Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 6.0 von 6. 4 Stimme(n).

Iran-Berichte: Wenn Journalisten mit keiner Gegenmeinung konfrontiert werden


Iran, Mohammad, Ali, Abtahi

Bei den Wahlen 2009 unterstützte der ehemalige Vize-Präsident Mohammad Ali Abtahi nach eigenen Aussagen den Reformer Mehdi Karoubi, da er unter den vier Kandidaten der einzige Gelehrter war.

Kommentar anlässlich des Artikels von Martin Gehlen mit zwei verschiedenen Titeln in zwei verschiedenen Zeitungen, aber mit ähnlichen Inhalt. Einmal Die Zeit Online von 21.05.2010 und ein andermal die Frankfurter Rundschau von 22.05.2010.


Weshalb verschweigt der Artikel, dass der Reformpolitiker Mohammad Abtahi  auch im Freien seine Aussagen vom Schauprozess nicht widerrufen, sondern im Gegenteil bekräftigt hat? Seine Familienmitglieder haben niemals über Folter und Tabletten als Tatsachen gesprochen, sondern äußerten Vermutungen in dieser Richtung und widerriefen sie nach Abtahis Freilassung.

Und nach welchen Kriterien wird vermutet, dass das Regime hinter der Prügelattacke stecke? Der Iran hat 70 Millionen Einwohner, will man wirklich behaupten in einen 70-Millionen Volk findet es sich keinen Fanatiker, der bereit ist diese Tat zu verüben? Zu solchen dubiosen Gedanken kommt man, wenn man denkt 70 Millionen Iraner wären  geradezu geil auf Grün.  So kommen für solche Taten auch nur die Schergen des Regimes in Frage. Das ist das Problem der ganzen Iran-Debatten. Fehlschlüsse aufgrund von falschen Voraussetzungen.

Übrigens "Mohreb" bedeutet nicht "Gotteslästerer", sondern nach iranischem Strafrecht wird man dahingehend verurteilt, wenn man gegen die islamische Staatsordnung (zumeist) mit Gewalt vorgeht. In anderen Staaten würde man dazu Staatsverrat sagen.

Die Fehlinformation geht weiter: Ahmadinejad musste angeblich aus der Universität fliehen. Das ist ein Fall für den Presserat. Nur gibt es niemanden, der so etwas nachgeht, den Blanko Scheck für ungenügende Iran-Artikeln ist somit immanent stattgegeben.  Keine okkulte Verschwörungstheorie, sondern lähmende Lethargie. Verschwörungstheorie ist  dagegen die vom Autor als "manipuliert" bezeichnete Wahl in der FR-Version.


Gerne können Sie den ersten Kommentar schreiben.




* Bitte haben Sie Verständnis, dass die Redaktion Beiträge editiert oder nicht freigibt mit dem Ziel einen moralischen Austausch zu gewährleisten.