Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.4 von 6. 9 Stimme(n).
28.12.2011 Leo Schmitt

Außenminister Salehi trifft Großayatollahs in Qom


Heilige Stadt Qom in Iran

Machtzentrum in der Islamischen Republik Iran: Die heilige Stadt Qom.

Qom, 18. November (MNA) – Der iranische Außenminister Ali Akbar Salehi traf sich Mitte November in der heiligen Stadt Qom zu gesonderten Gesprächen mit den Großayatollahs Hussein Vahid Khorassani, Hussein Nouri Hamedani, Abdullah Javadi Amoli und Nasser Makarem Shirazi.

Während seines Treffens mit Salehi sagte Ayatollah Javadi Amoli, dass „unser Verhalten ein solches sein muss, welches unseren Feinden zu verstehen gibt, dass sie sich nicht auf eine Konfrontation mit uns einlassen können. Das verlangt Einheit und nationale Solidarität.“

An anderer Stelle kritisierte er den Standpunkt, den die türkische Regierung gegenüber den Entwicklungen in der Region eingenommen hat. Ebenso rügte er gewisse türkische Offizielle für Bemerkungen, die sie zugunsten einer säkularen Demokratie aussprachen.

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan hatte während eines Besuchs in Kairo am 13. September dieses Jahr zu den Ägyptern gesagt, dass sie „nicht misstrauisch gegenüber den Säkularismus“ sein sollen. „Ein säkularer Staat heißt nicht, dass die Leute Atheisten sind. Es bedeutet viel eher Respekt für alle Religionen und dass jedes Individuum die Freiheit hat, seine eigene Religion zu praktizieren.“

Während des Treffens riet der Großayatollah dem Außenminister darüber hinaus, neben der politischen Arbeit in wissenschaftlichen Bereichen tätig zu sein. Salehi seinerseits unterrichtete Ayatollah Javadi Amoli und die anderen Großayatollahs über die jüngsten regionalen und internationalen Entwicklungen und erklärte ihnen Irans Standpunkt. 


Jakob30-12-11

Wenn sich Kleriker in die Politik einmischen, so schaden sie dem Weltfrieden.

MMAA30-12-11

Aber im Westen selbst sind ideologisch schon seit Jahrhunderten bist heute von solchen politischen, relegiösen Kleriker beheimatet, nur mit anderen Gewand und anderen Erscheinungsformen!

Freiheit für Iran30-12-11

@ Jakob,

ich denke wie Sie. Sie sehen welch Unheil die Mullahs über Iran gebracht haben.

Alex18-01-12

Fakten zu Homosexualität

Zunächst stellt sich die grundsätzliche Frage, was der dekadente Westen überhaupt will und mit welchem politischen Maß hier gemessen wird?
Die Grundstruktur unseres sozialen und religiösen Zusammenlebens ist die “Familie”.
Es spielt keine Rolle, ob wir hier über Schiiten, Katholiken, Evangelische, Sunniten, oder andere Glaubensgemeinschaften sprechen!

Vor 30 Jahren existierte in der deutschen Demokratie das Gesetz § 175 und Berufsverbot für Homosexuelle. Wie kann man Heute den Schutz von Andersartigen über die Familie und unsere eigentliche Existenz auf der Erde verleugnen? Gäbe es Menschen wenn keine Kinder gezeugt werden? Die Grundprinzipien der Menschheit werden hier angegriffen!

Wie steht der Papst und die katholische Kirche zu diesen Punkten? Ich kann Ihnen versichern, genauso wie der amtierende Großayatollah Chamenei!
Und nun passiert etwas Seltsames. Anstatt sich einmal klar zu werden, dass es hier um reine religiöse Punkte geht, wird der 12 Rat der Schiiten schlichtweg politisiert. Was überhaupt nicht zur Debatte steht. Ein Ayatollah ist das geistige Oberhaupt der schiitischen Religion. Nicht mehr, nicht weniger!

