahmad Khatami, oder Gebrüder Larijani sehen alles aus Ihrem gestörten Blickwinkel, und versuchen dies noch als wahren Islam an die Menschen zu verkaufen. Wie Sie auch schon im Eingang erwähnt haben, sich auf Islam zu berufen, ist eine aus der Zeit resultierende Notwendigkeit gewesen. Kein wahrer Moslem sieht das Elend, was im Namen von Islam und Religion im heutigen Iran praktiziert wird, als Islam. Islam beinhaltet die Lehre der Liebe zur Natur und zu Mitmenschen. Er basiert auf Säulen der Moral, Liebe, Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Glauben Sie mir, das sogenannte islamische System im Iran hat tatsächlich geschafft, den Glauben und die islamische Lehre als Karikatur aussehen zu lassen. weder der Moloch noch Israel wären im Stand diese Tatsache zu bewerkstelligen.
Ich bin dennoch der Meinung, dass wir alle zusammenstehen müssen, um den Moloch und seine Vasallen davon abzuhalten, ihre krankhaften Kriegspläne gegen Iran zu realisieren.

Alex04-02-12

@ Reza

Religion verbinde ich mit meinen Vorfahren. Daher hatte ich hier bei Iran Anders auch Kritik an diesem selbsternannten Priester. Wenn ich meine Religion wechsele, verkaufe ich die geistige Haltung meiner Vorfahren. Ferner zeigt es, dass ein Mensch keine geistige Haltung hat, da es keinen erkennbaren Grund gibt, außer sich den allgemeinen jeweils bestehenden Verhältnissen an zu passen.
Wir lesen immer nur die zugespitzten Meldungen. Z. b. dieser Mann, welcher angeblich mit einer Strafe im Iran belegt wurde. Die wirklichen Hintergründe kennen wir jedoch nicht.

In solchen Fällen reflektiere ich zuerst meine eigenen Haltungen. Als evangelischer Christ aus einer Familie, welche viel Blut in den Reformationskriegen gelassen hat, soll ich aus welchen Gründen auch immer, meine geistliche Haltung aufgeben? Damit würde ich wie eingangs erwähnt meine Vorfahren verleugnen.
So sehe ich es dann auch im Bezug auf die geistliche Haltung bei Menschen im Iran und gebe den schiitischen Anklägern recht. Mit der Kultur im Iran und der schiitischen Glaubenslehre in den Familien denke ich, ist es nicht vereinbar, seine Glaubensrichtung zu wechseln.
Weshalb wechselt jemand seine Religion? Ich hatte da einmal die Erfahrung, dass Deutsche welche in Saudi Arabien arbeiteten und gute Geschäfte machten, zum sunnitischen Islam konvertierten. Solche Leute sind für mich keine bejubelten Menschen sondern finanzgeile Gestalten welche aus einem Profitdenken heraus die gesamte Geschichte und Entwicklung Ihrer Vorfahren für eine Handvoll Dollars in Dreck ziehen.

Ein wirklicher Gelehrter würde solche Figuren niemals akzeptieren. Vielleicht ist das einer der Gründe, weshalb mich schiitische Geistliche respektieren.
Dann, egal was es für Differenzen gibt, man darf nie einen Geistlichen beleidigen. So etwas hat mit Erziehung und Anstand zu tun. Es existieren für mich keine Mullahs sondern schiitische Rechtsgelehrte und schiitische Geistliche.
Religion ist speziell im Iran die Wurzel einer Kultur, wie kann sich jemand anmaßen, die jahrtausende Entwicklung aufgrund eigenen zumeist verquerten Gedankengängen zu kritisieren.

Zudem, wie kann sich ein Land geistig und auch wirtschaftlich / politisch entwickeln, wenn man seit 1953 zum Spielball fremder Interessen wird.
Hier kristallisiert sich heraus, wer es ernst meint und wer nur je nach Ansicht dumpfe Propaganda betreibt.

Es wird immer als Steilvorlage die Behauptung der Zionisten vorgegeben, dass die geistliche und politische Führung des Iran die Vernichtung Israels fordert. Gut, dann will ich als politisch denkender Mensch auch die Beweislage prüfen.
Nun passiert etwas Seltsames, zum einen erkenne ich, dass die größte jüdische Gemeinde in einem islamischen Staat im Iran lebt. Dort wirklich prachtvolle Synagogen besitzen und völlig ungeniert ihren Glauben ausüben. Somit ist es für mich direkt eine dummdreiste Propaganda wo man fernab der Realität und in anderen Kulturen ein Negativbild zeichnen möchte, um es den eigenen Soldaten zu ermöglichen, durch einen geistigen Konflikt (westliche Welt Richtung Judentum) den Iran zu verteufeln. Da lässt sich dann Völkermord besser legitimieren, wenn man aus der Instinkthaltung heraus tötet. Da ich nicht zu den Bild Lesern gehöre sondern weiter suche, einen gesunden Menschenverstand habe, komme ich irgendwann auf diese verdrehten Reden des Präsidenten. Gut, weshalb reisten dann aus der ganzen Welt Rabbis an und überreichten Ihm Geschenke? Seltsam?
Ein weiterer Punkt, was geschichtlich komplett unterging, waren es nicht die Perser, welche während des Zweiten Weltkrieges zehntausende Juden aufgenommen hatten. In einer Zeit wo die Briten diese Glaubensrichtung in Lagern in Zypern internierten und festsetzten. Waren es nicht persische Menschen, welche sammelten und diesen Juden sogar ermöglichten, mit Ihren Familien nach Palästina zu reisen?

Es ist einfach die Niederträchtigkeit Israels, welche durch Negativpropaganda ihren Machtraum im Nahen Osten zementieren möchte. Man spaltet die arabische Welt. Darin sind die Zionisten Meister, Länder und Haltungen zu spalten.
Belege sind genügend dafür vorhanden. Saudi Arabien wo die Ausübung der jüdischen Religion unter Strafe steht, wird hofiert, ausgerüstet, es existieren Überflugrechte, um einen anderen islamischen Staat anzugreifen? Saudi Arabien weigerte sich durchgehend, Israel an zu erkennen.
Neulich kam dieser hässliche Fratzke aus Tel Aviv und erklärte lachend vor Weltpresse, Er fand es gut gelungen, dass sich Irak und Iran gegenseitig totgeschlagen haben. Wir sprechen hier von 1 Million toten Zivilisten. Und was mich wirklich verwundert, die irakischen Schiiten, welche de facto dem 12 Rat der Schiiten unterstehen merken nicht, wie Sie gegen Ihre iranischen Glaubensbrüder ausgespielt werden? Wurde nicht auch das irakische Kernforschungszentrum angegriffen durch die Zionisten?

In diesem Zusammenhang sehe ich auch die harte Reaktion der geistigen iranischen Führungsspitze. Wenn ich mit islamischen PJAK Terroristen aus gleicher Glaubensrichtung konfrontiert werde, die wehrlose Zivilisten ermorden, aufgestachelt und bezahlt von Israel und USA, welche es noch völlig ungeniert zugeben, dann soll ich wohl, wenn ich einige Irankritiker hier verstehe, Milde walten lassen?

In diesem Zusammenhang sind auch die Wahlen von 2009 zu verstehen. Alle westlichen Länder haben sich eingemischt, Sie forderten den Wahlsieg der Grünen Revolution, welche Sie selbst aufgebaut hatten, mit Geldern unterstützten und in Folge Lockerung der Embargos in Aussicht stellten? Was hat dies mit einer gerechten demokratischen Entscheidung zu tun, wenn fremde Länder eine Bevölkerung eines souveränen Staates instrumentalisieren, um westliche Haltungen zu forcieren?
Etwas Ähnliches sehen wir momentan mit Putin und Russland. Putin ist der einzig geeignete starke Mann, welcher Russland aus der schlimmsten Krise heraus geführt hat und dem Machthunger USA und Israel Einhalt bieten kann. Auch hier mischten sich irgendwelche Schreihälse ein, teilweise wurde vom FSB nachgewiesen, dass es Kontakte zu US Geheimdiensten gab und man will einfach die Position des Gegners, in diesem Falle Russland schwächen. Mit Demokratie hat dies rein gar nichts zu tun.

