Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.3 von 6. 58 Stimme(n).
17.01.2012 Mahdi Darius Nazemroaya

Ist eine Niederlage der US-Marine im Persischen Golf möglich?


Persischer Golf

Nach Jahren amerikanischer Drohungen unternimmt Iran derzeit Schritte, die darauf hindeuten, dass das Land willens und in der Lage ist, die Straße von Hormus zu blockieren. Am 24. Dezember 2011 begann Iran sein umfangreiches Seemanöver Velayat 90. Das Manövergebiet umfasste die Straße von Hormus und erstreckte sich darüber hinaus vom Persischen Golf und dem Golf von Oman bis zum Golf von Aden und dem Arabischen Meer.

Seit Beginn dieses Manövers hat der „Krieg der Worte“ zwischen Washington und Teheran an Schärfe zugenommen. Aber keine Äußerung oder Maßnahme der Regierung Obama und des US-Verteidigungsministeriums hat Teheran bisher davon abgeschreckt, seine Marineübungen fortzusetzen.

Die geopolitischen Verhältnisse der Straße von Hormus

Einmal abgesehen davon, dass diese Meerenge ein lebenswichtiger Transportweg für die weltweite Versorgung mit Energierohstoffen und damit ein strategisches Nadelöhr von immenser Bedeutung ist, sollten zwei weitere Aspekte im Zusammenhang mit der Straße von Hormus und ihrer Beziehung zu Iran angesprochen werden. Der Erste betrifft die geografischen Verhältnisse der Straße von Hormus, und der Zweite hat mit der Rolle Irans in der Mitverwaltung dieser strategisch wichtigen Meerenge in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht und den Rechten, die sich aus der Souveränität Irans ergeben, zu tun.

Der Schiffsverkehr durch die Straße von Hormus erfolgte immer in Kontakt und Absprache mit der iranischen Marine, die sich vorwiegend aus der regulären iranischen Kriegsmarine und den Einheiten der iranischen Revolutionsgarden zusammensetzt. Die eigentliche Überwachung und Regelung der Durchfahrt erfolgt durch die iranische Marine in Zusammenarbeit mit Einheiten der Marine des Sultanats Oman, die von der omanischen Enklave Musandam aus operieren. Von noch größerer Bedeutung ist allerdings, dass der gesamte Schiffsverkehr durch die Straße von Hormus, einschließlich der Passage amerikanischer Kriegsschiffe, durch iranische Hoheitsgewässer verläuft. Praktisch alle Schiffe, die in den Persischen Golf hineinfahren wollen, müssen iranische Gewässer und die meisten der Schiffe, die den Persischen Golf verlassen wollen, Hoheitsgewässer Omans durchqueren.

Iran hat ausländischen Schiffen bisher nach dem Grundsatz von Treu und Glauben und entsprechend den Bestimmungen des Dritten Teils der Seerechtskonvention der Vereinten Nationen die Durchfahrt gestattet. In dieser Konvention ist festgelegt, dass Schiffe die Straße von Hormus und vergleichbare Gewässer ungehindert durchqueren dürfen, sofern sie sich auf zügiger und ununterbrochener Fahrt zwischen einem Seehafen und dem offenen Meer befinden. Auch wenn Teheran im Allgemeinen dieser internationalen Seerechtspraxis folgt, ist das Land rechtlich nicht an die Konvention gebunden, weil Iran, ebenso wie die USA, den Vertrag zwar unterzeichnet, aber nicht ratifiziert hat.

Amerikanisch-iranische Spannungen im Persischen Golf

Im Zuge der jüngsten Entwicklungen ist das iranische Parlament derzeit dabei, die Nutzung iranischer Küstengewässer in der Straße von Hormus durch ausländische Schiffe neu zu bewerten. So wurde ein Gesetzesvorschlag eingebracht, der ausländischen Kriegsschiffen die Durchfahrt durch iranische Hoheitsgewässer in der Straße von Hormus ohne ausdrückliche iranische Genehmigung generell verbietet. Der sicherheitspolitische und der außenpolitische Ausschuss des iranischen Parlaments erarbeiten derzeit Gesetzesvorschläge, die die offizielle iranische Position festlegen, die sich vor allem an den strategischen und sicherheitspolitischen Interessen des Landes ausrichtet.[1]

Am 30. Dezember durchfuhr der amerikanische Flugzeugträger USS John C. Stennis das Gebiet, in dem Iran seine Marinemanöver abhielt. Der Kommandeur der regulären iranischen Armee, Generalmajor Ataollah Salehi, riet der USS John C. Stennis und anderen amerikanischen Schiffen dringend, während der Manöver nicht wieder in den Persischen Golf zurückzukehren, und fügte warnend hinzu, Iran neige nicht dazu, eine Warnung zu wiederholen.[2] Kurz nach dieser deutlichen Botschaft an die Adresse der USA erklärte der Pressesprecher des US-Verteidigungsministeriums: „Niemand in der Regierung sucht die Konfrontation [mit Iran] im Zusammenhang mit der Straße von Hormus. Es ist jetzt wichtig, die Lage zu entspannen.“[3]

Ein realistisches Szenario eines militärischen Konflikts mit Iran könnte von amerikanischer Seite sehr wohl vorsehen, dass amerikanische Flugzeugträger von außerhalb des Persischen Golfes und aus südlicheren Regionen des Golfes von Oman und des Arabischen Meeres aus operieren. Solange die Raketensysteme, die Washington in den Erdöl-Scheichtümern der Südregion des Persischen Golfes gegenwärtig aufbaut, noch nicht einsatzbereit sind, ist der Einsatz großer amerikanischer Kriegsschiffe im Persischen Golf unwahrscheinlich. Die Gründe hierfür liegen in den geografischen Verhältnissen der Region und den militärischen Verteidigungsfähigkeiten Irans.

Die geografischen Verhältnisse schränken die Stärke der amerikanischen Marine ein

Die amerikanische Marine, zu der die amerikanische Kriegsmarine selbst und die amerikanische Küstenwache gehören, ist an Stärke allen anderen Seestreitkräften und Marineeinheiten weltweit überlegen. Ihre Hochsee- oder ozeanischen Fähigkeiten und Kapazitäten sind beispiellos und werden von keiner anderen Marine erreicht. Aber diese Überlegenheit ist nicht gleichbedeutend mit Unbesiegbarkeit. In der Straße von Hormus und dem Persischen Golf ist die amerikanische Marine trotz aller Stärke verwundbar.

Trotz ihrer Macht und ihrer schieren Stärke wirken sich die geografischen Verhältnisse der Straße von Hormus und des Persischen Golfes auf die amerikanischen Marineeinheiten nachteilig aus. Die relative Enge des Persischen Golfes lässt ihn zumindest aus strategischer und militärischer Sicht wie einen Kanal erscheinen. Bildlich gesprochen sind die amerikanischen Flugzeugträger und Kriegsschiffe in engen Gewässern gefangen oder in den Küstengewässern des Persischen Golfes eingeschlossen (siehe Karte oben).

Und hier kommen die modernen iranischen Raketensysteme ins Spiel. Das iranische Raketen- und Torpedoarsenal würde mit den amerikanischen Schiffen, die in den engen Gewässern des Persischen Golfes über keinen großen Manövrierraum verfügen, kurzen Prozess machen. Aus diesem Grund arbeiten die USA seit einigen Jahren in den Staaten des Golfkooperationsrates (GCC) hektisch am Aufbau eines Raketenabwehrschildes.

Auch die kleinen iranischen Patrouillenboote im Persischen Golf, die verglichen mit der überwältigenden Größe eines amerikanischen Flugzeugträgers oder Zerstörers mickrig und vernachlässigbar erscheinen, stellen eine Bedrohung für die amerikanischen Schiffe dar. Denn der äußere Anschein täuscht: Diese iranischen Patrouillenboote können leicht große Mengen von Raketen abfeuern, die an den großen amerikanischen Kriegsschiffen erhebliche Schäden anrichten und sie sogar versenken können. Zudem sind diese kleinen Patrouillenboote kaum aufzuspüren und daher nur schwer zu bekämpfen.

Darüber hinaus könnten die iranischen Streitkräfte die amerikanischen Marineeinheiten auch mit Raketen von den nördlich gelegenen Küstengebieten des Persischen Golfes aus angreifen. Bereits 2008 bestätigte das in Washington ansässige Institute for Near East Studies die Bedrohung, die von den mobilen Raketenbatterien an der Küste, den Seezielraketen und den kleinen mit Raketen bestückten Schiffen ausgehe.[4] Aber es könnten auch noch andere iranische Waffensysteme wie Drohnen, Luftkissenfahrzeuge, Seeminen, Kampftaucher und Mini-Unterseeboote in einem asymmetrischen Seekrieg gegen die 5. US-Flotte zum Einsatz kommen.

Auch die Kriegssimulationen des Pentagon selbst haben offengelegt, dass ein Krieg gegen Iran im Persischen Golf für die USA und ihr Militär zum Desaster werden könnte. Ein gutes Beispiel dafür ist das Kriegsszenario Millenium Challenge 2002 (MC02), das im Persischen Golf spielte und vom 24. Juli bis 15. August 2002 durchgeführt wurde. Diese Mammutübung gehört zu den umfangreichsten und teuersten Kriegsszenarien, die das Pentagon jemals durchspielte. Millenium Challenge 2002 fand kurz nach der Entscheidung des Pentagons statt, den Impuls, der durch den Krieg in Afghanistan ausgelöst wurde, zu nutzen und weitere kriegerische Auseinandersetzungen mit dem Irak, Somalia, dem Sudan, Libyen, dem Libanon und Syrien vorzubereiten. Nach diesen Planungen sollte den USA dann am Ende Iran wie eine reife Frucht in einer großangelegten Militäroperation in die Hände fallen, um so die Vorherrschaft Amerikas im gerade angebrochenen neuen Jahrtausend sicherzustellen.

Nach der Beendigung von Millenium Challenge 2002 wurde dieses Kriegsszenario offiziell als Simulation eines Krieges gegen den Irak unter der Herrschaft Saddam Husseins präsentiert, tatsächlich aber richteten sich diese und andere Kriegssimulationen gegen Iran.[5] Die USA hatte bereits damit begonnen, konkrete Planungen und Vorbereitungen für den sich anbahnenden anglo-amerikanischen Einmarsch in den Irak vorzunehmen. Zudem verfügte Irak in keiner Hinsicht über Marinekapazitäten und Fähigkeiten, die einen entsprechenden [in MC02] vorgesehenen großangelegten Einsatz der amerikanischen Marine rechtfertigen würden.

Millenium Challenge 2002 diente dazu, einen Krieg mit Iran zu simulieren. Bei dem amerikanischen Gegner, der den Codenamen »Red« trug, handelte es sich angeblich um einen nicht genannten »Schurkenstaat« im Mittleren Osten am Persischen Golf. Aber auf kein anderes Land als auf den Iran passten die Vorgaben und Eigenschaften – von den Patrouillenbooten bis zu den Motorradeinheiten –, die »Red« und dessen Streitkräften zugeschrieben wurden. Washington veranstaltete genau dieses Kriegsszenario, weil es einen Angriff auf Iran vorbereitete, der bald nach dem Einmarsch in den Irak im Jahr 2003 stattfinden sollte.

Das Kriegsszenario 2002 begann damit, dass die USA (Codename: »Blue«) im Jahr 2007 Iran ein auf einen Tag befristetes Ultimatum stellten, sich zu ergeben. Das Jahr 2007 entsprach chronologisch den amerikanischen Plänen, Iran nach dem israelischen Angriff auf den Libanon 2006, der später entsprechend den Planungen zu einem großangelegten Krieg gegen Syrien ausgeweitet werden sollte, anzugreifen. Aber der Krieg gegen den Libanon verlief nicht wie geplant, und die USA und Israel erkannten, das ein ausgedehnter Krieg gegen Syrien und den Iran nur katastrophal enden könnte, wenn schon die Hisbollah im Libanon eine so starke Herausforderung darstellte.

Iran würde, entsprechend dem Szenario von MC02, auf die amerikanische Aggression mit einem massiven Raketenangriff reagieren, der die USA erheblich unter Druck setzen und 16 amerikanische Kriegsschiffe zerstören würde – einen Flugzeugträger, zehn Kreuzer und fünf amphibische Schiffe. Schätzungen zufolge wären, wenn dies in einer realen kriegerischen Auseinandersetzung stattgefunden hätte, in den ersten Tagen nach dem Angriff mehr als 20.000 amerikanische Soldaten getötet worden.[6]

Als nächste hätte Iran dann seine kleinen Patrouillenboote ausgesandt, eben jene Schiffe, die verglichen mit der USS John C. Stennis und anderen großen amerikanischen Kriegsschiffen so mickrig ausgesehen hätten, um die noch verbliebenen Marineeinheiten des Pentagon im Persischen Golf zu überwältigen. Bei diesen Angriffen wäre der Großteil der Fünften US-Flotte entweder schwer beschädigt worden oder gesunken, und letztlich wären die USA besiegt worden. Nach der amerikanischen Niederlage wurde das Kriegsszenario erneut, aber diesmal unter anderen Voraussetzungen durchgespielt. Diesmal ging man davon aus, dass »Red« (also Iran) mit verschiedenen Problemen, Mängeln und Fehlern zu kämpfen habe, sodass die amerikanischen Einheiten am Ende als Sieger aus der Übung hervorgehen würden.[7] Dieses Ergebnis des Kriegsszenarios sollte verschleiern, dass die USA in einem realen konventionellen Krieg gegen Iran im Persischen Golf den Kürzeren ziehen würden.

Die eindrucksvolle Stärke und Kampfkraft der amerikanischen Kriegsmarine kann sich sowohl wegen der geografischen Verhältnisse als auch aufgrund der iranischen Verteidigungsfähigkeiten im Falle von Kriegshandlungen im Persischen Golf oder auch in einem Großteil des Golfs von Oman nicht voll entfalten. Ohne das offene Meer - wie etwa im Indischen oder Pazifischen Ozean - werden die USA mit extrem verkürzten Frühwarnzeiten und damit Reaktionszeiten zu kämpfen haben und nicht in der Lage sein, aus einer (militärisch sicheren) Distanz heraus anzugreifen. Damit kann die amerikanische Marine auf eine Vielzahl ihrer Verteidigungssysteme, die für den Kampfeinsatz auf offener See unter den Bedingungen großer Distanz entwickelt wurden, praktisch nicht zurückgreifen.

Soll die Straße von Hormus überflüssig gemacht werden, um Iran zu schwächen?

Die ganze Welt weiß um die Bedeutung der Straße von Hormus, und Washington und seinen Verbündeten ist klar, dass die Iraner die Meerenge für lange Zeit mit militärischen Mitteln blockieren können. Aus diesem Grund arbeiten die USA mit den GCC-Ländern – Saudi-Arabien, Katar, Kuwait, Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten – daran, das Erdöl aus den GCC-Staaten unter Umgehung der Straße von Hormus über Pipelines direkt an den Indischen Ozean, das Rote Meer oder das Mittelmeer zu befördern. Darüber hinaus drängte Washington auch den Irak, in Gesprächen mit der Türkei, Jordanien und Saudi-Arabien alternative Transportwege zu suchen.

Sowohl Israel als auch die Türkei haben an diesem strategischen Projekt großes Interesse. Ankara führte bereits mit Katar Gespräche über die Errichtung eines Erdölterminals, über das Erdöl über den Irak in die Türkei transportiert werden soll. Die türkische Regierung versuchte, den Irak dazu zu gewinnen, seine im Süden des Landes gelegenen Erdölfelder -wie die im Norden das Landes gelegenen Förderstätten - an die durch die Türkei verlaufenden Transitrouten anzuschließen. Dies alles ist im Zusammenhang mit den türkischen Plänen zu sehen, sich zu einem Energiekorridor und wichtigen Dreh- und Angelpunkt des Transits zu entwickeln.

Mit einer erfolgreichen Verlagerung der Erdöltransportwege weg vom Persischen Golf würde Iran ein wesentliches Druckmittel gegenüber Washington und seinen Verbündeten verlieren, und die Bedeutung der Straße von Hormus würde sich erheblich verringern. Diese Verlagerung könnte aber auch eine wichtige Voraussetzung für die Vorbereitung und Führung eines von den USA angeführten Krieges gegen Teheran und dessen Verbündete darstellen.

Vor diesem Hintergrund sind auch die Abu-Dhabi-Rohölpipeline oder die Hashan-Fudschaira-Erdölpipeline zu bewerten, die von den Vereinigten Arabischen Emiraten gefördert werden und die den Transport des Erdöls durch den Persischen Golf und die Straße von Hormus umgehen sollen. Die Planungsphase des Vorhabens war 2006 vollendet, die Aufträge wurden 2007 vergeben und im darauf folgenden Jahr wurde mit dem Bau begonnen.[8] Die Pipeline führt von Abu Dhabi direkt zum Hafen von Fudschaira an der Küste des Golfes von Oman im Arabischen Meer.

Damit hätten die Erdölexporte direkten Zugang zum Indischen Ozean. Dieses Projekt wurde in aller Offenheit als Mittel zur Sicherung der Energieversorgung präsentiert, da dadurch die Straße von Hormus umgangen und damit die iranischen Streitkräften vermieden werden könnte. Zusammen mit dem Bau dieser Pipeline wurde auch der Bau eines strategischen Erdöllagers in Fudschaira in Angriff genommen, um im Falle einer Blockade des Persischen Golfes die Versorgung der internationalen Märkte mit Erdöl aufrechterhalten zu können.[9]

Neben der »Petroline« (der saudi-arabischen Ost-West-Pipeline) erwägt Saudi-Arabien auch andere alternative Transitrouten und bezieht auch die Häfen seiner südlichen Nachbarn in diese Überlegungen mit ein. Der jemenitische Hafen Mukalla an der Küste des Golfes von Aden war dabei für Riad von besonderem Interesse. 2007 berichteten israelische Quellen triumphierend, es sei ein Pipeline-Projekt in Arbeit, das die saudischen Erdölfelder mit Fudschaira in den Vereinigten Arabischen Emiraten, mit Maskat im Oman und auch mit Mukalla im Jemen verbinden soll. Die Wiedereröffnung der Irakisch-Saudischen Pipeline (IPSA), die ironischerweise von Saddam  Hussein gebaut worden war, um die Straße von Hormus und Iran zu umgehen, war auch Gegenstand von Gesprächen zwischen den Saudis und der irakischen Regierung in Bagdad.

Sollten Syrien und der Libanon zu amerikanischen Vasallenstaaten werden, könnte auch die nicht mehr bestehende „Transarabische Pipeline“ (Tapline) zusammen mit anderen alternativen Transitrouten von der arabischen Halbinsel über die Levante bis an die Mittelmeerküste neu errichtet werden. In zeitlicher Hinsicht würde dies auch in die Pläne Washingtons passen, den Libanon und Syrien zu überrennen, um Iran vor einer möglichen Machtprobe mit Teheran zu isolieren.

Das iranische Marinemanöver Velayat 90 erfasste in seiner geografischen Ausdehnung den unmittelbaren Einfahrtsbereich in das Rote Meer im Golf von Aden außerhalb der jemenitischen Hoheitsgewässer und die Küstenregionen des Golfes von Oman und der Ostküste der Vereinigten Arabischen Emirate. Dieses Manöver sollte also auch als deutliches Signal dafür verstanden werden, dass Teheran bereit ist, auch außerhalb des Persischen Golfes zu operieren, und sogar in der Lage wäre, die Pipelines anzugreifen, mit denen die Straße von Hormus als Transportweg überflüssig gemacht werden soll.

Die geografischen Verhältnisse spielen auch hier Iran in die Hände. Eine Umgehung der Straße von Hormus ändert nichts daran, dass sich die Erdölfelder der GCC-Staaten zum größten Teil im Persischen Golf oder in der Nähe seiner Küste und damit in Reichweite Irans befinden. Ähnlich wie im Falle der Pipeline Hashan-Fudschaira könnte Iran auf leichte Weise den Erdölfluss unterbrechen, indem Teheran dort mit Raketen oder aus der Luft angreift oder seine Bodentruppen, die Luftwaffe oder seine Marine und amphibischen Einheiten einsetzt. Es ist nicht unbedingt notwendig, die Straße von Hormus zu blockieren, wenn man den Transport des Erdöls verhindern will, was ja im Zentrum der iranischen Drohungen steht.