98% der deutschen Bevölkerung sind gegen die Gleichsetzung der Homo Ehe. Es mag ja schick sein, wenn uns diese FDP mit Ihrem Vorzeigepolitiker Westerwelle ein Aushängeschild aus dieser Schwulenfraktion bescheren möchte. Mit einer demokratischen Entscheidung hat dies jedoch wenig zu tun. Westerwelle wurde als Abgeordneter in seinem Wahlkreis und nicht als Außenminister bestätigt. Nach der Wahl gibt es dann das Rennen um die begehrten Posten. Und wären Heute Neuwahlen würde die FDP insgesamt von der politischen Bühne verschwinden. Nach neusten Umfragen würden nun etwas über 2% diese Partei wählen.
Trotz alledem wird in dieser so hochgelebten Demokratie ein Außenminister von einer Partei gestellt, welche gar nicht mehr befähigt ist, irgendwelche Volksgruppen zu repräsentieren!
Das Amt des Außenministers ist die weltweite Vertretung der Bundesrepublik gegenüber Politik und Religion!

Hierin liegt meine Kritik, dieser schwule Außenminister repräsentiert Deutschland in Staaten, wo die kulturelle und religiöse Struktur dem allgemeinen Willen des jeweiligen Volkes Rechnung trägt und nicht wie hier in Deutschland, aus Langeweile und Verdrossenheit Randgruppenstrategien forciert wird, weil den Politikfiguren in Berlin zu wirklich wichtigen Fragen und Punkten sowieso nichts mehr einfällt!
Und diese geisteskranke Randgruppenstrategie soll nun auf andere Völker projiziert werden und sofern diese geistigen und politischen Vertreter dieser Länder nicht sofort in “Hurra” ausbrechen, mit Negativhetze untermauert wird.

Wird uns im Westen nicht suggeriert, dass Schwul-Sein ebenso tragbar ist wie die Gründung einer Ehe zwischen Mann und Frau? Was ist das für eine kranke Logik? Der Grundbaustein unserer Zivilisation “Familie” wird negiert. Der Staat versucht durch Zwang bei 98% seiner Bürger bis in diese privaten Räume vor zu dringen, wurden 98% der Bevölkerung jemals gefragt, ob wir diesen Umstand überhaupt wollen? Weil irgendwelche Wohlstandskinder in Ihrer verquerten Welt aus Langeweile Ihren Rotz ablassen, je mehr man schreit (siehe Alice Schwarzer) desto mehr wird auf diese Haltung eingegangen?
Das Ergebnis liegt eindeutig vor! Nur noch 2% der deutschen wahlberechtigten Bevölkerung würde für die Politik des Westerwelle und seiner FDP stimmen.

Daher halte ich es für angebracht, dass dieses Aushängeschild der FDP Westerwelle im stillen Kämmerchen seine Weisheiten von sich gibt und wichtige weltpolitische Entscheidungen den “Normalen” respektierten Menschen überlässt!

Ferner ist es eine Beleidigung sondergleichen für geistliche Führer, egal ob es nun der katholische Papst oder der Großayatollah der Schiiten ist, so einer Randgruppenfigur, überhaupt die Hand geben zu müssen!

Und jetzt schauen wir uns einmal den wirklichen Iran an!
Wenn ich als Bürger im Kulturkreis Iran lebe, dann halte ich mich an die allgemeinen Gesetze. Da der Iran (im Gegensatz zu USA / Israel) über eine 7.000 jährige Kultur und Sozialwesen verfügt, denke ich persönlich, dass dieses Staatssystem beständig und erfolgreich ist. Und in dieser iranischen Kultur in welcher mit Sicherheit intelligentere Menschen leben als in unserem degenerierten Mc-Donald-Westen, wo es noch die Möglichkeit gibt, nachts in U-Bahn zu fahren, wo das Wohl des Bürgers an erster Stelle und nicht das der kriminellen Rating Agenturen zählt, wo man nicht nach einer betrügerischen Finanzkrise mit gefälschten Bankpapieren für ein 10 Jahre altes Stück Blech 2.500 € bekommt und für ein Kind “nur” 100 €…. Wo keine jüdischen Betrüger Madoff mehr als 50 Milliarden USD von gutgläubigen Anlegern zocken, was insgesamt die Spitze des Eisberges bedeutet…. In einem Land wo die Synagogen direkt neben den schiitischen Moscheen und christlichen Kirchen stehen, wo die Ausübung der Religion eines der höchsten Rechtsgüter überhaupt ist, in diesem Land bestehe ich dann auch auf die Grundsätzlichkeit der Mehrheit, dass Familie das höchste Rechtsgut ist und nicht irgendwelche kranken Schwule.