Soll ich mich vor der bestehenden Realität verschließen?

Nun kommen wir zu den Auswirkungen dieser Hetzkampagne. Wenn ich zulasse, dass auf meinem Staatsgebiet führende Forscher durch staatliche terroristische Aktivitäten ermordet werden, Ihr müsst es einfach einmal umdrehen, wie absurd hier Begründungen abgegeben werden. Wenn in den USA nur ein Rohrbömbchen explodiert zieht man mit wehenden Flaggen in Kriege, wenn aber ganze Geheimdienste Terroristengruppen aufbauen, Flugzeuge mit 43 Zivilisten sprengen, Wissenschaftler ermorden, schwerste Sprengstoffanschläge begehen mit Dutzenden Toten oder in einem neutralen Land VAE vor laufenden Kameras mit 29 Agenten, ausgestattet mit europäischen Pässen Besucher ermorden, nennt man es eine Notwendigkeit?

Nehmen wir doch einfach den Fall dieses amerikanischen CIA Spions welcher momentan in Iran in Haft sitzt!
Dieser geborene Staatsbürger des Irans lebte in USA. Ohne irgendeine Verfolgung. Er besuchte ohne Probleme häufig seine Familie in Iran. Und urplötzlich meldet Er sich aus freien Stücken beim US Militär, kämpft wohl seinen Aussagen zufolge auch in Irak / Afghanistan. Weil Er sprachlich begabt ist, meldet Er sich zum Nachrichtendienst. Wird in Afghanistan eingesetzt. Anstatt dort in CIA Kellern Gefangene zu foltern überquert Er illegal die iranische Grenze und will bei einer Pasdaran Eliteeinheit anheuern. Jetzt spreche ich einfach Leute mit militärischen Verständnis an, was würdet Ihr tun. Da kommt ein Spion, der Informationen über euere Kameraden weiter leitet, was zu kompletten Vernichtung euerer Truppen führen könnte? Was soll man mit einem solchen Typen machen? Darauf steht in jedem Militär, in jedem Land die Todesstrafe.
Und nun bezeichnen es die USA als iranische Propaganda? Als Folter wenn ein CIA Spion ohne irgendwelchen Spuren der Folter öffentlich im Fernsehen seine Schuld eingesteht?
Nebenbei sind das die jungen Menschen, welche auf die Negativpropaganda herein fallen und sich anheuern lassen.

Momentan sollte man alles auf den Punkt reduzieren, dass der souveräne Staat Iran von USA und Israel angegriffen werden soll. Hieraus die Notwendigkeit ableiten, dies zu verhindern.
Weshalb werden keine rechtlichen Möglichkeiten in Betracht gezogen? Weshalb wird beim Bundesverfassungsgericht kein Antrag gegen Außenminister Westerwelle eingereicht, da es nur der UNO obliegt, Embargos gegen souveräne Staaten zu verhängen und die Zentralbanken zu isolieren. Westerwelle hat somit gegen geltendes Völkerrecht verstoßen, da Er sich über die UN Charta stellt.
Weshalb fragt man bei UNO nicht an, weshalb Israel den Atomwaffensperrvertrag nie unterschrieben hat und weshalb beantragt man nicht bei IAEA, dass israelische Anlagen kontrolliert werden?
Weshalb kopiert an nicht die zahlreichen UN Resolutionen, welche gegen Israel erlassen wurden und fordert, dass Israel entweder diese UN Resolution befolgt oder aus der bestehenden Staatengemeinschaft ausgeschlossen wird, Israel mit Embargos überzogen wird wegen Nichteinhaltung Internationalen Rechtes!

Ich bin mir sicher, dass die Türkei, Russland und China ohne Probleme diese Punkte unterstützt. Sollte Israel die Kontrolle durch IAEA verweigern, existiert keinerlei rechtliche Handhabe oder Embargomöglichkeit gegen Iran.
Weshalb ruft man die UNO nicht an in der Tatsache, dass Saudi Arabien Israel nicht als souveränen Staat anerkennt, jedoch mit Milliardenbeträgen von USA aufgerüstet werden?
Weshalb wird nicht eindeutig die nationale Gewässergrenze des Iran berechnet und in Folge der Schiffverkehr “legal” gesperrt, da es sich um Hoheitsgewässer handelt? Alles völlig legal unter internationaler Aufsicht!
Weshalb sind die Stimmen verstummt was den illegalen Angriffskrieg gegen Irak und Völkermord seitens USA und Verbündete angeht. Dies wurde eindeutig durch UN Sicherheitsrat festgestellt!

Scheinbar ist es dem Iran überhaupt nicht bekannt, was für rechtliche und völkerrechtliche Möglichkeiten bestehen.

D.04-02-12

@ Alex

Ihre Haltung zu Religionswechseln ist für mich nicht ganz verständlich. Denn ist es nicht eher so, dass viele Menschen ihre Religion aus innerer Überzeugung wechseln? Und wenn ein Vater, ein Großvater und ein Urgroßvater alle Mitglieder einer Sekte wie Scientoogy gewesen wären, würde man doch auch die Religion wechseln ... ohne dabei meine Vorfahren verleugnen zu wollen. Und eines muss man ntürlich auch sehen. Die Vorfahren beinahe aller heutigen Perser waren einmal Anhänger des Zoroastrismus. Und dieeser wurde vom Gewalt mit Schwert und Feuer vertrieben - genauso wie die Naturreligionen der Germanen in Europa (bspw. Karl der Große und die Sachsenkriege)

Aber ich denke, die meisten Religionen haben ein grundlegendes Problem: Sie alle wurden vor mehr als tausend Jahren geschaffen und sind deshalb oft nicht mehr zeitgemäß. Und zwar alle, Christen- und Judentum genauso wie der Islam. Und sie haben es verpasst, mit der Zeit zu gehen.

Alex06-02-12

Was mir “persönlich” wichtig wäre, damit die Leser von IranAnders einmal das Verhältnis von “Deutschen” gegenüber “Israel” verstehen sollten!
In Folge sollte man auch einmal das Verhältnis “Iraner” gegenüber der jüdischen Religion ergründen.

Fangen wir einmal mit dem momentanen deutschen Verhältnis an. Und geben ein Beispiel vor. Stellt Euch vor, Ihr seid irgendwann in der Sechziger Jahren geboren, somit 20 Jahre nach dem 2 Weltkrieg. Ihr seid Bürger einer demokratischen Staatsordnung, mit dem Abstrich, Euer Land ist geteilt (dazu später) und nehmen wir jetzt einmal an, Euere Familie wurde in der alten Staatsordnung von diesem Staat umgebracht.
Jetzt passiert etwas Seltsames, egal was Ihr macht, egal ob sich dies nicht mit einem modernen Staat und Rechtsstaatlichkeit deckt - Ihr könnt praktisch machen was Ihr wollt. Und solltet Ihr auf die Idee kommen, nach Palästina zu reisen, dort jemanden sein Land weg zu nehmen, Leute einfach mal so umzubringen, eine ganze Volksgruppe zu isolieren, Euch wird nie etwas seitens Deutschland passieren, Ihr bekommt sogar noch die Waffen für diese Verbrechen geliefert.
Dann stellt sich irgendwann für einen normal denkenden Menschen die einfache Frage? Und was bitte haben die armen palästinensischeren Bauern mit Deutschland zu tun?