Der Kalte Krieg zwischen den USA und Iran

Washington nutzt bei seiner Offensive gegen Iran alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel. Die Spannung im Zusammenhang mit der Straße von Hormus und dem Persischen Golf sind nur eine Front in dem gefährlichen regionalen, an vielen Fronten zwischen Teheran und Washington geführten Kalten Krieg in der Großregion des Mittleren Ostens. Seit 2001 hat das Pentagon auch die Streitkräfte umstrukturiert, um nicht-konventionelle Kriege gegen Feindstaaten wie Iran führen zu können.[10] Aber die geografischen Verhältnisse der Region arbeiten gegen das Pentagon, und die USA haben bisher noch keine Lösung für das Dilemma ihrer Marine im Persischen Golf gefunden. Aber Washington könnte auch auf verdeckte, wirtschaftliche und diplomatische Kriegsführung gegen Iran zurückgreifen, wenn es keinen konventionellen Krieg führen will.


Mahdi Darius Nazemroaya ist Soziologe und preisgekrönter Publizist. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Globalisierungsforschung (CRG) in Montreal. Spezialisiert hat er sich auf den Nahen Osten und Zentralasien. Seine Texte wurden in mehr als zehn Sprachen veröffentlicht. Vorliegender Artikel „The Geo-Politics of the Strait of Hormuz: Could the U.S. Navy be defeated by Iran in the Persian Gulf?” erschien am 8. Januar bei “Global Research – Center for Research on Globalization“.

 

[1] Fars News Agency, “Ausländische Kriegsschiffe brauchen künftig iranische Erlaubnis zur Durchfahrt durch die Straße von Hormuz”, 4. Januar 2012.

[2] Fars News Agency, "Iran warnt USA vor Rückbringung von Flugzeugträgern in den Persischen Golf", 4. Januar 2012.

[3] Parisa Hafezi, "Iran droht U.S Navy, während die Wirtschaft unter den Sanktionen leidet", in: Reuters, 4. Januar 2012.

[4] Fariborz Haghshenass, "Irans assymmetrische See-Kriegsführung", in: Policy Focus, Nr. 87 (Washington, D.C.: Washington Institute for Near Eastern Policy, September 2010).

[5] Julian Borger, "Weckruf", in: The Guardian, 6. September 2002.

[6] Neil R. McCown, Intuitive Entscheidungsprozesse in der modernen militärischen Führung entwickeln (Newport, R. I.: Naval War College, 27. Oktober 2010), S. 9.

[7] Sean D. Naylor, "Zurechtgebastelte Kriegsübungen? General sagt, dass Millienium Challenge '02 'fast vollständig als Drehbuch geschrieben wurde'", in : Army Times, 6. April  2002.

[8] Himendra Mohan Kumar, "Fujairah als neues Ölexport-Drehkreuz prädestiniert", in: Gulf News, 12. Juni 2011.

[9] Ebenda.

[10] John Arquilla, "Die neuen Kriegsregeln", in: Foreign Policy, Nr. 178 (März - April 2010), S.60–67.


Humanist18-01-12

ein Krieg der Mullhas gegen die USA hätte verheerende Folgen für den Iran.
Sicherlich ist das Mullahmilitär in der Lage den USA wehzutun, aber nur kurzfristig.
Unter dem Strich würde ein Krieg aber Iran mehr schaden als nutzen. Gewisse Strömungen aus dem Regime wollen aber genau diesen Krieg, weil Sie keine andere Möglichkeit sehen, die Unterstützung der Bevölkerung zu erhalten. Nicht nur das diese Strategie versagen wird, sie wird die Kluft zwischen den Menschen und der Mullahs noch vergrößern.
Die Darstellung einer permanenten Bedrohung durch Außen ist integraler Bestandteil der Ideologie der mörderischen Mullahs.
Zuweilen hat diese Strategie auch gewirkt. Nur jetzt, wo breite Massen der Bevölkerung die Mullahkratie ablehnen, versagt auch diese Strategie.
Durch die mangelnde Legitimität des Regimes und seiner Schwäche wird der Iran verwundbar.

hansa18-01-12

@Humanist
das Problem der Legitimität ist sicher nicht nur eines des Irans sondern auch der USA. Auch sie müssen ihrer Bevölkerung erklären wie so ein reiches Land Billionen für Waffen ausgeben kann aber keine Milliarden für eine Gesundheitsreform.
Staaten brauchen Feinde! Jeder hat einen.
Das ist auch keine böse Verschwörungstheorie sondern einfachste Politikwissenschaften des 1. Semesters.
Schade ist auch die plakative Feststellung von dem mörderischen Mullahs. Vielleicht sollten sie sich mehr über das iranische Regierungssystem informieren dann merken sie das es nicht nur schwarz und weiß gibt!

ferris d18-01-12

ganz ehrlich ich verstehe die aufregeung um den iran überhaupt nicht. Ich versuche jetzt obwohl ich selbst perser bin meine neutrales bild zu diesem thema wieder zugeben . Das amerikanische regime bezeichnet den iran als axe des bösen ein terror stadt. jedoch ist die usa der terror stadt nummer 1 auf dieser welt Gb gesellt sich natürlich auch dazu.Man möge die gründe für die kriegseintritte der usa berücksichtigen und vermerken das diese anlässe jeweils irak oder afghanistan nicht mal solch sinvolle gründe zum krieg hatte wie sie im fall iran jetzt schon seit gut 10 jahren vorliegen.Es geht darum den iran als schurken start zu verkaufen um waffen zu liefern sei es an israel oder die arabischen nachbarn. das interesse daran dieses regime zu stützen ist viel gewaltiger wie das interesse den iran zu stürzen

kh18-01-12

iran ist praktisch ein staat ohne bevölkerung.
10% bezahlte anhänger.
90% bis zum tod feinde des regimes.
Gegen so ein Land ist leicht ein Krieg zu führen, wenn man denn will.

Da brauchen auch nicht einige Attack-Leser kommen und versuchen uns Iranern die Welt zu erklären.
USA böse, Israel böse ist alles schön und gut.
Aber ein paar Mullahs mit der Weltsicht eines Jahrhunderte alten Beduinen wollen einem ganzen Land ein Krieg aufbürgen, dass kein Mensch will.

Humanist18-01-12

@ Hansa,

lieber Hansa, die Wahlen in USA haben nicht Millionenproteste hervorgerufen. Auch ich weiss, dass Teile der dortigen Bevölkerung nicht durch die Etablierten repräsentiert werden.
Aber im Iran herrscht das Diktat einiger weniger, die nicht von der Macht lassen wollen und angeblich Gottes Vertreter auf Erden sind. In den USA konnte ein Farbiger Präsident werden, im Iran schließt der "Wächterrat" ehemalige Würdenträger des Systems aus, ehemalige Präsidenten werden eingesperrt oder bedroht, somit kann man USA auch nicht mit Iran vergleichen.
Viele Jugendliche und junge Erwachsene sowie Akademiker würden alles geben, um in den USA oder Europa zu leben.
Der Brain Drainist massiv und verheerend für den Iran.
Die Mullhas samt Ihrer Ideologie und bezahlten Schergen sind einfach nicht mehr erwünscht. Sie wissen das auch, aber anstatt dem Wunsch der Bevölkerung nachzugeben, unterdrücken Sie es einfach.
Wahrscheinlich waren Sie noch nie im Iran, ich habe Jahrelang dort gelebt und konnte das Elend selber sehen.
Ich vermute, dass Sie noch nie im Iran waren.

Humanist18-01-12

@ KH,

ich denke Sie beleidigen die Beduinen wenn Sie Sie mit Mullahs (Müll-ahs) vergleichen :-)

Alex18-01-12

@ Humanist

Ihren Ausführungen entnehme ich, dass Sie zu dieser Sorte gehören, die den Diktator Schah welcher für tausende Morde verantwortlich war, verherrlichen?
Und Ihre ach-so-gelobte USA und UK haben 1953 die demokratische Regierung des Iran weg geputscht!

Menschenrechte?
Wo sind die Menschenrechte was den Angriffskrieg der USA unter Umgehung der UNO gegen den Irak rechtfertigen? Wer hat fast eine halbe Million Iraker (Zivilisten) ermordet? Weshalb sind aufgrund der tollen US Demokratie 4 Millionen Iraker in die benachbarten Staaten geflüchtet? Und wie war das, Weigerung der USA ihre Soldaten wegen Kriegverbrechen durch internationale Gemeinschaft verantwortlich machen zu können?
Seltsam, diese Iraker sind nach Syrien und in den Iran geflohen? In die Achsenländer des Bösen?
Wie war das mit der in fast allen Ländern als terroristische Gruppe MEK bezeichneten Schergen? Zeigt nebenbei wie die USA mit Ihren Schergen verfährt, weshalb leben die nicht im Land wo Ihrer Meinung nach Milch und Honig fliesst?
Mal von urinieren auf Tote, von Folter der US Militärs gegenüber wahllos eingesperrten Irakern, ein Lager ausserhalb der USA in Kuba wo nachweisbar unschuldige Menschen über 10 Jahre hinweg gefoltert wurden?
Legen Sie mir nur 1 Fall dar, wo ein Mensch im Iran ohne geregelte Festnahme, durch schwerste Folter erzwungenes Geständnis und ohne Urteil einsitzt?
Das ist die Vorgehensweise der USA!

Ehrlich gesagt stufe ich Sie als "krank" ein, Sie waren mit Sicherheit nicht in den letzten Jahren im Iran. Oder Sie gehören zu diesen Spinnern die tagein tagaus bei irgendwelchen westlichen Diensten die neurotische Scheisse anbiedern mit Geschichten wie Twin-Towers als Modell im Eingangsbereich des iranischen Nachrichtendienst oder bestellte Trainingsgeräte einer Boing im Iran....

Ist diese gescheiterte Existenz aus Texas vielleicht Ihr Bruder?

Die Bezeichnung Müll-ahs ist auch in unserer christlichen Wertegesellschaft eine schwere Beleidigung!
Und mit solchen Figuren wie Ihnen will diese westliche Dekadenz gegen den kulturellen Iran punkten? Existieren auch Fakten in Ihrer Denkweise oder sind Sie schon so degeniert, dass Sie nur noch Müll von sich geben?

Alex18-01-12

Was würde passieren, wenn es zum Schlagabtausch kommt mit den Streitkräften des Iran, durchgehend iranische Staatsbürger und keine Söldnerhorden wie in den Streitkräften der Golfstaaten.

Schauen wir uns zunächst einmal die geographischen Gegebenheiten an und die politische - religiöse Struktur der Anrainerstaaten.

Bahrain besteht aus 95% Schiiten, der Osten Saudi Arabiens besteht aus 80% Schiiten.

Zwischen dem nördlichen Oman und Iran liegen eine 15 Minuten Fahrt von Landungstruppen. Weshalb sollte der Iran abwarten, bis die USA die personelle und waffentechnische Stärke hat und den Krieg auf iranischen Territorium austrägt?

Im Nördlichen Teil des Oman existiert ein Regiment was den Namen Regiment nicht verdient. Die Kampfstärke beträgt knappe 1.000 Mann. Aus der Bergregion Nord-Oman kann man ausgreifend Richtung Ras Al Khaimah - Richtung Dubai operieren.

Mit der militärischen Besetzung des Nord-Oman und Unterstützung der Willigen in Dubai und Abu Dhabi, einem punktuellen Angriff durch Raketen auf die zwei Stützpunkte der Luftwaffe VAE sowie weiteren zentrierten Raketenschlägen gegen die fünf bestehenden wichtigen Heeresstützpunkte ist das Thema gegessen!

Saudi Arabien? Die Familie Saud hat keinerlei Rückhalt in der Bevölkerung. Wenn die Würfel gefallen sind, müssten die USA und Ihr hündischer Verbündeter UK auf Nicht Iranischen Territorium kämpfen. Zudem würde der Iran dann 65% der weltweiten Erdölvorkommen kontrollieren und nicht wie momentan nur 20%.

Der Iran selbst hat ca. 30 - 35 Millionen Personen welche im Wehrfähigen Alter sind.
Genau da liegt der Knackpunkt und die Problematik der US und UK Aggressoren, die Golfstaaten verfügen über keine einheimischen Reserven. 90% der Bevölkerung sind Ausländer.

Der Iran verfügt inzwischen über eigenständige Rüstungsindustrie und muss nicht wie andere Staaten zunächst Rohstoffe sichern, da alles im eigenen Land existiert.
Bauxit, Erze, Kupfer und Erdgas sowie Erdöl.

Spielen wir einmal die Antwort der USA durch!

Die Aufmarschzeit im ersten Irakkrieg um das notwendige Angriffsverhältnis nach welchem die USA Doktrin vorgeht von 5 - zu 1 zu gewährleisten betrug 1990/1991 ca. 3 Monate.
Punkt 1. Wo bitte will die USA aufmarschieren wenn die Anrainerstaaten besetzt sind?
Punkt 2. Wie will die USA das notwendige Verhältnis herstellen? Es existieren momentan drei Kampfdivisionen welche angedacht werden könnten, die 82 Luftlande, die 1 mechanisierte Infantrie und die 2 Panzerdivision. Dies wären knappe 56.000 Mann plus das zweite Marine Kontingent mit vielleicht 12.000 Mann.

Psychologisch wäre die USA am Ende, man kann inzwischen keine 10 weiteren tote Soldaten der Bevölkerung vermitteln? Wie soll das bei Vernichtung der 5 Flotte passieren?

Und was ist mit den Streitkräften in Afghanistan? Iran hätte 120.000 Nato Truppen isoliert. Es würde sofort ein Überflugsverbot seitens Russland und Pakistan verfügt! Und die Angriffe auf diese nur leichten Infantriekräfte durch verstärkte Taliban Truppen würden Ihr restliches tun.

Die schiitische Mehrheit im Irak würden als Pfand die 15.000 US Personen nehmen, welche noch in Green Zone Ihre dreckigen Geschäfte abwickeln und könnten durch Nadelstiche gegen Kuwait ect…. Entlastend wirken!

Politische Folgen?
Wartet der Iran noch 6 Monate und zögert Entscheidungen hinaus, wird Iran zum Übernahmekandidat. Kein Land kann diesem Druck über längere Zeiträume widerstehen.
Es wird zwar eine UN Resolution geben, wegen flexible Vorneverteidigung des Iran um Aggressoren den Boden zu entziehen, so what? Unter einer flexiblen Vorneverteidigung versteht man bei Nato einen Angriff auf ein land, was taktisch als Pfand für weitere Verhandlungen benötigt wird, dh. Erfindung der USA ^^.

Was macht EU wenn Iran 65% des weltweiten Erdöl und Erdgas kontrolliert? Die kriechen dem Iran wie Straßenköter zu Kreuze, sonst können die nämlich Ihre Industriestaaten zumachen und haben Bürgerkrieg in eigenen Ländern!

Und wer sagt nicht, dass das Saudische Regime nicht umschwenkt bevor es die fetten Pfründe verliert und im Exil vor sich dahin vegetiert. Ich denke, wenn Oman und VAE sowie Bahrain und Katar fallen wehen die Saud Familie mit weißer Flagge. Kein Söldner hebt seinen Kopf für diese arabischen Wüstenheinis hin!

Aufgeführt ist die Liste der Waffengattungen der gegnerischen Länder.
Realistisch gesehen haben selbst eine Allianz aller dieser Staaten nicht den geringsten Aussicht auf Erfolg, die iranische Armee auch nur ansatzweise aufzuhalten.
Die Besetzung Nord Omans und somit das Faustpfand Straße von Homuz dauert nach Simulation nicht einmal 6 Stunden! Raketenschlag welcher die VAE bewegungsunfähig macht 20 Minuten!
Bahrain ist ein Heimspiel der Schiiten und bei Katar reichen zwei Schnellboote vor dem Milliardenteueren Erdgasterminal um die weiße Flagge zu sehen, ansonsten ist die Wirtschaftsstruktur Katars Geschichte.


Gegnerische Streitkräfte

Oman

Omans Streitkräfte sind reine Verteidigungstruppen und nicht Operational einsetzbar.

Heer
24 x AMX 30 Kampfpanzer
38 x Challenger 2 Kampfpanzer
32 x Leichte CVR Kettenfahrzeuge
28 x Piranha Radpanzerfahrzeuge
46 x Transportpanzer M113
24 x Denel 36 Gepanzerte Mobilhaubitzen 155mm
30 x leichte 105mm Haubitzen mit Zugmaschine
16 x Piranha Radpanzer mit Mistral Flugabwehrsystem
15 x Westland Mehrzweck Hubschrauber

Luftwaffe
12 x F-16 Mehrzweck Kampfflugzeug
10 x Jaguar Erdkampfflugzeug
10 x Hawk 203 Leichtes Erdkampfflugzeug

Marine
2 x Korvetten neuster Bauart
3 x Lenkwaffen Schnellboote
4 x Landungsschiffe

Besonderheiten
Königliche Regiment (Ungefähr 1.400 Mann aus Schaueinheiten)
Fallschirmjäger Regiment (ca. 650 Mann Truppenstärke ohne sch. Waffen)

Vereinigte Arabische Emirate

Heer
256 x Leclerc Kampfpanzer
40 x AMX 30 Kampfpanzer
36 x OF - 40 Kampfpanzer
62 Leichte Panzer Scorpion
420 x BMP 3 Schützenpanzer
118 x ACV 300 Schützenpanzer
32 x Panhard AML Radpanzer
210 Panhard Leichtes gepanzertes Fahrzeug
68 x BTR 3 Radpanzer
58 x Denel G6 Haubitze 155 mm
72 x M109 Haubitze 155 mm
32 x BM 21 Grad Mehrfachraketenwerfer
6 x BM 30 Smerch Mehrfachraketenwerfer
24 x Rapier mobile Flugabwehrsysteme
32 x Apache Kampfhubschrauber
Luftwaffe
64 x F-16 Mehrzweck Kampfflugzeug
58 x Mirage 2000 Mehrzweck Kampfflugzeug
18 x Alenia Leichtes Erdkampfflugzeug

Group 18 - Spezialeinheit mit Hubschraubern

Marine
2 x Fregatten älteres Baujahr
2 x Zerstörer älteres Baujahr
8 x Lenkwaffenschnellboote
38 x Patrouillenboote

75% der Streitkräfte bestehen aus schlecht bezahlten Söldnern. Darunter fast 35% Pakistaner.

Katar

Unbedeutende 10.000 Mann Gesamtstreitkräfte.

Bahrain

Relativ unbedeutende Streitkräfte, werden von Saudi Arabien aus unterstützt und sind Hafen für 5 US Flotte.

Saudi Arabien

Heer
326 x M1 Abrams Kampfpanzer
276 x AMX 30 Kampfpanzer
180 x T-80 Kampfpanzer (Kampfwertgesteigert)
82 x Al Khalid Kampfpanzer aus Eigenproduktion (M60 Umbau)
560 x AMX 10P Schützenpanzer
108 x M2 Schützenpanzer
300 x M113 kampfwertgesteigerte Systeme
1.084 x Piranha Radpanzerfahrzeuge diverser Systeme
300 x Al Fahed leichte Schützenpanzer
260 x Radfahrzeug Fuchs
320 x Panzerhaubitzen 155 mm
102 x Astros 2 Mehrfachraketenwerfer
64 x MLRS Mehrfachraketenwerfersystem
132 x Mi 24 Kampfhubschrauber
46 x Apache Kampfhubschrauber
46 x Gazelle Panzerabwehrhubschrauber

Luftwaffe
132 x F-15 Mehrzweck Jagdflugzeug
108 x Tornado Jagdbomber
32 x F-16 Mehrzweckjäger
44 x Eurofighter Mehrzweckkampfflugzeug

Besonderheiten
28 x MIM Patriot Raketenabwehrsystem
32 x CSS 2 Mittelstreckenraketensystem
16 x Ghauri 2 Mittelstreckenraketensystem
Raketenabwehr Überwachungssystem mit 14 Stationen

Marine
7 x Fregatten französischer Bauart
4 x Korvetten US Bauart
9 x Lenkflugkörper Schnellboote
7 x Minenboote britischer Bauart

Nationalgarde mit ca. 35.000 Mann
______________________

Mir sind selbstverständlich die Gattungen der iranischen Streitkräfte geläufig und ich kann versichern, Iran würde siegen!