Daher bin ich der Meinung, dass Westerwelle besonders den Iran mit seinen verquerten Weisheiten in Ruhe lässt und meinetwegen im Rosa Kostüm auf diesen Schwulenparaden in San Fransisco rumhüpft!
Wir brauchen dringend eine “Respektperson” in dem Amt des Außenministers wo das jeweilige Gegenüber nicht mit grundsätzlichen Ressentiments eine ablehnende Haltung hat.

Denkanstoss für mitlesende Geheimdienste und in Folge Staatschefs des Westen im Umgang mit dem Iran

Mir ist zwar bewusst, dass ein Schimpanse mit einem IQ von 52 über weitaus mehr Intelligenz verfügt wie die diversen Mitarbeiter beim BND und CIA und sonst wo.

Aber wenn Ihr schon Euer Dasein damit begründet, dass Ihr Artikel ausschneidet und als weltpolitische Lage im Wochentakt den einzelnen Staatslenkern vorlegt, tut es zumindest richtig!

Der Oberhäuptling Obama aus Washington ist nach Befragung seiner Kristallkugel auf die glorreiche Idee gekommen, dem geistigen Oberhaupt der schiitischen Religion Ayatollah Chamenei ein Schreiben zu senden, in welchem Er seine weltlichen Ergüsse zum Ausdruck brachte! In diesem Schreiben drohte Er mit einem Angriff auf einen Staat, nämlich dem Iran?

Ayatollah Chamenei ist wie schon angesprochen der Obergeistliche der schiitischen Religion und nicht das politische Staatsoberhaupt oder das Außenministerium des Iran.
Sieht man einmal von der kriegerischen Drohung an sich ab, wäre es genauso, als wenn man an den Papst im Vatikan eine Depesche sendet, darin vorgibt Italien anzugreifen! Was soll ein Geistlicher dazu sagen? Höchstens “Viel Glück” und vielleicht noch - “Sind wir nicht zuständig”!

Darin besteht die Kritik!
Es wird den Bürgerin in EU und USA suggeriert, der oberste Geistliche der Schiiten wäre auch für die politische Entwicklung im Iran zuständig. Dies ist natürlich Humbug! Es existiert höchstens ein gewisses geistliches Mitspracherecht wie auch der Papst bei seinen Schäfchen vornimmt, wird sich jedoch mit Sicherheit nicht zur außenpolitischen Lage äußern!

Verschwiegen wird bei solchen Hetz Triaden nämlich auch etwas anders!
Als die USA und UK unter Missachtung der UNO und allen demokratischen Staaten den Irak angegriffen haben, als Vorwand die eindeutige “Lüge” ABC Waffenproduktion benützten, die gesamte Weltgemeinschaft täuschten, gab es eine Rede des geistigen schiitischen Oberhauptes Ayatollah Chamenei. In dieser Rede beschwor Er die schiitische Bevölkerung im Süden des Irak, nicht bewaffnet gegen die Aggressoren vorzugehen. Dies hatte zur Folge, dass die britischen Besatzungstruppen um Basra keinerlei Angriffe gegen Ihre Truppen hatten. Eindeutig sind es nur die sunnitischen - von Golfstaaten unterstützten Terroristen, welche sogar Bombenanschläge auf schiitische unschuldige Pilger vornehmen.

Das beinhaltet das Wirken des Groß Ayatollah Ali Chamenei für die Glaubensgemeinschaft der Schiiten, durch Ruhe und Besonnenheit auf militärisches ungerechtes Vorgehen zu antworten.
Anstatt solche wirklichen Friedenspersonen zu ehren (welche im Gegensatz zum Friedensnobelpreisträger Obama nicht für 3 Angriffskriege und 1 Million ermordete Zivilisten zuständig sind) wird hier eine unglaubliche negative Propaganda betrieben!

So etwas ist für einen Menschen, egal welcher religiösen Gemeinschaft untragbar und unter keinen Umständen akzeptabel!






* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.