Nun machen wir einen kleinen Sprung Richtung Iran!
Die Perser haben alle jüdischen Kriegsflüchtlinge aufgenommen, es existierte und existiert eine große jüdische Gemeinde in Iran. Iraner triff keinerlei Schuld bei diesen ganzen Geschichten des zweiten Weltkrieges. Weil sich der Iran stark machte für das palästinensische Volk wird urplötzlich seitens Israel dieser Iran zum Land des Bösen auserkoren.
Logische zionistische Denkweise oder wie? Das Land, welches dem jüdischen Volk geholfen hat wird verteufelt und das Land, was für Vernichtung desselben in Frage kommt instrumentalisiert.

Und zurück nach Deutschland!
Bis 1989 waren wir Spielball der westlichen und östlichen Machtblöcke. Es ist ein Trugschluss, zu glauben, dass es eine Entnazifizierung gab. Man hat je nach Gutdünken die alten Seilschaften in die neue globale Strategie eingebunden.
Ich habe da immer das beste Beispiel, irgendein verkappter Architekt, dieser Möchtegern Speer wurde zu einem der obersten Kriegsverbrecher erkoren und Gehlen, der RSHA Fremde Heere Ost leitete und wohl das Sinnbild des Nationalsozialismus bedeutete, durfte zusammen mit seine ganzen Stab den BND aufbauen. Und es war auch nie ein Krieg gegen den Faschismus. Da Franco in Spanien noch bis Ende 60 iger Jahre führte. Gegen Tausch von zwei Militärbasen für USA versteht sich!

Was mich bei der gesamten Geschichte wundert ist, wie der Staat Israel damit weltweit durch kommt.
Israel hat noch nie eine UN Resolution befolgt. Israel hat nicht Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet, Israel lässt keinerlei Kontrolleure in sein Land. Es existiert kein anderes Land auf dieser Erde was so agiert. Und egal wie dreist man vorgeht, Israel wird ohne wen und aber mit modernster Militärtechnik beliefert.
Gut, Richtung Deutschland kann man es vielleicht verstehen. Nur stellt sich in Folge die Frage, weshalb riskierte die Weltmacht USA in der Vergangenheit alle arabischen Kontakte für diesen - eigentlich illegalen Staat? Auch diese Frage müsst Ihr Euch stellen. Weshalb setzt sich die westliche Führungsmacht für ein paar Kriminelle in Palästina ein? Die tag - täglich sogar gegen amerikanische Interessen verstoßen?
Warum legen sich die USA mit allen Staaten an um dieses kleine Fleckchen Land wo es außer Sand nichts gibt zu schützen? Warum packt man Israel nicht nach New Mexico, dort könnten die Ihren Garten Eden auch bauen. Oder nach Sinai Halbinsel, dort ist genügend Platz und es interessiert kein Mensch.

Habt Ihr schon einmal etwas von Lobbyismus gehört? Dann denkt mal in Eueren Kämmerchen nach, was der Iran an Lobby hat und was Israel an Lobby hat.

Wie gesagt, in Deutschland sitzt der Stachel perfekt. Und wenn es einmal zu stark brodelt, dann taucht eben eine Umfrage wegen Antisemitismus auf. Wenn man in Deutschland ganz höflich anfragt, ob es mit unserer Demokratie vereinbar ist, dass in Afghanistan und Irak Völkermord betrieben wurde, ein neuer Völkermord ansteht Richtung Iran und Israel mal wieder den Bogen überspannt - ja dann mutiert man direkt zum Antisemit.

Ich möchte einmal “persönlich” behaupten, dass das heutige Deutschland weltweit führend ist was Sozialsystem, Krankenwesen, Rechtssystem, Wirtschaftssystem angeht. Wir sind Vordenker in neuen Errungenschaften, bei uns hungert niemand, bei uns wird niemand gefoltert, wir sind der Baumeister eines vereinten und freien Europas. Wir senden nicht Flugzeugträger in der Weltgeschichte umher und überfallen andere Länder. Wir lehnen Atomwaffen ab, ja wir sind sogar gegen die Nutzung von Atomenergie! Und wir sind überall willkommen, egal ob in Iran, Russland, China und sonst wo.
Wenn wir jetzt noch realisieren, dass unsere Werte über diesen Rating Agenturen und Investmentbanken stehen, welche unser gesamtes europäisches System zerstören wollen, dass sich diese Großmachtallüren wie USA in eine Sackgasse bewegen, dass eine geschichtliche Schuld nicht gleich zu setzen ist mit Akzeptanz von Unterdrückung in Palästina, dann wären wir der perfekte Staat.

Wir haben noch etwas begriffen. Religion egal welcher Art hat in den letzten 2.000 Jahren nichts außer Vernichtung Andersdenkender vollbracht. Man hat es einfach anhand kleinen Satzstellungen in Bibel oder Koran ganze Volksgruppen zu instrumentalisieren. In den Religionen gibt es einen Gott - richtig? Weshalb setzen sich dann Volksgruppen als Auserwählte über andere? Wo doch alle Menschen vor Gott gleich sind?
Vernichtung bis Südfrankreich durch Sarazenen, Gegenschläge durch Franken, Kreuzzüge, gesamte Kulturen Mittel und Südamerika ausgerottet?
Die 10 Gebote gelten in allen heiligen Büchern! Egal ob irgendwelche selbsternannten Demagogen dann behaupten - Ja, aber nur wenn Ihr unserer direkten Glaubensgemeinschaft angehört?
Kann man momentan beobachten zwischen einzelnen Fraktionen in Irak, Nigeria, Sudan, Palästina?
Oder man beruft sich auf Vergangenheit, so etwas darf nie mehr passieren, daher bringen wir vorsorglich auch ein paar Millionen Menschen um?
Wenn die geistige Haltung zur Auslegungssache von selbsternannten Geistlichen wird, man den Glauben der jeweiligen Religion benützt um andere Menschen oder gleich ganze Völker aus zu grenzen, müsste man diese Geistlichen bestrafen.
Religion darf niemals zum politischen Instrumentarium werden. Doch genau hierzu entwickelte es sich in den vergangenen 2.000 Jahren. Das wird eine langwierige Entwicklung in den nächsten 100 Jahren, hier die Gemeinsamkeiten zu sehen (es gibt nur 1 Gott / Allah) aber ich denke, so absurd es vielleicht für Viele klingen mag, Moslems und Christen werden irgendwann eine Glaubensgemeinschaft bilden.

Wir Christen und Moslems sollten endlich lernen, unsere Gemeinsamkeiten zu sehen. Nehmen wir einmal die 10 Gebote. Kein Mensch kann von sich behaupten, dass man diese 10 einfachen Gebote einhält! Tausende Gesetze wurden erfunden, aber diese 10 Punkte erfüllen wir nicht?
Auch hier sehe ich wieder Deutschland als Vorreiter. Nennt mir einmal andere Länder, wo eine derartige Religionsfreiheit herrscht? Es ist nur die Dummheit der Menschen, sich nicht zu bilden, ich kann Heute in meine evangelische Kirche gehen, Morgen in die Katholische und Übermorgen in die Moschee. Und halbwegs intelligente Menschen können in diesen Religionen zusammen sitzen und finden binnen Stunden heraus, dass es eigentlich das Gleiche bedeutet. Wenn man das Grundsätzliche Gemeinsame entdeckt, sieht man in Folge, dass Leute, welche in Folge Ableitungen aus den heiligen Schriften zementieren, um sich aus zu grenzen, nie den Glauben verfolgen sondern persönliche Machtprojektionen politisch durchsetzbar machen wollen.

Es gibt kaum ein Land, wo nicht spätestens nach 100 Jahren eine Judenverfolgung stattfand. Das einzige Land, was mir hierzu einfällt ist der Iran!

