Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.5 von 6. 33 Stimme(n).
21.11.2011 Flynt Leverett und Hillary Mann Leverett

Die Politisierung der IAEA wird sich rächen


Mohammad el-Baradei und Yukiya Amano

Ungleiche Leiter der IAEA. Der aktuelle Direktor der IAEA, Yukiya Amano (r.), veröffentlicht westliche „Geheimdiensterkenntnisse“ im IAEA-Report, die zuvor bereits dem Friedensnobelpreisträger und ehemaligen Direktor der IAEA, Mohammad el-Baradei (l.), vorlagen. Letzterer stellte aber ihre Authentizität in Frage.

Seit dem Rücktritt des Nobelpreisträgers Mohammed el-Baradei vom Chefposten der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) Ende 2009 haben die USA und einige ihrer Verbündeten Druck auf seinen Nachfolger Yukiya Amano ausgeübt, damit dieser die westlichen Argumente über Irans Griff nach Atomwaffen übernimmt. Vor kurzem genehmigte Amano nun die Veröffentlichung eines IAEA-Berichts (vgl. hier), der angeblich genau das tut.

Wie vorhergesehen wurde der Bericht von manchen Stellen als ein rechtskräftiger casus belli betrachtet. Das pro-israelische "Washingtoner Institute for Near East Policy" kommentierte nach der Veröffentlichung des Dokuments, dass der Bericht die „öffentliche Debatte von der Frage, ob Iran Atomwaffen entwickelt, zu der Frage, wie dies gestoppt werden soll, lenken sollte“ (vgl. hier). Man kann sich leicht ausmalen,  wie sich republikanische Präsidentschaftskandidaten im Hinblick auf ihre Bereitschaft, in den Krieg zu ziehen, um die Islamische Republik vom Bau einer Atombombe abzubringen, während der nächsten Debatte am kommenden Samstag gegenseitig - und insbesondere gegenüber Präsident Obama - als Falken übertrumpfen wollen.

Der Bericht ist wohl der am sehnlichsten erwartete seiner Art, seitdem der Atomwaffensperrvertrag (NPT) aus der Taufe gehoben wurde. Er zeigt jedoch in keinster Weise, dass Iran „Atomwaffen entwickelt“. Viel eher bestätigt er wieder, genau wie es die IAEA bereits seit Jahrzehnten tut, Irans „Nicht-Abzweigung“ von nuklearem Material. Mit anderen Worten: Selbst wenn die Islamische Republik Atomwaffen bauen wollen würde (diesen Wunsch leugnet Teheran nach wie vor auf höchster Entscheidungsebene), hat das Land nicht die für dieses Waffenlevel notwendigen Materialien.

Dennoch entschloss sich Amano, den Bericht auf unbegründete Geheimdienstberichte zu fokussieren, die nahezu allesamt von den USA, Israel und anderen westlichen Regierungen stammen und die behaupten, dass die Islamische Republik an Atomwaffen arbeite. Der Großteil dieser Informationen war der IAEA bereits seit Jahren zugänglich. Aber el-Baradei weigerte sich, diese während seiner Amtszeit als Chef der Behörde zu veröffentlichen, weil er die Informationen nicht bestätigen und sich auch über deren Herkunft und Qualität nicht vergewissern konnte. Wir erinnern uns: el-Baradei hatte mit seiner Einschätzung bezüglich des Standes des irakischen Atomprogramms 2002 Recht. Damals lagen alle Geheimdienste und Staatsregierungen, die ihn später wegen Irans unter Druck setzten, in ihren Spekulationen falsch. Und er ließ es nicht zu, von den USA oder irgendwem sonst in der "Akte Iran" niedergewalzt zu werden.

Amano legt in seinem Job leider nicht die gleiche intellektuelle und politische Integrität an den Tag wie sein Vorgänger. Die USA, Israel und andere westliche Regierungen mussten hart arbeiten, um den Gouverneursrat der IAEA 2009 dazu zu bringen, Amano zu wählen – mit der kleinstmöglichen Mehrheit und nur knappen Vorsprung vor dem Herausforderer Abdul Mintys, dem angesehenen Botschafter Südafrikas bei der Agentur. Washington und seine Verbündeten bekamen aber das, was sie wollten. Eine im letzten Jahr von Wikileaks veröffentliche Depesche vom Oktober 2009 (vgl. hier) berichtet, dass Amano dem US-Vertreter bei der IAEA „bei mehreren Gelegenheiten daran erinnert habe, dass er hin und wieder Zugeständnisse“ gegenüber den Entwicklungsländern machen müsse, „dass er aber bezüglich jeder strategischen Schlüsselentscheidung voll auf der Seite der USA stehe“, inklusive der „Bewältigung von Irans mutmaßlichen Atomwaffenprogramm“.