Kater18-01-12

Ich gehe mal davon aus, dass Humanist und KH lange nicht in Iran waren. Sonst würden sie so einen Unfug nicht schreiben. Regimelegitimität hin oder her. Die Iraner warten schon lange darauf den Yankees in dern Arsch zu tretten!

Reza18-01-12

Zwei Punkte stehen für mich fest, zum einen im Falle eines Krieges hat Iran keine Chance, Heil draus zu kommen, und zum anderen was Moloch und seine Mafiafreunde anbetrifft, würden sie allem Anschein nach schwere Verluste und Schäden erleiden. Ich muss auch allerdings sagen, in diesem Konflikt trifft Iran keine Schuld, denn der Moloch und dessen Mafiafreunde ( Räuber und Co. ) überfallen ihre Opfer wie am Fliessband. Siehe die Geschichte der Menschheit. Ich sage noch in aller Deutlichkeit, im Lande des Molochs herrscht die Mafia mit der Religion des Geldes, dieses Land war und ist nie eine Demokratie gewesen, 1% ( Priester des Geldes) besitzt alles und der Rest muss schauen, wie er klar kommt. Wer an dieser Aussage zweifelt, dem empfehle ich die Entstehungsgeschichte dieses widerlichen Molochs zu studieren.
@Humanist,
ich möchte Ihnen folgendes sagen, wenn Sie sich Humanist nennen, sollten Sie sich aber auch Human verhalten und auch so in diesem Sinne äußern. Wie Kann sein, dass Sie die grössten Verbrechen der Menschheit seitens des Molochs ignorieren? aber immer wieder das Iranische System an die Pranger stellen ( auch manchmal zu Recht) . entschuldigen Sie mich bitte aber Sie sind nicht glaubwürdig.

anonym18-01-12

Die Regierung hat ja sogar Angst vor wasserspielenden Jugendlichen, wie soll Ihre Armee dann in der Lage sein, einen Krieg gegen alliierete Streitkräfte zu bestehen?
Meines Erachtens ist die Unzufriedenheit mit dem System so groß, dass kein großer Rückhalt der Bevölkerung im Krieg zu erwarten ist.

Holland18-01-12

Könnt ihr mit diesen Stutz von Angst vor Wasserspielende Jugendlichen aufhören?? Die Polizei ist eingeschritten, weil konservative Mitbürger sich belästigt gefühlt haben! In einer pluralen Gesellschaft wie Teheran ist es nicht immer leicht die Balance zwischen den verschiedenen Interessen zu halten!

D.18-01-12

Der Iran würde gewinnen, aber was wäre der Preis? Wenn es durch andauernde Bombardements durch die (nach meiner Information) überlegene israelische und amerikanische Luftwaffe kommt, ist die iranische Zivilbevölkerung der Leidtragende! Ein Krieg muss auf jeden Fall verhindert werden, denn er bringt nur Leid und Tod! Hoffentlich besinnen sich die Amis...

Canim18-01-12

Der Schlüsselsatz des Artikels: Von noch größerer Bedeutung ist allerdings, dass der gesamte Schiffsverkehr durch die Straße von Hormus, einschließlich der Passage amerikanischer Kriegsschiffe, durch iranische Hoheitsgewässer verläuft. Praktisch alle Schiffe, die in den Persischen Golf hineinfahren wollen, müssen iranische Gewässer und die meisten der Schiffe, die den Persischen Golf verlassen wollen, Hoheitsgewässer Omans durchqueren.

Alex18-01-12

@ D.

so hart die Logik klingen mag, eine militärische Auseinandersetzung zwischen den Aggressoren und dem nächsten Opferstaat Iran ist unabwendbar.
Es geht nur noch um die Kosten - Nutzungsrechnung der USA, UK und Israel.

Die USA rudern momentan etwas zurück, da unbekannte Faktoren aufgetreten sind.
1. Drohne welche abgefangen wurde und den Experten im Pentagon bis Heute der tatsächliche Grund nicht bekannt ist. Man muss somit momentan auf Drohnen als Recon oder Träger für unbemannte Zielangriffe verzichten.

2. Die neuen Seezielraketen welche nachweisbar inzwischen in Serienproduktion gingen. Diese mobilen Einheiten können in dem Flachmeer Persischer Golf jegliche begrenzte Bewegung der Grosskampfschiffe verfolgen und es wird ein Trefferverhältnis von 15% angegeben. D.h. von 100 Raketen treffen 15 Ihr Ziel.

3. Asymetrische Kampfführung mit vielen Unbekannten, erst neulich wurde bekannt, dass der Iran eine Eigenproduktion eines T-90 ähnlichen Kampfpanzers hat und sich inzwischen 1.200 dieser relativ guten Panzer im Truppengebrauch befinden (anstatt den vermuteten 250 Stück.)

4. Wurden die wichtigsten Teile der 5 Flotte verlegt aus dem direkten Aktionsradius des Irans, d.h. Flugzeugträger und Lenkwaffenkreuzer. Es zeigt, dass die USA Angst haben.

Weshalb sollte der Iran nun in dieser Position abwarten, bis die neuen Waffensysteme in Golfstaaten installiert sind, die USA 2 - 4 Flugzeugträgergruppen sowie bis zu 5 Hubschrauberträger und Marinelandungsschiffe im Bereich haben?

Weshalb denken die EU Staaten, dass sie ein Embargo gegen den Iran verfügen? Der Iran hat als Eigentümer des Erdöls die Möglichkeit, ein Embargo gegen die westlichen Staaten durch zu setzen.
Realistisch gesehen hat der Iran die direkte Möglichkeit 65% der Weltfördermenge an Erdgas sowie Erdöl zu kontrollieren. Und dann? Was passiert wenn der Westen nicht auf 15 - 20% sondern 65 - 70% seines Erdöls und Erdgases verzichten müsste?

Man kann aus Kuwaits Besetzung eines lernen, in einem besetzten gebiet fällt es westlichen Truppen schwer, iranische Truppen auf den Ölfeldern zu bekämpfen weil Sie ihre eigene Lebensader zerstören.

Nimmt man noch die engere Freundschaft zwischen Venezuela und Iran, inzwischen zerstörte Infrastruktur in Libyen, Streiks in Nigeria siehts sehr sehr düster für die Strategen in Washington aus!

hansa19-01-12

@Humanist
Sie reden von Müll-ahs?!?!?! und nennen sich Humanist?
Sie reden von der Unterdrückung Unschuldiger und sprechen dabei nur von dem Iran, während sie die USA in den Himmel loben?
Ich bin kein großer Fan der iranischen Regierung doch sollte mann mal realistisch sein.
Wie viele Kriege hat der Iran im Namen einer Ideologie in den letzten 100 Jahren geführt? Vergleichen sie das mal mit den USA oder gar Deutschland (unsere Freiheit wird ja auch am Hindukusch verteidigt) da gehen Ihnen die Augen auf.
Es hilft jedoch nicht aufzurechnen, wer wo wie viel getötet hat. Es würde jedoch der gesamten Menschheit helfen wenn Menschen wie Sie verstehen würden das Moral und Werte nicht überall gleich sind. Wir sehen uns immer als überlegen an und halten es für unser selbstverständliches Recht andere Länder, Völker und Kulturen nach unseren Standards zu bewerten und in schwarz-weiß Klischees einzuteilen. Leider ist die Welt nicht so einfach.

Am besten finde ich aber Ihre Einschätzung das der Iran der Bevölkerung den Krieg aufbürdet! Genau, die iranische Regierung bitte die USA auch darum. Selbst ein Angriffskrieg der USA ist die Schuld des Irans. Denn: wer nicht nach unseren Regeln spielt bekommt auf die Nase. Wie ein Rowdy auf dem Schulhof.
Sehr naiv das ganze.

119-01-12

@Alex,
Ich schäme mich für Sie

sarbaze rahbar19-01-12

Ich bitte die redaktion beleidigungen gegen den propheten des islam zu editieren. Diese seite wuerde in der tat all seine proffesionalitaet verlieren, wenn es erlauben wuerde, das ein blogger sich ueber eine heiligkeit wie dem prophet mohammad( friede sei auf ihm und seine familie) herablassend auslassen duerfte. Harte bandaschen koennen gerne angelegt werden aber die beleidigung des gesandten gottes muss auch fuer dieses forum ein tabu sein. Unseren gesandten gottes herabwertend "jahrhunderte alten beduinen" zu nennen ist ein offener angriff gegen die gesamte islamische welt. Bitte sein sie so sensibel und erlauben sie keine angriffe gegen religionen und ihre gesandten.

Alex19-01-12

Ich finde es wirklich "beschämend" wie hier "keine fundierte Diskussion" geführt wird (genau wie die Vorzeigediplomaten es tun" nur mit Hass auf der einen Seite, schwersten Beleidigungen gegen religiöse Funktionsträger auf anderen Seite und kurzen Posts ohne auch nur ansatzweise in irgendeiner Form etwas zu wissen.

Für mich ist Iran Anders die einzige sinnvolle Möglichkeit, etwas in den Köpfen zu bewegen um Nachzudenken und hoffentlich durch friedliche Mittel und Wege auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.

Ich möchte einmal ein reales Erlebnis schildern, irgendwann 2010 war ich im November glaube ich auch mal wieder im Iran und sah, wie junge Männer und Frauen Zelte aufbauten und so Griffe mit dünnen Ketten bereit legten. Sofort erinnerte ich mich an die westliche Propaganda wo angeblich vollbärtige finster aussehende Männer durch die Straßen ziehen und sich Rücken blutig geiseln. Dadurch war mein Interesse geweckt. Ich ging zu diesem einen Zelt und fragte höflich, logisch auch mit dem Verweis auf diese blutigen Geiselungen. Die jungen Leute lachten und baten mich ins Zelt. Ich saß dann drei Stunden bei Gebäck und Tee und wir diskutierten, über meine evangelische Religion, über den durch diese Veranstaltung geehrten Propheten. Der wohl 2.500 Jahre alt ist soweit ich mich erinnen konnte.
Man lud mich zur Verantstaltung ein und als ich meinte, ich wäre evangelischen Glaubens meinten die jungen Leute - Bruder, wir haben alle den selben Gott.

Wie kann ich als Demokrat und Mensch, der Frieden möchte und tag ein tag aus die Greulgeschichten der USA usw.... ertragen muss nunmehr in irgendwelchen Posts die Vernichtung solcher jungen Menschen fordern?

Sind die Leute welche hier Ihre Meinung kund tun schon so kaputt im Kopf, dass alles was in Propaganda noch so irrsinnig ist, ohne zumindest etwas zu hinterfragen, angenommen wird.

@ 1 - anders herum, ich schäme mich nicht für Sie weil solche Posts oder Personen, die hier nur ohne fundiertes Wissen oder Erfahrungen Mist verbreiten. Die meisten hier sind es nicht einmal wert, dass man sich Gedanken über Sie macht.

Ich schäme mich für unsere EU und, dass ich ab nächster Woche wieder im Iran von hunderten friedlichen Menschen ängstlich gefragt werde, was diese hart arbeitenden Bürger eigentlich verbrochen haben, dass man Sie so hasst.

Und ich schäme mich insbesonders für die angeblich unabhängigen Journalisten welche verfälschte Berichte abliefern damit es ins Weltbild unserer kranken Wohlstandsgesellschaft passt!

@ Humanist (netter Versuch ^^)
Es wird irgendwann der Tag kommen wo Sie Ihre schwerste Beleidigung Auge in Auge mit Rechtsstaat ausdiskutieren dürfen. Diese schwerste Beleidigung gegen einen kirchlichen Würdenträger ist auch in Bundesrepublik Deutschland eine Straftat.
Und da Sie ja mein guter Humanist ein Iraner sind würde ich in Folge vorschlagen, Sie gegen einen dort in Haft sitzenden europäischen Drogendealer auszutauschen.
Man ist bestimmt begeistert, sich als schiitischer Geistlicher über Ihre Weltanschauung zu unterhalten.

Ich bin auch gerne bereit für Sie Humanist den mobilen Liebherr Baukran zu liefern!

hansa19-01-12

@sarbaze rahbar
Ich bin gegen die Löschung von Beleidigungen gegen Religionen oder deren Heiligen/Führer. Es ist doch so: jeder der ein wenig Bildung und Anstand genießen konnte, wird beim lesen solch negativer Kommentare gleich ein Bild von der verkümmerten Gefühlswelt dieses Autor bekommen. Menschen die, egal welche Religion (Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus usw....) beleidigen und pauschalisieren, stellen sich, durch ihre Dummheit, selber außerhalb einer vernünftigen Diskussion.

KH19-01-12

lieber antar.
emam hossein hat am ashura schon gesagt:
halmen naseren yansoroni.
auf persisch:
"aya yari dahandeyi hast ke mara yari konad".
Sie und Ihre Mullahsippe habt schon damals gekniffen, und habt 1400 jahre durch lüg und trug das brot von wahren muslimen gegessen. schande über Sie.

Sie brauchen mir nicht den islam erklären. ich habe den begriff jahhunderte alte beduinen genannt und meinte es auch so. habe mit keinem wort den propheten beleidigt.

Humanist19-01-12

@ Alex,

Leute wie Sie, sind der Grund, warum soviele Menschen im In- und Ausland so schlecht über den Iran denken.
Leute wie Sie sind der Grund, warum die Menschen die Diktatur der Mullahs nicht mehr dulden.
Ihre Aggression deutet auf Ihre Verbitterung, weil auch Sie schon längst erkannt haben, dass das System der Totgeburt Islamische Republik auf ganzer Linie versagt hat.
Ich frage mich ob die Vergewaltiger und Schlächter unserer Landsleute in den Gefängnissen des Iran ähnlich denken wie Sie?
Ich verzichte darauf Sie in ähnlicher Manier zu beschimpfen wie Sie mich. Und ich fordere auch nicht Ihre Hinrichtung, wie Sie es hier offen tun. Meiner Einschätzung und der Güte Ihrer Aussagen nach, sind Sie aus einer bildungsfernen Schicht, was Sie nicht schlechter macht als andere, aber Einfluss auf die Bewertung Ihrer Aussagen hat.
Denn wenn ich in meiner Ausdrucksweise genauso vulgär wäre wie Sie, wenn meine Ansichten und Einschätzungen ähnlich rückwärts gewandt und antiiranisch wären, wie Ihre, gäbe es keinen Unterschied zwischen uns.
Aber ich hoffe für Sie, dass Sie sich besinnen und Ihre Feindseligkeit gegen eine große Mehrheit der Iraner aufgeben.
Und ich wünsche Ihnen, dass man Ihnen eine zweite Chance gibt, nach der Befreiung des Iran, und das man nicht so mit Ihnen umgeht, wie Sie mit den Menschen.


@ alle Müll-ah-freunde,

warum echauffiert ihr Euch über den Begriff Müll-ah? Was soll dieses scheinheilige Getue, der „Prophet“ wurde beleidigt?
Warum habt Ihr Euch nicht beschwert, als Millionen friedlicher Demonstranten in 2009 durch brutale Gewalt niedergeknüppelt wurden? Wo war Euer Aufschrei als Neda, Shohrab und andere auf direktem Befehl des greisen Khayemeni ermordet wurden?
Warum hat sich keiner von Euch beschwert, als klar war, dass das gesamte System korrupt ist?
Wo wart Ihr und Eure Basijibrüder als durch das Erdbeben in Bam Tausende Menschen umkamen? Ich war dort und habe geholfen, während Basijis die Spenden der Menschen in Teheran verkauften.
Euch nimmt doch kein Mensch ab, dass Ihr religiös seid.

D.19-01-12

@ Humanist
... eine Demokratie muss friedliche Demos aushalten und zulassen. Da haben sie recht.

und wenn sie beim Erdbeben in Bam wirklich gehollfen haben, haben sie meinen vollen Respekt und meine Bewunderung. Taten gelten immer mehr als Worte...

Irandoost19-01-12

Viele schimpfen hier permanent auf die iri, was soll das?Die IrI hat auch was positives, nämlich das Sie bald nicht mehr existiert:):) Freunde habt Ihr einen Tipp für mich?Ich Suche ein Achund-Kostüm, ich möchte beim nächsten Fasching als Mörder gehen;)

Humanist19-01-12

@generell,

liebe Verteidiger der islamistischen Republik, was im Iran nicht funktioniert wird hier schon gar nicht funktionieren.
Ihr habt versucht die Gesellschaft gleichzuschalten, das Gegenteil habt Ihr erreicht.
Ihr habt den Außerehelichen und außerfamiliären Kontakt zwischen verschiedenen Geschlechtern verboten, Ihr habt versagt.
Ihr habt versucht eure menschenverachtende Ideologie zu propagieren, dafür werdet Ihr gehasst. Ihr habt versucht die iranische Kultur gegen eine islamistische auszutauschen, Ihr habt versagt.
Ihr habt versucht die Frauenbewegung zu unterdrücken, Ihr habt es nicht geschafft.
Ihr habt versucht alle Kritiker als Agenten des Mossad und der CIA abzustempeln, dafür werdet Ihr ausgelacht.

Auch in diesem Forum sind obige Verhaltensweisen zu beobachten. Eindrucksvoll belegen unsere islamistischen Freunde uns seit Neuestem auch „Alex“ was Mullahfreunde ausmacht.
Toleranz und Empathie sucht man bei diesen Herrschaften vergeblich. Auch hat sich keiner dieser Feinde Irans jemals für die Iraner stark gemacht. Sie verteidigen hier das Regime, Ihre Auslegung des Islam und Ihre Ihnen durch das Regime für Ihre Dienste gewährten Privilegien.
Von Menschenrechten und Demokratie ist nie die Reede. Ähnlich wie Ihre Mullahgebieter wird jede Kritik unbegründet abgeschmettert, und der Kritiker als Marionette des Westens beschimpft.
Ironischerweise leben aber all diese Gestalten in Deutschland. Wenn doch der Iran der Mullahs so liebenswürdig ist, warum dann nicht einfach zurück? Dort könnt Ihr im Zweifel auch eher Eure Vorstellungen ausleben. Und „Alex“ kann in den Genuss seines mobilen Liebherr Baukrans kommen und aktiv seine Phantasien ausleben.

Ich habe schon mehrmals geschrieben, und ich bin sicher meine Müll-ah Freund verfolgen meine Kommentare sehr genau, dass ich die Politik der USA unangebracht und menschenverachtend betrachte. Sie tragen durch Ihre Intervention im Iran ebenfalls Schuld daran, dass ungebildete und Geldgierige Mullahs unser Land gestohlen haben.
Auch bin ich kein Freund der Monarchie und des Shah, den ich ebenfalls als Diktator bezeichne. Ich verabscheue die MEK.
Ich möchte eine zivile Regierung die den Rückhalt der Menschen hat, und die Rechte der Minderheiten achtet, und den Menschen Ihre Würde und Stolz zurückgibt.

Humanist19-01-12

@ D.

vielen Dank! Ich habe in der Tat geholfen, was aber nicht weiter erwähnenswert ist, weil viele geholfen haben. Leider haben sich aber auch einige diese Gelegenheit zu Nutze gemacht.

Humboldt19-01-12

Gerade in Bam waren die größten Helfer die freiwilligen Basij Einheiten.

Humanist19-01-12

http://www.guardian.co.uk/world/2012/jan/18/three-iranian-journalists-arrested
Ein weiteres Beispiel für die zügellose Freiheit im Iran.

Humanist19-01-12

@ Humboldt,

das ist ja genau das Interessante. Sie sind Opfer der islamistischen Propaganda. Anfang 2004 kurz nach dem Beben, fing die große Prapaganda Show an, von wegen Tausende Basijis seien vor Ort und würden helfen. Als ich dort mit einer Gruppe weiterer Freunde half, haben wir vereinzelt auch Basijis gesehen, die uns aber die Arbeit eher erschwert haben.
Ich weiß nicht genau ob Sie Iraner sind, wenn Sie es wären wüssten Sie wie man dort über diese gewalttätigen Almosenempfänger denkt.