Daher ist es für auch unverständlich, weshalb niemand in Iran auf die Idee kommt - dieser IAEA mit zu teilen “Jungs, seht zu, dass Israel den Atomwaffensperrvertrag unterschreibt, seht zu, dass Euere Kontrolleure die israelischen Anlagen kontrollieren, dann dürft Ihr mal wieder höflich bei uns im Iran anklopfen, ansonsten verpisst Euch!!!” Und von den ungefähr 190 Ländern unserer Weltgemeinschaft werden höchsten 3 - 4 westliche Staatskasper etwas anderes einfordern. Dadurch hat der Iran 1 Milliarde Moslems und bestimmt 1 Milliarde Christen hinter sich!

Humanist07-02-12

@ Alex,

Schuster bleib bei deinen Leisten. Erneut begeben Sie sich auf ein Feld, von dem sie scheinbar wenig verstehen.
Iraner und Isrealis waren sich vor der Mullahdiktatur sehr nah. Beide Völker vereint eine gewisse Skepsis gegen Araber und historisch gesehen, haben die Juden den Persern einiges zu verdanken.
Auch heute solidarisieren sich viele Iraner eher mit Israelis als mit Arabern.
Man darf nicht vergessen, dass Israel im Verlauf des ersten Golfkriegs Iran mit Waffen unterstützt hat.
Die vermeintliche Palästinaunterstützung des Iran geht nicht vom Volk aus, sondern ist Teil der zerstörerischen Ideologie der Mullahs, für dessen Existenz Feindbilder obligatorisch sind.
Daher sind viele sogar von der Palästinenserfrage angewidert, weil selbige eben im Fokus der verhassten Mullahs steht.
Wenn Sie die "Reden" des greisen Analphabeten Khayemeni hören, werden Sie verstehen was ich meine.
Viele Iraner werfen dem Regime vor, es würde Hamas und Hizbollah mit Milliarden helfen, während im Iran die Arbeitslosigkeit ca. 30-40% beträgt, unter Jugendlichen noch höher.
Die neuerliche Abwendung der Hamas von den Mullahs zeigt eindeutig, dass die jahrelangen Investitionen der Mullahs keine Früchte tragen und gegen das Interesse der Iraner waren.

Zitat Ali Schirasi: „Iran adé: Der Seitenwechsel der Hamas
6. Februar 2012in Internationale BeziehungenGeschlossen
Die palästinensische Organisation Hamas, die lange Zeit von der iranischen Regierung finanziell und militärisch massiv unterstützt wurde, hat die Zeichen der Zeit verstanden. Sie geht davon aus, dass die Tage des syrischen Herrschers Bascher al-Asad gezählt sind und danach möglicherweise auch in Syrien die Muslimbrüder mehr zu sagen haben. Die Tatsache, dass die Muslimbrüder in Ägypten und in Tunesien in den Wahlen so gut abgeschnitten haben, die Tatsache, dass Palästina wirtschaftlich auf Ägypten angewiesen ist, und die Tatsache, dass die Hamas ein ideologischer Ableger der Muslimbrüder sind, haben ein Umdenken gefördert. So hat der Parteiführer der Hamas, Chaled Masch‘al, jüngst den jordanischen König besucht – es ist das erste Mal, dass die Hamas ihn trifft, seit ihre Vertretung in Jordanien 1999 geschlossen wurde. Der palästinensische Präsident Ismail Hanija war kürzlich zu Besuch in Qatar, wo er feierlich empfangen wurde, und flog dann weiter nach Teheran, wo der Empfang nicht mehr so feierlich ausfiel, man merkt, was gespielt wird. Auch mit Israel scheint es Verhandlungen gegeben zu haben, die letztes Jahr zur Freilassung eines über 5 Jahre in palästinensischer Gefangenenschaft gehaltenen israelischen Soldaten im Austausch gegen über 1000 in Israel inhaftierten Palästinensern führte. Die Hoffnung ist wohl, dass ein gemäßigteres Auftreten zu Investitionen aus den reichen Golfstaaten führt.
Der Iran hat ausgespielt.“

Zu Deutschland. Ich finde Deutschland großartig, und seine Errungenschaften fabelhaft.
Aber wenn man die rosarote Brille absetzt, sieht man, dass Deutschland die drittgrößte Waffenlobby hat. Die Rüstungsexporte steigen jährlich. Unlängst wurde ein Vertrag mit Saudi Arabien für die Lieferung etlicher Panzer aufgesetzt.
In Lybien sind mit deutschen Waffen Menschen ermordet worden, und Deutschland hat im ersten Golfkrieg gleich beide Kriegsparteien Iran und Iraq mit tödlichen Waffen beliefert.
Generell verspreche ich Ihnen, dass viele Probleme des nahen Ostens unlösbar bleiben, solange die Terorrmullahs Milliarden iranischen Geldes für die Destabilisierung des nahen Ostens einsetzen.
Auch Israel muss seine Politik überdenken, und seine Aggression aufgeben.
Wenn die Iraner Ihr Land aus den Klauen der Ach-Hund befreien, setzen Sie den Grundstein für eine relative Stabilität der Region.

Humanist07-02-12

Mitbegründer der Islamischen Republik Iran entschuldigt sich beim Volk
6. Februar 2012in Protest und Islamismus Geschlossen

Doktor Ahmad-Sadr Hadsch-Seyyed Dschawadi

Doktor Ahmad-Sadr Hadsch-Seyyed Dschawadi, Mitglied des Revolutionsrats und der Provisorischen Regierung nach dem Sturz des Schahs, ein einflussreicher Berater von Ajatollah Chomeini, bereut heute seine Unterstützung für die Gründung der Islamischen Republik. Er bedauert, dass diese drei Jahrzehnte lang dem Volk ihre Herrschaft aufgezwungen hat, und entschuldigt sich beim Volk dafür, dass er bei der Gründung dieses Systems mitgewirkt hat, das dem Volk so viele materielle und moralische Schäden zugefügt hat.

Das ist zumindest ein erster richtiger Schritt.
Es sollten sich alle beim Volk entschuldigen, die die iranische Revolution geklaut haben und in eine islamistische Richtung gelenkt haben.
Die Protagonisten sollten sich vor zivilen Gerichten verantworten.
Khayemeni und seine Klique sollten vor internationalen Gerichten wegen Völkermord zur Verantwortung gezogen.
Ich hoffe nur, dass "Farzaneh Khanoum" (neurdings die Bezeichnung für Khayemeni) am Leben bleibt, damit er sich verantworten kann.

Humanist07-02-12

Ebenfalls im Westen des Irans, aber viel weiter im Süden, in den von Arabern besiedelten Gebieten, haben vor zwei Wochen ebenfalls umfangreiche Verhaftungen begonnen. Sie richteten sich gegen Personen, die im Zusammenhang mit den bevorstehenden Parlamentswahlen Parolen zum Boykott der Wahlen an die Wände schrieben. Die ersten Verhaftungen begannen in der Stadt Schusch.
Nach Angaben von Hamed Kanani, einem Mitglied der Menschenrechtsorganisation von Ahwas, wurden in den letzten zwei Wochen in Schusch, Hamidije und Ahwas mindestens 49 Aktivisten verhaftet, drei von ihnen wurden in der Haft zu Tode gefoltert. Die Opfer: Nasser Albuschuke Darafschan, Mohammad Ka‘bi und Resa Maghamessi.
Resa Maghamessi wurde im Gefängnis von Desful zu Tode gefoltert. Die Angehörigen des 20-jährigen Nasser Albuschuke Darafschan, der in der Naderi-Strasse in Ahwas verhaftet worden war, erfuhren zwei Tage später von den „Sicherheitsorganen“, dass Nasser im Gefängnis ums Leben gekommen sei.
Im Fall von Mohammad Ka‘bi weigerten sich die Behörden, den Angehörigen den Leichnam auszuhändigen, sie sagten nur: „Behaltet es für Euch, Ihr Kind haben wir selber begraben, die Sache ist damit erledigt.“
Zu den Verhafteten gehören auch Schuldirektoren sowie ein Pasdar-Offizier im Ruhestand.
Die ganze Region ist inzwischen militarisiert, es herrscht ein nicht verkündeter Ausnahmezustand.