Und so spendiert der neueste IAEA-Bericht seinen Leser sensationelle Geschichten über iranische Atomwaffendesigns und über Experimente an Gegenständen, die vermutlich nur zu Herstellung von Atomwaffen angewandt werden können. Keine dieser Geschichten ist durch harte Fakten belegt, aber die von Amano geführte IAEA veröffentlicht sie dennoch mit ihrem Siegel.

Es gibt mehrere Gründe, warum man eigentlich jedes Detail der Buchführung in dem IAEA Bericht über die „möglichen militärischen Dimensionen“ des iranischen Atomprogramms in Frage stellen kann. Was aber noch wichtiger ist: die Berichte weisen nicht darauf hin, dass Teheran momentan versucht, Atomwaffen zu produzieren (und wir erinnern uns, dass Teheran momentan nicht über das für ein "Atomwaffenlevel" notwendige spaltbare Material verfügt). Tatsächlich ist es so, dass niemand bisher auch nur den geringsten Beweis dafür vorgelegt hat, der zeigen würde, dass Iran jemals wirklich versucht hat, eine Atombombe zu bauen, oder dass die Entscheidung dafür gefällt wurde. Und das ist der Grund, weshalb der neue IAEA-Bericht ein kolossales „non-event“ ist – allen Anstrengungen der Obama-Regierung, von einigen verbündeten Staaten, von Neokonservativen, von pro-israelischen Wahlgemeinden in Washington und anderen, den IAEA-Bericht größtmöglich aufzubauschen zum Trotz.

Der NPT verbietet den Nicht-Atomwaffenstaaten, die den Vertrag unterschrieben haben, den Empfang von „Atomwaffentransfers durch jeglichen Lieferanten oder den Transfer von anderen atomaren Sprengstoffen, sowie die Kontrolle über solche Waffen oder Sprengeinrichtungen, sei sie direkt oder indirekt“. Nicht-Atomwaffenstaaten führen darüber hinaus „keine Herstellungen oder andere Aneignungen nuklearer Waffen oder anderer atomarer Sprengeinrichtungen durch“ und „versuchen nicht irgendeine Unterstützung in der Herstellung von Atomwaffen oder anderer atomarer Sprengeinrichtung zu bekommen“.

Die Betonung liegt auf „Herstellung“ und „Aneignung“. Der Vertrag verbietet den Bau von tatsächlichen Waffen. Er verbietet den Vertragspartnern aber nicht das Studium von Waffendesigns oder die Forschung mit Neutronensprengkapseln. Selbst Experimente mit hochexplosiven Stoffen, wie sie in einer Bombe verwendet werden, sind nicht verboten.

Selbst wenn jeder einzelne Punkt im IAEA-Bericht zu 100 Prozent stimmen würde, würde das bedeuten, dass Iran systematisch daran arbeitet, die Fähigkeiten zu erlangen, die das Land brauchen würde, um Atombomben zu einem hypothetischen Zeitpunkt in der Zukunft zu bauen - sollte es sich jemals dazu entscheiden. Das ist seit langem unsere Interpretation gewesen: Es ist die strategische Absicht des Atomprogramms der Islamischen Republik, bei seinen Gegnern die Auffassung zu wecken, dass Teheran in der Lage sei, Atomwaffen in einem abgesteckten Zeitraum zu entwickeln, ohne diese jedoch tatsächlich zu bauen. Wie el-Baradei es selbst auf den Punkt gebracht hat (vgl. hier): Die „Atomwaffenfähigkeit“ ist nicht mit Atomwaffenbesitz gleichzusetzen.