Humboldt19-01-12

@ Humanist

Ihren Geschreibe zufolge waren Sie die letzten 30 Jahren nicht in Iran, wen wollen Sie veräppeln?

sarbaze rahbar20-01-12

an die skeptiker und ghostwriter aus tel aviv:
wir beten selbstverstaendlich, das es zu keinem krieg zwischen iran und der der USA kommt. nicht weil wir fuerchten zu scheitern, sondern weil wir mit harter arbeit den iran wieder aufgebaut haben nach dem agressionskrieg einiger weststaaten in gestalt von saddam hussain und weil wir kein leid fuer unser volk wuenschen. die opferbereitschaft der pasdar und basij koennte den yankees zum verhaengnis werden. ihre korrupten soldaten, welche aus den US provincnestern kommen und ausser einem stumpfen nationalismus gepaart mit groessenwahn nichts anderes gelernt haben, werden von unseren hochmotivierten basij leicht demoralisiert und die abscheu einiger schreiber hier gegen die gelehrtenkleidung und seine traeger verdeutlicht, das sie mit aller wahrscheinlichkeit MEK soeldner sind, welche schon immer nur diese verschmutzte sprache kannten und sich ausschlisslich vulgaer artikulieren konnten. das die akhund schon lange vor der islamischen revolution da waren und die religioesitaet der iraner ungeachtet ob sie fuer oder gegen die islamische revolution sind, ein unbestreitbarer teil sind, schliesse ich daraus, das wir uns zudem wahrscheinlich mit zionisten unterhalten welche in der maske des iranertum auftreten. selbstverstaendlich wird iran eine unkrautrevolution nicht mehr zulassen, die provokateure hatten ihre zeit und ihre spielwiese. jetzt aber ist der spass vorbei. einige aus unserm volk welche sich haben hinreissen lassen von dem "reform" und "wahllbetruggeschrei" trifft keine schuld, deshalb hat der verehrte rahbar die meisten akteure auch nach ihrer verhaftung wieder freigelassen. die hauptunruhestifter dagegen agierten von london und paris aus, im schutze ihrer master. also lassen wir es einfach mal drauf ankommen und sehen, wie weit die yankees gehen werden. ich vertraue auf die allmacht gottes und unseren streitkraeften und der glaubensstaerke der schiiten!

D.20-01-12

@ sarbaze rahbar

Wenn die iranische Führung so eine hundertprozentige Unterstützung im Volk hat, warum musste sie dann auf friedliche Demonstranten schießen? Jede echte Demokratie muss Opposition und Demonstration aushalten! Aber die Regierung hat geschossen. Und glauben sie mir: Die iranische Jugend will sich nicht mehr vorschreiben, dass der Islam DIE Leitlinie in ihrem Leben sein soll. Sie wollen mehr Freiheit und Spaß, sie wollen Kontakt zum anderen Geschlecht u. ä.. Warum glauben sie kommt es beim Ashura-Feast regelmäßig zu Saufgelagen mit Selbstgebrautem unter den Jugendlichen? Weil es die einzige Zeit ist, in der sie Freiheit genießen und abends mal wegbleiben können!

Steffen20-01-12

@ D.

Das nennt man hierzulande "wehrhafte Demokratie".

"Die Demonstrationsfreiheit ist in der Tat ein hohes Gut. Die Demonstrationen der „Grünen Bewegung“ richteten sich aber gegen die demokratische Mehrheitsentscheidung des Volkes, welche gegenüber allen anderen Rechten Vorrang genießt. Das heißt, je nach dem wie man zu den Authentizität der Wahlen steht, entstehen auch unterschiedliche Einordnungen und Kategorisierungen. Das bedeutet, wenn man im Westen von der Richtigkeit der Wahlen ausging, hätte man Mousavi und Karoubi zwingend Verantwortungslosigkeit vorgeworfen."

Aus: http://irananders.de/analysen/news-analysen/article/eine-kritische-betrachtung-auf-die-dokumentation-the-green-wave.html

MODERATOR20-01-12

Lieber Alex,

Ihr impliziter Todeswunsch an Humanist ist völlig deplatziert. Entweder haben Sie sich falsch ausgedrückt oder Sie selbst sind in diesem Forum fehl am Platz.

Alex20-01-12

Wo habe ich diesen seltsamen "Humanist" mit einem Todeswunsch bedroht?
Was ist das jetzt für eine lächerliche Nummer!
Es mag ja sein, dass man im christlichen Glauben jeden beleidigen kann, aber es gibt eine klare Grenze. Und Müll-ahs überschreitet diese! Wer Menschen als Müll bezeichnet taugt nicht für eine fundierte Diskussion.

Irandoost20-01-12

@Alex, hören sie bitte auf Humanist den Tod zu wünschen.Reicht schon wenn die iri Menschen mordet.Und diese ewige auf den Westen zu schimpfen ändert nichts an der desolaten Lage im Iran.Keiner der hier anwesenden ist besonders Westenfreundlich!Keiner unsere Mullah Freunde kann nur ansatzweise die Verbrechen des Regimes entkräften. Immer wenn jemand hier die iri für seine Verbrechen rügt bekommt er immer wieder die selbe leier zu hören. Verbrechen ist nicht mit Verbrechen zurechtfertigen.Äußern Sie sich doch mal zu den täglichen Verbrechen dieser Barbaren.Die Mullahs sind gefährlicher als Hitler und all die anderen Verbrecher zusammen.Nieder mit der iri

D.20-01-12

@ Steffen

Ich weiß, was eine wehrhafte Demokratie ist. Aber meiner Meinung nach war die grüne Bwegung friedlich, oder? Sie hat sich auch nicht für die Stürzung der Demokratie eingesetzt, sondern für demokratische Reformen. Natürlich muss eine Demokratie wehrhaft sein, aber sie muss auch Kritik vertragen und größere Aufmärsche ... und selbst wenn sie das Prinzip der wehrhaften Demokratie anführen: Es gab keinen Grund, scharf zu schießen, und genau das haben die Sicherheitskräfte getan, und das war Mord.

@ Alex

Sie haben Humanist sehr wohl den Tod gewünscht. Oder war die Aussage - und hier zitiere ich sie -

"Ich bin auch gerne bereit für Sie Humanist den mobilen Liebherr Baukran zu liefern!"

als Angebot zur Hilfe beim Hausbau gemeint?

D.20-01-12

@ sarbaze rahbar

nur weil man kritik an ihrer ach so herrlichen IRI übt, ist man noch lange kein "Agent" Israels oder Europas, der den Iran untergraben will oder so etwas in der Art. Ich verwahre mich gegen solche Diffamierungen meiner (und anderer) Personen hier. Und noch etwas: Kritiklose Regimetreue bis zum letzten ist etwas sehr, sehr Gefährliches. Ich hoffe, es kommt im Iran niemals dazu, dass Menschen bereit sind, für "ihren geliebten Ayatollah Chomeini" und den Islam zu sterben. Denn das ist die Botschaft, die ich aus ihrem Beitrag herauslese, v. a. aus dem letzten Satz. Religiöse Fanatiker sind etwas schreckliches, und es reicht, wenn Taliban und Al Qaida (und die Zionisten samt Mossad) Terror verbreiten.

Alex20-01-12

@ D.

Was hat ein "Mobiler Liebherr Baukran" mit einer Todesdrohung zu tun? ^^
Hier handelt es sich um ein Hebegerät eines oberschwäbisches Traditionsunternehmen!

Aber ich bin ja auch in der Sichtweise von "Humanist" ein geischender iranischer Mullah? Habe selten so gelacht.....

Interessant ist auch das Gejammer auf einer Anti-Iran Platform wo sich Humanist auslässt gegen IranAnders.... dort unterstellt er mir, ich wäre kein Christ und würde nur unter diesem Pseudonym auftreten. So ein Rotz!

Es mag ja sein, dass im Iran nicht alles Zucker ist, viuelleicht hat das aber auch damit zu tun, dass UK & USA 1953 die Demokratie abschaffte durch einen Putsch. Oder kommen jetzt wieder diese dummdreisten Propagandagebete ohne fundierte Punkte.

Was würden Sie tun, wenn Ihr Land seither umzingelt von Militärbasen ist, Flugzeugträger auffahren, ein Nachbar 8 Jahre Stellvertreterkrieg führt und halbes Jahrhundert Sanktionen besetehn? Wenn Sie durchgehnd betrogen, belogen und unterdrückt werden, was bitte war ersichtliche Grund eines irakischen Angriffes auf Iran?
Irgendwann macht es keinen Sinn mehr sich zu rechtfertigen, wie die Presselandschaft aussieht muss ich wohl nicht erklären oder?

Stellen Sie sich einmal vor, Sie wären iranische Botschafter im Westen und weil ein geistesgestörter Spinner etwas von Twin Towers in Eingangshalle erzähltt werden Sie herbei zitiert, oder weil ein gescheiterter Autoverkäufter aus Texas zwei Drogendealer aus Mexiko besucht usw.... und im Gegenzug werden in Ihrem Land Leute durch terroristische Aktionen ermordet wo Sie in Folge nur ausgelacht werden?

Wer logisch denken kann, weiss, dass kein Mensch im Iran es aktzeptieren würde, wenn der Iran angegriffen würde. Was bitte hat das mit Religion oder irgendeiner Staatsführung zu tun? Man muss nur über Grenze in Irak schauen um zu sehen wie diese vermeitliche Demokratie endet.....

Sanktionen?
Mal ehrlich, es schadet nur den kleinen Leuten. Hier sieht man auch die Doppelmoral in diesem Forum.... auserwählte Menschenfreunde freuen sich diebisch wenn USA restliche Welt erpresst um Sanktionen durch zu setzen? Auf der anderen Seite redet man von korrupten System Weniger? Wem schaden die Sanktionen somit?

Negiert habe ich keinerlei sinnvolle Diskussion erlebt sondern nur negative Hetze gegen Iran sowie IranAnders!
Von Leuten welche angeblich seit 30 jahren nichtmehr im Iran waren, im gleichen Atemzug die wildesten Behauptungen aufstellen - soziale Aufbauarbeit in Erdbebengebiet? Und diese dreisten Lügen dann erweitern um zu behaupten, es wären keine staatlichen Helfer und Freiwllige dort gewesen?

Ich werde einen kompletten Artikel einer sehr sehr pro westlichen Zeitschrift wegen den angeblichen Plänen dieser Anschlagplanung und die hierfür erbrachten Beweise / Zeugen einkopieren. Lesen sie einfach selbst!!!!

D.21-01-12

@ Alex

Mit ihren Ausführungen haben sie im Großen und Ganzen recht. Aber dennoch verstehe ich nicht, was der Mobile Liebherr Baukran dann in ihrem Beitrag zu suchen hatte...

es stimmt, die USA und Briten haben Mossadegh gestürzt - Verbrecher, alle miteinander - aber zu sagen, im Iran ist nicht alles Zucker, halte ich für eine starke Untertreibung!

kh@alex21-01-12

gibt es in diesem globus noch iraner, die 30 jahre nicht im iran waren?
mensch das war letztes jahrhundert, heute fährt jeder scheinasylant 5 mal im jahr in den iran.
ach ja wir möchten keinen einbeinigen mullah als führer, noch fragen?

sarbaze rahbar-basijisupporter21-01-12

@D.
fundamentalistische demokraten und saekularisten sind mir aber ebenso ein greul wie taliban und extremisten gleich welche weltanschauung sie dazu gemacht hat. im moment lerne ich die demokratiebwegeung einiger westaaten, die sich gerne "Weltgemenschaft" nennen, nur durch "learning by bombing" kennen. mein verehrter religioeser lehrmeister imam khamenei verdient mehr als nur meine symphatie. ich wuerde keine minute zoegern um seine eminenz mit meinem leben zu schuetzen. ich kann von von ihnen nicht erwarten, das zu akzeptieren oder das sie es verstehen aber meinen sie nicht auch, das ihre anerzogende arroganz und die tatsache, das sie und viele andere nicht muslime, schon einen automatismus entwickelt haben, der ihnen gestattet nur ihre wertenormen als richtig anzusehen bei gleichzeitiger ablehnung anderer wertevorstellungen? gibt es nur europa als zentrum der weisheit und vernunft? muessen wir aeffisch nachahmen und kopieren was aus der wiege europas kommt? sie koennen religion immer vom staat getrennt sehen, was ihr gutes recht ist aber gestatten sie uns muslime die dinge so zu nehmen, wie sie von unserer religion vorgeben wurden. machen sie mit ihrer demokratie was immer sie wollen aber zwingen sie uns nicht ein model anzunehmen, welche nicht in unseren breitengraden geboren wurde, nichts mit der geschichte vieler voelker zutun hatte, nicht zu uns passt. und was die unruhen 2009 betrifft:
glauben sie nicht auch, das ein staat eingreifen muss, wenn unter den ermordeten auch polizisten waren waren und wir telefonmitschnitte aus england haben, wo iranische exilratten klare anweisungen gegeben haben, wie man polizeistationen und moscheen anzugreifen hat. wer scharf war, den staat auf solche weise herauszufordern, der hat zu akzeptieren, das er so getroffen wird, wie er vorhatte andere zu treffen. ich sehe die gruene pestbewegung aus einem anderen blickwinkel. als die amis nachweislich an farbenrevolutionen bastelten, wollten sie iran mit ins boot der farben reinzeihen. sie warteten die wahl 2009 ab und inzenierten dann ihre intrige. kriminelle haben diese gescheiterte bewegung ins leben gerufen und unschuldige und naive buerger haben sich daran beteiligt oder den anlass genutzt um ihren unmut freien lauf zu lassen.
@KH
aus ihrem munde klingen zitate zu Imam Hossein(as) wie hohn und spot. da ich weis, das MEK soeldner sich gerne als wahre streiter des hosseinitischen weg vermarkten, sind sie wohl so ein mitstreiter radjavis? ihnen muss man den islam nicht beibringen, sie sollten zuerst muslim werden, damit ueberhaupt der lernprozess statfinden kann.

Alex21-01-12

@ D.

Die Erwähnung mit dem "Liebherr Baukran" hat etwas mit "Moral" zu tun.

"Moral" wiederum hat etwas mit gewachsenen Werten und auch Verständnis gegenüber "Andersdenkernder" zu tun.

Wenn ich nun auf einen Artikel eingehe bei IranAnders und sachlich genau diesen Artikel zitiere, egal ob dies im positiven oder negativen Sinne passiert, werde ich ernst genommen.

Es bleibt Ihnen gerne überlassen, alle Posts dieses Humanist zu lesen. In nicht einem Fall geht es um eine Diskussion. Zunächst werden global Beleidigungen über Gott & die Welt verbreitet und sofern man sich auf seine infantile bezahlte Propaganda einlässt direkt beleidigt.
In Folge werden geistliche Würdenträger als Müll bezeichnet?

Es gibt ferner "Respekt", auch wenn das Wort inzwischen etwas verloren ging!
Wenn ich zb. als Christ konvertiere zum Islam würde man mich im Iran nicht mehr ernst nehmen. Da ich meine Vorfahren verraten würde! Ebenso ist es im umgekehrten Fall.
Man respektiert mich als der Mensch, welcher ich bin.

Dieser Standpunkt fehlt Humanist. (Schon die Wortwahl "Humanist" ist ansich eine Beleidigung).
Für Ihn sind alle im Iran lebenden Iraner böse oder zumindest verlassene Sozialrevolutionäre.
Jeder noch so kleine Aspekt seiner Traumwelt kann direkt widerlegt werden.
Bei nur 10% Iraner welche der Islamischen Revolution folgen? Wie kann es sein, dass garkeine Revolution existiert sondern nur eine Erfindung des Westen beinhaltet. Ayatollah Komeinei hat erst 1 Jahr nach seiner Rückkehrvüberhaupt in Erwägung gezogen, Iran eine Islamische Republik zu nennen.
Weshalb sind die Unterstützer der sozialen Bewegung Bassij 20 Millionen? Und hat sich schon einmal jemand mit dem Wirken dieser Bassij auseinander gesetzt? Tausende Schulen, soziale Projekte werden von diesen jungen Menschen erbaut. Gehen sie doch einfach an eine britische Hochschule, auch dort ist vormilitärische Ausblidung ein Pflichtfach. In den USa existieren ganze Kaderschulen wo 12 - 18 Jährigen rein militärische Fertigkeiten vermittelt werden. Aufgrund solchen nationalen Gegebenheiten wird ein ganzes Land als aggressiv, als terroristisch eingestuft?

Was sind das für platte Begründungen. Mit solchen Späschen wollen Sie fast 90 Millionen Menschen im Iran überzeugen? Bleibt nur noch die Frage? Von was überzeugen?
Selbst wenn im Iran ein Neofaschismus mit keinerlei Menschenrechten wie es in Saudi Arabien der Fall ist, existieren würde, ginge es die USA und UK einen Scheissdreck an!

Habe ich mich hiermit klar ausgedrückt?

Alex21-01-12

Ohne Worte ^^

http://www.youtube.com/watch?v=KRS1sB5d7vw&feature=related

Beruhigend bei den hellen Amerikaner ist, dass, sofern sie Iran angreifen wollen, Australien angreifen ^^

http://www.youtube.com/watch?v=_mWtWz_aGyk&feature=related

D.21-01-12

@ sarbaze rahbar-basijisupporter

Haben sie neutrale Quellen, die belegen, dass Demonstranten Polizisten ermordeten und derartige Aufträge bekamen?

Steffen21-01-12

@ D.

"Sicherlich ist „wehrhafte Demokratie“ in Europa anders geartet als die Bilder, die uns aus dem Iran erreichten vermuten ließen. Jedoch – und das kann man nicht unberücksichtigt lassen – ist das Staatssystem im Iran eine junge Republik (auch wenn sie islamisch ist), die in einem werdenden Prozess ist. Ähnlich ist es auch bei anderen Staatssystemen: beispielsweise in Frankreich musste man durch Höhen und Tiefen gehen, bis die Republik zu einem historisch gewachsenen Rechtsstaat und einer Demokratie geworden ist. Die islamische Republik Iran bildet hier keine Ausnahme, die explosive regionale Lage des Irans, Terrorgruppen wie Jundullah oder PJAK, das Säbelrasseln der Israelis und die seit Jahrzehnten verfolgten US-Agenden „Regime Change“ und „Containment“ und viele andere sicherheitspolitische Faktoren behindern eine Öffnung des Systems und der Gesellschaft und somit die Etablierung von festen Bürgerrechten und Rechtsstaatsprinzipien. Jede Gesellschaft und jedes Herrschaftssystem öffnet und verschließt sich je nach Bedrohungssituationen, siehe Einschränkung der Bürgerrechte in den USA seit dem 11. September und in der Bundesrepublik Deutschland nach den RAF-Anschlägen und sogar nach dem 11. September 2001, obwohl die Anschläge nicht in Deutschland statt fanden."

Aus: http://irananders.de/analysen/news-analysen/article/iran-wahlen-die-inkohaerenz-der-faelschungsvorwuerfe-1.html

sarbaze rahbar-basijisupporter21-01-12

@D.
was soll die frage nach der neutralen quelle? ist der spiegel eine neutrale quelle? die times? die bundesgentur fuer politische bildung? die vielen iranischen exilwebsites? was ich sage koennen sie auf iranischen regierungsseiten sowie regierungskritischen seiten nachlesen. es bleibt ihnen ueberlassen ob sie das akzeptieren koennen. zur propaganda gegen die islamische republik gehoert die jegweilige absprechung des rechts sich gegen den mob zu wehren. die gruenen rotznasen hatten das ungeheure glueck genossen, das die basij in der tat nicht massiv eingeschritten sind, was wiederrum dem rahbar zu verdanken ist, der dies hauptsaechlich der polizei ueberlassen wollte. zerstoerte gotteshaeuser und der angriff auf basijposten mit einigen toten ist ein unausloeschbarer indiz, das sich die angriffe nur gegen die fundamente des staates richten sollten. unmut oder gar echte anliegen hatten nur die armen mitlaeufer, die sich haben anstecken lassen, von der BBC propaganda und ihren teuflischen versallen.

Alex22-01-12

@ D.

Na ja, die Drohne steht in Teheran in einer Garage und nicht in Washington.