Reza07-02-12

Humanist,
ich weiss nicht, ob Sie ein Opfer der westlichen Propaganda sind oder Sie sind doch nur ein kleiner Rassist. Ich habe schon mal Ihnen in einem anderen Zusammenhang gesagt, Sie sollen einen anderen Namen zulegen. Der Name „Humanist“ ist unpassend. Sie sind meiner Meinung nach ein Rassist, der seinen Hass gegen die arabischen Völker und zum Ausdruck bringt. Ich sage Ihnen noch durch wen und von wem der Terror in nahen Osten organisiert und unterschützt wird. Sie kennen bestimmt den Moloch, die Nordatlantik Terror Organisation und das israelische Verbrecherregime, ich schlage vor, Sie klopfen bei diesen an und fragen nach, und wenn Sie Glück haben, werden Sie in der Terrorismusfrage fündig werden. Sie können mit Ihrem blinden Hass die Realität und die Geschichte der Menschheit nicht ändern.

MMAA07-02-12

Ich stimme dem letzten Beitrag von Reza im Bezogen auf @Hums! voll zu!
Mein Aufruf an alle Iraner, die ihr Land wirklich und wahrhaftig lieben:
Es gab einmal in diesem Forum einen sehr guten und zutreffenden kurzen Beitrag von "nudasveritas" vom 12.01.2012..., bezogen auf @Hums und seine schamlosen, infamen, gewissenlosen Propaganda-Kumpane, die nichts anderes waren und sind als die wahren Feinde des Iran und für die Zerstörung des Iran und zu allen Verbrechen gegen ihr eigenes Land und Volk fähig sind und auch für dieses Ziel und mit jedem Mittel alles getan haben und dies auch weiterhin tagtäglich tun.
Denn sie sind die ausgebildeten Marionetten-Puppen in der Hand, im Sinne und im Dienste des großen Molochs (die USA) und des kleinen Molochs (Israel)!

Nun zu diesem kurzen Beitrag vom " nudasveritas"
.....>> Hättest Du geschwiegen, wärest du ein Philosoph geblieben! <<
Ich würde dieses Zitat von "nudasveritas" aber andeses umformulieren wollen, denn Philosoph zu sein, setzt zuerst voraus, daß man zumindes in der Lage ist, über die Dinge überhaupt etws nachedenken zu können, was es hier (bei Hums & Co!) nicht der Fall ist.
"Auch wenn Du geschwiegen hättest, wärest du der selbe Philister und Pharisäer geblieben, wie du es vorher und schon immer warst!"

Irandoost07-02-12

Es ist schon recht seltsam was einige Herrschaften zum besten geben.Ich weiß nicht was mit euch nicht stimmt?Im Iran wird die Situation für das Volk täglich schlimmer und ihr habt hier die Nerven Blogger die euch Gründe dafür nennen zu beleidigen!Ihr seid eine Schande für alle Iraner.Seid euch gewiss das Ihr Witzfiguren euch genauso lächerlich macht wie die Clowns in Iran. Humanist macht sich zumindest noch die Mühe euch aufzuklären , ich hingegen halte euch Pappfiguren...Ich sag es Lieber nicht.Mögen euch die Menschen in Iran vergeben!!!

Alex08-02-12

@ Humanist

Scheinbar sind wir wieder bei der Propaganda angelangt.
Bei Ihren Posts fällt mir auf, dass Sie sich rein gar nicht auf Themen beziehen, außer irgendwelchen sachfremden Behauptungen, Hetze gegen Iran, Märchengeschichten über angebliche Hinrichtungen, Verhaftungen, … wenn man etwas widerlegt kommen nur noch flache Beleidigungen gegen Gott und die Welt!

Sie sind also Iraner?
Und geben vor, Iraner und Israelis hätten eigentlich ein gutes Verhältnis? Solche Aussagen muten sich geradezu lächerlich an. Wenn Sie hier gepostet hätten, die schiitische Glaubensgemeinschaft und die jüdische Glaubensgemeinschaft, dann wäre es vielleicht annehmbar. Aber eines ist sicher, es gibt keinen Moslem der auch nur ansatzweise die Besatzer von Palästina anerkennt. Und schon zweimal nicht das Wort Israel benützt! Netter Versuch, so schreiben nur subventionierte Provokateure.

Was die Bedrohung und Sanktionen gegen Iran angeht, die gesamte iranische Opposition ist für eine Nutzung der Nukleartechnik. Nur darum geht es nebenbei bemerkt seitens EU, USA und Ihrem geliebten Israel. Menschenrechte? Zeigen Sie mir einen Antrag bei UN oder ein Embargo was sich auf irgendwelche innenpolitische Punkte bezieht?

Sie haben immer noch keine Stellung zu 120.000 Palästinenser in Israelischen Lagern, zu Tatsache, dass sich Israel weigert den Atomwaffensperrvertrag zu unterzeichnen, IAEA Kontrolleure ins Land zu lassen, sowie noch keinen gegen Israel ergangenen UN Beschluss auch nur ansatzweise befolgt hat? Oder dürfen Sie hierzu keine Stellung beziehen, weil es nicht ins zionistische kranke Weltbild passt?
Und auch - finden Sie es gut, dass staatlich subventionierte Terroristen mitten in Teheran Menschen umbringen? (einfach mal hochscrollen und Thema durch lesen ….)

Humanist08-02-12

@Reza,

warum bin ich ein Rassist? Ich habe viele arabische Freunde.
Ich stellte fest, dass viele Iraner durchaus Vorurteile gegen Araber haben. Ich sagte nicht ich gehöre dazu.
Warum sind Sie so manipulativ, und was wollen Sie damit erreichen?
Haben Sie Zweifel an der Tatsache, dass viele Iraner Ressentiments gegenüber Araber haben?

Humanist08-02-12

MMAA,
@ führen Sie doch Ihren Krieg gegen den Westen und die USA und schürren Sie noch mehr Hass.
Aber tun Sie dies nicht auf Kosten von uns Iranern.
Unsere größten Feinde sind die Mullahs.
Aber ich denke, dass Sie hier nicht richtig sind. Schauen Sie doch mal nach Bloggs, wo Sie gleichgesinnte finden, um über das "Moloch" zu reden. Warum wollen Sie Ihr Problem zum Problem der Iraner machen?
Sie wollen doch nur von den Verbrchen der Mullahs ablenken. Aber damit kommen Sie nicht durch.

Ich habe Ihnen die Chance gegeben auf meine Fragen zu antworten. Ferner bat ich Sie mir zu erklären, welche Rolle der "Moloch" in Bezug auf wichtige Fragestellungen für Iran spielt.
Sie verweigern eine Antwort wohlwissend um Ihre Agenda hier vom Thema abenken zu wollen.