Die iranischen Anstrengungen, „Atomwaffenfähigkeit“ zu erlangen, so wie el-Baradei es beschrieben hat, könnten die US-amerikanischen und israelischen Eliten in Unbehagen versetzen. Aber es ist kein Bruch des NPT oder irgendeiner anderen rechtlichen Verpflichtung, der sich die Islamische Republik unterworfen hat. Während der NPT den Nicht-Atomwaffenstaaten den Bau von Atombomben verbietet, ist die Entwicklung der "Atomwaffenfähigkeit" mit el-Baradeis Worten im Rahmen des NPT „koscher“ (vgl. hier). Das liefert sicher keine strategische, legale oder moralische Rechtfertigung für eine militärische Aggression gegen Iran.

Letztendlich müssen die USA und ihre Verbündeten eine Entscheidung treffen. Sie können weiter einen Weg gehen, der sie letztlich in einen neuen illegalen und schlecht durchdachten Krieg mit dem Ziel der hegemonialen Herrschaft über den Nahen Osten führen wird. Aber die Konsequenzen eines Angriffs auf Iran sind wohl weitaus schädlicher für Amerikas strategische Position im Nahen Osten als die Rückschläge, die es aufgrund der Irak-Invasion 2003 erlebt hat. (Jeder, der die große Kontraproduktivität des Irak-Kriegs für die USA in Frage stellt, ist aufgefordert, Washingtons Position und Einfluss in Nahost vor zehn Jahren mit der Position und dem Einfluss heute zu vergleichen. Von einem solchen Standpunkt aus betrachtet ist das Ausmaß des selbstverschuldeten Schadens an der Stellung der USA in dieser wichtigen Region wirklich beträchtlich.)

Alternativ dazu könnten sich die USA und ihre Verbündeten mit der Islamischen Republik als einer dauerhaften politischen Ordnung - mit legitimen Interessen und Souveränitätsrechten - akzeptieren und sich mit ihr abfinden. Ungefähr so fanden sich die USA auch mit der Volksrepublik China in den 1970er Jahren ab. In der Atomfrage heißt das insbesondere die fortschreitende Entwicklung von Irans Urananreicherungskapazitäten im Prinzip und in der Tat anzuerkennen und währenddessen mit Teheran an einem multilateralen Abkommen zu arbeiten, welches die Kontrolle der Proliferationsrisiken, die mit der Urananreicherung in Iran (genau wie in jedem anderen Land) in Verbindung stehen, garantiert.

Aufbauend auf unseren Gesprächen mit hohen iranischen Offiziellen sind wird davon überzeugt, dass das genau die Art der Gesprächsführung ist, die sich Teheran mit dem Westen und anderen internationalen Gesprächspartnern über ihr Atomprogramm wünscht. Aber die USA weigern sich, diese Art von Dialog zu führen – das gilt für die Obama-Regierung mindestens genauso sehr, wie es für die Bush-Regierung gegolten hat.

Bis so ein Wandel zustande kommt, werden die USA auf ein weiteres strategisches Desaster im Nahen Osten zusteuern. Und mit ihrem Nachgeben gegenüber dem US-amerikanischen Druck hat die IAEA die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass genau das geschehen wird.


® The Race for Iran von 08. November 2011; übersetzt von Leo Schmitt.


Le Mec22-11-11

Nicht zu fassen, was so eine Auslegung von ein und demselben Material alles bewirken kann. Besonders ungerecht finde ich dabei, dass die Materialien, die angeblich die Vorwürfe gegen Teheran bestätigen, nicht veröffentlicht werden. Ich möchte mal gerne die Geheimdienstberichte sehen und auch wissen, von welchen Ländern die stammen. Ich denke allein die Herkunft des Materials wäre schon aussagekräftig genug um deren Inhalt schlecht aussehen zu lassen.