Die Seezielrakten funktionieren auch ^^.

Und Sie können ja höfflich anfragen, ob Sie aus der Konkursware diese Babydolls in Berlin auf einem Marktplatz verscherbeln dürfen. Sofern Sie sich in paar Wochen noch den Treibstoff für Transporter leisten können lool!!!

Weshalb sollte irgendein iranischer Politiker irgendwelchen Westlern in irgendeiner Form Belege vorlegen? Wo sind wir hier? Bei wünsch Dir was?
Sendet doch einfach wieder paar Agenten in eine Pizzeria nach Beirut zum schnüffeln. Oder über afghanische - iranische Grenze wenn Euch so nach Beweisen ist!

Wobei wir dann wieder beim Thema Baukräne wäre ^^

D.22-01-12

@ Alex

Ihren Versuch, mich auf die Seite "der Bösen" zu stellen, sparen sie sich bitte. Ich sende keine Agenten. Sie müssen mich nicht auf die Seite derer stellen, die den Iran bekämpfen. Ich will nur das Beste für den Iran und vor allem seine Einwohner, und die derzeitige Art der Regierung ist das sicher nicht, da werden sie mir sicher zustimmen. Was die praktiziert ist nicht der wahre Islam, der tolerant und barmherzig ist. Zur Zeit ist es leider das Gegenteil. Wenn die Regierung in moralischer Sicht wirklich vollkommen dem Islam folgen würde, wäre sie nicht so gnadenlos und oft sehr menschenfeindlich. Sie wäre humanistisch geprägt, würde die Probleme bekämpfen und nicht nur die sichtbaren Folgen. Sie würde Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau mehr durchsetzen. Und noch so viel mehr für die Menschen tun, anstatt sie durchgehend nur in ein Korsett aus Regeln zwängen. Dann würde sie den Menschen in den Vordergrund stellen und nicht die Religion. Und das wäre der Moment, in dem ich die IRI nicht mehr kritisieren würde. Aber dafür muss sie sich ändern.

P. S.: Ich will damit nicht sagen, dass Amerika, China, Israel, Saudi-Arabien u. a. besser sind.

Alex22-01-12

@ D.

weshalb sollte ich Sie D. auf eine Seite stellen? Leute, welche nicht im Iran leben oder nur sporadisch Besuchen, sind eigentlich garnicht betroffen.

Man kann hier diskutieren und diskutieren, es ändert sich relativ wenig.
Sollte der Iran in irgendeinem Punkt nachgeben, würde dies direkt ausgenützt.
Frauenrechte? Ein lockerer Schal über den Kopf, Führerschein, Studium, ein Quantensprung im Gegensatz zu sunnitischen Staaten.

Es geht doch garnicht um Religion, sonst wäre Saudi Arabien nicht auf der Kumpelliste der USA sondern um geopolitische Machtspiele.

Wer ist vollkommen? Was Todesstrafe, u.a. angeht, sehe ich keine Notwendigkeit, dies beinhaltet kleine Eckpunkte nachdem alle Sanktionen beendet sind.
Atomkraft? ich bin sogar gegen die Nutzung ziviler Atomkraft und im Bereich erneuerbarer Energien tätig.
Wenn jedoch ein Land mit atusenden Atomwaffen meint, es könne die ganze Welt je nach Gutdünken erpressen und unter dieser Drohkulisse überall einmaschieren, was bitte wäre die Lösung für den Iran? Weisse Flagge raus und sein Land der USA überlassen?

D.22-01-12

@ Alex

nun ja, sie haben in ihrem Beitrag durchgehend "Sie können" geschrieben.

Bsp.:
"Und Sie können ja höfflich anfragen,"

Auf wenn sollte sich das den sonst beziehen? Und ich sage auch gar nicht, dass der Iran sich nicht wehren soll, die Außenpolitik habe ich nicht angesprochen (im vorherigen Beitrag) Es ging mir nur um die Behandlung der Menschen im Iran, die leider oft nicht human ist. Und ich bin zwar ein entschiedener Gegner der Todesstrafe - aber ich akzeptiere sie, wenn sie bei schlimmsten verbrechen (Mord, Vergewaltigung, Folter, usw.) verhängt wird. Aber nicht so wie im Iran, wo jeder kleine Drogendealer mehr oder weniger öffentlich erhängt wird.

Alex23-01-12

@ D.

diese "kleinen" Drogendealer, wie Sie es verniedlichen haben an der Grenze zu Afghanistan letztes Jahr 170 junge Polizeibeamte ermordet.

Und die hier als bösen genannten religiösen Geistlichen, welche von Humanist als "Müll" bezeichnet werden, schützen unsere westlichen Staaten indem alleine letztes Jahr 270 Tonnen Heroin sicher gestellt wurden.

Stellt sich nur die Frage, wo kommt das Opium / bzw. verarbeitete Heroin her? Wer liefert in einem total von Nato kontrollierten Land die chemischen Substanzen für die Zubereitung? Weshalb dürfen Warlords in Afghanistan unter der Obhut westlicher Militärs Opium anbauen?

Ausserdem dachte ich, es werden im Iran Gefangene ohne gerichtliche Prozesse in Haftanstalten festgehalten? So wird es doch immer dargestellt von allen Seiten, Folter, Dunkelhaft und tausende würden im Iran in Lagern verschwinden? Wie kann es dann sein, dass laut AI 2011 nur 600 Todesurteile ausgesprochen worden sind, wobei es in über 500 Fällen um Drogendealer handelte welche an Ermordung von staatlichen Sicherheitskräften beteiligt waren? Und weshalb kann AI jeweils auf Urteile (welche doch garnicht existieren?) zurückgreifen in jedem Einzelfall?

Wie die Menschen im Iran behandelt werden?
Schauen Sie sich doch einfach die Demonstrationen im Westen an, wo zb. Gegner der Rating Agenturen friedlich in New York protestierten. Wieviele Amerikaner wurden "ohne richterliche Anordnung" für 2 Monate interniert?
Mal von Guantanamo zu schweigen wo seit über 10 Jahren Leute sitzen, ein 17 Punkte Folterprogramm genehmigt wurde und man bis Heute nichteinmal die Namen der Menschen kennt?

Natürlich schreibe ich "Sie können ja" da es sich hier um persönliche Meinungen handelt und nicht internationale Diplomatie. (Welche wohl in den Punkten was Iran angeht sowieso nicht existieren!)

Alex23-01-12

Und man sollte sich vielleicht wieder dem Thema zuwenden, ob der Iran die Möglichkeit habe, den persischen Golf zu kontrollieren!

Meine "persönliche Meinung" hierzu ist, inzwischen "Nein".
Man wartete zulange und die Aufmarschstrategie der US Streitkräfte wird von Tag für Tag erdrückender. Es ist doch klar ersichtlich, dass, sobald eine taktische Überlegenheit existiert, Angriffe auf die militärischen - wirtschaftlichen Strukturen erfolgen werden. Sobald die Luftabwehr und die Luftwaffe niedergekämpft wurde, richten die USA Flugverbotszonen ein ohne nur einen Soldaten im direkten Schlagabtausch zu verlieren. Zusammen mit der westlichen Strategie eines totalen Embargos (der Irak hat dies 10 Jahre lang erlebt) wird das iranische Volk ausgehungert. Eine moderne Art der Unterdrückung wo man vielleicht etwas iranisches Öl für Gesundheitswesen und Zugeständnissen eintauschen kann.

Man kann nur hoffen, dass Ägypten sich radikal verändert und ein weitläufiges Bündnis entsteht zwischen den Anrainerstaaten. (Was ich jedoch stark bezeifele, da man Problemfälle aus dem Weg räumte unter dem Deckmantel Arabischer Frühling und wirkliche Unterdrückung wie in Irak, Bahrain u.a. unterstütze....) Auch geht es den Diktatoren in Saudi Arabien, VAE sowie Katar, Bahrain und Kuwait sehr gut mit Ihren Dollarfreunden.

Jeder Tag der vergeht und die Träumereien der iranischen Führung, man könnte durch Verhandlungen mit Westen auch nur ansatzweise etwas erreichen ist ein klarer Trugschluss. Vor ein paar Stunden wurde das Ölembargo beschlossen in EU!

Reza23-01-12

Angesicht der Ereignisse vom heutigen Montag erwarte ich nun, dass es sich im Iran ein Militärputsch durch Revolutionsgarde ereignet. Es wird bald eine Säuberung geben – soweit man diesen Begriff verwenden darf-. Es werden sehr bald Schlägertruppen und einige nutzlose Mullas, wie Khatami, Janati, Gebrüder Larijani und einige mehr arbeitslos werden. Man wird dann freie Hand und die Menschen im Rücken haben. Man braucht den Menschen zu erzählen, das Land befindet sich in einer großen Gefahr und so haben wir verdächtige Leute, die Verhandlung sabotiert haben, von ihren Ämtern für immer entfernt. Man schlägt so mit einer Klappe zwei Fliegen.

Anonymous23-01-12

Es ist Ihnen allen sicherlich bewusst, dass Israel bezahlte Schreiber unterhält, um in Internetforen die Meinung zugunsten Israels zu beeinflussen. Ich denke, dass wir auch in diesem Kommentarstrang mit solchen zu tun haben. Der unter dem Pseudonym verkehrende user "Humanist" setzt sich durch seine Beiträge diesem Verdacht aus.

Desweiteren mag die Frage gestattet sein, in wie fern es uns zusteht, die Gesellschaftsformen anderer Staaten nach unserem Maß zu messen und, wo nötig, zurechtzubomben. Diese ewigen Debatten können wir uns sparen. Wir wissen alle, das es im vorliegenden Konflikt nicht um die zweifelhafte Regierungsform des Iran geht, sondern um dessen Ressourcen. Wofür also diese nutzlosen Wortgefechte? Wir wissen auch, dass der Iran eine verhältnismäßig moderne Gesellschaft in dieser Region ist.

Weiterhin stellt sich die Frage ob unser westliches System der Geldherrschaft wirklich derart überragend ist, dass wir es in den Rest der Welt exportieren müssten.

Wem heute noch nciht kalr ist, dass aufstände wie die des "arabischen Frühlings" von westlichen Geheimdiensten maßgeblich gefördert werden, auch über Umwege durch Mittel wie das Internet-Kollektiv Anonymous, der verhält sich wie das Kleinkind das glaubt, was es nicht sieht, existiere darum folglich auch nicht.

Wollen wir den kalten Krieg, den die USA (das ist der name des Landes, nicht "Amerika". Nordamerika besteht aus 23 unabhängigen Ländern) seit mehreren Jahrzehnten gegen den Iran führt, nicht vergessen, angefangen von der Hochrüstung des Irak bis zu den heutigen Drohungen. Aus dieser Sicht ist die Duldsamkeit des Iran bewundernswert, auch wenn sie aus der Notdurft heraus entsteht.

theufwik24-01-12

wahrscheinlich hat sich der humanist verloren

Willi24-01-12

Ich habe einen grossen Teil dieser Meinungen hier gelesen und komme zu dem Schluss, dass selbst hier im Forum eine Verhärtung der Fronten vermieden werden sollte. Beide Seiten der Konfliktparteien machen schwerwiegende Fehler und beide Seiten haben auch das ein oder andere Gute vollbracht. Ziel sollte es jedenfalls sein, BEIDE Lager dahingehend zu unterstützen sich zu verbessern. Allerdings wiegt das übergewicht des Westens hier sehr schwer. Denn wer sich auf die Biebel, jesus Christus und Menschenrechte beruft, der darf nicht bei jeder Gelegenheit mit dem Hammer drauf hauen. Insofern stimme ich denjenigen zu, die den ersten Schritt aus dem Westen erwarten. Man kann von einem extremen Regime ja nicht Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit verlangen, wenn man die selber nicht vorzuweisen hat. Die Anerkennung von Menschenrechtsverletzungen und des internationalen Gerichtshofes wäre in meinen Augen die Mindestvoraussetzung um überhaupt einen Waffengang rechtfertigen zu wollen.
Gleichzeitig bedeutet das aber nicht, dass das teils sehr verhasste Regime im Iran als kleines Opferlamm dargestellt werden darf. Um aber ernsthaft einen Unterschied zu machen, wäre es wohl sinnvoll über eine Lösung zu diskutieren anstatt sich gegenseitig anzufeinden.

In diesem Sinne: Was wäre notwendig um das Problem zu lösen und auch den anstehenden Konflikt zu verhindern ?

hansii24-01-12

Sowohl der Iran als auch die USA sind Schurkenstaaten.
Derjenige der was anderes behauptet ist einfach zu blöd.

Humanist24-01-12

@ D.,

wie Sie selber feststellen, vermag "Alex" nicht durch Argumente zu überzeugen.
Vielmehr bedient er sich der Mittel der Mullahs, die jegliche Kritik als unbegründet und vom Westen initiiert betrachten und Kritiker eliminieren möchten.
Seine Aggression ist sinnbildlich für seine radikalen Ansichten, jene Ansichten die Iran weltweit isoliert haben und diese katastrophale Situation verursacht haben.
Reflexartig versuchen solche Gestalten Ihr eigenes Versagen auf den Westen zu schieben.
Im Zuge der Wahlfälschungen und der Proteste riefen Millionen Tod Russland und China, obwohl Regimeschergen die Demonstranten animierten Tod Amerika und Israel zu rufen.
Auch habe ich mehrmals hier schon Kund getan, dass ich kein Freund westlicher Außenpolitik bin, noch Monarchist oder sonst was. Die MEK verabscheue ich regelrecht. Dieses wird aber systematisch von Regimeanhängern ignoriert.
Auch ist das suggerierte Interesse von „Alex“ an einer Diskussion scheinheilig. Wie kann man eine Diskussion mit einer Person führen, die jegliche Aussage als Lüge tituliert und Diskutanten sofort in eine Schublade steckt?
Ich sage ich war im Iran und habe in Bam geholfen und in Teheran Spenden gesammelt, anstatt einer Geste der Anerkennung, verlangt er meine Hinrichtung.
Wie dem auch sei, ich wäre nicht besser als er, wenn ich mich auf solch ein Niveau begäbe.

@ Alex,

Sie verlangen meine Hinrichtung dafür, dass ich andere Ansichten vertrete als Sie. Ich verlange dahingegen, dass Sie mal ehrlich zu sich selber sind und sich mal die einfache Frage stellen, ob im Iran wirklich die besten Köpfe mit der besten Qualifikation regieren, die durch Ihr Handeln unser Land nach vorne bringen?
Ich meine, dass dem nicht so ist. Ich denke im Iran gibt es eine Reihe von Menschen, die besser geeignet wären und einen größeren Rückhalt hätten in der Bevölkerung.
Solch eine Regierung wäre auch besser im Stande gegen Aggressionen der Amis vorzugehen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,810695,00.html

Die islamisten Garde hatte für den Fall der Rückkehr amerikanischer Schiffe mit einer Reaktion gedroht. Jetzt sind die westlichen Kampfschiffe eingetroffen und keine Reaktion ist erfolgt. Sehen Sie einmal mehr ist die Welt Zeuge der Lügen der Mullahs geworden. Sie sind ja nicht mal im Stande den Terror gegen unsere Wissenschaftler zu unterbinden.


Ferner lieber Alex und Söldner Khayemenis es steht nirgends geschrieben, dass alle gleicher Meinung sein müssen. So wie ich akzeptieren muss, dass solche Radikalen Ansichten wie Ihre existieren, sollten Sie versuchen zu verstehen, dass es Millionen Iraner gibt, die der Mullahkratie überdrüssig sind, und sich nach Säkularität sehnen.
Eine Sehnsucht, die nicht antiislamisch begründet ist, sondern aus der Tatsache, dass das aktuelle System einfach versagt hat und zwar auf allen Ebenen.

Und was soll das mit den religiösen Geistlichen Gelaber? Sie wissen doch wie sehr sich die Menschen im Iran über die Mullahs lustig machen. Ich war noch auf keiner Gesellschaft „Mehmuni“ wo nicht Achund Witze gemacht wurden.
Meinen Sie die Mullahs sind mehr wert oder besser, weil Sie Gewänder tragen?

Humanist24-01-12

@Willi,

prinzipiell stimme ich Ihrem Vorschlag zu. Ein gewisses Maß an Pragmatismus wäre wohl zielführender als gegenseitige Verleumdung.
Aber wenn Sie sich die Kommentare der Mullahkritiker durchlesen, werden Sie feststellen, dass keiner einen Krieg gegen Iran befürwortet, und das westliche Gebaren gutheisst.
Ich selber sage in jedem Kommentar, dass ich westliche aber auch östliche (China u. Russland) Außenpolitk mit Argwohn beobachte. Und schließlich hat die CIA mit ihrem Putsch gegen Mosadegh ungewollt den Grundstein der Mullahdiktatur gelegt. Das wissen alle Iraner.

Krieg bedeutet Tod, Elend und Zerstörung, auf Kosten der iranischen Nation.
Oben wird mir vorgeworfen, ich sei Agent Israels.
Ich bin kein Freund isrealischer Politik. Der Umgang mit den Palestinensern ist grundlegend falsch und führt langfristig auch keine Lösungen herbei. Ich habe viele Palestinensiche Freunde. Historisch gesehen, danke ich aber, dass die Iraner grundsätzlich mit Juden und Israelis kein Problem haben. Überhaupt sollte sich der Iran aus dem Konflikt raushalten und lieber die Hausgemachten Probleme lösen.

Es ist aber ein Reflex von den hier mehrheitlich für die Mullahs arbeitenden Cyberbasijis, jegliche Kritik als von Außen gesteuert abzuschmettern. Selbst Millionen Demonstranten im Zuge der Wahlfälschung von 2009 wurden laut Mullahangaben von der BBC und VOA gesteuert. Moussavi, Kharroubi und andere altgediente der Mullahtyrannei wurden dem Lager der MEK, CIA Mossad usw. zugeordnet. Diese "Taktik" ist wie der Personenkult um den greisen Khayemeni ein typisches Merkmal diktatorischer Systeme.

Wie dem auch sein, warum es so schwierig ist, Ihrem Ratschlag nach mehr Ausstausch zu folgen, liegt in der Tatsache begründet, dass es um das nackte Überleben geht.
Schauen Sie, während wir hier unsere Meinungen austauschen, werden im Iran Journalisten verhaftet, politische Gegner in der Mullahkerker vergewaltigt und unsere Jugend mit Rauschmittel vollgepumpt.
Nebenbei wird ein Korruptionsfall nach dem anderen bekannt, während die iranische Währung täglich an Wert verliert (50% Abwertung in ca. 3 Monaten) und das ohnehin niedrige Einkommen der Menschen durch die Inflation kaum noch reicht um zu überleben, während die Mullahs und Ihre Verwandten in Saus und Braus leben.
Unsere Jugend möchte das Land verlassen, lieber heute als morgen und die besten Köpfe des Lands fliehen in Scharen.

Die kommenden Parlamentswahlen werden nach 2009 nochmal verdeutlichen, dass die Menschen dieser Diktatur überdrüssig sind.

Ich prophezei eine Wahlbeteiligung weniger als 50%. Das Regime wird aber erneut die „Wahlen“ manipulieren.

Die niedrige Beteiligung resultiert aus der anhaltenden Unterdrückung, die seit der Wahlfälschung ins unermessliche gestiegen ist, mit der Einsicht der Menschen, dass dieses islamistische System unreformierbar ist und bleibt.
Wahlen, die nicht prinzipiell zu wesentlichen Veränderungen führen können sind keine Wahlen. Manipulationen werden nach dem deutlichen Sieg der Reformer in 2000 Majlis und 2001 Präsidentschaft routinemäßig gefälscht. Zudem selektieren 2 dubiose Institutionen die Kandidaten zu Gunsten des Willens von AchHund Khayemeni.

Ich hoffe Sie verstehen jetzt warum eine Dikussion über Iran für Iraner zwingend emotional ist.

