Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 6.0 von 6. 14 Stimme(n).
28.12.2011 Mahmoud Ayad

IWF prognostiziert Anstieg der iranischen Währungsreserven auf über 100 Milliarden Dollar


Währungen

Seit 2005 verdreifachten sich die iranischen Währungsreserven.

Teheran, 29. Oktober (MNA/Irananders) - Der Internationale Währungsfond (IWF) hat in seinem neuesten Bericht prognostiziert, dass die  iranischen Bruttowährungsreserven Ende des Jahres 2011 die 100 Milliarden-Dollar-Marke überschreiten werden.

Der starke Anstieg der iranischen Exporte in den letzten Jahren ist die Ursache für den enormen Anstieg der Währungsreserven des Landes seit 2005. Das berichtet der IWF in seinem „Regional Economic Outlook“ für den Nahen Osten und Zentralasien. Dem Ende Oktober erschienenen Bericht zufolge haben sich die iranischen Währungsreserven in den letzten Jahren verdreifacht. 2005 lagen sie bei 25,9 Milliarden Dollar, 2010 bei 78,9 Milliarden.

„Die ehrgeizige Energiesubventionsreform, die in Iran Ende 2010 gestartet wurde, lässt ein Nachlassen der wirtschaftlichen Aktivität erwarten, da die Unternehmen sich an eine Umgebung mit deutlich höheren Energiepreisen anpassen müssen“, so der Bericht, der zugleich einen Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 2,5 Prozent vorhersagt.

„Die negativen Auswirkungen scheinen aber zu einem gewissen Grade von den Ausgleichszahlungen an die Haushalte eingedämmt zu werden, welche die inländische Nachfrage ankurbeln“, so  der Bericht. Weiter heißt es dort, dass das reale Wachstum des BIP 2012 auf 3,4 Prozent ansteigen werde.


tanga29-12-11

Ein fortschrittliches und wohlhabendes Land. Glückwunsch und möge Gott dieses Volk beschützen.
Ich bin überzeugt, dass der Iran auf lange Sicht zum Zentrum der Welt, das ich mir in Zentralasien denke, gehören wird.

Freiheit für Iran30-12-11

@ Tanga,

ja wünsche ich mir auch für Iran, wo seine Regierung zur Zeit ja eher einn Zentrum für Lächerlichkeit, Unterdrückung, Diktatur und Korruption ist.

Zartosht10-01-12

Freiheit für Iran,
war dieses Land hinter der Türkei, oder besser gesagt hinter Anatolien, schon mal anderes regiert wurden als "...eher einn Zentrum für Lächerlichkeit, Unterdrückung, Diktatur und Korruption ist."?




* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.