Auch fällt immer wieder auf, dass Sie in islamistische Verhaltensmuster verfallen. Sie reden nie über Menschenrechte, sie leugnen die Verbrechen der Mullahs, und Sie verteidigen die Dikatatur. Die Menschen interessieren Sie nicht im Geringsten. Jeglicher Kritiker wird von Ihnen dem Lager der CIA oder Mossad zugeordnet.
Sie können ellenlange unsinnige Iranfeindliche Texte schreiben, aber einige einfache Fragen konnten Sie nicht beantworten.
Verstehen sie mich nicht falsch ich habe mir Mühe gegeben Sie zu verstehen. Leider zeugen Ihre Kommentare von Diffusion und Verwirrung.
Ganz egal ob Sie das absichtlich oder unabsichtlich machen, eines wollen Sie gewiss nicht, den Menschen und insbesondere den Irnaern helfen.

sarbaze rahbar08-02-12

@D.
sie haben den islam nie in seiner tiefe beleuchtet, das kann ich genau hinauslesen. ihre "analysen" zum existenzrecht von religionen im 21 jahrhundert sind altmodisch und nicht die religion selbst. besonders ihr pessimismus bezueglich iran ist grauenvoll melanchloisch. wenn sie die natur der zarathrustra religion studieren wuerden, wuessten sie, das diese religion korrumpierte und schon lange keine wirkliche heilslehre mehr war und ist. sie spalte sich in unzaehlige sekten und bekam den charackter einer kastenreligion mit adligen etc. schlimmer finde ich, das sie das iranertum an die zarathustra religion binden. religion ist erkenntnis und hat nichts mit einer ewigen kopplung an ein volk zutun. der schiismus passt uns viel besser und kann uns geistig und mental mehr befriedigen. wir iraner sind schon komische gestalten, so arrogant und ueberheblich und die zarathrustra religion naehrte diesen unsinn auch noch. wenn religionen vom volk nicht gewollt werden, dann gehen sie unter und wenn wir iraner den schiismus als aufdringlich empfunden haetten, dann haetten wir ihn nie angenommen. denken sie mal darueber nach!

Alex09-02-12

@ Sarbaze Rahbar

Leider wurden bei meinem Post viele Passagen von Iran Anders herausgenommen.
Ich hab klar auf die Entwicklung der Religionen und auch der systematischen Anpassung je nach Jahrhundert hingewiesen. Wenn man zb. die Übersetzung der Ur Bibel von Luther von 1523 nimmt (erste Übersetzung) und es mit einer heutigen Bibel vergleicht, muss ich persönlich sagen - ich finde die Ur Lutherbibel ehrlich und direkt.
Es wurde mir vom EKD auf Mikrofilm und in Folge auf CD diese Bibel mal gesendet.
Wenn man diese Ur Bibel mit dem Koran vergleicht, existieren eigentlich keine Unterschiede.
Zumindest mit der reinen Lehre.

Es war wohl grenzwertig, weil ich das Verhältnis zum Judentum darlegte, auch auf die katholische alte Lehre der Pius einging....
Und Luther war nicht gerade begeistert über die Lockenköpfe von Klagemauer ^^.

Mal als Tipp, besorge Dir die Schriften der Argula von Grumbach. Sie inspirierte Luther. Sie war die erste Frau, welche Stellung bezog zur Reformation. Es gab zu dieser zeit herausragende Persönlichkeiten wie Wilhelm von Grumbach, Johann von Grumbach (Bischof von Würzburg)

Na ja, wobei wir so langsam an dem Thema vorbei schlittern - ob die USA terroristische Aktivitäten unterstützte.
Scheinbar wurden zwei Sprengsätze an PJAK übergeben von CIA. In Nord Irak. (so zumindest die Meldungen in Presse)

D.09-02-12

@ sarbaze rahbar

Wenn sie reden klingt es, als hätten muslimische Prediger den Islam mit schönen Worten in den Iran gebracht. Aber so war es nicht. Tausende sind gestorben, als die Araber den Islam in den Iran brachten - und zwar gewaltsam. Ich habe nicht behauptet, das der Zoroatrismus besser war - aber wenigstens wurden nicht tausende Perser niedergeschlachtet, um ihn zu verbreiten. Und die Araber verbrannten zusätzlich Bibliotheken, die dem Islam widersprachen und erlaubten in einigen Landesteilen nicht einmal, persisch zu reden und zu schreiben - den Persern blieb nichts anderes übrig, als den Islam zu akzeptieren, und über Generationen wurde er zur festen Volksgenerationen. Aber am Anfang geschah dies ganz sicher nicht freiwillig. Ich will damit nicht den Islam als Religion verurteilen, denn beinahe jede Religion hat schreckliche Dinge getan oder tut sie noch. Aber ich frage mich, warum alle Religionen unverändert bleiben? Die Zeiten ändern sich, die Gesetze ändern sich, die Menschen ändern sich, alles ändert sich - nur die Religionen bleiben seit hunderten Jahren beinahe unverändert.
Und dann werden sie auch noch verfälscht.
Können sie mir beispielsweise erklären, warum eine Frau vor Gericht nur halb so viel zählt wie ein Mann? Warum sie sich verschleiern muss und er nicht? Warum sie ihm in so vielen Dingen immer noch untergeordnet ist?

Ich habe nichts gegen Religionen, ich denke, sie haben wichtige kulturelle, soziale und globale Aufgaben - aber sie werden leider allzu oft verfälscht und zum Bösen genutzt.

@ Alex

Luther hatte nicht nur gegen die Juden was, er war auch ausdrücklich für die Hexenverfolgungen. Und die Juden waren ihm nur als "Ungläubige" und "Jesusmörder" bekannt, er hat sie nicht als Menschen gesehen - und war damit ein Rassist und Antisemit. Anfangs dachte er, man könne sie bekehren, dann versagte er darin udn begann sie zu hassen. Luther war also keineswegs der menschenfreundliche und tolle Reformator, als der er oft dargestellt wird. Doch seine Ansichten sind grundsätzlich verständlich, denn auch er war nur ein Kind seiner Zeit.

MMAA10-02-12

Einige Zitate und Sätze der indischen Autorin ARUNDHATI ROY im Vorwort-Kapitel des Buches des großen deutschen Schriftstellers und Historikers KARLHEINZ DESCHNER: "DER MOLOCH " (Eine kritische Geschichte der USA) , die überarbeitete Neuausgabe 12/2002, im Heine-Verlag erschienen
Im Vorwort-Kapitel: >> The same procedure <<.... oder.... >> The american way of history <<.... ist zu lesen.....

Die indische Autorin Arundhati Roy hat die internationale Koalition gegen den Terror pointiert als Intrige der reichsten und mächtigsten Länder bezeichnet:

>> Sie produzieren und verkaufen fast alle Waffen der Welt, sie besitzen den größten Bestand an chemischen, biologischen und nuklearen Massenvernichtungswaffen, sie haben die meisten Kriege geführt, sind die Hauptverantwortlichen der modernen Geschichte für Völkermorde, Unterwerfungen, ethnische Säuberungen und Menschenrechtsverletzungen, haben ungezählte Diktatoren und Despoten gefördert, bewaffnet und finanziert.
Sie huldigen einem Kult der Gewalt, sie haben den Krieg förmlich zum Gott erhoben <<

Die Schriftstellerin erinnert an die gewaltigen Gasvorkommen und Ölreserven in dem an Afghanistan angrenzenden Turkmenistan, erinnert daran, daß sowohl Präsident George Bush junior als auch Vizepräsident Dick Cheney ihr Vermögen der Ölindustrie verdanken, und ruft ins Gedächtnis, daß die Sowjetunion und Amerika seit mehr als zwei Jahrzehnten Kriegsmaterial im Wert von 45 Milliarden Dollar nach Afghanisten schafften - und daß in dieser Zeit eineinhalb Millionen Afghanen ihr Leben verloren. Und sie zitiert Präsident Bush: >> Wir sind eine friedliche Nation....Dies ist unsere Berufung. Die Berufung der Vereinigten Staaten von Amerika. Der freiesten Nation der Welt. Einer Nation, die sich auf fundamentale Werte gründet, gegen Hass, gegen Gewalt, gegen Mörder und gegen das Böse. <<

Weitere Zitate aus diesem Kapitel des Buches "Der Moloch":

>> .... Als die Süddeutsche Zeitung 1999 in einem Interwiew den amerikanischen Schriftsteller Gore Vidal, Verwandter eines früheren US-Präsidenten und eines US-Vizepräsidenten fragte, ob er den Abbruch seiner eigenen politischen Karriere nicht bedauere, könne er doch heute statt seines Cousins Al Gore der nächste Präsidentschaftskandidat der Demokraten sein, erklärte er dies für unmöglich: >> Weil ich das ganze System ablehne. Es ist durch und durch korrupt. <<

Allein das siebenseitige Vorwort des Buches "Der Moloch" ist ein anschauliches und lehrreiches Beispiel über das wahre Wesen der USA und des Westens allein in den letzten Jahrzehnten!
Ich habe ganz am Anfang meines Beitrages bewußt diese Zitate ausgewählt, um zu verdeutlichen, welche Müll-Propaganda manche (wie Hums!) in diesem Forum von sich geben und sich damit letztlich selbst entlarven und entschleiern.