Soldat Khameneis22-11-11

die blosse ignoranz seitens einiger westlicher staaten im sogenannten "atomstreit", die sich "weltgemeinschaft" schreien ist beschaemend. schlimmer ist aber, irans a programm grundsaetzlich mit zerstoerung und massentoeten in verbindung zu bringen. es wird suggeriert als waere die islamische regierung irans eine durchgeknallte manschaft,w elche nur darauf wartet loszuschlagen..erstaunlich wie sehr hier die ausdrueckliche verachtung von a-waffen durch imam khameneis ignoriert wird. so werden werden gleich 2 schreckensszenarien beschworen:
1) der blosse besitz der A-bombe in iranischer hand und
2) der einsatz gegen das ziehkind der westler, IsraHell.
ich bewundere die ruhe und die geduld unserer regierung und wundere mich, das iran nicht schon laengst aus dem atomwaffensperrvertrag ausgetreten ist oder gar nicht schon laengst die verhandlungen mit wien eingestellt hat, bis jene wieder zur vernunft kommen.
abgsehen davon sollte man hinterfragen, wer denn tatsaechlich nicht mit solch gefaehrlichen waffen umgehen kann. selbst dritte welt nationen wie die inder und pakistaner haben in ihrer 40 jaehrigen geschichte der a-bombe nicht einmal den roten knopf gedrueckt, waehrend die, die am lautesten gegen die islamische republik und andere staaten hetzen, die vermeintlich oder gar schon im besizt solcher waffen sind, bereits 2 mal die a-bombe kurz nach ihrer fertigstellung als vernichtungswerkzeug eingsetzt haben. die frage ist also berechtigt wer nicht mit solchen waffen umgehen kann und wer mehr internationale kontrolle benoetigt. es gibt ein jahrzehntlanges kriegsgschrei gegen iran, das ist der fuehrung irans bewusst. deshalb ist iran gut vorbereitet. wer mit dem argument hantiert, die USA sein ein waffenstaerkerer gegner und koennten daher im handumdrehen iran einnehmen, der lasse sich erinnern das vietnamesen und somalis mit nahezu laecherlicher ausruestung, die yankees in die flucht geschlagen haben. ein krieg gegen den iran wuerde die amis entgueltig und fuer unabsehbare zeit aus dem nahen osten vertreiben!

MMAA03-12-11

An die IAEA-Organisation in Wien
An den Herrn Präsidenten der IAEA-Organisation!

Sehr geehrter Herr Amano!
Sehr geehrte Damen und Herren!

Mit diesem neuen politisch-gefärbten und einseitigen, technisch und juristisch betrachtet, auch mit vielen unwahren Behauptungen bespickten und feindseligen Bericht gegenüber Iran und über das iranische Atomprogramm - geliefert vor allem durch die amerikanischen und israelischen Geheimdienste -haben Sie Ihre Mangel an Galaubwürdigkeit und Verantwortung endgültig dokumentiert und auch bewiesen.
Sie haben dadurch nicht nur sich selbst und Ihrer Organisation große Schaden zugefügt, sondern Sie haben sich damit auch in der ganzen Welt lächerlich gemacht und Sie sich in der ganzen Welt Vertraunsunwürdig präsentiert.

Es ist sehr bemerkenswert und auch sehr traurig, daß vor allem Sie ausgerechnet als Japaner (das Land Japan war selbst Opfer des atomaren Holocaust der US-amerikanischen Atombomben...) sich selbst in dieser Ecke der Unglaubwürdugkeit habe drängen lassen.
Ihnen fehlt vor allem die wahre Persönlichkeit, die Zivilcourage und Aufrichtigkeit, die Sie dazu befähigt und verpflichtet hätte, solche verantwortungsvollen Aufgaben in der IAEA zu übernehmen.

Sie nehmen in diesem Bericht u.a. Bezug auf isrealische Geheimdienst-Quellen - die israelische Regierung und ihre Strategen bekennen sich dazu ganz offen und sagen wir sind auch darauf sehr stolz - d.h. von einer Regierung und einem Land, das seit Jahrzehnten sich zum Ziel gesetzt hat, mit Hilfe der westlichen Länder ( und selbst im Besitz von tausenden atomaren Sprengköpfen und B und C-Waffen) Iran auszulöschen und zu vernichten.

In diesemBericht ist nur die Rede von den sogenannten Hinweisen, Andeutungen, Mutmaßungen von z.B. dubiosen Geheimdienst-Quellen, etc... (alles in Konjunktiver Form!, es würde, es könnte, es hätte, etc....), aber ohne einen einzigen konkrten Beweis von den neutralen und unabhängigen Experten.

