Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 6.0 von 6. 10 Stimme(n).
22.06.2011 Katja Jung

Afghanistan schließt Angriff auf Iran von seinem Territorium aus


Irans Verteidigungsminister Ahmad Vahidi und Afghanistans Verteidigungsminister Abdul Rahim

Der iranische Verteidigungsminister, Brigadegeneral Ahmad Vahidi (r.), und sein afghanischer Amtskollege, Abdul Rahim Wardak, in der afghanischen Hauptstadt Kabul bei der Unterzeichnung eine gemeinsame Erklärung.

Kabul, 20. Juni (Press TV/Irananders) –Der iranische Verteidigungsminister, Brigadegeneral Ahmad Vahidi, und sein afghanischer Amtskollegen, Abdul Rahim Wardak, haben eine gemeinsame Erklärung herausgegeben, um die bilateralen Beziehungen in verschiedenen Bereichen zu fördern.

Die Verteidigungsminister beider Länder lobten am Sonntag die tief verwurzelten historischen Beziehungen sowie die religiösen und kulturellen Gemeinsamkeiten. Sie kündigten an, dass die Regierungen beider Länder entschlossen sind, die gemeinsamen Beziehungen zu fördern. Weiterhin soll es jährliche Treffen gemeinsamer Kommissionen im Verteidigungssektor in Teheran und Kabul geben.

Nach der unterschriebenen Erklärung werden Iran und Afghanistan es niemals erlauben, „dass Dritte von ihrem Staatsgebiet aus die Sicherheit, die Stabilität, die territoriale Integrität, die Unabhängigkeit und das politische System des anderen Landes gefährden.“

Iran und Afghanistan haben auch die Bedeutung der Stärkung der Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des organisierten Verbrechens, des Drogenschmuggels und des Drogenanbaus betont.

Der iranische Verteidigungsminister, der in Afghanistan an der Spitze einer hochrangigen militärischen Delegation stand, beendete seinen offiziellen Besuch am Montag.

Während seines Aufenthalts in der Hauptstadt Kabul führte Vahidi Gespräche mit Präsident Hamid Karzai, dem ersten Vizepräsidenten, Mohammad Qasim Fahim, und mit seinem Amtskollegen.

Es war der erste Besuch eines iranischen Verteidigungsministers in Afghanistan seit dem Sieg der Islamischen Revolution in Iran im Jahr 1979.


Marion Dilki22-06-11

Na das ist mal ein Wort, gut so. Die "Befreier" wird es nicht freuen, aber es ist Zeit, dass Afghanistan seine Souveränität zurück erobert.

Toni22-06-11

Möge Iran die neue Weltmacht werden und die Terroristen aus den Usa und Israel vernichten! Damit die Leute in Israel, USA und Palästina in Frieden leben können

sarbaze rahbar23-06-11

Als haette afghanistans " regierung" das letzte wort in dieser angelegenheit...
Tatsache bleibt, das diese vertraege null und nichtig werden, wenn die usa glauben wieder ihre marionettenkiste auspacken zu muessen, um doch noch iran kriegerisch begegnen zu muessen. Die naechste afghanische marionette anulliert einfach den vertrag und das froehliche bomben auf iran kann beginnen. Wir verlassen uns da lieber auf die pasdaranstreitkraefte und die basij, jene sind es, die es nicht erlauben werden, das israel und die us- arroganz auf iran losgehen und jene werfen es sein, die acht geben, das der vetrag geachtet wird.

Joa12-07-11

@ Marion Dilki
welche "Befreier", wenn Sie die USA oder die Vasalen der Nato Kriminelle vereinigung meinen dann entsricht es nicht der wahrheit, selbst die Jugend Afghanis Sie die Ausländliche Trupen als "Besatzer"






* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.