Meine Anmerkungen zu diesem Forum:
Ich habe mich - in diesem Forum mehrmals, sehr ausführlich und mit fundierten und sachlichen Beiträgen, im Hinblick auf die historischen Tatsachen und die Entwicklungsprozesse in der Menschheitsgeschichte - stets und auch redlich bemüht, die Ursachen und die Hintergründe solcher Prozesse und Entwicklungen aufzuzeigen.
Ohne überheblich sein zu wollen, kann ich sagen, daß ich in diesem Forum doch sehr viel positive Resonanz erhalten habe, auch wenn ich mich teilweise mit anderen, redlich interessierten und ernsthaften Forum-Teilnehmern kontrovers habe auseinandersetzen können, wobei ich persönlich diese Art von Diskussionen sehr gut und konstruktiv finde und dies auch befürworte.

Ich denke, daß man generell bei allen Meinungsunterschieden..., nur mit Überzeugen und einer sachlichen, fundierten und klaren Analyse und mit einem logischen und menschlichen Denkvermögen zuerst etwas verstehen und dies auch verinnerlichen kann und dann versuchen sollte, dies gemeinsam mit anderen Menschen in eine positive Richtung zu verändern und dadurch etwas sinnvolles zu bewirken.
Auch wenn fast alle Fragen dieser Demagogen von vielen Teilnehmern und auch von mir in diesem Forum sachlich, ausführlich und auch konkret beantwortet wurden....., stößt man bei diesen unbelehrbaren und ewig gestrigen "Herrschaften" unweigerlich an die Grenze der Zumutbarkeit und Intoleranz!
Die Antworten und die Reaktionen dieser Herrschaften auf fast alle Forum-Teilnehmer sind in der Regel persönliche Beschimpfungen und Verunglimpfungen und bösartige Verleumdungen, schamlos und voller Schaum vor dem Mund. Diese Herrschaften sind geistig und moralisch pleite und bankrott!
Hier ist man einfach sprachlos und ratlos: Wie Albert Einstein einmal so schön formuliert und festgestellt hat:
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin!

Aber leider werden diese grenzenlosen Unverschämtheiten und die infame Propaganda- und Verleumdungsmaschinerie und eine Verklärung, Verfälschung und Verleugnung der gesamten Geschichte der Menschheit - einschließlich der historischen und objektiven Wahrheiten über den Iran in den letzten 150-200 Jahren - hier durch und von einigen "blinden Figuren" in diesem Forum verbreitet, wie von diesem "Herrn Hums" und stellen den Gipfel der Demagogie und der Ignoranz dar.

Nur ein Beispiel von diesen blinden Fanatikern und Demagogen, die die historischen Tatsachen auf den Kopf stellen und unverschämterweise behaupten, daß alle anderen einen "Krieg gegen den Westen und die USA..." führen.
Ich bin in meinen Beiträgen öfter und ausführlich auf dieses Thema eingegangen, hier dazu nur so viel:
Zumindest seit mehr als 500 Jahren und seit der Entdeckung des amerikanischen Kontinents durch Ch. Kolumbus haben diese sogenannten christlichen, zivilisatorischen, westlichen, abendländischen Mächte und Länder permanent und erbarmungslos unzählige barbarische Kriege gegen die gesamte Menschheit in allen Kontinenten dieser Erde und gegen die Natur geführt, bis in die Neuzeit und auch in unserer Gegenwart andauernd!

Eine andere Frage:
Wo steht heute in dieser sehr gefährlichen Phase für unser Land jeder Iraner, im Iran und außerhalb Irans, und welche klare Position hat man dazu?
Zwei Beispiele dazu:

1) In diesen Wochen und Monaten gab es und gibt es weltweit in vielen Ländern einige und sehr vielfältige Solidariäts-Aufrufe und Aktivitäten mit dem Ziel, sich mit dem iranischen Volk zu solidalisieren, u.a. und vor allem auch von vielen hunderttausenden Iranern im Ausland, die sich klar und eindeutig gegen die Vorbereitung eines Krieges des USA-Westens (Nato-Mächte) und Israels gegen den Iran, bekannt haben.

2) Ein Wort auch zu den tatsächlichen Mehrheitsverhältnissen im Iran, auch wenn diese "Herrschaften" in diesem Forum dies nicht wahr haben wollen oder auch nicht können.
Seit 33 Jahren anläßlich des Jahrestages der iranischen Revolution im Iran 1979, kommen regelmäßig aus den westlichen und aus anderen Ländern hunderte von Journalisten und Beobachtern zur Berichterstattung (TV-Radio und Printmedien, etc...), auch von dem sogenannten freien Westen, nach Iran/Teheran.

Aber nur eine kleine und unabhängige Journalisten-Gruppe berichtet objektiv und wahrheitsgemäß über die tatsächlichen Teilnehmerzahlen der Kundgebungen im ganzen Iran und an diesem Tag, wobei jedes Jahr trotz Kälte und anderen erschwerten Bedingungen annähernd mehrere dutzend Millionen Menschen im ganzen Iran und aus allen Bevölkerungsschichten daran aktiv teilnehmen. (Jeder Iraner und Nicht-Iraner kann sich auch dieses Jahr am 11.Feb.2012 davon ein eigenes Bild machen).

Aber die meisten sogenannten freien Medien und deren Journalisten aus dem Westen ignorieren oder verschweigen mit Kalkül und total das Ausmaß dieses Ereignisses oder wenn überhaupt, versuchen sie, die tatsächlichen Zahlen der an den Kundgebungen beteiligten Menschen an diesem Tag aus politischen Gründen in ihrem Sinne zu deuten und zu verklären und so gering wie möglich darzustellen und damit die öffentliche Meinung zuhause zu manipulieren.

Im Gegensatz zu einigen Herrschaften in diesem Forum sind und waren meine politischen und weltanschaulichen Überzeugungen nicht das Resultat einer kurzfristigen, persönlichen oder einer parteipolitischen und tagespolitischen Vorliebe oder Antipathie für oder gegen irgendeine bestimmte politische, religiöse Richtung oder Ideologie, sondern sie waren und sind hauptsächlich das Ergebnis und die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus vielen jahrhunderte langen historischen und gegenwärtigen objektiven Erfahrungen vieler Völker auf dieser Erde und natürlich basierend darauf auch die historischen Erfahrungen und Erkennetnisse im Iran selbst.

Diese globalen Erfahrungen haben viele unabhängige und nicht bestechliche Historiker, Schriftsteller, Autoren, Künstler, etc.. tausendfach und weltweit in ihren Werken und Büchern für uns zur Verfügung gestellt, damit wir für unsere Gegenwart und Zukunft etwas daraus lernen können und in entscheidenden historischen Momenten die richtigen Entscheidungen zum Wohle eines Volkes bewußt treffen können.