Humanist24-01-12

Staatsanwalt über kurdischen Studenten Ebrahim Lotfollahi: „Ich habe ihn getötet! Macht, was ihr wollt“

http://www.transparency-for-iran.org/politik/ich-habe-ihn-getotet-macht-was-ihr-wollt

Ahmadinedjad: Hardliner hatten Moussavis Wahlsieg angekündigt (FA)
http://www.digarban.com/node/4525

Menschenrechte
Revolutionsgardist und 12 weitere Personen heimlich in Schiras hingerichtet


http://www.freedomessenger.com/archives/45872

D.24-01-12

Der Westen muss den Iran sein Gesicht wahren lassen. Zur Zeit erwarteen Amerika und Europa, dass der Iran sich demütigen lässt und zu Kreuze kriecht, sich unterordnet. Der Westen muss einen ehrlichen, seriösen und fairen Ansatz bringen, um die Probleme lösen. Ich gebe Willi Recht, der erste Schritt muss vom Westen kommen. Das beste Signal wäre natürlich, wenn man Israel und Saudi-Arabien genauso behandeln würde wie den Iran. Wenn man diese genauso wegen Menschenrechten bzw. A-Bomben zum Einlenken auffordern würde... aber zumindest muss man den Iran ernst nehmen.

sarbaze rahbar-basijisupporter24-01-12

@hansii
ah wieder so ein relativist feinster guete....
@Willi
wir sind ein kulturvolk und haben weder schwarze ihrer buergerrechte beraubt, noch A-Bomben eingesetzt, die man ueber Voelker abwerfen koennte.
ein volk, das noch vor 40 jahren keinen schwarzen erlaubte, auf der bank eines weisen zu sitzen, kann nicht in die welt hinausspazieren und nach "freiheit, gleichheit und gerechtigkeit" schreien. ein staat das die A bombe kurz nach ihrer fertigstellung 2 mal abgeworfen hat, kann nicht andere voelker in sachen A-bombe oder technologie massregeln. der einzige schurkenstaat weit und breit ist der kriegstreiber USA. in ihrer erbaermlich kurzen geschichte als nation, hat dieses amerika nur unheil angerichtet. den rassismus zum system gemacht, die sklaverei gefoerdert und einen krieg nach dem anderen begonnen. die iranische nation kannte weder die sklaverei, noch den rassismus. Kyros der 2te hat weit vor irgendeiner westlichen deklaration, menschenrechte formuliert und da wollen ein paar angelsachen uns iranern vorschreiben, welche gesellschaftsform wir zu leben haben? wir religioesen iraner werden den liberalismus im gewande der westlichen demokratie stehts bekaempfen. diese hofnarrenideologie welche nur geschaffen worden ist, das geschoepf mensch korrupt zu machen und den geist des menschen mit niederen instinkten abzufuellen. der westen sucht nach krieg und den wird es bekommen, doch ich moechte an einen heiligen qoranvers erinnern: " ...und sie schmieden plaene und auch wir schmieden plaene und gott ist der BESTE listen schmied.
drum gönne den ungläubigen zeit ueberlasse sie auf eine weile sich selbst..."(sure At tariq, vers 17)

theufwik24-01-12

ich bin nicht der meinung das beide staten als rouge bezeichnen kan hansi , aber eine von denen ist

KH24-01-12

solange uns scheinasylanten, zede enghelabs, exilanten, monarchisten und pahlawi liebhaber. solange es uns aber millionen vaterlandsverräter gibt werden wir diese botschaft in die welt verbreiten.
http://www.youtube.com/watch?v=AVMwiGCg2ZA

die tyrannei wird fallen.

Erzürnter25-01-12

Ich spreche Israel und den USA schon mal meine herzlichen Glückwünsche aus. So bringt man auch den friedlichsten und frömmsten Menschen mit Islamischem Glauben dazu an einen heiligen Krieg zu glauben.
Offizieller Grund um den Iran wirtschaftlich durch Embargos zu schädigen und durch Amerikanische Flugzeugträger eine Drohkulisse aufzubauen ist....
Der militärisch hochgerüstete Staat Israel mit einem Arsenal von geschätzten 300-400 Atomsprengköpfen fühlt sich vom Iran bedroht weil dieser beginnt Uran anzureichen. Dieses Recht hat der Iran durch die unterzeichnung des Atomwaffensperrvertrages. Die 188 Vertragsunterzeichner verpflichten sich, u.a. „den weitestmöglichen Austausch von Ausrüstungen, Material und wissenschaftlichen und technologischen Informationen zur friedlichen Nutzung der Kernenergie zu erleichtern. Israel hat diesen Vertrag neben Indien und Pakistan nicht unterzeichnet. Kurze Anmerkung zum verantwortungsbewußten Umgang Israels mit Atomwaffen.
"Der britische „Guardian“ hat geheime Dokumente veröffentlich, die belegen, dass Israel dem damaligen Apartheid-Staat Südafrika vor 30 Jahren Atomwaffen verkauft hatte"
Nun zu den wahren Gründen des Embargos und ich denke eines baldigen Krieges gegen den Iran.
Nach den EU-Sanktionen Israels forderte Außenminister Avigdor Lieberman zusätzlichen Druck auf den Iran mit folgenden Worten: "Teheran werde binnen drei Jahren den mehrheitlich schiitischen Irak unter Kontrolle gebracht haben und sich danach den Golfstaaten und Saudi-Arabien widmen, sagte der Minister. Dann werde der Iran "den gesamten Energiemarkt der Welt kontrollieren".
Ich glaube ehrlicher und besser hätten die USA die Stationierung Ihres Flugzeugträgers am persischen Golf nicht begründen können. Manch ein Schelm denkt da vielleicht dass sich die USA weitere Ölreserven sichern wollen.
PS.
Es kann ja Zufall sein, aber mancher könnte denken dass die Pressemeldung"Jeder fünfte Deutsche ist latent antisemitisch ..." einen Tag vor der Bekanntmachung des EU Embargos dazu dienen sollte, mit der Nazi-Karte die Stimmen kritischer Deutscher Bürger leise zu halten..

theufwik25-01-12

aber bitte doch humanist niemand verlangt hier dein hinrichtung , nicht ubertreiben bitte ( dein post 24 01 12 13:32)ich glaube die mullahs hetten ein sollches urteil an dich gegeben so wie ich es vermutte hat alex gemeint aber schlussendlich sie sind sicher in Deutschland keine sorge Iranische Jurispondenz ist nicht in Europa gultig

Alex25-01-12

Was für bezahlte Lügenmärchen und gefälschte Links seitens Humanist hier aufgezeigt werden....

Laut seiner Seite wurde gegen einen Canadier das Todesurteil bestätigt und der letzte Einspruch abgelehnt! Kann man gerne auf seiner Seite nach lesen!

Laut Familie existiert keine Todesstrafe, laut Kanadischer Botschaft existiert keine Todesstrafe und laut Anwalt wird es um eine Strafe von 2 - 5 Jahren gehen!

“It is a great relief,” said his wife, Fatima Eftekhari. “One month ago his lawyer said there was a possibility the sentence would be stopped. But I didn’t get an email to confirm it until Friday.”

Malekpour, a 35-year-old Iranian-born engineer, was charged with designing websites that had pornographic content, and “insulting Islam.”

Ich will nicht weiter auf diesen geistig verquerten Spitzel mit seinem kranken Weltbild eingehen.

Es geht hier um das Thema ob der Iran die Fähigkeit besitzt den persischen Golf zu dominieren gegen eine aggressive Aufmarsch und Kriegsstrategie des Westen.
Und alles andere sollte hier vornedraussen bleiben!

Kein einziger Post hat etwas mit diesem Thema zu tun. Als ich die militärische Strategie und Anrainerstaaten darlegte kam nur Blödsinn. Und solche "Experten" will man die Verantwortung über ein 85 Millionen Volk und den zweitgrössen Bodenschätzen dieser Welt überlassen?

Zu den Vermutungen dieses gesteuerten Humanist bezüglich "Mullah Propaganda" kann ich als "Deutscher" ohne irgendwelche iranische Wurzeln nur sagen - "ist wie wenn ein Köter an einen Baum pinkelt".

Und was will man als Europäer noch zu folgendem Artikel sagen wo ein Geistesgestörter nach unseren Europäischen Anstregungen bezüglich Embargo einen Militärschlag androht. Diese Kriegshetzer aus Israel wollen doch nur, dass wir aus EU die Köpfe hinhalten und unsere Soldaten in sicheren Tod senden!
___________________________

Israel muss nach den Worten von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu notfalls auch auf eigene Faust gegen die Bedrohung durch das iranische Atomprogramm vorgehen. In einer Rede vor dem Parlament anlässlich des bevorstehenden Holocaust-Gedenktags sagte der Regierungschef am Dienstag in Jerusalem, die Lehre aus dem millionenfachen Mord an Juden sei es, nicht davor zurückzuschrecken, existenzielle Bedrohungen notfalls alleine abzuwehren.
Der konservative Politiker begrüßte die Verhängung eines Öl-Embargos gegen den Iran durch die Europäische Union als wichtigen Schritt. „Aber an diesem Tag der internationalen Zusammenarbeit möchte ich jedermann an die wichtigste Lehre aus dem Holocaust gegen unser Volk erinnern - dass wir, in letzter Konsequenz, wenn es eine Bedrohung unserer Existenz gibt, unser Schicksal nicht in die Hände anderer legen dürfen“, sagte Netanjahu. „Wenn es um eine Frage unseres Schicksals geht, ist es unsere Verpflichtung, uns auf uns selbst zu verlassen.“

Die Europäische Union hatte sich am Montag auf eine Ausweitung der Sanktionen gegen den Iran auf den Ölhandel verständigt, um das islamistische Regime zum Einlenken im Atomstreit zu bringen. Der Westen vermutet, dass der Iran unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms nach Nuklearwaffen strebt. Führende iranische Politiker haben Israel wiederholt mit der Vernichtung gedroht.

Die Führung in Jerusalem hat bislang nicht offiziell erklärt, dass sie eine iranische Bombe notfalls mit Gewalt verhindern will, Anspielungen vieler israelischer Politiker und Geheimdienstler haben aber insbesondere in den USA die Befürchtung eines israelischen Alleingangs mit unabsehbaren Folgen aufkommen lassen.

Netanjahu kündigte an, weiter an der internationalen diplomatischen Isolierung Irans zu arbeiten. Allerdings fügte er hinzu: „Wir dürfen unseren Kopf nicht in den Sand stecken. Das iranische Regime ruft offen zu unserer Vernichtung auf, plant und handelt für die Vernichtung Israels. Die Lehren sagen, dass die Staatengemeinschaft aufgeweckt werden muss“, warnte Netanjahu.
___________________________

Was hat die EU mit diesem Holocaust zu tun? Oder die USA? Immer wenn mal wieder eine Volksgemeinsacht vernichtet werden soll ziehen diese Figuren in Israel diese Leier aus Kasten und drohen offen mit Angriffskriegen?
Das mag vielleicht bei deutschen Politikern funktionieren, aber ich bin ein direkter Nachfahre eines Widerstandskämpfers welcher schon 1936 wegen Hochverrat gegen Hitler verurteilt wurde. Für diese Zionisten habe ich nur tiefe Verachtung übrig!

Hey Humanist, schreiben Sie doch mal über die israelischen Folterlager wo 120.000 Internierte ohne jemals einen Haftbefehl gesehen haben - einsitzen!

theufwik25-01-12

ob Iran in der lage ist den Hormus zu speren ? zweifels ohne .Wen nur ein schif in Strasse von Hormus gesaenkt wird wo tiefe zwieschen 60 und 90 metern ist dan bleibt die strasse fuer lange zeit geschpaert .ein schiff zu senken ? dass kan sogar Niederlande

Irandoost25-01-12

@Alex, hören Sie bitte auf hier unnötig Schärfe reinzubringen, Sie als Nichtiraner sollten sich um Ihre Angelegenheiten kümmern. Es sicherlich einfach hier in sicheren Deutschland gute Ratschläge zu verteilen, während das Iranische Volk bald Hunger leiden muss.Behalten Sie ihre Weisheiten für sich und beleidigen Sie bitte nicht permanent andere seriöse Blogger.Wenn Sie deutscher sind sollte sie sich mit ihrer grauenvollen Vergangenheit auseinandersetzen.Haben Sie nichts aus der Geschichte gelernt ? Wünschen Sie uns das selbe leid?

D.25-01-12

Israel packt immer die Holocaust Keule aus, wenn es um die Rechtfertigung ihrer Verbrechen geht. Und Dt. läst sich immer wieder darin einfangen. Klar, der Holocaust war unglaublich schrecklich und grausam, aber das ist kein Grund, dass Israel jetzt Verbrechen begehen kann, wie es lustig ist. Das richtet sich jetzt nicht gegen das Judentum, denn das ist eigentlich eine friedliebende Religion. Das große Problem sind machtgierige, kriegsgeile Politiker und - natürlich - religiöse Fanatiker... die es ja bekanntlich in jeder Religion zu genüge und leider auch in der iranischen Regierung gibt.

P. S.: Es heißt "islamische Republik" ... aber es heißt auch "jüdischer Staat" ... wie kommt Israel also darauf, dass sie die (in westlichem Sinne) Vorzeigedemokraite im nahen Osten sind!?

KH25-01-12

man hat das Gefühl, manch einer hier würde humanist am liebsten nach kahrizak oder Evin schicken. Gott sein dank herrscht hier Meinungsfreiheit.

An Alex. Es gibt sehr gute Gründe warum wir Moslems grösstenteils anti-israelisch eingestellt sind.
Aber warum in Gottes Namen Sie?

125-01-12

@Moderator,

würden sie bitte nochmal mit Nachdruck dafür sorgen, dass Alex nicht weiter andere Teilnehmer bedroht und beschimpft.
Solche Kommentare gehören einfach nicht hier hin.
Die Kommentare von Humanist finde ich sehr informativ, wenn auch manchmal zu scharf, was sich aber Alex erlaubt hat Gossenniveau.

MODERATION: Betreffender Satz von Alex wurde entfernt.

anonym25-01-12

@ Alex,

leider entsprechen Sie der obigen Beschreibung. Sie sind aggressiv und wenig überzeugend.
Es scheint so als wären Sie des Lesens nicht mächtig.
Humanist hat sich als israelkritisch beschrieben.
Auch historisch scheinen Sie wenig aufgeklärt zu sein.
Sie fragen allen Ernstes was die
EU mit dem Holocaust zu tun hatte.?
Die Judenverfolgung ist nicht ein rein deutsches Phänomen gewesen.
Und hinsichtlich persischem Golf hat sich das Regime wieder als Lügner erwiesen.
Das Regime hatte für den Fall der Wiederkehr westlicher Kriegsschiffe zum persischen Golf mit einer Reaktion gewarnt.
Jetzt sind die Schiffe im Golf und das Regime einmal mehr feige.

sarbaze rahbar-basijisupporter25-01-12

alex weis sich bestens auszudruecken und warum sollte er als nicht iraner nicht auch seine nase in die angelegenheiten irans reinstecken? offenbar ist er fuer irans schutz weitaus empfaenglicher als so manch kandidat hier. typisch arierfaschisten, sie gestatten nicht- arier(hitler waere auf euch stolz gewesen) keine kommentare, stattdessen, kommt staendig dieser exiltrash.
@KH sie sind gewiss vom PI Forum und so ein zionsverehrer. sie wollen die deutschen auf zions weg umleiten, was ihnen nicht und nie gelingen wird, denn die deutsche gesellschaft fragt sich langsam warum sie fuer zion in den krieg ziehen sollen?

Alex26-01-12

Im Gegensatz zu den meisten Postern hier bin ich oft im Iran. Das ist die eine Sache.

So - so, dieser Humanist ist Israelfeindlich eingestellt? Weshalb? Er sitzt doch im warmen Deutschland, bekommt Steuergelder aus der Staatskasse, wshalb (widerspricht sich total) sollte Er Israel oder USA feindlich eingestellt sein?

@ anonym?
ich bin historisch nicht aufgeklärt? Wäre des Lesens nicht mächtig?
Es mutet sich geradezu lächerlich an, mit einer Rethorik wie "das Regime habe keine Nato Schiffe versenkt" gehandelt. Auf der einen Seite jaulen hier die Figuren rum, wenn der iranische Staat einen Studenten etwas hart anfasst, auf der anderen wollen die gleichen Typen, dass zehntausende Menschen getötet werden?

@ 1?
Wen bedrohe ich hier? Ohne seichtes Blabla einfach lesen und darlegen, wen ich hier bedrohe?

11 Flugzeugträger ausserhalb US Hoheitsgewässer beinhalten eine Bedrohung, die höchste Anzahl Atomwaffen und zwei eingesetzte Nuklearsprengsätze bedrohen seit 65 Jahren den Weltfrieden.
Man sieht die schon krankhafte Logik der anonymen Schreiber hier, dass wenn 3 - 4 Flottenverbände vor Irans Küste kreuzen und gierig darauf zielen, wieder halbe Million Zivilisten wie im Irak umzubringen, was für Geisteskinder hier schreiben!

Und wenn selbst die Pasdaran, welche mit Sicherheit keinen Respekt vor diesen Systemen haben, bedächtig handeln, sieht man dies als Schwäche anstatt Stärke.

Außerdem?
Die Eskalation steht erst am Anfang, je mehr Kriegsschiffe im persischen Golf stehen, desto höher sind die Trefferquoten.
Jeder kleine Absolvent in Seekriegsführung kann erläutern, dass das Flachmeer ungeeignet für Seeoperationen ist, wo man fast 100% durch bewegliche landgestützte Systeme angreifen kann.

IranAnders sollte einmal Ihren Artikel einsehen wo es um Seekrieg geht und die Posts!
In keinem Fall geht man hier auf das Thema ein sondern kommt mit irgendeiner Propagandaleier.
Inzwischen sind wir bei der Schuldzuweisung gegenüber Juden in Europa angelangt.
Zum realen Thema fällt solchen Spinnern wohl nichts ein?

Irandoost26-01-12

@Alex der kleine, suchen Sie sich bitte ein Gebiet auf den Sie sich auskennen und gegen niemanden hetzen können.Politik und insbesondere der Iran überfordern Sie ungemein.Trinken Sie dochmal ein Bier und entspannen Sie sich, Sie machen sich doch nur lächerlich.Ein "Deutscher" Mulahaffe wie Sie ist mir auch noch nicht begegnet.

D.26-01-12

@ Alex

Ich verstehe nicht, warum Humanist nur nicht gegen Israel und Amerika sein sollte, weil er in Deutschland lebt?! ICh finde deren Kriegstreiberei und Politik auch schrecklich, weil sie menschenverachtend ist. Dafür muss ich nicht im Iran oder Irak leben, ich kann auch hier erkennen, was Recht und Unrecht ist. Ihrer Meinung nach müsste jeder Deutsche ein Freund Israels und Amerikas sein.

Alex27-01-12

@Alex der kleine, suchen Sie sich bitte ein Gebiet auf den Sie sich auskennen und gegen niemanden hetzen können.Politik und insbesondere der Iran überfordern Sie ungemein.Trinken Sie dochmal ein Bier und entspannen Sie sich, Sie machen sich doch nur lächerlich.Ein "Deutscher" Mulahaffe wie Sie ist mir auch noch nicht begegnet.

schaun wir mal ^^, außer Beleidigungen fällt Euch wohl nichts ein!

KH27-01-12

Alex heissen Sie eigengtlich Alex oder Ahamadollah, Mullah Omar oder sonstiges. Sie scheinen mir sehr pakistanisch zu sein. Das merke ich wie Sie beim schreiben den Kopf schütteln.
Ausserdem sind es meistens Pakistani oder Somali die in Pro IR Foren Ihre Meinung zum Gunsten der Mullahnten zum besten geben.

Nichts desso trotz, solange Sie nicht anfangen auf Ordu gegen Exilanten zu fluchen solls mir recht sein. Aber die Masche mit dem Deutschen Iran-Experten nimmt Ihnen doch niemand ab.

Alex28-01-12

@ KH? vielleicht "Kleiner Hamballe"???
Wenn ich mir diese Syntax ansehe?
.....
Nö, soweit mir bekannt wackeln die Inder mit Kopf..... immerhin zeigt dieser Post wie schon zuvor, es geht solchen verklemmten Würstchen nicht um eine sinnvolle - auf obigen Thema aufgebaute Diskussion sondern rein um Beleidigungen.

Ein altes "hohenlohisches" Sprichwort - "wenn man aus Schweinetrog frisst sollte man das Grunzen nicht vergessen".....