Es ist einfach zynisch und unverantwortlich von der IAEA-Organisation, ausgerechnet von dem Land Israel und dessen Regierung, das den NPT-Vertrag überhaupt nicht unterschrieben hat (wie Pakistan und Indien auch...) und inzwischen mehrere Hundert Atomsprengköpfen besitzt und für alle Länder in dieser Region objektiv und faktisch eine unermessliche Bedrohung und Gefahr darstellt, also ausgerechnet von diesem Land beziehen Sie Ihre angeblichen "Hinweis-Informationen"
Warum Sie und Ihre Organisation Schweigen Sie z.B. zu der ständigen nukleraren Aufrüstung und der Atomwaffen des Staates Israels und unternehmen Sie dagegen garnichts? Hat die "IAEA-Organisation" etwa den Mut und die Erlaubnis dazu nicht???

Vor 2-3 Jahren haben 16 verschiedene US-Geheimdienste in einem geheimen Autrag der Bush-Regierung zu der Erkenntnis gelangt und dieser wurde auch veröffentlicht, daß der Iran und sein Atomprogramm nie einen militärischen Atopmprogramm-Aspekt hat und auch nie hatte.

Sie und Ihre Organisation mißachten bedauerlicher-Weise mit diesem "Bericht" die gesamten elementaren Prinzipien Ihrer Organisation selbst und treten Sie sie mit Füssen und defacto setzten die IAEA-Verantwotliche alle diese internationalen Regeln und Grundlagen außer Kraft.

Dies ist wahrlich von Ihnen eine große "Meisterleistung", der Niemand vor Ihnen in diesem Amt, es je gewagt hätte, es so massiv zu beschädigen.
Dies ist für die Weltgemeinschaft und für den Weltfrieden eine große Katasrophe!
Sie sollten schleunigst Ihren Hut nehmen und gehen. Im Interesse des Weltfriedens ist dieser Schritt notwendig und es wäre das Mindeste, was Sie eigentlich tun müßten!

Alle Menschen in der ganzen Welt Wissen inzwischen und haben es auch nie vergessen können, mit welchen dreisten Lügen damals 2003 der US-Außenminister Powel vor der UNO-Vollcersammlung und der englischer Premier-Ministert Blair mit den gefälschten Dokumenten die Behauptungen aufgestellt hatten, daß der Irak in 3-bis 6 Monaten Atombome bauen würde und könnte.... und damit mit dieser Lüge den Irak-Krieg begründen und rechtfertigen zu können, mit Hundettausenden von Toten und Verwundeten und die Zerstörung dieses Landes, um in Wirklichkeit geopolitisch-strategisch dieses Land zu besetzen und die enormen Öl-Reserven des Iraks okkupieren zu können.
Wie wir inzwischen alle wissen, haben dieses Herren selbst kurze Zeit später Geständnis abgelegt, daß alle ihren damaligen Behauptungen einfach erfunden, gelogen und erlogen waren!!!

Sie und Ihre Organisation werden auch dafür verantwortlich gemacht werden, wenn im Nahen Osten, vor allem bediengt durch Ihren gefärbten Bericht(en), ein verheerender und grausamer Krieg seitens des Westens und Israels gegen den Iran in Gang gesetzt wird, mit Hunderttausenden von Opfern.
Gruß an allen anständigen und aufrichtigen Menschen!

D.04-12-11

es ist wirklich lächerlich zu behaupten, der iran würde eine künftige a-bombe einsetzen. Gerade die Amerikaner sollten schon einmal etwas von einem gleichgewicht des schreckens gehört haben... und wer droht denn durchgehend mit angriff auf atomanlagen? ohne sich auch nur im Geringsten darum zu kümmern, dass dabei hunderte Quadratkilometer für jahrhunderte unbewohnbar gemacht würden? Doch nicht der Iran! Aber sobald der Iran eine A-Bombe hat, wird israel es nicht einmal mehr wagen, mit dem säbel zu rasseln! Die sind nicht einmal im Atomwaffensperrvertrag! Und trotzdem haben sie atombomben und sind bereit millionen menschen umzubringen! Ich heiße die Regierung des Irans nicht gut, weil m. M. nach religion und staat immer getrennt bleiben sollten... aber es heißt ja auch JÜDISCHER Staat Israel, oder etwa nicht? aber das interessiert europa und amerika ja nicht.,..

