Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.8 von 6. 13 Stimme(n).
27.06.2010 Shayan Arkian

Saudi-Arabien unterstützte die Taliban, Iran ihre Gegner


Afghanistan, Hazara

Die meisten Schiiten in Afghanistan kommen aus dem Stamm der Hazara

Kabul, 26. Juni (Press TV/Irananders) – In der südlichen afghanischen Provinz Uruzgan  entdeckte die afghanische Polizei 11 Leichen von geköpften Schiiten. Die örtliche Polizei geht von einer Täterschaft der Taliban aus, da seit dem Sturz der Taliban-Regierung durch die USA mehrere Massengräber von Schiiten entdeckt worden sind.

Die Taliban gehören der wahabitischen Denkschule des Islams an, die die Schiiten als Abtrünnige betrachten. In einigen ihre Schriften gehen sie sogar so weit, dass sie die Schiiten als schlimmer als Juden, Christen und Heuchler bezeichnen. Letztere stehen in der Bewertung aller islamischen Schulen auf der niedrigsten Stufe, Juden und Christen dagegen nur im Wahabismus.

Die einstige Taliban-Regierung wurde damals nur von Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Pakistan als die offizielle Regierung Afghanistans betrachtet. Der Iran unterstützte die Nordallianz und stand in den 90er Jahren gar vor einem Krieg gegen die Taliban.

Saudi Arabien musste seit dem 11. September - wegen der Verbindungen mit den Taliban - als Zugeständnis gegenüber den USA jegliche Unterstützungen für die Hamas einstellen. Seitdem ist die Hamas gewissermaßen von einer pro-saudischen zu einer pro-iranischen Organisation geworden.

Der Iran betrachtet sich als Schutzmacht der Schiiten im Nahen Osten und ist einer der größten Geldgeber für den zivilen Wiederaufbau Afghanistans.


Gerne können Sie den ersten Kommentar schreiben.




* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.