Iranische Exilanten? Perser sind geradlinige Menschen mit Verstand und "Anstand" dh. Irandoost usw... die Posts zeigen nur eines, infantiles Geschwaffel und keinen Bezug zu Realitäten.

KH? Eine sachlich fundierte Diskussion bekommen Sie bei "Niederlage der USA" wohl nicht hin? So etwas lernt man Euch wohl nicht auf der Militärakademie in Tivon? Weil Euch 2006 in den 33 Tagen ein paar Hezbollah Figuren mit AKMs und RPGs den Arsch aufgerissen haben eh? Sich in Folge die Elite heulend an Klagemauer die Birne blutig geschlagen haben ^^..... was für eine degenerierte Lachplatte.....
irgendwie haben die Figuren hier einen Mullah - Komplex? Warum geht Ihr nicht mit Eueren aufgetackelten Nutten in US Fast-Food Burgerking und brabbelt dumpf vor Euch hin anstatt in politischen Foren Leute mit diesem Rotz zu nerven? Oder tingelt meinetwegen durch Lande und verscherbelt gefälschte Teppiche ^^

Slan agus beannacht dia leat
der geifende vollbärtige Obermullah Omar Wackelheiner Abu Ahamadollah mit seiner mobilen Baukransammlung

riseup29-01-12

Leute. Was fuer eine Diskussion. Am Ende geht es doch nicht um einen Konflikt zwischen Nationalstaaten, sondern um den Konflikt, den eine massive Inflation der Weltwaehrung eben braucht. Der US Dollar ist im Arsch und am Ende kann ein neues Waehrungssystem nur wieder so korrupt etabliert werden, wie das Heutige, wenn Millionen von Menschen um ihr Leben rennen. Der Irankonflikt ist die Buechse der Pandorra, die dazu fuehren wird, dass wir alle in einen Mega Konflikt enden werden. Und die Menschen sind wohl wieder so dumm in den Krieg zu gehen und freuen sich dann bestimmt auf die neue Waehrungsreform, die dazu fuehren wird, dass man diese Welt noch gezielter versklavt, als sie heute schon ist. Der Iran ist nun mal das letzte Land, das versucht gegen das Zinssystem zu schwimmen. Natuerlich ist es isoliert und auch vor Korruption ist der Iran nicht sicher, aber am Ende muessen wir uns klar machen, dass wir die Sklaven sind in einem System, das uns zum dummen Konsumenten gemacht hat. Zum Pillenschlucker und Ja-Sager. Wir haben die Freiheit Parties zu feiern und gleichzeitig sind wir die die zusehen wie jeden Tag 20000 Kinder verhungern weil wir unsere korrupten Politiker die Banken machen lassen was sie wollen. Wir sind Massenmoerder jeden Tag, wenn wir im Inneren dieses System unterstuetzten. Und hier ist der Iran nun mal nicht beteiligt und hat schon immer vor dem westlichen Finanzsystem gewarnt.

Alex29-01-12

Ist eine Niederlage der US-Marine im Persischen Golf möglich?

Darum geht es hier!

Wo sind die Überlegungen und Meinungen was dieses Thema betrifft?

Ich halte den Iran befähigt, die Straße von Hormus über einen längeren Zeitraum zu schliessen und es wird auch zur Notwendigkeit.

Wem schadet das illegal ausgesprochene Erdölembargo? Dem iranischen Volk und auch den europäischen Völkern.
Wer verdient an diesem Enbargo? Natürlich die Machthaber in Saudi Arabien, wo Menschenrechte nicht einmal am Rande bekannt sind.

Somit geht es eigentlich nur um die Frage - ist die USA ein Papiertiger oder zeigen sie Zähne? Es kommt auf die Fähigkeit der Iraner an, Flugzeugträger in einem Flachmeer wie der Persische Golf sind langsam fahrende Scheunentore.... was in letzter Zeit jeder US Militär erkannte.

Die letzte Meldung, das US Militär will einen schwimmenden Hafen im persischen Golf installieren übertrifft alles an Frechheit was je gemeldet wurde. Was wäre wohl los wenn ein Anrainerstaat dies im Golf von Mexiko tun würde? Mit Drohungen.... einem Flottenverband sowie Aufrüsten von Nachbarländern?

Und an die Irankritiker?
Sind nicht alle Einwohner einer Meinung, was die Nutzung von Kernenergie angeht?
Und habt Ihr in einem Bericht etwas über "Menschenrechte" seitens Israel und USA gehört?
Es geht immer nur um Sicherung der Schiffswege, Taktische westliche Strategien, Atomprogramm u.a.

Alex29-01-12

Na ja, wenn ich mir so den wirklichen "Müll" ansehe, sind ja wirklich nette Figuren, welche aus Iran als kritische Exilanten in unsere EU kommen und Märchen darlegen.... was ich hier beifüge sind nebenbei bemerkt die Meinungen aller "westlichen" staatlichen Stellen sowie "westlich" orientierter Journalisten..... mit solchen Spinnern will man eine kritische Iran - Politik untermauern?
_______________________

Märchenstunde der Überläufer

Vor allem beruht die Urteilsbegründung aber auf den Aussagen von drei angeblichen Überläufern des iranischen Geheimdienstes. Übermittelt wurden sie den Kläger-Anwälten von Kenneth R. Timmerman, einem Autor und politischen Aktivisten, der seit langem einen Propagandafeldzug gegen den Iran führt. Bereits vor Jahren hatten die drei sich ihm „offenbart“ und er hatte deren Behauptungen in einem 2005 veröffentlichten Buch verarbeitet. (12)

Namentlich sind zwei von ihnen bekannt: Abolghasem Mesbahi und Hamid Reza Zakeri. Mesbahi ist in Deutschland kein Unbekannter. Er diente 1997 im Mykonos-Prozess als Kronzeuge, der die iranische Regierung des Mordes an vier kurdischen Exilpolitikern in einem Berliner Restaurant bezichtigte. Ein Jahr zuvor hatte er seine Heimat verlassen und behauptete, bis Ende der 1980er Jahre für den Geheimdienst gearbeitet zu haben. Die iranische Regierung bestreitet dies.

Vor dem US-Gericht behauptete Mesbahi, dass im Jahr 2000 der Iran einen Flugsimulator für Boeing 757-767-777-Maschinen beschafft habe, um daran die 9/11-Terroristen auszubilden. (13) Doch wenn das stimmen sollte, warum haben diese dann Flugsimulatoren in den USA aufgesucht und so womöglich die Aufmerksamkeit der dortigen Behörden erregt?

Unglaubwürdig ist auch seine Behauptung, von seiner Kontaktperson im Iran „verschlüsselte Nachrichten“ über die bevorstehenden Anschläge erhalten zu haben. Vor Gericht gab Mesbahi andere Daten an, als noch in seiner Erzählung gegenüber Timmerman. Diesem gegenüber sprach er davon, die Nachrichten seien ihm per Telefon übermittelt worden, während sie laut seiner Aussage vor Gericht in Zeitungsartikeln versteckt gewesen seien. (14)

Ein FBI-Ermittler bezeichnete ihn als jemand, der für Geld bereit sei, „Aussagen für jedes Land in jedem Verfahren zu liefern, das mit dem Iran zu tun hat.“ (15)

Auf Mesbahi geht auch die Behauptung zurück, dass der Iran für das Lockerbie-Attentat und den Anschlag auf die israelische Botschaft 1992 in Buenos Aires verantwortlich war. Augenscheinlich sei er ein „professioneller, wenn nicht sogar ein pathologischer Märchenerzähler“, so Knut Mellenthin in der jungen Welt. (16)

Zu diesen kann wohl auch der angebliche Überläufer Hamid Reza Zakeri gezählt werden. Er behauptet, für die Sicherheit eines Treffens zwischen Ayatollah Ali Khamenei, Präsident Hashemi Rafsanjani und Osama bin Ladens Sohn Saad bin Laden auf einem Flugplatz bei Teheran im Mai 2001 verantwortlich gewesen zu sein. In der Eingangshalle des iranischen Ministeriums für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) hätten zudem Nachbauten der WTC-Zwillingstürme, des Pentagon und des Weißen Hauses gestanden, mit einer darüber angebrachten Rakete, auf der „Tod den USA“ stand.

Daraufhin habe er Ende Juli 2001 die US-Botschaft in Aserbaidschan von seiner Schlussfolgerung in Kenntnis gesetzt, dass der Iran zusammen mit al-Qaeda diese Ziele angreifen wolle.

Zakeri behauptet damit, der iranische Geheimdienst hätte seine Anschlagspläne in der Empfangshalle zur Schau gestellt. Offenbar kein Grund für Richter Daniels, den Wahrheitsgehalt der Aussage in Zweifel zu ziehen. Gegenüber Timmerman bezeichnete ein CIA-Mitarbeiter bereits vor Jahren Zakeri als einen „Fälscher monumentalen Ausmaßes“. Auch sei der vermeintliche iranische Ex-Agent 2003 durch einen Lügendetektor-Test des FBI gefallen. (17) Obwohl er wusste, wie es um die Glaubwürdigkeit dieses Mannes bestellt ist, vermittelte Timmerman ihn zusammen mit den beiden anderen angeblichen Überläufern an das Anwaltsteam der Anklage. Ohne deren Aussagen wäre ein Urteil wie das jetzige nicht möglich gewesen.
_________________________

Da kann ich dann gleich an die Mitleser aus den diversen Diensten den Fingerzeig geben - Ihr habt gelinde gesagt einen Dachschaden und seid wirklich eine Beleidigung für unser demokratisches System, da ihr solche Vollidioten der Weltöffentlichkeit vorführt um Lügengeschichten gegen Iran zu untermauern.
Was bekommen eigentlich diese Deppen, welche hier nur Beleidigungen posten? Zeigt überdies, dass man nichts konkretes gegen Iran vorbringen kann, wenn man sich solcher billigen peinlichen Mitteln bedient!

Wie 1933 als diese ganzen dreckigen Speichellecker Hurra geschrien haben und 1945 wusste man von nichts, Ihr seid wirklich nur der letzte Abschaum! The Show must go on eh?

KH@Ahmadudullah30-01-12

Lieber Ahmadudullah, alias Alex, Sie haben etwas falsch verstanden. Sie werden kaum einen Iraner finden, der möchte, dass die USA Iran angreift. ich verstehe nicht warum Sie immer auf diese Schiene fahren.

Wie sagen Sie nochmal so schön auf ordu: Israel igit gili gili. USA igit igit gili gili. Mullah igit gili gili gili.

riseup30-01-12

Eine Sache darf man bei diesem Konflikt nicht vergessen. Die Anwendung von Massenvernichtungswaffen auf Seiten der Allierten. Ich bin ueberzeugt, dass man plant massive Luftschlaege auszufuehren um den Iran infrastrukturell lahm zu legen. Dann wuerde der Krieg am Golf folgen und wie im Bericht bereits erwaehnt hat man die Uebung ja auch durchgefuehrt mit der Annahme, dass der Iran massive Probleme hat. Wenn all Haefen, Flughaefen, also alle Hauptverkehrswege zerstoert sind. Ganze Staedte ausradiert wurden, dann bleibt dem Iran nicht mehr viel. Denn am Ende wird der Iran mit Menschenmassen konfrontiert sein, die nicht mehr versorgt werden. Also mal ganz ehrlich, es gibt meiner Ansicht nach nur zwei Szenarien. Entweder es geht so weiter wie bisher und man veranstaltet einen Krieg der Geheimdienste um den Iran weiter zu destabilisieren und man hofft endlich eine Opposition zu finden, die man dann aufruesten und unterstuetzen kann. Oder man waehlt den Konflikt mit Massenvernichtungswaffen und radiert den Iran aus. Das wuerde dann aber in einen groesseren Konflikt enden, in dem wir alle reingezogen werden. Einen konventionellen Krieg am Golf wuerde der Iran immer gewinnen und deshalb wird es dazu nicht kommen. Aber vielleicht wird es so anfangen.

sarbaze rahbar30-01-12

@ Alex
Sie haben meine volle unterstuetzung weiter so! Ich hoffe alle menschen mit gesunden menschenverstand sehen nun wie die arierfaschisten und feueranbeter argumentieren? Gott bewahre iran vor der rueckkehr solcher "vaterlandsbeschuetzer" sie erniedrigen ihre unmittelbaren nachbarn, kriechen aber wie wuermer allen westherrenmenschen in den hintern. Sie beten die USA an und wie sie leben und denken wenn sie ghorme sabzi kochen sind sie echte perser...das ist eine pervertierung der vernunft. Ja mein lieber alex wir werden hormuz wenns sein muss sofort verminen, jedes schiff angreifen, gleich ob es handels oder kriegsschiffe sind und selbst einige unserer schiffe dort versenken und legen alles lahm. Danach schicken wir liebesgruesse aus tehran nach kuwait und bahrain wo die goetter von irandoof und kh stationiert sind. Wir werden revolutionen und schiitische aufstaende anzetteln und den irak mit reinreissen und saudi arabiens oelanlagen ausschalten. Ihr wollt unser oel nicht? Dann bekommt ihr auch kein saudisches oel! Guerilla attacken koennen die yankees niemals stoppen und so wird nah ost zum albtraum fuer sie. Unsere sepah und basij werden afghanistan und irak infiltrieren und saemtliche widerstandsbewegungen in nah ost mit waffen und geld ausstatten. Ich sage dann nur good bye ihr verdammten who pperfressenden, cola saufenden kkk soldaten. Die USA haben uebrigens nur atommaechte zum persichen golf entsendet- in einer armada versteht sich, weil sie schiss hatten und die schiffe sind auch nicht in der strasse von hormuz. Im iran selbst knipsen wir jeden noch so kleinen moechtegern " regimekritiker" aus und machen selbst die letzte hoffnung der amis auf ewig kaputt. Wir hatten damals unter miserablen bedingungen gegen saddam gekaempft, alle meine freunde sind jambas und gaben ihre gesundheit fuer iran. Heute sind wir hochgeruestet und koennen weit mehr- wir haben aus den intrigen der westler gelernt. Wir werden sie alle vernichtend schlagen! Labayka ya khamenei!

Humanist31-01-12

@ Söldner Khayemenis,

ja ich bin mir sicher die Basijis werden die USA und Ihre Verbündeten dem Erdboden gleich machen.
Ein Truppe die erfolgreich Studenten auf dem Kampus ermordet hat, und wasserspielende Jugendliche als Agenten des Mossads ausfindig machen konnte, und freidliche Demonstranden vergewaltigt hat wird sich auch nicht dem Druck der USA beugen.
Und wie Sie die GB Botschaft zerstört haben, ein Genuss.
Wären Sie doch nur in der Lage die Wissenschaftler zu schützen.
Labayka Mellate Iran!

Alex31-01-12

@ Sabaze Rahbar

Die MEK Figuren hier haben scheinbar den Sinn dieses Artikels nicht verstanden. Es geht primär darum, ob die USA eine militärische Auseinandersetzung im persischen Golf verlieren würde.

Militärisch nüchtern betrachtet wird der Iran siegen, sofern die Schiitische Glaubensgemeinschaft sehr schnell im Freitagsgebet aufgefordert wird, den Machthabern in Bahrain, Kuwait, Irak, Osten Saudi Arabien und VAE die Zähne zu zeigen. Man kann mit Waffen keinen Volkswillen bekämpfen. Es geht den Zionisten und deren ausführenden USA sowie UK nicht um Menschenrechte, oder gar Demokratie. Es geht um die Unterdrückung des iranischen Volkes. Und Ausbeutung der iranischen Bodenschätze. Das haben diese Hetzer hier gegen den Iran sehr wohl begriffen.

In Teheran verwechselt man Menschenrechte mit krankem Sex, mit Make Up und Fast Food. Mit wilden Parties. Für soetwas habe ich nur Verachtung übrig. Man hortet Dollars und schwelgt im Suff der Plastikgesellschaft. Jetzt heulen diese Iran Kritiker weil die Geldbündel knapp werden, was Ihnen diese Möchtegerne in Hals schauffeln, damit diese Agenten durch Propaganda die tatsächlichen Probleme übersehen und sich einen Schuldigen suchen.

Es ist doch mehr als lächerlich, wenn die BRD Kanzlerin in China die Wahlen im Iran kritisiert, ich habe Tränen gelacht. In China existieren garkeine Wahlen sondern alle Abgeordneten werden vom Zentralkomittee berufen..... und China hat Tibet bestzt, dort werden jeden Tag Zivilisten umgebracht. Dies müsste jedem normal denkenden Menschen aufzeigen, dass Menschenrechte eine Erfindung sind seitens der Zionisten und deren Unterstützer.
Wo sind die Menschenrechte in Palästina? Weshalb sind 120.000 unschuldige Menschen aus Gaza in israelischen Folterlager? Wer vertreibt tagein tagaus unschuldige Bauern von Ihren Feldern und baut Siedlungen? Es eckelt mich schon an, dass solche bezahlten Typen hier überhaupt etwas zu sagen haben!

Die Hezbollah ist eine sehr sozial ausgerichtete Struktur im Libanon, es wurden Sozialeinrichtungen und Krankenhäuser gebaut, die Leute werden in Arbeitsgebieten untergebracht und die Angehörigen der Hezbollah bekommen umgerechnet 400 € für Ihre Familien. Häuser wurden wieder aufgebaut, Infrastruktur erschaffen.

Rahbar, es ist völlig unwichtig was hier diese Kritiker tönen, die Geldmaschine der USA Druckerei ist schon 2008 abgelaufen.

Die PJAK und MEK sind in den nächsten Monaten erledigt, dieser Zustand was PJAK angeht wird nebenbei bemerkt auch von Türkei unterstützt. So teilte die Türkei klipp und klar diesen Ami-Fratzen mit, dass die Türkei nur ein UN Sicherheitsbeschluss akzeptiert und keine Cowboy Manier wie man mit den ganzen Embargos seit 2007 versucht.

Die USA wollen 135 Millionen Schiiten bekämpfen? Was für ein Witz. Die können sich nichteinmal mehr die Suppe in Ihren New Yorker Suppenküchen leisten.

Das iranische Militär mit asymetrischen Kriegsführung hat sehr wohl die Möglichkeit, der 5 US Flotte erheblichen Schaden zu zu fügen. Die Amis heulen doch schon wenn 10 Soldaten tot sind, das Geschrei möchte ich hören wenn der erste Flugzeugträger im persischen Golf versinkt mit 6.000 Toten und binnen Minuten die Luftwaffenbasen aller Anrainerstaaten in Trümmer liegen.
Es ist eine Sache wenn dieser Häuptling aus Washington kläfft und eine andere, wenn dutzende Raketen in Schiffen einschlagen.

Erdöl? Der Zugang zum persischen Golf des Irak beträgt knappe 50 km. Und es leben in Süden Iraks nur Schiiten. Wenn der Iran jetzt Nägel mit Köpfen macht und sich nicht weiter von diesen Verzögerungen und vorgebrachten Lügen blenden lässt gibt es kein Erdöl mehr aus gesamten Gebiet.
Mal sehen ob die US Soldaten wirklich für die Interessen Israels sterben wollen!
Und mal abwarten ob die Saudis die Zerstörung Ihrer Erdölfelder riskieren würden, wenn sie das Erdöl aus Iran ausgleichen wollen?

Es ist für diese geifernde Bande aus Imperialisten und Zionisten nicht 5 vor 12 sondern schon 5 nach 12....

Roon01-02-12

@sarbaze rahbar

Sie als iranischer Gläubiger, haben völlig recht, mit Ihrer Aussage !

Ich, als deutscher Nationaler – Patriot, kann mich dem nur anschliessen !!

Um was geht es ?
Im Prinzip um DAS, was Sie beschreiben !
Da braucht man noch nicht mal die sogenannten „Verschwörungs – Theorien“ zu bemühen, es ist offensichtlich !
ALLE Staaten, welche seit 100 Jahren, sich NICHT der US-FED unterordnen, sind „Feinde der Menschheit, Diktaturen usw...“

NUR wenn die US-Angloamerikanischen banken, die volle Verfügungsgewalt über die Staaten bekommen, DANN ist US-Zionisten Demokratie !!