Gerhard10-02-12

Zunächst ist festzustellen, dass die Internationale Atom Energie Organisation KEINE politische Organisation ist - wie sie derzeit aber in Anmassung und aufgrund von Druck seitens der Westmächte auftritt und daher nicht neutral ist -, sondern lediglich eine Art technischer Überwachungsverein - so wie in Deutschland der TÜV - der die Sicherheit der kerntechnischen Anlagen zu überprüfen hat. Mehr nicht!
Darüberhinaus gehört es noch zu den selbstgesteckten Aufgaben der IAEO die Verbreitung der Anwendung der Atomenergie auf der Welt ZU FÖRDERN und nicht etwa Länder einbremsen zu wollen, wie man es aber derzeit und schon länger mit dem Iran versucht.
Dieser Versuch ist eine unglaubliche Dummheit gewisser westlicher Staaten, die den Iran auch "boyvottieren" wollen.
Besonders die deutsche Kanzlerin Merkel tut sich hier immer hervor.
Schon in 2006 erklärte der Iran, dass es Konsequenzen haben werde, wenn der Iran ständig von, damals die "europäischen Drei" genannten
Länder, Deutschland, England, Frankreich unter Druck gesetzt werde.
Diese Konsequenzen sind schon in 2008 eingetreten als es in Deutschland immer grössere Wirtschaftseinbrüche gab. In deutschen Medien las sich das so:
"Gewisse Länder aus dem mittleren Osten haben früher in Deutschland viel eingekauft. Da gibt es jetzt einen Einbruch."
Dazu muss man wissen, dass der Iran im mittleren Osten der grösste Abnehmer deutscher Produkte war.
Noch dümmer ist der nunmehr geplante Ölboycott. Das ist etwa so, wie wenn der Drogenabhängige den Dealer "boycottieren" will. In anderen Worten: nicht wer vom Öl abhängig ist - wie Deutschland - kann boycottieren, sondern nur wer an der Quelle sitzt, kann boycottieren und den Ölhahn zudrehen!
Öl wird immer knapper und wird nachgefragt. Wenn bestimmte Abnehmerländer ausfallen, liefert man eben an andere. Lange kann der "Boycott" sowieso nicht dauern, denn wenn in Deutschland das Benzin knapp wird - was bei einem "Boycott" unvermeidlich ist - und die Preise in die Höhe schiessen, wird das derartig massive politische Auswirkungen haben, dass sich diese Figur, die dauernd "boycottieren" will und sich anderweitig mit ihrer in der Geschichte der Menschheit noch nie gekannten Geldvernichtung und Geldverschmeisserei - in irreführender Weise "Rettungsschirme" genannt - schon unbeliebt gemacht hat, selber von der Macht entfernen wird!
Der Versuch, den Iran zu nötigen seine Atomenergieanlagen stillzulegen, ist desweiteren kriminell und illegitim und zwar von Seiten des Westens, denn es ist das natürliche und auch vertragliche Recht des Iran, die Atomenergie zu nutzen.
Der Westen befindet sich also hier im Unrecht, - nicht der Iran!
Ausserdem darf darauf hingewiesen werden - sollte die Schikane seitens der IAEO bzw. des Westens zu gross werden -, dass es dem Iran auch jederzeit unbenommen ist, wieder aus dem Atomwaffensperrvertrag auszutreten!
Dann gibt es niemanden mehr, der dem Iran Vorschriften machen könnte oder "inspizieren" will!
Inzwischen dürfte auch die Doppelmoral und Verlogenheit des Westens offensichtlich geworden sein, denn warum wird Israel nicht gedrängt seine Anlagen und Atomwaffen inspizieren zu lassen? Warum wird der Iran als Drohkulisse aufgebaut, während dessen Israel schon lange eine REALE BEDROHUNG für die ganze Welt darstellt, dies, da es inzwischen über von der deutschen Regierung gelieferte Dolphin-Atom-U-Boote verfügt und so jeden Punkt der Welt erreichen kann. In Europa ja ohnehin mit seinen Jericho 3-Raketen. Mit seiner "Samson Option" droht Israel Europa, sog. "antisemitische europäische Städte" mit israelischen Atomwaffen auszuradieren.
Und angesichts dieser Fakten kein Wort der Kritik seitens der `deutschen´ Bundesregierung an Israel, dagegen gehässige Hetze gegen den Iran.
Die iranische Regierung möge bedenken, dass es sich bei dieser `deutschen´ Regierung nicht um eine wirklich deutsche Regierung handelt! Weder handelt diese Regierung noch im deutschen Interesse, im Interesse der deutschen Bevölkerung, noch handelt es sich tatsächlich um Deutsche!