Dies ist auch die einzig wahre Errungenschaft und die einzige Lehre aus der Geschichte, die wir zur Verfügung haben.
Dieses historische Erkenntnis und Bewußtsein gewollt oder ungewollt zu ignorieren, bedeutet einen Rückwärtsgang in der Geschichte und keinen positiven Schritt nach vorn.
Einen Hinweis und einen Rat für diese Herrschaften:
Wenn sie für sich selbst und vor allem für das Land Iran und für sein Volk etwas ernsthaftes und positives tun und auch bewirken wollen, sollten sie einfach schweigen und ein wenig nachdenken und zur Besinnung kommen, damit würden sie sich selbst und demVolk des Iran einen großen Dienst erweisen!

Zum Nachddenken und zum Lernen empfehle und rate ich ihnen dringend, von vielen tausenden und zahlreichen Werken, Büchern, etc... nur einige Bücher von den großartigen Denkern und Aufklärern unserer Zeit zu studieren. Vielleicht wird ihr Horizont dadurch größer! Wenn nicht, dann ist ihnen nicht mehr zu helfen.
Denn mit Propaganda und Verleumdung hat bisher Niemand in der Geschichte etwas bewirken oder auch etwas zum Positiven verändern können, außer Unheil in der Welt zum Nachteil der Menschen zu stiften.

Die einigen und wenigen Autoren, die ich hier als beispiel benennen möchten, sind alle ausnahmlos im Westen (Europa, USA) geboren und haben alle nur aus Aufklärungsmotiven gegen die USA und den Westen radikal und unerschrocken Position bezogen und deshalb haben sie auch ihren wissenschaftlichen, vielfältigen wertvollen Werken, Büchern den Menschen überall in der Welt zur Verfügung gestellt; vor allem und ausschließlich deshalb , weil der USA-Westen seit Jahrhunderten fortwährend Krieg gegen die Menschheit führen!
Ihre Profits- und Habgier nach noch mehr Ausplünderungen von Reichtümern dieser Erde ist unersättlich und grenzenlos!

Die zahlreiche Bücher von Prof. Noam Chomsky (USA), Prof. Norman G.Finkenstein (USA), und der Schriftsteller Gore Vidal (USA)
Die Bücher von Prof. Michael Chossudovsky aus Kanada-Ottawa (Ökonom, u.a. sein Buch: Global Brutal, der entfesselte Welthandel, die Armut, der Krieg)
Die Bücher von Prof. Reinhard Kühnl, Historiker aus Derutschland (u.a. der Faschismus und die Faschismus-Theorien)
Die Bücher von dem deutschen Historiker Dr. Karlheinz Deschner (u.a. sein Hauptwerk: "Die Kriminal Geschichte des Christentums" bisher in10 Bänden erschienen, und der Moloch, und viele andere großartige Literatur-Bücher.
Die Bücher von den deutschen Autor Andreas von Bülow (der ehemaliger Minister der SPD-Regierung von Helmut Schmid als Kanzler) und vor allem sein Buch:
"Im Namen des Staates", CIA, BND und die kriminellen Machenschaften der Geheimdienste.
Die Bücher von deutschen Autor und Journalist Gerhard Wisnewski , u.a. das Buch "Drahtzieher der Macht"

Man kann diese Liste, mit sehr vielen weiteren großartigen Denker und Autoren (Frauen und Männer) aus USA, Kanada, Westeuropa und vielen anderen hervorragenden Autoren aus der , asiatischen, afrikanischen und mittel- und südamerikanischen Ländern erweitern.

Alle diese Autoren standen und stehen heute noch in der Tradion der Aufklärung und des Antifaschismus und gegen Neokolonilasmus und Imprialsmus und für die Befreiung und Emanzipation der Völker dieser Erde!

"Aufklärung ist Ärgernis, wer die Welt erhellt,
macht ihren Dreck deutlicher.“
Karlheinz Deschner

Reza11-02-12

Guten Morgen,
sorry, mein Beitrag richtet sich an Humanist, ich darf Sie bitten diesen Beitrag zu nehmen.
Gruß


@Humanist,
um iranische Führung zu diskreditieren, nehmen Sie gezielt Bezug auf vorbehalte und Vorurteile in der iranischen Gesellschaft, die teils durchaus antiarabischen und rassistischen Charakter haben. Sie fahren In Ihrem Beitrag dann im Namen und als Anwalt des iranischen Volkes fort und legen Sie das rassistische Regime Israels als Freund des iranischen Volkes dar. Sie sind bemüht aus historischer Völkersolidarität zwischen Iranern im persischen Reich auf einer Seite und Juden und deren Befreiung aus der babylonischen Gewaltherrschaft auf der anderen Seite eine Verbindung des iranischen Volkes zum rassistischen Staat Israel aufzubauen. Sie übersehen dabei, dass dieser gar nicht mit Juden und Judentum zu tun hat. Sie versuchen bewusst die Solidarität des iranischen Volkes mit Palästinensern in Frage zu stellen und dabei einen Keil zwischen iranischem Volk und arabischen Völkern zu schieben. So gesehen widersetzen Sie sich dem Prinzip der Souveränität des palästinensischen Volkes und dessen Kampf.

Tagore10-03-12

Die Imperialistenregime, allen voran USA und Israel, machen doch keinen Akt daraus, wo es ihnen passt Terror zu erzeugen. Dieses Geplappere von Clinton ist ein Feigenblatt für die absolut Unwissenden, die man auch weiterhin dumm halten will, mit solchen Lügen. Ich finde es bedenklich, sehr bedenklich, das die stärksten Regierungen überall morden.

Abdullah atTawil16-04-12

@Humanist. Empfinden Sie beim Schreiben Ihrer Beiträge ein ähnliches Gefühl wie eine Kleptomanin beim Diebstahl? Kribbelt es im Bauch, wenn Sie aus Ihrer vermeintlichen Sicherheit heraus totalen Quatsch, Lügen und Beleidigungen niederschreiben? Ich frage mich beim Lesen Ihrer Beiträge immer, welche Motivation Sie wohl haben, so einen offensichtlichen Schund zu verbreiten.

Zitat Humanist:

Der Unterschied ist, dass die Medien hier aber in der Lage sind Politiker jeglichen Couleurs zu kritisieren Siehe aktuell Wulff, der massiv von Journalisten bedrängt wird.
Im Iran kann Kritik an Khayemeni mit Ermordung enden.

Die Medien sind deshalb in der Lage, weil es in demokratischen Systemen ihre Aufgabe ist, willfährige Schmarotzer (Politiker genannt) an die richtigen Positionen zu bringen oder sie gegebenen Falles wieder abzusägen. Natürlich erwähnen Sie nicht, dass hier nur bestimmte Medien das Recht haben, ungehindert ihren Senf zu verbreiten. Zensur gibt es hier wie überall, weil keine Staatsführung es ungestraft hinnehmen wird, dass man an ihrem Stuhl sägt. Was sagen Sie denn zu dem herrlich biegsamen Paragraphen § 130, Volksverhetzung?

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

1.
gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder

2.
die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1.
Schriften (§ 11 Absatz 3), die zum Hass gegen eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung aufstacheln, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordern oder ihre Menschenwürde dadurch angreifen, dass sie beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden,


a)
verbreitet,


b)
öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht,


c)
einer Person unter achtzehn Jahren anbietet, überlässt oder zugänglich macht oder


d)
herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um sie oder aus ihnen gewonnene Stücke im Sinne der Buchstaben a bis c zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu ermöglichen, oder

2.
eine Darbietung des in Nummer 1 bezeichneten Inhalts durch Rundfunk, Medien- oder Teledienste verbreitet.
(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.
(4) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.
(5) Absatz 2 gilt auch für Schriften (§ 11 Abs. 3) des in den Absätzen 3 und 4 bezeichneten Inhalts.
(6) In den Fällen des Absatzes 2, auch in Verbindung mit Absatz 5, und in den Fällen der Absätze 3 und 4 gilt § 86 Abs. 3 entsprechend.

EINE Wahrheit, gesetzlich geschützt. Nun kommen Sie...




* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.