Alle Diskussionen, welche die Auswirkungen der US-Plutokratenbanken abschwächen wollen, sind NUR im Sinne dieser Banken wie Goldmann; Soros und Konsorten !!

Die FREIEN Menschen der Welt, hier die tapferen Iraner, die anderen Menschen der Wellt UND Regierungen, die erkannt haben, WO der US-Israelitische Terror hinführt, MÜSSEN sich wehren !

Ich denke, der Iran und sein Volk, sowie die Führung des Irans, werden sich gegen die Vereinnahung zu wehren wissen !!

WAS ist aus den DEUTSCHEN geworden, mit der Umerziehung der USA und dem Zentralen Rat der Zionisten ??

TIEFER kann KEIN VOLK, vor seiner Selbstauflösung nicht sinken !!

Tapfere Iraner, WEHRT EUCH, bevor es EUCH ergeht, wie den Deutschen !

Zerschlagen, degeneriert, wissenschaftlich-technisch degeneriert usw...

WENN das US-Wallstreet-Gesockse euch auch so niedermacht, seid IHR genau BRD !!

Aber die Sache sieht anders aus.

Dank Russland, China, die BRICS, SOZ usw. wir diesem unersättlichen Finanz aus der Wallstreet und der City von London, sowie dem Ableger in Jerusalem, Einhalt geboten werden !!

Alex02-02-12

Es scheint doch noch halbwegs normale Schreiberlinge zu geben, welche zumindest im Ansatz die Kriegsvorbereitungen zu Kenntnis nehmen.
___________________________

Die New York Times und die Kriegsvorbereitungen gegen den Iran
Von Barry Grey
2. Februar 2012

Die New York Times veröffentlichte am Sonntag in ihrem Wochenmagazin einen längeren Artikel, der die Argumente führender israelischer Politiker zugunsten eines militärischen Angriffs auf den Iran im Laufe des Jahres wohlwollend und klinisch rein darlegt. Der Artikel des prominenten israelischen Journalisten Ronen Bergman, dessen Spezialgebiet Geheimdienstangelegenheiten sind, stützt sich auf Interviews mit hohen aktuellen und früheren israelischen Offiziellen wie Verteidigungsminister Ehud Barak, Vizepremier Ya’alon und Ex-Mossad-Chef Meir Dagan.

Bergman geht auf die umfangreichen militärischen Vorbereitungen Israels für einen Angriff auf iranische Atomanlagen ein. Er behandelt den verdeckten Krieg, den Israel mit amerikanischer Unterstützung führt. Dieser umfasst tödliche Explosionen in Militär- und Nuklearanlagen, Cyberangriffe und die Ermordung von fünf iranischen Atomwissenschaftlern seit 2007. Der letzte Mord fand am 11. Januar im Zentrum von Teheran statt.

Der Autor schließt den Artikel mit den Worten. „Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass Israel noch 2012 gegen den Iran losschlagen wird.“

Der Artikel erscheint im Kontext der jüngsten Ankündigung amerikanischer und europäischer Sanktionen gegen iranische Ölexporte. Gleichzeitig wird im Persischen Golf die amerikanische Marinepräsenz aufgebaut. Der Artikel dient so einem klaren und bedrohlichen Zweck: Er soll den Vorwand für einen präventiven und unprovozierten Aggressionskrieg liefern und die öffentliche Meinung darauf einstimmen. Ein solcher Krieg hätte katastrophale Folgen für die Bevölkerung des Iran, des Nahen Ostens und letztlich der ganzen Welt.

Der Artikel erschien nur Tage nach der kriegerischen Rede Präsident Obamas zur Lage der Nation. Obama prahlte darin, den Iran zu isolieren und wirtschaftlich zu schwächen. Er werde „keine Option vom Tisch nehmen“, um den Iran an der Beschaffung von Atomwaffen zu hindern. Am gleichen Tag, an dem der Artikel veröffentlicht wurde, behauptete Verteidigungsminister Leon Panetta auf CBS in der Sendung „60 Minutes“ freiweg, der Iran werde innerhalb eines Jahres eine Atomwaffe besitzen.

Der Times-Artikel gab die Argumente von Unterstützern und Gegnern eines baldigen Angriffs auf den Iran im israelischen Establishment wieder, gab den Befürwortern allerdings größeren Raum. Er akzeptiert unkritisch die gemeinsame Prämisse, von der Israel, die USA und die europäischen Mächte ausgehen, nämlich dass der Iran den Bau von Atomwaffen anstrebe und daran gehindert werden müsse, dieses Ziel zu erreichen, wenn notwendig auch mit militärischen Mitteln. Er zitiert den israelischen Vizepremier und Minister für strategische Angelegenheiten Moshe Ya’alon, mit den Worten: „Es ist unsre Politik, das Nuklearprogramm des Iran auf die eine oder andere Weise zu stoppen.“

Diese Formulierung der israelischen Politik unterstreicht den völlig kriminellen Charakter des Kriegs gegen den Iran, der hier vorbereitet wird. Israel hat den Atomsperrvertrag nicht unterzeichnet und sitzt auf einer großen Zahl illegaler Atomwaffen. Es nimmt das Recht für sich in Anspruch, das Atomprogramm des Iran zu zerstören, der den Vertrag unterzeichnet hat. Der Iran betont auch, dass sein Nuklearprogramm rein zivilen Zwecken diene und deswegen nach internationalem Recht zulässig sei. Trotz aller Bemühungen der USA, Israels und ihrer imperialistischen Verbündeten konnte die Internationale Atomenergiebehörde IAEA keinen Beweis erbringen, dass der Iran tatsächlich an der Entwicklung von Atomwaffen arbeite.

Iranische Atomwaffen als Casus belli sind genauso wenig glaubwürdig wie damals die Massenvernichtungswaffen, die zusammen mit dem Kreuzzug gegen al-Qaida zur Rechtfertigung der imperialistischen Kriege und Besetzungen gegen den Irak und Afghanistan durch die USA herhalten mussten. Genau so wenig glaubwürdig ist die Behauptung, der „Schutz von Zivilisten“ sei notwendig, die als Rechtfertigung für Kolonialkrieg und einen Regimewechsel in Libyen herhalten musste.

Die wirklichen Kriegsziele der USA und Israels im Iran haben mit Israels Kampf um die Aufrechterhaltung seiner militärischen Überlegenheit im Nahen Osten und mit Washingtons Bestreben zu tun, die Ölvorräte der Welt zu monopolisieren und die wirtschaftliche und geopolitische Position seiner großen Rivalen zu schwächen. Besonders China schält sich immer deutlicher als Ziel einer künftigen Militäraggression heraus.

Der Artikel in der Times zeigt, wie sehr diese Zeitung, wie die gesamten amerikanischen Medien und das politische Establishment überhaupt, eine Außenpolitik unterstützen, die offen kriminelle Züge trägt: Sie beinhaltet Aggressionskriege, Folter, Mordanschläge, Entführungen, und das Verschwindenlassen von Menschen.

Das Ziel der angesehenen Zeitung ist es, einen Krieg schönzureden und zu rechtfertigen, der in einem Land mit 74 Millionen Einwohnern Hunderttausende Menschenleben kosten könnte. Mit einem solchen Krieg würde nicht nur ein Gegenschlag des Iran gegen Israel provoziert sondern auch gegen amerikanische Ziele im In- und Ausland. Syrien, der Libanon, Ägypten, die Golfstaaten, Russland und China würden mit hineingezogen. Dies zeigt in aller Deutlichkeit die innere Fäulnis der amerikanischen Demokratie und das praktisch völlige Fehlen von demokratischem Bewusstsein in der herrschenden Elite Amerikas.

Man kann sich ähnliche Artikel vorstellen, die in Deutschland zurzeit vor dem Nazi-Einmarsch in Polen erschienen wären: Sie hätten einen Fall von Selbstverteidigung kaltblütig konstruiert, der dem Dritten Reich angeblich keine Wahl gelassen hätte, als den Nachbarn im Osten zu unterwerfen.

Die fehlende Unterstützung in der amerikanischen herrschenden Klasse für die Verteidigung demokratischer Prinzipien im In- und Ausland ist Ausdruck der Krise des amerikanischen Kapitalismus, die sich in erster Linie in dem enormen Anwachsen von sozialer Ungleichheit und der Zunahme von Klassenspannungen äußert.

Der Militarismus des amerikanischen Imperialismus geht Hand in Hand mit der Zerstörung demokratischer Rechte und der Verarmung der Arbeiterklasse in den USA einher. Die einzige gesellschaftliche Kraft, die dieses Abgleiten in Diktatur und Weltkrieg verhindern kann, ist die amerikanische und internationale Arbeiterklasse

D.02-02-12

@ Roon

wo ist Deutschland zerschlagen und degeneriert? Diese Nation ist eine der wirtschaftlich stärksten der Welt, die dominierende Kraft in der Eurozone und der wirtschaftliche Motor ganz Europas.

Die deutschen Kranken- und Sozialversicherungen können wohl als vorbildlich betrachtet werden. Hier muss niemand um seine Existenz und sein Leben kämpfen, so gut wie alle Bürger haben ein Dach über dem Kopf und genug zu essen.

Und selbst die Arbeitslosen leben im Vergleich zu anderen Staaten im Luxus...

Auch im wissenschaftlich-technischen Bereich ist Dt so gut wie überall an der Spitze dabei...

und ihr beitrag könnte ruhig etwas sachlicher sein... natürlich ist amerika und israel eine verbrecherbande... aber man kann nur immer wieder sagen, dass es im Iran zur Zeit nicht viel besser ist.

Babylon07-02-12

Mit dem VETO von Russland und China, geht das „Weltreich“ der USA, beherrscht im Auftrag Anderer, zu Ende. Ich denke, dieses VETO zeigt, dass die freien Völker der Welt, auf China und Russland vertrauen können.

In den Propagandamedien des „Westens“ wird unaufhörlich gesprochen, von der „Weltgemeinschaft“.
WER ist diese ominöse Weltgemeinschaft ?

Sie besteht im wesentlichen aus Israel, den USA als „Hauptkolonie“ der Zionisten und dann vor allem das EU-Gebilde, als doppelte Kolonie der USA sowie von Israel !
(Siehe ständige Lieferungen von Waffen der BRD, besonders von U-Booten als Angriffswaffen mit Abschussbasen für israelische atomar bewaffnete Marschflugkörper, gegen den Iran und andere Länder gerichtet, welche NICHT die zionistische Herrschaft dieses Staates anerkennen wollen ) !

Daneben noch die beiden ehemaligen britischen Kolonien Australien, Kanada, sowie das besiegte Japan (genau so eine Kolonie wie die BRD), Taiwan, Südkorea und WER noch ?

Wichtig ist, China und Russland, werden der Ausbeutung und Unterdrückung der anderen Länder und Völker durch die USA und die beherrschenden Plutokraten-Banken derselben, sowie den ständigen Kriegen dieses verbrecherischen Staatengebildes, Einhalt gebieten.

Es ist vielleicht auch eine Chance für die Europäer, nach 1945 und 1989, sich aus dem US- Kolonial - Status zu befreien !

Die Chancen für die Freien Länder, einschliesslich des Iran, sowie der US-Kolonien, wieder frei zu werden, stehen nach diesem Paukenschlag durch China und Russland, nicht schlecht, denke ich..

Alleine die tägliche Hetze der Zionistisch beherrschten Medien, des sogenannten „Freien Westens“, gegen die Iranische Republik, ist schon eine Verhöhnung des Völkerrechtes und der Menschen ohne Gleichem !

In dieser täglichen Hetze, wird schon von Vorneherein der Tod von Millionen Menschen in Kauf genommen, um die bisherige Herrschaft der Zionisten in Palästina sowie ihren anderen Kolonien, zu gewährleisten !

Dabei hat die Republik Iran bisher, auch nach unzähligen UN-Untersuchungen, gegen KEIN Völker- oder sonstiges Recht verstossen !

Die Zionisten in Israel, haben dagegen mit „westlicher Hilfe“ hunderte Atomwaffen entwickelt und NIE irgend einen internationalen Vertrag unterschrieben, geschweige irgendwelche Kontrollen zugelassen !

Diese „Sonderstellung“ des weltweiten Zionismus, wird durch die wachsende Bedeutung der Freien Länder der Welt, ein Ende bereitet werden. Auch dieser Staat, hat sich internationalen Rechtsnormen unterzuordnen, genau wie es von ALLEN anderen Staaten auch fordert !

Kurt23-02-12

@Babylon

"Mit dem VETO von Russland und China, geht das „Weltreich“ der USA, beherrscht im Auftrag Anderer, zu Ende. Ich denke, dieses VETO zeigt, dass die freien Völker der Welt, auf China und Russland vertrauen können."

--------------

Ich glaube, jetzt lache ich mich gleich tot. Die freien Voelker koennen auf China und Russland vertrauen? Na DAS erklaeren Sie mal bitte einem Tibeter oder einem Tschetschenen.

Ich bin prinzipiell nicht fuer einen Angriff auf den Iran. Eine diplomatische Loesung waere deutlich vorzuziehen.

Aber ich glaube, jemand der darauf vertraut, dass der Iran die USA schlagen kann setzt auf's flasche Pferd. Ein eventueller Angriff, ob lokal begrenzt oder als Invasion, der USA auf den Iran wuerde IMMER Luftschlaege mit Fernbombern (B52 und so) auf die militaerische Infrastruktur beinhalten. Und dagegen koennte der Iran nicht besonders viel machen.

Ist die Infrastruktur erst mal zerstoert, dann koennen die Iraner auch nicht mehr ihre Schnellboote etc. (die ansonsten wirklich eine Bedrohung fuer Flugzeugtraeger darstellen wuerden) zum Einsatz bringen.

Sorry Leute, die USA koennen zwr konstruktiv nicht besonders viel, aber um den Iran falls gewollt in die militaerische Steinzeit zu bomben reicht es allemal.

Alex24-02-12

@ Kurt

das haben wir ja in der Operation 1979 gesehen was die US Spezialeinheiten können ^^

Ohne auch nur einen iranischen ausgebildeten Soldaten zu sehen drei ausgebrannte CH53 Hubschrauber, zwei zerstörte C-130 Flugzeuge und ca. 25 Tote lool....

Es ist eine Sache in offenen Wüstengebiet monatelang zu bombardieren wie im Irak um dann mit fünffacher Bodenüberlegenheit und der gesamten arabischen Welt als Verbündete anzugreifen und eine andere, ein vierfach größeres Volk mit 1.6 Millionen Quadratkilometern zu besiegen. Einmal davon abzusehen, dass alle Schiiten weltweit zu den Waffen greifen würden ......

Realistisch gesehen haben die USA seit 1945 keinen Krieg gewonnen, sieht man einmal von Grenada ab, wo 75.000 Mann eine Insel so gross wie Rügen besetzte und dafür noch drei Tage benötigte.

Die Amis sind Memmen, nicht mehr und nicht weniger!
In Somalia, in Libanon, jeweils nur ein Angriff und die Weltmacht zog mit eingekniffenen Schwanz ab!

Rechnet Euch doch mal die Kosten durch was ein Krieg gegen den Iran bedeuten würde?
Die haben nicht einmal mehr Geld für Ihre Suppenküchen im goldenen land ^^.
Welche Divisionen und Air Wings sollen angreifen? Es gibt momentan zwei einsatzbereite US Divisionen. Sowie fünf Air Wings.
Eine Flugüberwachungszone wurde schon von US Strategen durch gespeilt, man würde ca. 20 Luftwaffengeschwader benötigen um überhaupt sinnvoll Luftüberlegenheit zu bekommen.

Es ist wie inzwischen raus kommt auch nur Gebelle der Zionisten. Frecherweise schieben diese Zionisten jetzt den amerikanischen besten Freunden die Kriegshetze in die Schuhe ..... was für Penner!

Auszug aus israelischer Presse -

____________________________

Die ganze Debatte tut uns nicht gut. Die jetzige aggressive Rhetorik wurde meiner Meinung nach nicht von Israel initiiert, sondern im Dezember von den Kandidaten der Republikaner bei den US-Vorwahlen. Andere zogen nach. Die israelische Reaktion wirkt dabei wie die eines zornigen Mannes, der sagt: „Haltet mich fest, sonst schlage ich zu.“

___________________________

Mitnichten wurde die Kriegshetze gegen Iran von US Personen betrieben siondern von der zionistisch kontrollierten britischen zeitung "The Guardian" und in Folge durch Israelis, indem sie behaupteten, man probe auf Nato Stützpunkten mit Luftwaffe Angriffe auf iranische Atomanlagen .....

Ein Gutes hat dieses heuchlerisches a-typische Getue. Die Maske fällt und die Fratze kommt zum Vorschein. Sowas kann bei den Amis nach hinten los gehen und solche Figuren werden selbst in USA fallen gelassen.

Eines ist sicher, in Europa zieht für diese Folterknechte im besetzten Palästina niemand in Krieg. Und spätestens wenn in zwei Wochen der Liter Sprit 2 € kostet platzt diese aufgebauschte Blase eines Homo Ministers einer 2% Partei der mit seiner Tunte durch die Welt tingelt. Diese Lachplatten wollen intelligenten Menschen einen bösen Iran verkaufen ^^ ........ soll sein rosa Clownkostüm anziehen und mit PJAK in Bergen auf wichtig machen!

libertatis23-03-12

Hi,
ich bin zwar noch relativ jung und habe nicht das Fachwissen und die Erfahrung wie ihr, aber ich schreibe jetzt auch mal^^

Ich persönlich stehe mehr auf der Seite von Alex, jedoch haben auch Humanist und Co. Recht, was den Iran anbelangt (aus meiner Sicht).Wir sollten jedoch die Meinung von Jedem hier akzeptieren, ohne das der oder diejenige gleich befürchten muss beleidigt zu werden. Wir sind doch alle erwachsen und sollten über solche Beleidigungen was andere Meinungen angeht, erhaben sein
;-) Es ist wichtig, dass es innerhalb einer „Gruppe“ (wie ich uns jetzt mal nenne), unterschiedliche Meinungen vorhanden sind. Wenn es nur eine Meinung gebe und alle dieser Zustimmen, dann gibt es niemanden der diese Seite mal von der anderen Seite betrachtet und eventuelle Fehler aufdeckt. D. h. damit eine Gruppe konstruktive Ideen, Vorschläge und Pläne hervorbringen kann, MÜSSEN verschiedene Meinungen OHNE Beleidigungen vorgetragen werden können.

Wir stimmen doch alle in dem Punkt überein, dass wir die USA und seine Verbündeten nicht mögen und dagegen sind. Auf diese Tatsache sollten wir uns wieder besinnen. Wenn in all diesen Foren über dieses Thema so beleidigend diskutiert wird, hat meiner Meinung nach die westliche Welt gewonnen. Denn was ist das Ziel einer jeden Politik und Regierung? Sollte es Gruppen und Bewegungen geben die ihre Ziele in Gefahr bringen, so werden diese gegeneinander aufgehetzt. Mit dieser Taktik schlägt man gleich 2 Fliegen mit einer Klappe:

1. Wird die Aufmerksamkeit der „Gegner“ auf einen auf andere „gegnerische“ Gruppen gelenkt.
2. Werden diese Gruppen sich im besten Falle gegenseitig besiegen, so dass die Regierung gleich 2 unliebsame Feinde vernichtet hat.

Und genau deswegen bin ich der Meinung, das wir anstatt sich in den Foren über die Einzelheiten des Irans zu streiten, sollten wir uns auf das Grundlegende, was als erstes zutun ist, GEMEINSAM konzentrieren. Wenn alle ihr gesammeltes Wissen und ihre Erfahrungen vereinen, dann und NUR dann glaube ich, dass wir etwas daran ändern können. Fallt nicht auf deren Absicht rein und bekriegt euch gegenseitig, denn wir wollen doch alle das gleiche, indem Fall die USA und ihre Verbündeten aufhalten ;-)

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass alle beteiligten keine Spione und Aufhetzer irgendeiner Seite sind und interessiert sind, das bevorstehende aufzuhalten^^

strategist24-10-12

ich schreib nur Kesche Foundation,klar würden amerika und co besiegt in persichen golf,wenn sie wüßten dass sie iran fertig machen können,hätten sie längst gemacht






* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.