Vor einigen Jahren veranlassten ziongesteuerte EU-Politiker eine europaweite Umfrage. In allen EU-Ländern wurde gefragt, welches Land man als grösste Bedrohung ansehe.
Die EU-Politiker hofften offensichtlich, dass dabei vom vermeintlich `dummen´, `manipulierten´ Volk der Iran oder Nord-Korea genannt wurde.
Es kam anders.
Israel landete auf Platz Eins!
Danach liess Brüssel die Umfrage schnell in der Schublade verschwinden.

Wenn nun schon die Bürger Europas Israel als BEDROHUNG empfinden, um wieviel mehr muss dann dem Iran zugestanden werden, dass er sich vom unentwegt kriegerisch auftretenden Israel bedroht fühlt.
Und welche Staaten wurden bisher vom kriegerischen Westen NOCH NICHT ÜBERFALLEN?
Solche, die im Besitz von Atomwaffen sind und sich massiv zur Wehr setzen können!
Und welche Staaten wurden vom kriegerischen Westen schon überfallen und niedergemacht?
Solche Staaten, die über keinerlei Atomwaffen verfügten und sich nicht gegen einen verbrecherischen Angriffskrieg zur Wehr setzen konnten und zusehen mussten, wie seine unbewaffneten Zivilisten, Frauen und Kinder ermordet wurden.
Die Konsequenzen sind klar.

Mit Boycott wird man den Iran nicht von seiner ihm zustehenden Nutzung der Atomenergie abbringen.
Was bleibt dem Westen dann noch? Krieg?
Es wäre ja auch zu peinlich, wenn sich die Entwertung des Schwindel-FED-Dollars, des Petro-Dollars, mit dem seit Jahrzehnten die ganze Welt erpresst wird, weiter fortsetzen würde.
Amerikas Industrie ist am Ende! Der Mittelstand zusammengebrochen. Die Arbeitslosenquote total explodiert! Es gibt im ""reichen"" Amerika Zeltstädte für die Obdachlosen, Massenspeisungen für Arme, Amerikaner ziehen in die Kanalisation! Entsprechende Youtube-Videos werden zwar meistens schnell gelöscht und zensiert, aber die Wahrheit in so einem grossen Ausmass lässt sich nicht geheimhalten.

Wen DAS die komplette Faktenlage wäre, dann wäre der Iran schon längst überfallen worden. Aber die Faktenlage ist eine andere. Der Iran ist kein Gebiet von Eseltreibern, wie man im Pentagon und im arroganten Amerika zu lange gedacht hat, sondern hat eine effektive Armee mit modernen Waffen!
Viele Raketen der Russen hat der Iran nachgebaut und verbessert.
Aber das ENTSCHEIDENDE ist, dass RUSSLAND und CHINA auf Irans Seite stehen und erklärt haben, dass sie den Angriff auf den Iran als eine "rote Linie" ansehen und den Iran militärisch verteidigen werden, selbst wenn dies den DRITTEN WELTKRIEG bedeuten würde!

Der Westen kann den Iran also angreifen, riskiert dann aber seinen EIGENEN UNTERGANG!

Vor allem Israel dürfte dann am ersten von der Landkarte verschwinden. Hierzu genügen ein, zwei Wasserstoffbomben. Eine im Norden und eine im Süden. Ein israelischer Politiker meinte sogar, eine würde genügen: "Eine Wasserstoffbombe auf Haifa, das war´s."

Und im DRITTEN WELTKRIEG wird GENAU DAS passieren, was Amerika AM MEISTEN FÜRCHTET: KRIEG und NUKLEAREXPLOSIONEN

AUF EIGENEM TERRITORIUM!

Und die Bankster-Cities LONDON und PARIS bleiben sicher auch nicht ungeschoren! Ob das den BANKSTERN dann noch gefallen wird, dass sie, anstatt sich den Krieg im Fernsehen anzusehen und hämisch die Dollars zu zählen, sich selber im Atomblitz auflösen, in der Nuklearexplosion verdampfen?

Amerikas Plan war immer: Deutschland als Opfergebiet!
Darum wurden hier über 6000 amerikanische Atomraketen stationiert! Nicht um Deutschland zu "verteidigen", sondern um Russland zu zwingen, auf Deutschland zu schiessen und damit das Atomwaffenpotential möglichst von den USA wegzuziehen.

Was sagten amerikanische Politiker und hohe Militärs schon vor Jahrzehnten?

"Der nächste Weltkrieg wird ein Atomkrieg sein und der wird in Deutschland statfinden. Dabei soll kein Amerikaner sein Leben verlieren. Es gibt genügend Deutsche, die für amerikanische Interessen sterben können."

Inzwischen genügt den Amerikanern Deutschland als Opfergebiet schon lange nicht mehr. Inzwischen wird ganz Europa mit amerikanischen Atomraketen aufgerüstet und soll damit zum kommenden Kriegsschauplatz definiert werden.

Sehen Sie mal ins Internet nach Atomkriegsszenarios. Z.B. gibt es eine Internetseite mit "6 Szenarios" für den kommenden Atomkrieg. Betrachtet man diese "Szenarios" analytisch, so fällt dem kühlen Beobachter sofort auf, dass diese "Szenarios" überall auf der Welt stattfinden - NUR NICHT IN AMERIKA!

So weiss man gleich, WER die ins Internet gesetzt hat und dass dies amerikanischen Interessen dienen soll. Sozusagen präemtive "Mind Control". Die Weltbevölkerung sol darauf konditioniert werden, dass der Atomkrieg vor allem in Europa und Asien, - aber natürlich NIE(!!!) in den USA stattfinden soll!

WAS MÜSSEN DIE ANGST VOR EINEM ATOMKRIEG HABEN !

Jetzt weiss man, WO sich deren ACHILLESFERSE befindet,
wovor die am allermeisten ANGST haben, wie man denen begenen muss!

Und das habe ich schon vor Jahren auf der iranisch-russischen Internetseite (gibt es inzwischen nicht mehr) IranAtom.Ru beschrieben:

Wenn das eigene Territorium von einem Angreifer verletzt wird, dann darf man sich nicht lange damit beschäftigen, die eigenen Grenzen zu verteidigen, sondern dann muss auch das Territorium des Angreifers verletzt werden.

DAS ist die Sprache, die die verstehen! Das ist was die am meisten fürchten! Das ist, wovor die am meisten Angst haben!
DAS IST DIE BESTE UND EFFEKTIVSTE VERTEIDIGUNG !

Wer das begriffen hat, hat das Wesentliche verstanden.
Alles andere sind im Vergleich DAZU nur Kinkerlitzchen.

Und, das sei abschliessend gesagt, sind gut beraten, den Iran zu verteidigen. Denn amerikanische Think Tanks gaben schon vor über 10 Jahren bekannt, dass Russland und China die "ultimativen Ziele" (ultimate targets) seien, die auf dem Weg zur "Eine Welt Ordnung" ("NWO", "New World Order")
überfallen werden müssten.
Wenn man nun als Russland und China schon vorher weiss, dass man selber der nächste Dominostein sein wird, den sich Amerika vorknöpfen wird, dann können diese Länder doch schon VORHER zusammenhalten und es gar nicht so weit kommen lassen, dass am Ende die USA die ganze Welt mit ihrer NWO terrorisiert.

In China gibt es ein Sprichwort, das besagt, dass man einen Bambusstab brechen kann, nicht jedoch ein ganzes Bündel.

Meine besten Wünsche für den Iran
und die iranische Regierung
von
Umlandt Gerhard
Michaelistrasse 20
84524 Neuötting

Diskursanalytiker02-04-12

Tagchen alle miteinander. Ich bin "Wahrheitssuchender", oder um es nicht zu hoch zu stecken Diskursanalytiker im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit an einer Universität. Ich werde eine Diskursanalyse von 2 Texten (u.a. diesem Text) auf der Irananders-Seite tätigen. Mich interessiert diese Iran- Thematik, bin ich doch auch zur Hälfte Iraner und fühle mich der Thematik aufgrund dessen verbunden. ich werde meine Ergebnisse (soweit von den Betreibern/Autoren zugelassen) als Kommentar hier posten und hoffe damit noch eine "unabhänig-wissenschaftliche" Variable zum Iran- Diskurs beisteuern zu können

MfG




* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.